Ars Regendi Simulation Forum

Full Version: Die Vulgäre Analyse
You're currently viewing a stripped down version of our content. View the full version with proper formatting.
Der umstrittene Youtuber, der sich selber Shlomo Finkelstein nennt “Die Vulgäre Analyse“, wurde scheinbar gedoxxt, und kann sogar unter Umständen mit einer Gefängnisstrafe rechnen. Für einen offenen Islamkritiker eine möglicherweise gefährliche Zeit.

pi Wrote:
Die Amadeu-Antonio-Stiftunghat sich zusammen mit dem Spiegel dahintergeklemmt, den wohl bekanntesten regierungskritischen YouTuber in Deutschland zu doxxen. „Shlomo“ drohen laut eigener Angabe nun bis zu fünf Jahre Haft.
[...]
Shlomo hatte in seinen Videos in Dauerschleife gezeigt, wie er einen Koran verbrennt und Schweinefleisch auf diesem grillt.


http://www.pi-news.net/2019/03/die-vulga...r-gericht/

Naja er scheint nicht gerade versucht zu haben
sich freunde zu machen.
Und er hatt ja nicht einfach Konstruktiv Kritik geübt ,
sondern bewußt provozieren vesucht.

Meinugsfreiheit schön und gut , aber wenns eben beleidigend oder Volksverhetzend wird,
muß man eben auch dafür geradestehn.
@GT: für Dich ist ja ohnehin alles Provokation und Volksverhetzung, was nicht laut schreit "Hallo Muslim, ich liebe Dich!" Wink

Meinungsfreiheit deckt IMMER auch die Meinungsfreiheit der Beleidigung und der Provokation. Schränkt man erst einmal die Meinungsfreiheit an den Rändern ein, so wird es irgendwann auch die eigene Meinung treffen - es sei denn, man hat keine außer der der Regierenden.

Aus diesem Grunde halte ich es auch nach wie vor für einen Fehler, dass wir solche unsinnigen Gesetze zum Schutz vor Meinung haben. Besser wäre es, nur den Aufruf zu Gewalt bzw. Straftaten an sich unter Strafe zu stellen.
Denn es ist doch nichts einfacher für einen intelligenten Menschen (oder auch einen Journalisten, der zumindest durchschnittliche Intelligenz hätte), als eine unsinnige Meinung, die mit schlechten Argumenten und offensichtlich ohne Fakten darherkommt, zu widerlegen.
Wenn heute jemand rumdruckst, die Nazis hätten ja gar keine Juden umgebracht, kann man ihn innerhalb von Sekunden widerlegen. Da brauche ich kein Verbot, bzw. das Verbot ist letztlich kontraproduktiv - denn warum sollte man eine Meinung verbieten statt sie zu widerlegen? Das kommt bei vielen nicht-so-intelligenten Leuten dann als "Oh, die wollen was verbergen" an.
@adder

Von jemanden der davon schwafel Sozialisten und Kommunisten "physisch" entfernen zu wollen lasse ich mir in Sachen Meinungsfreiheit keine Lektionen erteilen. Deine Meinungsfreiheit reicht ja nur von deinem Kopf bis zu deinem Mund.

Und deine Argumentation hinkt wenn du ständig von linksgrünversifften Medien, Staatsmedien und System gelenkten Medien schwafelst...sorry aber grade dieses Geschwafel davon, dass alles was nicht in den Kram passt entweder systemgesteuert sei oder linksgrün versifft...oder was weiß entzieht uns die Macht auf der Basis von Fakten gegen Faschisten zu argumentieren. Indem ihr ihnen die Möglichkeit eröffnet jedes Medium sei es noch so unabhängig...anzuzweifeln. Fakten sind Heute eben keine Fakten mehr. Ich kann ja mittlerweile Statistiken anführen...die einfach nur Zahlen zeigen und man wird mir sagen: Das ist gefälscht. Nicht die Gesetze legen den Menschen eine Verschwörung nahe...sondern Menschen die von Verschwörungen labern.

Im Übrigen finde ich mich oft auch nicht in der Berichterstattung von ARD oder ZDF wieder. Aber...mal drüber nachgedacht dass das vielleicht so ist, weil die Redakteure nicht meiner Meinung sind? Die FAZ soll ja auch nicht meine Meinung stützen...sondern eher eine andere Perspektive eröffnen...ich lese sie halt auch nicht um meine eigene Meinung zu bestätigen...sondern um was anderes zu lesen.
Aber dieser "liberale" Umgang mit Medien ist halt nicht mehr üblich. Alle wollen nur noch lesen und hören was ihnen selbst in den Kram passt.

@Bitzoseq

Ich werde nicht müde, die Auswahl der Quelle zu kritisieren. Letztlich steht da nur unbestätigtes Geschwafel. Journalismus findet auf den anderen Seiten statt. Ich musste ja erstmal gucken was "doxxen" ist. Und letztlich muss ich sagen...ist es ja Informationen zusammentragen, zusammenstellen und darstellen. Offensichtlich sind diese Sachen ja auch bei den richtigen Behörden gelandet...und ein Gericht verhandelt über die Sache. Soweit so gut. Kein Problem der Rechtsstaat funktioniert. Ich würde glatt soweit gehen und behaupten das doxxen letztlich irgendwie eine Art des Journalismus ist...eine tendenziöse Art sicherlich...aber man trägt halt Material über eine Figur zusammen hrm? Finde das ziemlich nah an dem, was ich von Journalisten erwarte.

Nun kommt die Ebene der Gesetzgebung. Die sagt, wie ja auch in PI - News ausgezogen: „öffentlichen Frieden zu stören und gegen religiöse Gruppen […] zum Hass aufzustacheln bzw. deren Menschenwürde […] beschimpft oder böswillig verächtlich macht.“

Und den Koran zu verbrennen ( genau wie die Bibel zu verbrennen ) passt in diesen Paragraphen rein. Mal abgesehen davon, dass ich so oder so absolut eklig und abzulehnen finde Bücher zu verbrennen...und das öffentlich vorzuführen, weil das für mich gegen alle Regeln einer aufgeklärten Gesellschaft verstößt. Halte ich den Volksverhetzungsparagraphen für wichtig und richtig.

Es ist gut, dass Nazis keine Hakenkreuzflaggen tragen dürfen. Es ist gut, dass man sich nicht mit Hitlergruß grüßen darf, es ist gut, dass man Menschen nicht aufgrund ihrer vermeintlichen religiösen Zugehörigkeit zu einem schlechteren Menschen erklären darf.

Allerdings braucht man halt den VfS nicht...diese Aufgabe können die Strafverfolgungsbehörden und die Justiz ganz wunderbar machen, tun sie auch 1000x besser als der VfS.

Für den Rest braucht man eben eine starke Zivilgesellschaft um die Demokratie wehrhaft zu halten.

Edit: Ton etwas abgemildert. Habe mich da ein wenig vergriffen.

Torgai Wrote:
@adder

Von jemanden der davon schwafel Sozialisten und Kommunisten "physisch" entfernen zu wollen lasse ich mir in Sachen Meinungsfreiheit keine Lektionen erteilen. Deine Meinungsfreiheit reicht ja nur von deinem Kopf bis zu deinem Mund.


Von einem, der eine Hardcorekommunistin, die Meinungsfreiheit als immer die Meinungsfreiheit der kommunistischen Minderheitsfraktion definiert hatte, anbetet, lasse ich mir auch keine Lektionen erteilen. Oder willst Du mir etwa sagen, dass Du im Punkte R.L. auch von der Parteilinie abweichen willst? Rotlackierte Faschisten sollten insgesamt vielleicht den Mund halten, was Meinungsfreiheit betrifft.

Was HHH betrifft: wenn Du noch nicht einmal meine Argumentation zum "physischen Entfernen" verstanden hast, sondern nach dem Reizwort gleich dichtgemacht hast, kann ich nichts dafür, dass Du dumm sterben wirst. Nochmal für die ganz dummen: ich bin nicht dafür, Kommunisten aus Helikoptern abzuwerfen oder sonst wie zu töten. Und ich glaube auch, dass Hans-Hermann Hoppe dieses nicht meinte, als er vom "physischen Entfernen von Kommunisten" sprach, sondern dass er meinte (wie ich auch), dass Liberale und Kommunisten nicht nebeneinander koexistieren können, sondern räumlich getrennt sein müssen, weil die beiden Ideologien vollkommen inkompatibel sind. Kommunisten werden in jedem liberalen Staat versuchen, die Macht zu ergreifen und danach ein tatsächlich physisch säuberndes System aufzubauen (war in jedem Staat so!), und Liberale können nicht in einem kommunistischen System überleben. Also sollte man den Kommies ihren eigenen Staat geben, in dem sie mit anderen Kommunisten leben können. Und in einem anderen Staat macht man dann das liberale System. Und weder können Liberale nach KOmmunististan, noch kommen Kommunisten nach Libertalia.

Quote:
Und deine Argumentation hinkt wenn du ständig von linksgrünversifften Medien, Staatsmedien und System gelenkten Medien schwafelst...


Wow... wo tue ich denn das "ständig"?

Quote:
sorry aber grade solche Möchtegern Intellektuellen, wie du eine bist, entziehen uns die Macht auf der Basis von Fakten gegen Faschisten zu argumentieren.


So ein Quatsch. Man kann immer auf der Basis von Fakten argumentieren. Zumindest dann, wenn man Fakten hat und diese auch akzeptabel findet. Wenn man natürlich auf der Basis von kommunistischen Wunschvorstellungen argumentieren will, ist das mit den Fakten ein wenig schwierig - aber dann wäre es an der Zeit, einmal zu prüfen, ob die Fakten nicht eine andere Ideologie nahelegen würden...

Quote:
Indem ihr ihnen die Möglichkeit eröffnet jedes Medium sei es noch so unabhängig...anzuzweifeln.


Das, lieber Kommunist, ist Quellenkritik. Jedes Medium ist anzweifelbar. Niemand hat das Recht auf eine ultimative Wahrheit. Wenn jedoch die Fakten klar sind und das Medium gut auf Basis dieser Fakten argumentiert, dann wird sich diese Argumentation auch durchsetzen.

Wobei ich mir von Dir nicht erzählen lasse, welche Medien "unabhängig" sind - ich glaube, da haben wir andere Vorstellungen... ich halte Parteilinie nicht für unabhängig und kommunistenfreundlich auch nicht für überparteilich.

Quote:
Aber dieser "liberale" Umgang mit Medien ist halt nicht mehr üblich. Alle wollen nur noch lesen und hören was ihnen selbst in den Kram passt.


Woher sollte ich denn wissen, was im Spiegel oder der Zeit steht, wenn ich sie nicht zumindest gelegentlich lesen würde? Ok, beide lese ich immer seltener, weil die journalistische Qualität stark nachlässt. Das heißt aber nicht, dass ich nur "klassisch-liberale" Medien konsumieren würde - was auch gar nicht geht, da es solche nicht in ausreichender Zahl gibt.

Spannend ich als Hardcorde Kommunist xD

Ich bin Mitglied der Linkspartei und nicht der DKP. Das hat schon seine Gründe und ich glaube fest an Demokratie und Rechtsstaat.

Und ja natürlich halte ich mich an diesem Zitat fest, weil es widerwärtig ist. Es ist ein Statement, dass mir meine Menschenwürde raubt. Man will mich aus meiner Heimat entfernen und von meiner Familie trennen. NATÜRLICH regt mich das auf. Was ist das für eine Frage?

Bezüglich Medien sprach ich über ARD/ZDF und FAZ sicherlich keine Kommunistenfreundliche Medien XD

Du ich kenne Quellenkritik....ich habe 4 Semester Geschichte studiert.

Ich will in meiner Heimat bleiben. Und ich fantasiere nicht davon alle, die nicht meiner Meinung sind, aus dieser zu entfernen.
@Torgai

Quote:
Ich werde nicht müde, die Auswahl der Quelle zu kritisieren. Letztlich steht da nur unbestätigtes Geschwafel.

Das mit der AAS und Spiegel weiß ich gar nicht, ob das stimmt, aber beide haben ja schon Artikel über ihn gehabt, also zumindest würde es passen.
Aber klar, PI ist politisch befangen, das sehe ich aber anderswo auch...

Bezüglich der Koranverbrennung:
Er wurde immer wieder darauf hingewiesen, dass das seine Position eher schwäche, er behaarte jedoch darauf, als Zeichen der ultimativen Meinungsfreiheit -- da knallen auch Weltanschauung aneinander.

Ich muss dir aber widersprechen. Ein Buch zu verbrennen, bedeutet an sich gar nichts, denn ein Buch hat den Wert des Papiers und der Farbe, der Inhalt ist davon unberührt. Es ist ja nicht wie im Mittelalter, alswann* ein Buch von Zwei zu verbrennen, die Informationen vernichtete, oder zumindest begrenzte.

Die Beziehung Deutschlands zu Büchern ist btw. merkwürdig irgendwelche Promis schreiben völlig belanglose Biografien und deutsche Lehrbücher sind meistens so geschrieben, dass man sie erst versteht, wenn man das Thema bereits beherrscht...

*mir fällt wirklich kein Wort ein, das man Synonym zu “zu welcher Zeit man“ verwenden könnte, zumindest Google kennt das Wort alswann nicht. Ich wäre für Vorschläge dankbar...

Verbrenne ich ein Buch, bemühe ich eine symbolische Verbrennung dessen Inhalts. Ja natürlich der zerstörte Wert ist gering.

Aber die Symbolik ist klar. Im NS hat man ja meistens auch keine ganzen Bücher ausgerottet. Es geht um die Symbolik nicht um den zerstörten Wert.

Es geht um die Verrohung der Debatte, um die Drohung die hinter dieser Verbrennung steht.

ich finde das schlicht nicht richtig. Nicht in Ordnung. Und ich sehe darin auch einen Verlust der westlich aufgeklärten Werte.
Aber würdest du dafür wirklich eine Haftstrafe begrüßen, die, wie gesagt, für einen bekannten Islamkritiker, auch gefährlich sein kann.
Nö. Er wird ja auch keine Haftstrafe kriegen. das kann ich dir jetzt schon sagen.

Wenn er nicht ein WIRKLICH WIRKLICH langes Register an Vorstrafen hat geht er wegen Volksverhetzung nicht in den Knast.

Gibt ne Geldstrafe oder Sozialstunden, wenn überhaupt.

Im schlimmsten Fall ne Bewährung. Um "nur" wegen Volksverhetzung in den Knast zu gehen ist nicht so einfach in Deutschland. Ein mehrfach vorbestrafter Neonazi bei uns in Nienburg, auch wegen Körperverletzung und Widerstand und sowas, hat dann nachdem er mich bedroht hat und nen Hitlergruß gezeigt hat dann endlich mal eine Bewährungsstrafe gekriegt.

Also der war echt mit Körperverletzung, Widerstand, mehrfacher Beleidigung und einer Todesdrohung gegen Beamte als Vorstrafen im Saal Big Grin "nur" wegen Volksverhetzung geht man allermeistens nicht in den Knast...da muss man sich wirklich mühe geben und mehrfach verurteilt werden.

Im Gesetz steht eine Höchsstrafe...interessanter ist ja die Mindeststrafe Big Grin

Vor allem ist er 22 kann sein das Jugendstrafrecht zur Anwendung kommt...
Pages: 1 2 3 4
Reference URL's