Post Reply  Post Thread 

Anti-Werbung-Gesetz

Author Message
Phaie
Unregistered


Post: #1
Anti-Werbung-Gesetz

Hallo, ich weiß, dass man Alkohol- und Zigarettenwerbung verbieten kann.

Ich würde mir aber gerne eine Aufgabe wünschen, mit der man Werbung generell verbieten kann.

Eine Aufgabe sollte die Fernseh-, Kino-, und Radiowerbung regeln.
Eine andere Anzeigen und Plakatierungen.

Fernsehwerbung
1. Werbung komplett verbieten
2. Werbung muss schlicht und im Fernsehen und Kino ohne Ton sein, keine Verwendung von untermalender Musik im Radio
3. Werbung in den öffentlichen Sendern untersagen
4. Werbung in den öffentlichen Sendern, im Bezahlfernsehen und im Kino untersagen

Anzeigen
1. Anzeigen und Plakate komplett verbieten
2. Anzeigen und Plakate müssen in einheitlicher, normalgroßer und schlichter schwarzer Schrift auf weißem Hintergrund geschrieben werden
3. Verbot von Plakatierungen auf öffentlichem Besitz und Litfaßsäulen
4. Begrenzung der Anzahl (keine Beschränkungen der Form!) der Werbung in Zeitschriften und Zeitungen, sowie der Anzahl der Plakate auf Litfaßsäulen und öffentlichem Besitz


Wäre bereit das auszuformulieren, aber zunächst möchte ich auf Nummer sicher gehen, dass es dazu wirklich keine Aufgabe gibt (kann ja auch sein, dass sie mir bloß noch nicht untergekommen ist) und dass sie gewünscht wäre.

Freue mich auch über euer Feedback. Daumenhoch

11.08.2009 20:50
Quote this message in a reply
Sheep
Admin
******


Posts: 13,201
Words count: 691,653
Group: Admin
Joined: Jan2008
Status: Offline
Reputation: 252
Experience: 5731
Glory Points: 195
Medals: 8

Post: #2
RE: Anti-Werbung-Gesetz

Also so eine Aufgabe gibt es noch nicht, auch wenn es Überschneidungen mit den Werbungen für legale Drogen gibt - das stimmt. Das Thema ist jedenfalls interessant und allgemeingültig genug, denke ich.

Die Optionen sind erstmal auch nicht schlecht, aber einseitig - sie zielen nur auf Einschränkung der Werbung ab, bei so einer Aufgabe sollte man aber auch Werbung fördern können. Eine weitere, originelle Option jenseits von Verbot und Förderung wäre nicht schlecht, ist aber kein Muss.

Im Moment haben neue Aufgaben keine hohe Priorität. Du kannst sie ausformulieren, aber es kann lange dauern bevor sie ins Spiel kommt - und sie wird wahrscheinlich vorher abgeändert.


11.08.2009 21:07
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Phaie
Unregistered


Post: #3
RE: Anti-Werbung-Gesetz

Quote:
Die Optionen sind erstmal auch nicht schlecht, aber einseitig - sie zielen nur auf Einschränkung der Werbung ab, bei so einer Aufgabe sollte man aber auch Werbung fördern können.

Wer kommt den auf so eine Idee? Wink
Ne, du hast schon Recht. Es sollte wirklich möglichst verschiedene Entscheidungsmöglichkeiten geben.

Die Idee für die Aufgabe kam erstmal aus der Überlegung, dass Werbung unseren Charakter und unsere Bedürfnisse in schrecklicher Weise vorbestimmt. Das ist die Position aller namhaften Psychologen, findet aber in unserer kapitalistischen Welt keine Berücksichtung. Auch in diesem Spiel wurde dieser Aspekt nicht berücksichtigt. Noplan
Daher erstmal mein Fokus auf Einschränkung, aber hast schon Recht mit deinem claim.

Quote:
Im Moment haben neue Aufgaben keine hohe Priorität. Du kannst sie ausformulieren, aber es kann lange dauern bevor sie ins Spiel kommt - und sie wird wahrscheinlich vorher abgeändert.

Das ist schon ein bisschen Schade, weil ich diese Aufgabe und die Auswirkungen halt für so wichtig halte.

Habe noch ein paar Fragen:
1. Wie viele Optionen kann ich maximal einbauen?
2. Kann man für bestimmte Antworten (betrifft die Lösungsvorschläge Nummer 1) einen Auschluss mit der Tabak/Alkohol-Werbung-Aufgabe machen?

Quote:
Eine weitere, originelle Option jenseits von Verbot und Förderung wäre nicht schlecht, ist aber kein Muss.

Ja, da fällt mir gerade der Einsatz von Prominenten und schönen Frauen ein. Hehe

Gibt es eigentlich eine Aufgabe zum Umgang mit Prominenten?

