Ars Regendi Simulation Forum

Full Version: Anzeigefehler bei SQ-Zahlungen | Fehler bei Zahlungen
You're currently viewing a stripped down version of our content. View the full version with proper formatting.
Dies mal möchte ich zwei unterschiedliche, aber ähnliche Probleme melden.

1. Von meinem Staat Neu Markreich besteht zur Zeit eine dauerhafte Zahlung an den Staat Ahrweiler in Höhe von 120 Milliarden €. Die Zahlungen kommen Quartalsweise, also erhält Ahrweiler im Jahr effektiv 480 Milliarden €. Der Staatshaushalt zeigt an, dass die SQ-Zahlungen -117,04 Mrd. € (setzt sich zusammen aus den Zahlung von 120 Mrd €, abzüglich des Allianzbeitrags) betragen. Die Neuverschuldung von Ahrweiler beträgt laut Anzeige -390,40 Mrd. €.

Wo ist jetzt das Problem? Die Zahlungen aus Neu Markreich kommen in jedem Quartal, der Haushalt bezieht sich aber auf das ganze Jahr. Um den Fehler zu korrigieren, müssten die Zahlung mit 4 multipliziert und dann der Allianzbeitrag abgezogen werden. SQ-Zahlungen müssten also eigentlich -477,04 Mrd anzeigen und die Neuverschuldung "nur" -30 Mrd anzeigen. Das die Neuverschuldung als Resultat des Fehlers in SQ-Zahlungen nicht stimmen kann, kann man auch gut in diesem Plot sehen. Die Staatsschulden sind in etwa konstant.






2. Das zweite Problem betrifft Neu Markreich. Gestern hatte ich einen positiven Schuldenstand (in etwa 2,000 Mrd.) und hab eine einmalige Zahlung an den Staat New Gama in Höhe von 4,000 Mrd. geleistet. SQ-Zahlungen in New Gama zeigt diesen Betrag korrekt an, ebenso wie der entsprechende Graph. Entsprechend erschrocken habe ich mich als ich sah, dass der Schuldenstand in Neu Markreich von vorher etwa 2000 auf etwa -5000 abgerutscht ist. Ich hab zwar im letzten Quartal auch meinen Haushalt geändert, aber die Änderungen waren minimal. Für mich sieht es so aus, als hätte ich die Zahlung zweimal hintereinander getätigt (abzüglich des 'neuen' Guthabens durch die positive Neuverschuldung)



In diesem Graph sieht man auch, dass die Neuverschuldung durch die Zahlung von +3000 auf etwa -1000 abrutscht (vielleicht auch etwas ungünstig, weil die Zahlung ja nur dieses Quartal betrifft), der Schuldenstand aber viel größer wird, als er eigentlich sollte.
Ich habe es intern vermerkt. Adäquat dazu Stellung nehmen können nur Malone oder Sheep, tut mir Leid.
Macht doch nichts... Das Problem mit der Anzeige in SQ-Zahlungen tut niemanden weh und ist höchstens verwirrend. Und der Schuldenstand in meinem anderen Staat ist nicht so stark gestiegen, dass ich deswegen jetzt Probleme kriegen werde, auch wenn's ärgerlich ist.
Falls dir noch niemand privat geantwortet hat, stupse ich die beiden nochmals an. Smile
Ja, stups mal bitte. Wink

MrProper Wrote:
Dies mal möchte ich zwei unterschiedliche, aber ähnliche Probleme melden.

1. Von meinem Staat Neu Markreich besteht zur Zeit eine dauerhafte Zahlung an den Staat Ahrweiler in Höhe von 120 Milliarden €. Die Zahlungen kommen Quartalsweise, also erhält Ahrweiler im Jahr effektiv 480 Milliarden €. Der Staatshaushalt zeigt an, dass die SQ-Zahlungen -117,04 Mrd. € (setzt sich zusammen aus den Zahlung von 120 Mrd €, abzüglich des Allianzbeitrags) betragen. Die Neuverschuldung von Ahrweiler beträgt laut Anzeige -390,40 Mrd. €.

