Ars Regendi Simulation Forum

Full Version: Weltrat [United Nations] - [Members only!]
You're currently viewing a stripped down version of our content. View the full version with proper formatting.


Sitz des Weltrates in Den Voelden, Novidia


Willkommen im
Weltrat der Vereinten Nationen!


Der Weltrat ist das von der Charta eingesetzte Exekutivgremium der Weltgemeinschaft. In Ihm sind die Vertreter der wichtigsten Staaten und Bündnisse der Welt, sowie das Sekretariat der Vereinten Nationen vertreten. Das Gremium ist oberster Friedenshüter der Welt und einigen entscheidenden Befugnissen zur Sicherung der globalen Friedens- und Rechtsordnung ausgestattet. Es leistet darüber hinaus einen Beitrag zu den "Checks and Balances" der internationalen Ordnung. Seine Befugnisse erben sich unter anderem aus Artikel 4 der Charta. Der Weltrat hat seinen Sitz in Den Voelden (Novidia).


"Jede Nation wird gebraucht um den Problemen unserer heutigen Zeit gerecht zu werden. Dennoch haben grade die Bündnisse und wichtige Global Player eine besondere Rolle bei der Lösung zu leisten. An erster Stelle muss der Frieden stehen und um diesen zu erreichen, müssen wir diese in die Pflicht nehmen."

Ferdinand zu Nassau-Graeff,
Vorsitzender der Kommission zur Entwicklung eines Völkerrechtlichen
Vertrages zur Schaffung einer internationalen Friedensordnung (Charta-Kommission)






MITGLIEDER UND ABGEORDNETE



VEREINIGTE STAATEN VON AMERIKA



Seine Exzellenz
Botschafter Davis Reinhold Withe (Ups500)


FÖDERALE RATSUNION NOVIDIA



Ihre Exzellenz
Botschafterin Dr. Samantha Rycroft (Juerss)


DAI-NIPPON TEIKOKU



Seine Exzellenz
Botschafter Kagawa Kenshin (香川 謙信) (MrProper)


Neutraler Staat:
Russische Föderation




Seine Exzellenz
Botschafter Georg Kazinski (Hanseat)



DER GENERALSEKRETÄR



Seine Exzellenz
Generalsekretär Leon Gonzales (Torgai)






VÖLKERRECHTLICHE GRUNDLAGE

ARTIKEL IV - Charta der Vereinten Nationen
Weltrat


1. Der Weltrat ist das Exekutivgremium der Weltgemeinschaft und dient als Verwaltungsgremium der Weltgemeinschaft.

2. Der Weltrat besteht aus folgenden Mitgliedern:
  1. Einem Vertreter der Vereinigten Staaten, der COIS, Nippon Teikokus und Novidias
  2. Dem Generalsekretär
  3. Den Kommissaren und Sondergesandten der Vereinten Nationen (ohne Stimmrecht)
  4. Der am Anfang des Generalsekretärszyklus sicherheitspolitisch relevantestet neutrale Staaten (höchster Militärwert). Die Staaten müssen ein aktiver Teil der internationalen Gemeinschaft sein. Ob ein Staat aktiv, ist entscheidet der Weltgerichtshof in Zusammenarbeit mit dem Generalsekretär und dem Weltratsvorsitzenden.

3. Der Weltrat fasst Beschlüsse mit der einfachen Mehrheit seiner Mitglieder. Nicht-Äußerungen zählen als Zustimmungen. Enthaltungen sind zulässig, soweit der Vorsitz nichts Gegenteiliges erklärt. Abstimmungen müssen grundsätzlich bis 23:59 Uhr des nachfolgenden Tages abgeschlossen sein. Die genaue Dauer legt der Vorsitz fest.

4. Der Weltrat debattiert über mögliche Militäreinsätze und legt dem Weltkongress eine Resolution inklusive Beschlussempfehlung vor. Der Weltrat muss bis spätestens 24h nach Beantragung eine Entscheidung getroffen haben. Bei Zustimmung ist die Resolution im Verfahren nach Artikel V Absatz 2 der Generalversammlung vorzulegen. Die Zustimmung des Weltrates gilt jedoch bei großer Eilbedürftigkeit als vorläufige Autorisierung des Millitäreinsatzes. Wann diese Eilbedürftigkeit vorliegt, entscheidet der Vorsitz in enger Abstimmung mit dem Gremium. Bei Ablehnung der Resolution in der Generalversammlung, ist der Angriff sofort abzubrechen oder die Staaten an den Weltkongress zu übergeben.

5. Der Weltrat fasst Beschlüsse über alle Themen, die ihm diese Charta und Resolutionen der Generalversammlung zuordnet. Des Weiteren befasst er sich mit Sicherheitspolitisch relevanten Themen. Er selbst fasst zu den meisten Punkten jedoch keine eigenen bindenden Beschlüsse, sondern sendet seine Vorschläge inklusive Beschlussempfehlung der Generalversammlung zur Abstimmung zu. Ausnahmen regelt diese Charta.

6. Der Weltrat empfiehlt Sanktionen für Mitgliedsstaaten, die sich den Beschlüssen der Vereinten Nationen wiedersetzen.

7. Bündnisse, die aus dem Weltkongress ausgetreten sind verlieren ihr Abstimmungs-, jedoch nicht ihr Rederecht im Weltrat.

8. Der Weltrat wählt einen Vorsitzenden aus den eigenen Reihen, der die Sitzung leitet, das Hausrecht ausübt und verfahrenstechnische Entscheidungen trifft. Diese sind anfechtbar. Eine Anfechtung ist dem Vorsitzenden über eine persönliche Mitteilung zu übermitteln. Im Falle der Abwesenheit des Vorsitzenden, leitet der Generalsekretär die Sitzung.

9. Der Weltrat kann mit 4 Pro-Stimmen den Weltgerichtshof ersuchen, einen Beschluss aufzuheben. Der Weltgerichtshof hat dem zwingend Folge zu leisten.

10. Die Vertreter der Bündnisse müssen die Organe dieser Charta (Weltrat, Weltkongress, Weltgerichtshof, Generalsekretär) anerkennen.





Ihre Exzellenz
Botschafterin Dr. Samantha Rycroft
Botschafterin der Föderalen Ratsunion Novidia im Weltrat


Meine Damen und Herren!

Die Aufgabe dieses Gremiums ist laut Charta sich mit den sicherheitspolitischen Fragen dieser Welt auseinanderzusetzen und Lösungen zu erarbeiten. Novidia hält es in diesem Zusammenhang für sinnvoll bereits vor der Wahl des 1. Generalsekretärs tätig zu werden. Mit 4 anwesenden Mitgliedern, ist dieses Gremium arbeits- und beschlussfähig. Unserer Meinung nach, reichen dieses 4 Mitglieder aus, um erste Beschlüsse zu fassen. In diesem Zusammenhang schlagen wir folgende Tagesordnung vor (diese soll auch weiterhin fortlaufend geführt werden. TOP 1 kann dementsprechend nur einmal vergeben werden):



TOP 1 - Wahl eines vorläufigen Vorsitzenden
Eingebracht durch Novidia in Quartal 27

Beschlüsse: Noch keine gefasst
Status: Offen



Die Charta ordnet dem Weltratsvorsitzenden verschiedene administrative, vertretungstechnische und exekutive Befugnisse zu. Ich halte es für die Arbeit in diesem Gremium für sinnvoll, dass wir als aller Erstes einen vorläufigen Vorsitzenden wählen, der bis zur vollständigen Zusammensetzung dieses Rates die Leitung übernimmt und den Generalsekretär in der Generalversammlung vorerst organisatorisch vertritt. Außerdem wäre es am Vorsitzenden das Prozedere, dass nicht in der Charta verankert ist, hier in diesem Gremium festzulegen und für die Ordnung und Übersichtlichkeit zu sorgen

Ich stelle mich für diesen Posten zur Verfügung.

Gibt es weitere Vorschläge oder Einsprüche hierzu?




TOP 2 - Die Situation in Island
Eingebracht durch Novidia in Quartal 27

Beschlüsse: Noch keine gefasst
Status: Offen




Meine Damen und Herren!