11.08.2009 21:27
Quote this message in a reply
Sheep
Admin
******


Posts: 13,201
Words count: 691,653
Group: Admin
Joined: Jan2008
Status: Offline
Reputation: 252
Experience: 5731
Glory Points: 195
Medals: 8

Post: #4
RE: Anti-Werbung-Gesetz

Phaie Wrote:
Habe noch ein paar Fragen:
1. Wie viele Optionen kann ich maximal einbauen?
2. Kann man für bestimmte Antworten (betrifft die Lösungsvorschläge Nummer 1) einen Auschluss mit der Tabak/Alkohol-Werbung-Aufgabe machen?


5 und ja.

Quote:

Quote:
Eine weitere, originelle Option jenseits von Verbot und Förderung wäre nicht schlecht, ist aber kein Muss.

Ja, da fällt mir gerade der Einsatz von Prominenten und schönen Frauen ein. Hehe


Smile

Quote:
Gibt es eigentlich eine Aufgabe zum Umgang mit Prominenten?


Nein. Wenn du dich darauf stürzen willst, mach bitte einen extra Thread dazu auf.


This post was last modified: 11.08.2009 22:39 by Sheep.

11.08.2009 22:38
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Phaie
Unregistered


Post: #5
RE: Anti-Werbung-Gesetz

Habe das Konzept nun verändert:

Dachte es wäre doch besser und logischer, wenn man alles in einer Aufgabe erledigen kann.

Auch die Idee mit den Promis habe ich wieder fallen gelassen, aber ich glaube, dass die jetzigen Option wirklich kreativ sind.

1. Werbung wird komplett verboten.
2. Werbung muss schlicht sein.
3. Schleichwerbung wird erlaubt. Die Kosten von Werbung können von der Steuer abgesetzt werden.
4. Werbung im Ausland wird bei Firmen mit Unternehmenssitz im Inland zur Hälfte subventioniert.
5. Werbung wird nicht mehr in öffentlichen Sendern ausgestrahlt.

Werbung
Einige linke Soziologen haben eine öffentliche Debatte über die Folgen von Werbung angeheizt.

"Werbung ist eine amoralische und widerwärtige Manipulation der Menschen!" stellt der neomarxistische Soziologe Erich W. Amseldorno klar. "Die heutige Vermarktungsmaschinerie erzeugt künstliches Verlangen nach Gegenständen, die im Grunde tot und wertlos sind und verursacht auf diese Weise einen Vorrang des Konsums vor jeglicher Menschlichkeit. Unsere einzige Hoffnung, die Entfremdung der vereinzelten Masse verzweckter Individuen zu verhindern, besteht in einem konsequenten Verbot jeglicher Form von Werbung im weitesten Sinne."

Auschluss der Aufgabe über das Bewerben von legalen Drogen.

Unternehmen setzen auf Schleichwerbung und die Nachrichten um das Werbeverbot zu umgehen


"Aber wie sollen die Menschen bitte wissen, welche Produkte sie kaufen können?" gibt Karl Frank, ein mittelständischer Unternehmer, zu bedenken und blickt auf die große Uhr an der Wand seines heruntergekommenen Büros. "Ich sehe schon die Probleme, die Herr Amseldorno, geschildert hat, aber ich halte es für falsch, pauschal jede Art von Werbung zu diskreditieren. Vorrausetzung sollte sein, dass die Werbung informativ und sachlich bleibt. Daher brauchen wir Gesetze, die festlegen, dass Werbung, sei sie in Printmedien, im Radio oder im Fernsehen, nur schlicht in schwarz-weiß und ohne Ton sein darf. Nicht zuletzt schaffen wir mit dieser Maßnahme einen Ausgleich für kleinere Betriebe, die sich keine großen Vermarktungskampagnen leisten können."

abertausende Werbedesigner werden arbeitslos


"Ich glaube ich höre nicht richtig!" empört sich Hans Justus, Kultur- und Medienexperte einer wirtschaftsliberalen Partei. "Was hier vorgeschlagen wird, ist nichts anderes als Zensur. Nur weil einige wenige Einzelpersonen aus egoistischen Motiven oder dem Glauben ihrer Ideologie frönen zu müssen, etwas gegen Werbung haben, besteht noch lange kein Recht die Meinungsfreiheit einzuschränken. Die Behauptung: `Werbung verändere die Gesellschaft` ist einfach lachhaft. Im Gegenteil: Es handelt sich bei Werbung um eine hochentwickelte und produktive Kulturleistung, die der Mensch aus freien Stücken entwickelt hat. In Zukunft sollte zweierlei geschehen: Erstens müssen all die bürokratischen Gesetze zur sogenannten `Schleichwerbung` aufgehoben werden. Zweitens müssen Ausgaben, die für Werbung verwendet werden von der Steuer abgesetzt werden können. So stellen wir sicher, dass jeder Unternehmer für seine Produkte werben kann."