Wo ist jetzt das Problem? Die Zahlungen aus Neu Markreich kommen in jedem Quartal, der Haushalt bezieht sich aber auf das ganze Jahr. Um den Fehler zu korrigieren, müssten die Zahlung mit 4 multipliziert und dann der Allianzbeitrag abgezogen werden. SQ-Zahlungen müssten also eigentlich -477,04 Mrd anzeigen und die Neuverschuldung "nur" -30 Mrd anzeigen. Das die Neuverschuldung als Resultat des Fehlers in SQ-Zahlungen nicht stimmen kann, kann man auch gut in diesem Plot sehen. Die Staatsschulden sind in etwa konstant.


Ab nächstem Quartal sollte es stimmen, auch für früher gestartete dauerhafte Zahlungen. Kopfkratz

Die Anzeige der Neuverschuldung stimmt jetzt. Ich hatte erwartet, dass der Wert bei etwa 0 liegen sollte und -30 Mrd. pro Jahr passt da in etwa zu. Gleiches gilt für den Geberstaat Neu Markreich.

Allerdings ist da auch etwas verdächtig. Wie man in der Grafik oben sehen kann haben sich die Schulden schlagartig verringert und das hätte ich nicht erwartet. Vielleicht ist es aber auch nur ein einmaliger Effekt durch die Änderung? Sollte man aber jedenfalls im Auge behalten...
Okay, da stimmt definitiv etwas nicht. Der Wert unter SQ-Zahlungen zeigt nun den korrekten, 4-fachen Wert an, der durch die dauerhaften Zahlungen an den Staat übertragen wird. Allerdings scheinen die Zahlung selbst ebenfalls verviefacht worden zu sein, was man sehr gut an der rasanten Guthabenanhäufung sehen kann. Momentan zahlt der Geberstaat Neu Markreich 4 * 140 Mrd. € pro Jahr. Die Höhe der Zahlung stimmt sowohl unter der Anzeige des Weltherrschers (Dauerhafte Zahlung 140), als auch unter der Anzeige des Gebers- und des Nehmerstaates. Nur in der Bilanz scheint es in beiden Staaten jetzt nicht mehr zu stimmen, obwohl die angezeigte Neuverschuldung wie auch der Wert unter SQ-Zahlungen korrekt ist.

Der Effekt wirkt sich auch auf den Geberstaat aus, was unter Haushalt IV von Neu Markreich sichtbar ist. Obwohl die Neuverschuldung positiv ist, steigen die Schulden langsam. Es wird also eine größere Menge Geld übertragen und abgebucht.



Ansonsten scheint auch noch das 2. gemeldete Problem zum tragen zu kommen, also das Geberstaaten eine größere Menge Geld übertragen als die Nehmerstaaten erhalten. (Wenngleich das natürlich auch irgendwo realistisch ist) Leider scheint das also nicht nur Einmalzahlungen, sondern auch die dauerhaften Zahlungen zu betreffen?

In Neu Markreich beträgt die Neuverschuldung derzeit 2.674,81 Mrd. €. Wenn man jetzt die scheinbar viermal größeren Zahlungen von der Neuverschuldung abzieht ...

Tatsächliche_Neuverschuldung = Anzeigte_Neuverschuldung - (Betrag_der_dauerhaften_Zahlungen * 4 Quartale * 3)

... erhält man noch immer eine positive Neuverschuldung von 994,81 Mrd. (Nur mal 3 und nicht mal 4, weil der unter SQ-Zahlungen stehende Wert ja bereits in der Neuverschuldung berücksichtigt wurde)
Hm, sehr mysteriös. Du hast doch wohl keine unserer X-Akten gefunden?! Wink

Ich spreche es intern an, vielleicht hat Sheep eine Idee.

optimus rex Wrote:
Hm, sehr mysteriös. Du hast doch wohl keine unserer X-Akten gefunden?! Wink







1 bis 2 Quartale sollte der Staat Ahrweiler das noch ohne negative Konsequenzen überstehen. Ansonsten passe ich entweder die Zahlungen an, oder melde mich nochmal mit der Bitte den Staat zurückzusetzen.
Pages: 1 2
Reference URL's