Die Lage in Island ist mehr als unübersichtlich. Ein anscheinend extrem hochgerüstetes privates Militärunternehmen hat die Regierung abgesetzt und führt nun selbst die Staatsgeschäfte. Berichten zufolge mit eiserner Hand. Das Absetzen einer gewählten Regierung durch ein privates Unternehmen sollte diesem Gremium schon zu denken geben. Hinzu kommt noch, dass es Berichten zufolge zu schweren Menschenrechtsverletzungen und gezielten Hinrichtungen auf der Insel gekommen ist. Mit Sorge betrachtet die novidianische Regierung die Entwicklungen auf der Nachbarinsel. Dennoch haben wir als Gremium zu wenige genau, handfeste Informationen um tätig zu werden.

Ich schlage aus diesem Grund vor, einen Sonderermittler für Island und Blackwater im Sinne des Artikel 1 Absatz 6 der Charta zu berufen. Dieser wäre in der Lage uns detaillierte Informationen zur Lage auf der Insel zu beschaffen. Des Weiteren könnte schon dieser Eingriff eine Warnung an Blackwater sein, die dem Unternehmen verständlich macht, dass es nicht im Rechtsfreien Raum agiert.

Sobald wir verwertbare Informationen haben, sollten wir auf Grundlage der selbigen weitere Maßnahmen ergreifen.

Gibt es zu diesem Vorschlag Redebedarf?


Ernesto32

Seine Exzellenz
Botschafter Joseph Molanthe
Botschafter der COIS im Weltrat


Werte Kollegen,

das Commonwealth hat keine Einwände, wir unterstützen den Vorschlag,
Dr. Rycroft zur vorläufigen Vorsitzenden zu ernennen.

In der Island-Problematik sind auch wir der Ansicht, dass es momentan zu wenige Informationen gibt, um ein endgültiges Urteil zu fällen. Ein Sonderermittler könnte mehr Einsicht bringen, weshalb wir diesen Vorschlag unterstützen, auch wenn wir wenig Hoffnung haben - bisherige Versuche, mehr über die Situation auf Island in Erfahrung zu bringen, wurden abgeblockt. Davon abgesehen: Island hin oder her, die Macht, die der Blackwater-Konzern und Ihr Vorsitzender in den letzten 2 Jahren in Ferelden anhäufen konnten, ist bedenklich, und vieles deutet darauf hin, dass ihr Einfluss wesentlich tiefer geht, als ohnehin ersichtlich.

Wir sehen hier also auch die Regierung Fereldens in der Pflicht, ihrem demokratischen Anspruch gerecht zu werden.

Vielen Dank.


Seine Exzellenz
Botschafter Kagawa Kenshin
Botschafter aus 大日本帝国 im Weltrat


Geehrte Mitglieder des Weltrats,

das Kaiserreich ist damit einverstanden, dass Dr. Rycroft den Vorsitz dieses Gremiums vorerst übernimmt. Wir erwarten jedoch, das Frau Rycroft dieser bedeutenden Rolle gerecht wird und die globale Verantwortung des Weltrats über politische und ökonomische Interessen ihrer eigenen Nation stellt.

In dieser Sache muss auch gesagt werden, dass der Begriff "ökonomische Interessen" sich zur Zeit nur schwer nicht in einem Atemzug mit dem Island-Konflikt nennen lässt. Die dort vorherrschende Situation ist aber auch ein hervorragendes Beispiel für die großen Schwächen des Kapitalismus. Eine einzelne, große Firma schafft es mangels politischer Regulation und Sicherheit eine komplette Nation in ihre Gewalt zu bringen, und spielt sich nun selbst als pseudo-staatliche Institution auf. Mit welcher Legitimation? Einschüchterung, Erpessung und durch die Zahlung von Schmiergeldern?

Es ist unumgänglich das ein geeigneter und im höchsten Maß neutraler Sonderermittler die dortigen Geschehnisse eingängig untersucht, selbstverständlich mit dem Mandat des Weltrats. Sollte sich nachweisen lassen - und daran habe ich wenig Zweifel - das in der Tat eine widerrechtlich Besetzung Islands durch das Black Water Konglomerat vorliegt, so ist eine gerechte Bestrafung der verantwortlichen Hintermänner unumgänglich.

Ich danke und übergebe respektvoll das Wort an den nächsten Sprecher.


Seine Exzellenz
Botschafter Davis Reinhold Withe
Botschafter der Vereinigten Staaten im Weltrat



Sehr geehrte Damen und Herren,


es gibt Grund zur Annahme, dass es bei der Wahl zum Generalsekretär zu tiefgreifenden Unregelmäßigkeiten und Weltbetrug gekommen ist. Ich weise Sie dementsprechend darauf hin, dass dieses Gremium mit Leon Gonzales als Generalsekretär nicht handlungsfähig ist und keinerlei Befugnis innehat Resolutionen rechtskräftig zu verabschieden. Die Vereinigten Staaten werden eine exekutive Funktion dieses Hohen Hauses nur unter der Bedingung akzeptieren, dass Frau Dr. Rycroft den Vorsitz übernimmt bis der neue Generalsekräter rechtskräftig gewählt worden ist.



Der Generalsekrektär der UN: Leon Gonzales


Guten Abend,

es ist amüsant, wie bereits vor meiner Ankunft hier, noch vor meiner ersten Äusserung und noch bevor ich die Wahl annahm, bereits Stimmung gegen mich gemacht wird.

Noch amüsanter ist es, dass ausgrechnet die USA sich gegen eine demokratische Wahle stellen. So viel zum "Land of the free". Aber ich bin nicht hier um zu urteilen ich bin hier um zu arbeiten und dieses Gremium arbeitsfähig zu machen.

Sie können nun alle wählen, ob sie das wollen, oder ob sie es vorziehen dieses Gremium zu verlassen.

Ich schlage vor wir beginnen direkt mit der Arbeit.



TOP 1 - Wahl eines vorläufigen Vorsitzenden
Eingebracht durch Novidia in Quartal 27

Beschlüsse: Noch keine gefasst
Status: Offen




Da bisher noch kein/e Vorsitzende/r gewählt wurde, sitze ich laut Satzung diesem Gremium vor.

Jedoch gab es Interessenten, werte Frau Dr. Rycroft ist ihr Interesse noch aktuell? Gibt es weitere Interessenten?

Ich würde sonst eine Wahl initiieren.




TOP 2 - Die Situation in Island
Eingebracht durch Novidia in Quartal 27

Beschlüsse: Noch keine gefasst
Status: Offen




Die Situation ist durch die verstrichene Zeit weiter eskaliert, es ist ein offener Konflikt - ein Krieg mit Beteiligung bewaffneter privater Konzerne entstanden.

Das ist so ziemlich das worst-case Szenario. Ich halte es für dringend geboten Beobachter zu senden.

Weiterhin die Vermittlungen zu beginnen und möchte an dieser Stelle auch über eine eventuelle Friedensmission beraten.

Ich denke es wäre klug die Diskussion aufzuteilen. ZUm einen sollten wir einen Beschluss zur Beobachtermission fassen, zum anderen muss die UN auf einen Angriffskrieg reagieren und kann nicht untätig bleiben.

Ihre Exzellenz
Botschafterin Dr. Samantha Rycroft
Botschafterin der Föderalen Ratsunion Novidia im Weltrat


Meine Damen und Herren!
Werter Herr Generalsekretär,


zu aller Erst möchte Ich ihnen zur gewonnen Wahl gratulieren. Sie haben nun die Aufgabe die Vereinten Nationen zu leiten und der Welt damit als Leitfigur der internationalen Diplomatie zu dienen. Es lastet eine große Aufgabe auf ihren Schultern. Nehmen Sie sie ernst und führen Sie ihr Amt mit bestem Wissen und Gewissen auf.

Ich erkläre ihnen hiermit auch im Auftrag meiner Regierung, dass wir ihre Wahl akzeptieren, auch wenn wir uns durchaus einen Wahlsieg von Clement Gautier gewünscht hätten, akzeptieren wir selbstverständlich ihre Wahl, die mit der Mehrheit der abgegebenen Stimmen entschieden wurde. Nichtsdestoweniger, gab es Unregelmäßigkeiten bei der Wahl, denen wir auf den Grund gehen müssen. Meine Regierung wird sich hierzu noch in der Generalversammlung äußern. Dennoch gilt, dass Sie, so lange sich nicht das Gegenteil beweisen lässt, Generalsekretär mit allen daraus resultierenden Rechten und Pflichten sind. Damit erübrigt sich meiner Meinung nach auch die Frage, ob dieses Gremium handlungsbefugt ist. Aus der Charta ergibt sich kein Anhaltspunkt hierfür.

Wo wir grade bei Rechte und Pflichten ihres Amtes sind, möchte ich zu Protokoll geben, dass Novidia ihre Erste Amtshandlung, die "Sperrung" zweier Reformen ohne Beschluss der Generalversammlung oder des Weltrates, ausdrücklich missbilligt. Unsere Auffassung nach ist es zumindest strittig, ob der Generalsekretär ohne offiziellen Beschluss diese Befugnisse innehat, da ihn die Charta dazu nicht ermächtigt. Hierzu wird Novidia der Generalversammlung eine Chartaänderung zu diesem Thema vorschlagen, damit diese planwidrige Regelungslücke geschlossen werden kann.



TOP 1 - Wahl eines Vorsitzenden
Eingebracht durch Novidia in Quartal 27

Beschlüsse: Noch keine gefasst
Status: Offen



Sehr geehrter Generalsekretär,

ich stehe weiterhin für das Amt der Weltratsvorsitzenden zur Verfügung. Ich würde Sie bitten die Wahl einzuleiten (Layout siehe bitte Florenz), auch wenn sich bis jetzt kein Vertreter gegen meine Person ausgesprochen hat.




TOP 2 - Die Situation in Island
Eingebracht durch Novidia in Quartal 27

Beschlüsse: Noch keine gefasst
Status: Offen




Meine Damen und Herren!

Ich schlage auch hier vor, dass Sie sofort eine Abstimmung (Für Layout siehe Florenz) über die Einsetzung eines Sonderermittlers für Island und Blackwater einleiten. Da bisher nur Großschweden sich bereit erklärt hat einen solchen zu stellen, schlage ich vor die Abstimmung mit der Beauftragung Großschwedens einen solchen Sonderermittler zu stellen, zu verknüpfen.

Ich stimme dem Generalsekretär zu, das wir als Weltrat uns auch mit der militärischen Aggression auseinandersetzen müssen. Ich würde den Generalsekretär jedoch bitten genau auszuführen, was für eine Friedensmission er sich vorstellt. Eine Legitimierung eine Gegenangriffs auf Nunaat sehe ich zum momentanen Zeitpunkt als kritisch an. Unserer Meinung nach, wäre eine Verhandlung zwischen Ferelden und Nunaat am Tisch der UN, unter ihrer Aufsicht zielführender. Die Absetzung der Regierung in Nunaat erscheint mir zum momentanen Zeitpunkt noch zu drastisch. Eine Sanktionierung durch den Weltrat stehe ich jedoch positiv gegenüber.

(Verfahrenstechnisch würde ich gerne beides unter diesem TOP weiterführen. Das mit den Beschlüssen oben ist auch dafür gedacht dort mehrere Beschlüsse zu treffen Wink )

Vielen Dank!


Mitteilung der Regierung der Russischen Föderation

Präsident Sergej Wladimirowitsch Romaninski ernennt als Vertreter der größten Militärmacht der Welt ,Rossijia, den Politiker Georg Kazinski als Kandidat für den Weltratsvorsitz .



Der Generalsekrektär der UN: Leon Gonzales


Guten Tag,

ich danke für die Anerkennung aus Novidia.



TOP 1 - Wahl eines vorläufigen Vorsitzenden
Eingebracht durch Novidia in Quartal 27

Beschlüsse: Noch keine gefasst
Status: Offen




Meine sehr vererhten Damen und Herren

wir haben nun 2 Kandidaturen für den Vorsitz und daher wird es eine Abstimmung geben. Ich will kurz anmerken, warum ich so verfahre:

Wenn schon meine Legitimität angezweifelt wird, werde ich den Vorsitz nicht einer Person übergeben zu deren Wahl kein formaler Beschluss besteht. Wir sollten unsere Arbeit nicht anfechtbarer machen als nötig.

Ich bitte die ehrenwerten Vertreter nun also mitzuteilen für welche Person sie stimmen wollen. Bei dieser Abstimmung wird eine Enthaltung als Zustimmung zur Mehrheitsentscheidung gewertet werden, sofern ich keinen Widerspruch vernehme.

Gewählt werden die Personen also gibt es die Möglichkeiten:

Botschafterin Dr. Samantha Rycroft aus Novidia

und

Georg Kazinski aus Rossija


1. USA: -no vote-
2. COIS: -no vote-
3. Novidia: -no vote-
4. DAI-NIPPON TEIKOKU: -no vote-
5. Rossija: -no vote_



TOP 2 - Die Situation in Island
Eingebracht durch Novidia in Quartal 27

Beschlüsse: Noch keine gefasst
Status: Offen




Der Top 2 spaltet sich also in zwei Unterthemen:

Zum einen Beobachtermission:

Die Beobachtermission muss dringend umgesetzt werden. Ich suche dafür nach geeigneten Truppenstellern, die bereit sind eine solche Beobachtung zu übernehmen. Hier ist wäre ein europäischer Vertreter meiner Auffassung nach am geeignetsten.

Zum anderen Friedensmission:

Eine Friedensmission würdem einer Auffassung nach wie folgt aussehen:

No-fly Zone über Island und dann Eingriff mandatierter Bodentruppe zum zurückdrängen der Truppen der Volksrepublik.

Jedoch keine Kooperation mit fereldischen oder Blackwater-Verbänden. Das Ziel wäre beide Fraktionen zu trenne und so zumindest für einen Waffenstillstand zu sorgen, sollte sich keine Verhandlungslösung anbahnen.

Nachfolgend wäre ein Referendum unter UN Aufsicht unausweichlich.

Weiterhin werde ich sobald ich jemand geeigneten finde einen Sondergesandten benennen, der im Island Konflikt agieren wird.


Seine Exzellenz
Botschafter Davis Reinhold Withe
Botschafter der Vereinigten Staaten im Weltrat



Sehr geehrte Damen und Herren,


dadurch, dass Herr Gonzales den Posten des Generalsekretärs innehat ergibt sich ein neuer Machpolitisches Gefüge. Herr Gonzales gibt zwar häufig den sachlich neutral agierenden Staatsmann, dabei vergessen wird aber häufig seine politische Hetze zu Beginn seines Wahlkampfes, beispielsweiße gegen etablierte Wirtschaftsformen wie den Kapitalismus oder auch gegen einen angeblichen Neokolonialismus, sowie seine nicht vorhandene Unterlassung als Generalsekretär weiter die internationale Gemeinschaft aktiv zu spalten. Ich verweise hierbei auf seine Antrittsrede in diesem Gremium, explizit auf die unterschwellige Aufforderung gegenüber unserer Seite dieses Organ zu verlassen.

Kurzum: Gonzales liefert aus unserer Sicht schon jetzt eine sehr schlechte Figur als Generalsekrektär ab. In diesem Kontext ist zu befürchten, dass die Interessen von 2,3 Milliarden US-Bürgern nur allzu schnell unter den Tisch fallen werden, wenn sich nicht um einen Ausgleich bemüht wird.

In diesem Kontext möchten auch wir einen Kandidaten für das Amt des Weltratsvorsitzenden ernennen: Nicolas Waterfield



Sollte Herr Waterfield hierbei nicht zum Vorsitzenden gewählt werden, sehen wir uns gezwungen aufgrund von angeführten Gründen die UN zu verlassen und alle Entscheidungen dieses Organs für nichtig zu erklären. Auch werden unsere Truppen in so einem Falle nicht mehr für die Weltgemeinschaft zu Verfügung stehen.



Edit: Das Bild von Kerry auf Wikipedia wurd ausgetauscht und sprengt gerade mit einer Breite von über 1500 Pixel gerade diese Seite. Ich hab den Post deswegen angepasst - MrProper
Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
Reference URL's