das Volk wird mit steuerlich abgesetzter Schleichwerbung manipuliert


"Die Freigabe von Schleichwerbung wäre ein schwerer Verstoß gegen unsere ordnungspolitischen Grundsätze!" ergreift Erwin Hard, ein konservativer Wirtschaftspolitiker, das Wort. "Auch die steuerliche Absetzbarkeit von Werbung kann ich mit Blick auf unseren Haushalt und die Steuergerechtigkeit nicht befürworten. Anstatt blind große Steuergeschenke an Lobbyisten zu verteilen, sollten wir uns lieber pragmatisch fragen, wie wir unsere Wirtschaft in der globalisierten Welt wieder auf Kurs bringen können. Ich empfehle daher für alle Firmen, die ihren Unternehmenssitz in LAND haben, jede Form der Werbung, die im Ausland veröffentlicht wird, mit der Hälfte der betrieblichen Aufwendungen zu subventionieren. Auf diese Weise können wir uns neue Märkte, Gewinne und wertvolle Steuereinnahmen erschließen."

ausländische Staatsführer sind über Ihren Marktkolonialismus empört und beraten über Gegenmaßnahmen


"Diese ganze Diskussion ist doch völlig überhitzt." meldet sich Harry Andersson, Intendant des größten öffentlichen Senders in LAND und Besitzer eines Parteibuchs der sozialdemokratischen Partei, zu Wort. "Wir haben es weder mit unmündigen, abhängigen und hilflosen Bürgern zu tun, noch ist es sinnvoll Manipulationstechniken zu fördern oder außenpolitisch verantwortungslos zu handeln. Dagegen begrüßten es sicher viele Menschen, wenn die öffentlichen Sender endlich ausreichend Geld bekämen und dafür verpflichtet würden, ab sofort keine Werbung mehr auszustrahlen. Neben werbefreiem Film- und Musikgenuss würde sich mit dieser Maßnahme die Qualität und Unabhängigkeit unserer Berichterstattung verbessern."

die öffentlichen Sender werden zunehmend abhängiger von der Regierung



So, bin gespannt auf eure Meinung. Tongue Die Übersetzung wird bei mir wohl schwierig, da meine Englischkenntnisse nicht sooo gut sind.

15.08.2009 00:10
Quote this message in a reply
Sheep
Admin
******


Posts: 13,201
Words count: 691,653
Group: Admin
Joined: Jan2008
Status: Offline
Reputation: 252
Experience: 5731
Glory Points: 195
Medals: 8

Post: #6
RE: Anti-Werbung-Gesetz

Danke für die Mühe, liest sich jedenfalls sehr gut. Daumenhoch

Es ist allerdings eine Menge Text, kürzer wäre besser. Aber da müssten wir erst intern diskutieren, wieviel es sein sollte. Kopfkratz

Übersetzen musst du die Aufgabe nicht selbst, das machen z.B. PoFi und ich (wobei PoFi das besser kann).


15.08.2009 00:17
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Siemon
Unregistered


Post: #7
RE: Anti-Werbung-Gesetz

Phaie Wrote:
So, bin gespannt auf eure Meinung. Tongue Die Übersetzung wird bei mir wohl schwierig, da meine Englischkenntnisse nicht sooo gut sind.

Scheinst dir ja richtig Mühe gemacht zuhaben, ein ganz großes Lob von mir. Daumenhoch
Beim lesen ist mir auch nichts aufgefallen, klingt alles ganz schlüssig.

15.08.2009 00:24
Quote this message in a reply
Phaie
Unregistered


Post: #8
RE: Anti-Werbung-Gesetz

Wird das irgendwann noch umgesetzt???

Ansonsten: Gibt es schon eine Aufgabe zur Schichtarbeit? Da solltet ihr auch mal eine drüber machen.

20.05.2011 02:36
Quote this message in a reply
Sheep
Admin
******


Posts: 13,201
Words count: 691,653
Group: Admin
Joined: Jan2008
Status: Offline
Reputation: 252
Experience: 5731
Glory Points: 195
Medals: 8

Post: #9
RE: Anti-Werbung-Gesetz

Phaie Wrote:
Wird das irgendwann noch umgesetzt???


Wenn ich dafür Zeit finde.

Quote:
Ansonsten: Gibt es schon eine Aufgabe zur Schichtarbeit? Da solltet ihr auch mal eine drüber machen.


Hmm ja, gute Idee.


20.05.2011 20:44
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Post Reply  Post Thread 

Possibly Related Threads...
Thread: Author Replies: Views: Last Post
  welt-Bündnisse Reformieren + freiwillige werbung Kleptomane 1 883 03.03.2012 16:47
Last Post: Sheep
  Projekt:"Anti-Ballistic Missile" Regent 6 849 02.09.2011 23:04
Last Post: Malone
Question Rechte Werbung in Ars-Regendi ?!? SchleimKeim 8 1,748 16.09.2009 10:25
Last Post: SchleimKeim
  Werbung vs. Werbung Doberman18 0 600 15.07.2008 23:53
Last Post: Doberman18
  Werbung Z. Beeblebrox 5 803 31.05.2008 09:24
Last Post: Amun-Re
  Browsergames24-werbung Ethoss 3 1,266 26.03.2008 22:45
Last Post: Ethoss

View a Printable Version
Send this Thread to a Friend
Subscribe to this Thread | Add Thread to Favorites

Forum Jump: