Post Reply  Post Thread 
Pages (72): « First < Previous 68 69 70 71 [72] Last »

[split] AFD

Author Message
Malone
Admin
******


Posts: 14,146
Words count: 612,039
Group: Admin
Joined: May2007
Status: Offline
Reputation: 139
Experience: 815
Glory Points: 125
Medals: 8

Malonotiva
Post: #711
RE: [split] AFD

Allerdings, ein Rechtsextremisten-Problem. Aber Rotrotgrün hat ein Linksextremisten-Problem. Die FDP eins mit Marktradikalen. Und die CDU sogar mit Islamisten. Bon nuit, sweet Germany Shoot22x18


Politischer Test Test site from Ars Regendi for the evaluation and comparison of political alignments

Onlineshop für echte Fans!

Please post questions always in the forum and do not message them to me!

Inter urinas et faeces nascimur!
20.02.2017 23:41
Find all posts by this user Quote this message in a reply
adder
Westwelt-Patriot
**


Posts: 503
Words count: 155,102
Group: Premium
Joined: Aug2015
Status: Offline
Reputation: 24
Experience: 461
Glory Points: 0
Medals: 0

Katzien
Post: #712
RE: [split] AFD

Malone Wrote:
Die FDP eins mit Marktradikalen.


Von allen gelisteten Problemen scheint mir das hier aber ein lächerliches zu sein. Marktradikale sind kein Problem, sondern eigentlich durchaus eine Lösung für eine Menge Probleme der FDP. Die FDP hat ein Problem deswegen, weil zu wenig klassisch liberale, libertäre und ordo-liberale [also im besten Sinne des Wortes neoliberale] in der Partei sind und zu viele sogenannte Liberale - also sozial-"liberale" (=sozialdemokratische), links-"liberale" (=sozialdemokratische) und "bürgerrechts"-"liberale" (=Leute, denen die Grünen zu viel auf Verbote setzen). Nicht einer von den zuletzt genannten ist liberal. Und die allerletzten halten auch nichts von Bürgerrechten, sondern nur von Minderheitenrechten.

Nietzsche Wrote:
Vor allem Punkt 2 hätte ich gerne belegt, zumal das alles drei Behauptungen in den Raum sind. Ich sprache in Punkt 2 nicht von Meldungen, sondern von offiziellen Statistiken des BKA.


http://www.netz-gegen-nazis.de/artikel/s...inge-10812
Immerhin haben sie sich teilweise selbst korrigiert, als "Einige Schlussfolgerungen hat die Wirklichkeit überholt. Fehler aus aktueller Sicht sind in Klammern dahinter berichtigt." - wahrscheinlich war die plötzliche Berichterstattung schuld.
Allerdings: da keine angeblichen rechtsradikalen Frauen angezeigt worden sind, die angebliche Falschanzeigen über angeblich nicht vorhandene sexuelle Übergriffe auf der Domplatte gemacht haben sollen, kann ich da nicht mit BKA-Statistiken dienen.
Für Punkt 1: Da in Brandenburg (und anderen Bundesländern) massive Verzerrungen stattfinden, weil seit Ende 2015 jeder nicht eindeutig geklärte Vorfall einfach unter "rechtsradikaler Gewaltakt" verbucht wird, muss ich leider sagen, dass die offiziellen Statistiken nicht viel wert sind.
Aber: 2009 gab es laut BKA 624 rechtsextreme Gewalttaten (Quelle: die Welt)
Laut Tagesspiegel gab es für 2015 921 Gewalttaten von rechts- und 965 von linksextreneb,
Der Nachrichtenexpress aus Osnabrück beschäftigt sich nur mit Gewalt gegen Flüchtlingsheime. 637 in 2015, 832 in 2016, also rd. 25% mehr. Was im Hinblick auf die Meldepraxis keine wirkliche Überraschung ist, und außerdem auch noch der gestiegenen Anzahl der "Flüchtlinge" entspricht.
Natürlich ist jeder Fall zu viel. "Krasser Anstieg" sieht meiner Meinung nach aber anders aus - ich finde sogar, dass die 25% mehr, bzw. die 33% Anstieg seit 2009 durchaus im Rahmen des Erwartbaren liegen... insbesondere, wenn man bedenkt, wie einige Bundesländer die Statistiken verzerren.

Man sieht übrigens in den Meldungen sehr wohl, dass Gewalt von Linksextremen sich genausohäufig gegen Menschen richtet und in etwa gleich viel Leid erzeugt. Eigentlich eine interessante Erkenntnis, wäre sie tatsächlich neu (und nicht nur von interessierter Seite geleugnet worden).

Quote:
Weiterhin, kann dieses Gebashe auf irgendeine linke Minderheit, die radikal zu sein scheint, mal aufhören, in Bezug auf die Diskussionen hier? In Bezug auf die Diskussionen hier. Niemand hier sympatisiert mit denen, das gibst du ja selber vor. Und trotzdem bringst du sie in jedem Beitrag.

Schlag mal Strohmannargument nach. Das ist das beste Beispiel dafür. Und es macht es sehr mühsam, hier zu diskutieren.


Niemand hier sympatisiert mit Höcke. Er wird auch immer rangeholt. Niemand will Flüchtlingsheime anzünden. Niemand will echte Flüchtlinge wegschicken.
Die Strohmänner kommen zuerst einmal von Euch. Und wenn man dann Euch den Spiegel vorhält... übrigens sind beide keine unbedeutenden Personen. Höcke ist innerhalb der Bundes-AfD deutlich unwichtiger als Özoguz in der Bundes-SPD und maximal genauso wichtig für die Thüringer Partei wie Chebli für die Berliner. Wo also liegt der Unterschied? Dass es Dir nicht gefällt?
Wenn relativ gut sichtbare Politiker wie Özoguz, die auch immer und immer wieder von der SPD nominiert wird, wenn es um Integrationsfragen geht, ein Programm zum Import von nicht-integrierbaren Islamisten vorstellt und denen auch noch Wahlrechte zugestehen will, dann ist das durchaus relevant für SPD-Mitglieder. Scheint aber keinen von den hier zu stören.

Quote:
Denn es ging mir um die initiale Darstellung der Sache: Es gab Gruppen, die stellten dar, es wären einfach 300+ Nordafrikaner mit dicken Eiern unterwegs, die willkürlich alles vergewaltigen, was herumläuft. Gegen diese Darstellung habe ich mich ausgesprochen, nicht gegen etwaige Entschärfungen. Und dagegen, dass solche Darstellungen schnell auf alle Flüchtenden übertragen wurde. Natürlich ist in diesem Falle "persönlicher Bereicherung" genau so ein Verbrechen wie "sexueller Demütigung", und beides sollte mit der vollen Härte des Gesetzes bestraft werden. Aber bitte nach Aufklärung der Fälle, damit man die richtigen Täter bekommt. Und vielleicht nicht einhergehend mit der Stigmatisierung einer ganzen Bevölkerungsgruppe. Wenn du zurück gehst, siehst du es auch: Es ging mir nicht um den Fall an sich, sondern um die Art der Darstellung von der, ja, wie soll man sie nennen, Anti-Presse.

Jaja... immer erst einmal die Rundumkeule und dann zurückrudern. Jetzt auf einmal ging es Dir nur darum, dass einige Unsinn geschrieben hätten. Davor aber hast Du was anderes geschrieben. Hier nochmal:

Quote:
Die populistische Lügenmannschaft hat nur versucht zu verbreiten, ein Haufen notgeiler Nordafrikaner hätte willkürlich Frauen begrabscht.

Also gab es Deiner Ansicht nach keine Übergriffe? Oder bist Du nur der Meinung, dass man nicht hätte darüber berichten dürfen? Oder dass die - gleichzeitig durchgeführten - Taschendiebstähle die sexuelle Belästigung unwichtig machten? Oder dass eben nicht beide Delikte bestraft werden müssten?
Du kamst ja mit

Quote:
Dem Recht in dem Staat, in dem du lebst, ist es aber nicht egal. Von daher ist deine "persönliche Meinung" subsidiär.

Wenn dem Recht in diesem Staat es egal ist, ob jemand sexuell belästigt wird, sobald er zufällig auch noch das Handy geklaut bekommt, dann ist das Recht in diesem Staat nicht mehr Recht. Zum Glück aber ist das noch nicht so - auch wenn einige Richter und sehr viele Linke stark daran arbeiten.

Der Startpunkt war aber, dass ich geschrieben habe, dass das Management der Übergriffe in der Sylvesternacht nicht nur in Köln der AfD Wähler bescherrt hat. Darauf hin kam von Dir:

Quote:
Es wurden damals, als diese ganze Debatte los ging, auch hier im Forum viele Beispiele für Verbrechen von Zugewanderten geteilt, aber genau so Beispiele für vorschnelle und falsche Beschuldigungen, vor allem, was die Motive angeht (ein im deutschen Strafrecht nicht zu vernachlässigender Faktor, auch, wenn das punktuell gerne ausgeblendet wird)


Ich habe darauf nur geantwortet, dass die sexuelle Belästigung, egal ob zur Tarnung des Diebstahls oder nicht, auch als solche bestraft werden muss, und dass Motive nicht die Straftat ungeschehen machen. Auch das ist nicht falsch.
Ja, es gibt Unterschiede und auch komplette Straffreiheit bei bestimmten Motiven. Selbstverteidigung/Notwehr beispielsweise. Aber "ich wollte nur das Handy klauen, daher habe ich ihr noch an die Brust und zwischen die Beine gegriffen, um sie abzulenken" ist kein Motiv, das in irgendeinerweise zu einer Strafminderung führen sollte.


Falls bei einem Quote kein Name steht, geht davon aus, dass der letzte Name immer noch gilt und es derselbe Post war!
Ich halte mich an meine Zitatregeln: beim ersten Zitat aus einem Post wird ein [" Quote= ]" gesetzt. Danach bis ein neuer Poster oder ein neuer Post kommt, nur ein "[ Quote "]. Falls ich zwischen Postern hin-und-herspringe, nenne ich den Poster auch häufiger.

"Alles, was der Mensch ist und was ihn über das Tier hinaushebt, dankt er der Vernunft. Warum sollte er gerade in der Politik auf den Gebrauch der Vernunft verzichten und sich dunkeln und unklaren Gefühlen und Impulsen anvertrauen?" (Ludwig von Mises)
21.02.2017 06:10
Find all posts by this user Quote this message in a reply
optimus rex
Admin
******


Posts: 9,691
Words count: 643,967
Group: Admin
Joined: Apr2008
Status: Offline
Reputation: 156
Experience: 215540
Glory Points: 1615
Medals: 83

Tollan
Westmarken
Britische Empire
Post: #713
RE: [split] AFD

Verrückte Welt....die Hofberichterstatter der AfD vom compact-Magazin werden von Frauke Petry verklagt....EeekGrind

https://www.compact-online.de/skandal-fr...mpact-vor/

Ein wenig Lesestoff, u.a. über die gute Zusammenarbeit des Magazins mit AfD-"Granden"....http://www.zeit.de/2016/25/afd-compact-juergen-elsaesser/seite-3

21.02.2017 09:55
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Bitzoseq
Member
*


Posts: 99
Words count: -1,567
Group: Basic
Joined: Nov2016
Status: Offline
Reputation: 3
Experience: 28
Glory Points: 0
Medals: 0

Ivxi
LoLika
Post: #714
RE: [split] AFD

Quote:
Wer hier eher nicht herkommt: Menschen, die etwas gegen Asylbewerber haben. Agaoglu trägt ein himmelblaues Oberteil, kurze Jeans, die dunklen Haare hat sie zum Dutt gebunden. Im vergangenen November brach Compact in das heile Café-Idyll ein, das Magazin steckte plötzlich im Zeitungsständer. Deniz Agaoglu hatte das Magazin vorher noch nie gesehen. "Wir wussten am Anfang nicht, wo das herkommt", sagt sie. Auf dem Cover, erinnert sie sich, war ein Soldat mit einer Kalaschnikow zu sehen, dazu der Titel: "Endstation Bürgerkrieg". Darunter war ein Artikel über die vermeintliche Kolonisierung der EU durch den Islam angekündigt. Ein Mitarbeiter fragte sie, warum so ein rechtes Magazin ausliege.


Applaus


Yesterday 17:37
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Globaltom
Alter Recke
*


Posts: 11,559
Words count: 816,979
Group: Basic
Joined: Feb2008
Status: Offline
Reputation: 60
Experience: 337
Glory Points: 155
Medals: 3

Cascadia
BosWash
Post: #715
RE: [split] AFD

Was genau willst damit sagen Noplan


Hätte mit Hillary Clinton leben können .
Yesterday 17:54
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Pages (72): « First < Previous 68 69 70 71 [72] Last »
Post Reply  Post Thread 

View a Printable Version
Send this Thread to a Friend
Subscribe to this Thread | Add Thread to Favorites
Rate This Thread:

Forum Jump: