Post Reply  Post Thread 

Alternative zur Monogamie

Author Message
Bitzoseq
Posting Freak
*


Posts: 1,539
Words count: 65,199
Group: Basic
Joined: Nov2016
Status: Online
Reputation: 24
Experience: 347
Glory Points: 145
Medals: 8

Post: #1
Alternative zur Monogamie

Bei der Polygamie wird der Genpool beständig eingeschränkt, da die Gene weniger Männer fortbestehen. Außerdem gehen nunmal viele Männer leer aus. In der Monogamie hingegen motivieren Frauen die Männer um erfolgreich zu werden, in der Polygamie bekommt einfach der Erfolgreichste alle Frauen. Okay, jetzt könnte einer kommen und sagen, die allgemeine Promiskuität ohne feste Bindungen sei die beste Option. Das hat aber mehrere Probleme:
- instabile Verhältnisse, die ungünstig sind für das Kinderwachstum
- stellt euch vor, ein Vater zeugt ein Kind, wenn diese jetzt 14 wird und beginnt zu den allgemeinen Orgien zu gehen, dann wird der Vater womöglich mit der Tochter schlafen
- der sexuelle Wettbewerb hört niemals auf und Menschen werden nie erwachsen und in der Lage sein, sich um Höheres zu kümmern
- wahrscheinlich läuft das darauf hinaus, dass sich die attraktiven Männer fortpflanzen und sich eine Art Polygamie einstellt.

Mein Vorschlag einer Alternative wären, dass Gruppen von z.B. fünf Männern und fünf Frauen eine Art Gruppenehe eingehen und sich gegenseitig abwechseln, in einem Haus leben, die Kinder erziehen....So hätte man bestehende Bindungen und anderseits einige Vorteile der Promiskuität.


This post was last modified: 26.08.2020 14:24 by Bitzoseq.

26.08.2020 14:23
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Matrek
Junior Member
*


Posts: 26
Words count: 0
Group: Basic
Joined: Apr2020
Status: Offline
Reputation: 2
Experience: 101
Glory Points: 0
Medals: 0

Grenodia
Post: #2
RE: Alternative zur Monogamie

Bitzoseq Wrote:
Bei der Polygamie wird der Genpool beständig eingeschränkt, da die Gene weniger Männer fortbestehen. Außerdem gehen nunmal viele Männer leer aus. In der Monogamie hingegen motivieren Frauen die Männer um erfolgreich zu werden, in der Polygamie bekommt einfach der Erfolgreichste alle Frauen.

Was meinst du mit 'erfolgreich'. In der Paarung? In der Gesellschaft? Im Job? Das automatisch in einer polygamen Gesellschaft alle Frauen sich um eine handvoll 'erfolgreicher' Männer scharen ist sicherlich nicht richtig. Denn Liebe und Anziehung basieren großteils nicht auf logischen Faktoren, die man so leicht kategorisieren kann. Außerdem gibt es da noch den Faktor 'Eifersucht'. Auch wenn die Gesellschaft polygam ist, wird es Leute geben, die nur in Monogamie leben wollen.

Auch in monogamen Gesellschaften gibt es Paare, die eigentlich nur ihr Leben genießen wollen. Also muss es nicht sein, dass eine Frau ihren Mann dazu bringt erfolgreicher zu sein. Es könnte genauso gut andersherum sein, oder niemand ist an 'erfolg' interessiert, sondern an einem entspannten Lebenswandel.

Bitzoseq Wrote:
Okay, jetzt könnte einer kommen und sagen, die allgemeine Promiskuität ohne feste Bindungen sei die beste Option. Das hat aber mehrere Probleme:
- instabile Verhältnisse, die ungünstig sind für das Kinderwachstum
- stellt euch vor, ein Vater zeugt ein Kind, wenn diese jetzt 14 wird und beginnt zu den allgemeinen Orgien zu gehen, dann wird der Vater womöglich mit der Tochter schlafen
- der sexuelle Wettbewerb hört niemals auf und Menschen werden nie erwachsen und in der Lage sein, sich um Höheres zu kümmern
- wahrscheinlich läuft das darauf hinaus, dass sich die attraktiven Männer fortpflanzen und sich eine Art Polygamie einstellt.


Für deinen zweiten Punkt, gäbe es eine einfache Lösung: Organisierte Orgien, sodass eben so etwas verhindert wird.

Deinen dritten Punkt verstehe ich nicht. Was heißt es sich um 'Höheres' zu kümmern? Aber sind laut dir Menschen, die keinen gesellschaftlichen Drang haben sich nicht ständig zu paaren, nur noch an Orgien interessiert?

Zum vierten Punkt. Wahrscheinlicher ist es, dass sich dasselbe einstellt, was sich bereits eingestellt hat, als der Mensch langsam zum Mensch wurde. Monogamie kann man auch bei verschiedenen Affen beobachten, daher wird es schon mal rein evolutionär seine Vorteile haben in dieser Form zu leben.

Bitzoseq Wrote:
Mein Vorschlag einer Alternative wären, dass Gruppen von z.B. fünf Männern und fünf Frauen eine Art Gruppenehe eingehen und sich gegenseitig abwechseln, in einem Haus leben, die Kinder erziehen....So hätte man bestehende Bindungen und anderseits einige Vorteile der Promiskuität.

Wieso sollte diese Art von Beziehung funktionieren? Laut dir bekommt doch in der Polygamie 'der Erfolgreichste alle Frauen' und somit mehr Paarung als die anderen Männer. Wieso sollten also die anderen 4 diese Lebensart mitmachen?

26.08.2020 18:54
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Bitzoseq
Posting Freak
*


Posts: 1,539
Words count: 65,199
Group: Basic
Joined: Nov2016
Status: Online
Reputation: 24
Experience: 347
Glory Points: 145
Medals: 8

Post: #3
RE: Alternative zur Monogamie

Quote:
Was meinst du mit 'erfolgreich'. In der Paarung? In der Gesellschaft? Im Job? Das automatisch in einer polygamen Gesellschaft alle Frauen sich um eine handvoll 'erfolgreicher' Männer scharen ist sicherlich nicht richtig. Denn Liebe und Anziehung basieren großteils nicht auf logischen Faktoren, die man so leicht kategorisieren kann. Außerdem gibt es da noch den Faktor 'Eifersucht'. Auch wenn die Gesellschaft polygam ist, wird es Leute geben, die nur in Monogamie leben wollen.

Dochdoch. Die Sexualität ist rein gegenständlich und gehorcht letztlich ökonomischen Gesetzen, würde man die kukturelle Instanz weglassen, verhielten sich Frauen wie Waren, und der mit der meisten Kaufkraft hätte die meisten Waren.

Quote:
Auch in monogamen Gesellschaften gibt es Paare, die eigentlich nur ihr Leben genießen wollen. Also muss es nicht sein, dass eine Frau ihren Mann dazu bringt erfolgreicher zu sein. Es könnte genauso gut andersherum sein, oder niemand ist an 'erfolg' interessiert, sondern an einem entspannten Lebenswandel.

Um einen entspannten Lebenswandel zu haben, musst du erfolgreich sein.

Quote:
Deinen dritten Punkt verstehe ich nicht. Was heißt es sich um 'Höheres' zu kümmern?

Naja wenn Menschen heiraten und Kinder bekommen, ist bunmal ein Lebensabschnitt zuende, dann wird man alt und übergibt den Stab des Lebens bald den Kindern. Ich habe dabei eine Gesselschaft wie bei Schöne neue Welt im Sinn, die Leute, werden niemals alt.

Quote:
Zum vierten Punkt. Wahrscheinlicher ist es, dass sich dasselbe einstellt, was sich bereits eingestellt hat, als der Mensch langsam zum Mensch wurde. Monogamie kann man auch bei verschiedenen Affen beobachten, daher wird es schon mal rein evolutionär seine Vorteile haben in dieser Form zu leben.

Ja aber wie viele Jahrtausende wird es dauern, bis sich so ein Zustand wieder einstellt

Quote:
Wieso sollte diese Art von Beziehung funktionieren? Laut dir bekommt doch in der Polygamie 'der Erfolgreichste alle Frauen' und somit mehr Paarung als die anderen Männer. Wieso sollten also die anderen 4 diese Lebensart mitmachen?

Okay das ist ein Einwand. Ich meinte das nicht so extrem, ich gehe dann schon davon aus, dass sich da 10 Menschen treffen, die sich gut verstehen. Aber klar, kann natürlich auch da zu Eifersuch in der Gruppe führen...


26.08.2020 20:45
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Matrek
Junior Member
*


Posts: 26
Words count: 0
Group: Basic
Joined: Apr2020
Status: Offline
Reputation: 2
Experience: 101
Glory Points: 0
Medals: 0

Grenodia
Post: #4
RE: Alternative zur Monogamie

Bitzoseq Wrote:
Dochdoch. Die Sexualität ist rein gegenständlich und gehorcht letztlich ökonomischen Gesetzen, würde man die kukturelle Instanz weglassen, verhielten sich Frauen wie Waren, und der mit der meisten Kaufkraft hätte die meisten Waren.

Wenn man die kulturelle Ebene weglässt, dann würde ich dir vielleicht auf den ersten Blick rechtgeben. Aber Tiere haben in dieser Form keine Kultur und trotzdem leben viele Tierarten in lebenslangen monogamen Partnerschaften. Frauen haben zwar in der Balz die Möglichkeit Partner abzulehnen, aber nur weil ein Mann in dieser Hinsicht besser ist, heißt nicht, dass er auch mehr Frauen hat. (Natürlich nur generalisiert)

Bitzoseq Wrote:
Um einen entspannten Lebenswandel zu haben, musst du erfolgreich sein

Ich hatte nicht erwartet, dass du ein mittelständisches Leben als 'erfolgreich' deklarierst. Ich stimme zwar zu, aber meistens ist das nicht, was damit gemeint ist.

Bitzoseq Wrote:
Naja wenn Menschen heiraten und Kinder bekommen, ist bunmal ein Lebensabschnitt zuende, dann wird man alt und übergibt den Stab des Lebens bald den Kindern. Ich habe dabei eine Gesselschaft wie bei Schöne neue Welt im Sinn, die Leute, werden niemals alt.

Ja, aber wir leben in keiner Welt, wo das Problem des Alterns so bald relativiert wird. Außer du meinst, man wird nie 'alt' aussehen, aber dennoch irgendwann das Zeitliche segnen.

Meinst du also mit 'höherem' das Verlassen der 'promiskösen Gesellschaft'?

Bitzoseq Wrote:
Ja aber wie viele Jahrtausende wird es dauern, bis sich so ein Zustand wieder einstellt

Kommt ganz darauf an, wenn eine monogame Lebensweise besser mit unseren Hormonen funktioniert, dann kann das in ein paar Generationen passieren (denke ich). Außerdem dachte ich du bist an einer dauerhaften Lösung interessiert.

26.08.2020 21:27
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Post Reply  Post Thread 

Possibly Related Threads...
Thread: Author Replies: Views: Last Post
  Xylitol, die Alternative zu Zahnpasta? Sheep 6 2,698 04.09.2012 23:46
Last Post: Sheep

View a Printable Version
Send this Thread to a Friend
Subscribe to this Thread | Add Thread to Favorites

Forum Jump: