Ars Regendi Simulation Forum

Full Version: ARS-Bundestagswahlen 20XX
You're currently viewing a stripped down version of our content. View the full version with proper formatting.
Ich Beantrage den Ausschluss der PIPO aus den Bundestagswahlen!

Begründung: Diese Partei vertritt verfassungsfeindliche ansichten

PIPO Wrote:
Ende der derzeitigen Gewaltenteilung,[...]
Die Kleinfamilie, welche Produkt der kapitalistischen Industrialisierung und Entfremdung war, hat sich überholt. Scheidungen, Vernachlässigung und Gewalt sind Resultat dieser Unart und Verantwortungslosigkeit des Gemeinwesens. [...]Die Staatsbürgerschaft muss zukünftig wieder an die Herkunft gebunden werden. Muslime gehören mit Recht weder in unseren Kulturkreis, noch haben sie einen Platz in der modernen Welt.

das Wahlprogramm diser Partei ist Verfassungsfeindlich, da sie eine eine Auotkratische Herrschaftsform etablieren will, welche nciht mehr der Gewaltenteilung entspricht.
Desweiteren steht laut Grundgesetz die Familie unter besodnerem schutz, im Parteiprogramm der PIPO wird deren auflösuntg gefordert.
Hinzu kommt auch noch die forderung die Gleichheit der Menschen aufzuheben, so dass die Qualität ihrer rechte von der Herkunft abhängig gemacht werden soll. Darüber hinaus fordert die PIPO nichts geringeres als die Abschaffung der Religiösen freiheit!
Damit gibt es keinen grund die PIPO als Demokratische Partei zu betrachten.
Diese Partei fordert die Etablierung eines Regiemes das willkürlich autoritär Herrschaen könnte.

Ich weiß nicht, ob das nötig ist. Demokratie heißt ja nicht, dass die Bürger ein Recht auf eine gute Regierung haben, sondern, dass sie sich ihre Regierung in Wahlen aussuchen dürfen. Vielleicht sollten wir ein Stück weit auf die Wähler vertrauen. Ebenso vermute ich, dass in einer Koalition so wie so Extrempositionen weich gewaschen werden.

Seit jeher ist der deutsche Staat mit dem Christentum engverbunden und ergreift wo immer es nur die Gelegenheit gibt Partei für ihn. Religionsfreiheit hieß bisher bei uns noch nie sehr viel mehr als das jeder im privaten Wohnzimmer seiner Religion nachgehen darf und dass das formale Bekenntnis zu einer Reloigion noch kein Straftatbestand ist oder es gar spezielle Gesetze für Angehörige einer Religion gibt. Alles, was unsere Religionsfreiheit zu sein scheint, ist ein Lernprozess der Zeiten des Dritten Reichs und ein Verbot der damaligen Praktiken, die gegen das Judentum verübt wurden. Eine Art Recht alles mögliche im Namen der Religionen auszuüben, war es noch nie und ob die Bestrebungen der PIPO tatsächlich in diese Richtung gehen, kann man nicht mit Sicherheit feststellen. Falls dem so ist, kann das Verfassungsgericht entsprechende Gesetze immer noch kassieren. Im Zweifel einer wirklichen Gefahr für die Parteien. IMHO.
@ Jozilla nimms doch zum Anlaß ihr
im Wahlkampfthread kräftig auf die Füße
zu treten . Dort ist doch fast alles erlaubt Wink

Globaltom Wrote:
@ Jozilla nimms doch zum Anlaß ihr
im Wahlkampfthread kräftig auf die Füße
zu treten . Dort ist doch fast alles erlaubt Wink

würde ich gerne machen wenn ich die geduld gahbt hätte ne eigene partei zu erstellen nur geht jetzt bei mir das semester lios und da habe ich leider etwas mehr zu tun als sonst.
Außerdme wollte ich mal wieder REDSTERN offensichtliche verstöße gegen die demokratischen werte und menschenrechte vorwerfen..

ich finde es aber auch irgendwie schade dass ich wohl mal wieder eine seltene politische haltung habe die viele nciht so gantz verstehen.

@ Wannabe
irgendwie schafffst du es seit jahren bei mir immer um den heißen brei zu reden und aus meinen aussagen schnell schlüsse ziehst die ich nie beabsichtig habe.

Problematisch ist einfach dass Demokratie ohne Demokratische Kultur nciht Funktioniert, wenn also der eigentlich undemokratische Prozess von parteiausschlüssen nciht vorgenommen wird, dann kann sich eine demokratie schnell zerlegen weil zu viele extreme alternativen geboten werden.

Ansonten finde ich es weitgehend sinnbefreit dass REDSTERN wohl jetzt antiken idealen hinterherrennt und ncht verstanden hat dass vieles heute nunmal anders ist oder sich gar als trugschluss herausgestellt hat.
ansonten kann er ja immer noch die quadratur des Kreies vornehmen und feststellen dass 22/7 auch nur eine näherung gibt.

Nein, ganz so war es nicht gemeint.

Ich stimme sogar zu das sich eine Demokratie in gewissen Umfang tatsächlich selber schützen muss.

Nur auf der einen Seite ist es ein Spiel und auf der anderen Seite halte ich die Mitglieder des Forums in einem gewissen Umfang für aufgeklärter und ausgewählter als die Durchschnittsbevölkerung und denke, dass so etwas so wie so sauer aufstößt.

Aber gut insgesamt ist es ein interessantes Thema zu überlegen, ob wir das Spiel in diese Richtung erweitern wollen und demokratische Standards oder generell Standards in den Parteien erwarten.

Wannabe Wrote:
Aber gut insgesamt ist es ein interessantes Thema zu überlegen, ob wir das Spiel in diese Richtung erweitern wollen und demokratische Standards oder generell Standards in den Parteien erwarten.


Das wäre richtig gut, wenn wir es zu weit erweitern könnten.
Die Parteien sollten das Grundgesetz beachten und die Demokratie
nicht abschaffen. Ansonsten müsste es reichen. Mehr als diese
beiden Anforderungen brauchen wir nicht. In Laufe
der Woche wird das Wahlprogramm meiner Partei kommen.

Hmm werdet ihr hier nicht bisle Offtopic ?
Hier spielen wir erstmal Wahlkampf Kopfkratz
Ich dachte Wahlkampf soll hier rein:
http://forum.ars-regendi.com/ars-bundest...27178.html

Obwohl ich zugeben muss auchdas ist durch die Politeia Diskussion OT gerutscht, die vielleicht ingesamt, wenn nicht schon alles geklärt ist, lieber nochmal woanders aufgenommen werden sollte.

Quote:
Ich Beantrage den Ausschluss der PIPO aus den Bundestagswahlen!

Begründung: Diese Partei vertritt verfassungsfeindliche ansichten


Wenn ich es richtig sehe, dann genügt die Verfassungswidrigkeit einer Partei keineswegs um deren Ausschluss von der Bundestagswahl zu begründen.

REDSTERN Wrote:

Quote:
Ich Beantrage den Ausschluss der PIPO aus den Bundestagswahlen!

Begründung: Diese Partei vertritt verfassungsfeindliche ansichten


Wenn ich es richtig sehe, dann genügt die Verfassungswidrigkeit einer Partei keineswegs um deren Ausschluss von der Bundestagswahl zu begründen.

das Reicht für ein verbot und verbotene parteien bekommen keine wahlzulassung

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
Reference URL's