Post Reply  Post Thread 
Pages (2): « First < Previous 1 [2] Last »

Begriffe

Author Message
Bitzoseq
Unregistered


Post: #11
RE: Begriffe

Das sind Menschenrechte und müssen in jedem System, das funktioniert, gelten. Ich will ja nicht sagen, dass die Mehrheitsentscheidung alles rechtfertigt, was moralisch falsch ist. Also muss es diesen Schutz geben, aber zusätzlich zur Demokratie, und nicht als Teil dieser.
Aber an der Demokratie oder eben an der Ochlokratie ist nun mal die Mehrheit und die gleiche Macht jedes Einzelnen, entscheidend.

Man kann natürlich schon in Zweifel ziehen, ob bspw. die Energieversorgung, besser von Energieexperten oder von der Mehrheit beschlossen wird. Wenn ich das auf andere Gebiete übertrage: Wo ist die Mehrheitsmeinung überhaupt sinnvoll? Sie ist wahrscheinlich sinnvoller, als wenn eine kleine Gruppe an Bürokraten bestimmt. Am besten wäre, wenn jeder im eigenen Lebensbereich bestimmt.

Jedenfalls, viel Gerede kurzer Sinn: Wenn man die Bürokratenherrschaft will, soll man das nicht Demokratie nennen.

07.08.2019 18:35
Quote this message in a reply
adder
Westwelt-Patriotin
**


Posts: 2,125
Words count: 573,433
Group: Premium
Joined: Aug2015
Status: Offline
Reputation: 50
Experience: 1342387
Glory Points: 160
Medals: 7

Post: #12
RE: Begriffe

Bitzoseq Wrote:
Das sind Menschenrechte und müssen in jedem System, das funktioniert, gelten. Ich will ja nicht sagen, dass die Mehrheitsentscheidung alles rechtfertigt, was moralisch falsch ist. Also muss es diesen Schutz geben, aber zusätzlich zur Demokratie, und nicht als Teil dieser.
Aber an der Demokratie oder eben an der Ochlokratie ist nun mal die Mehrheit und die gleiche Macht jedes Einzelnen, entscheidend.


One man, one vote, klar.
Aber eben nicht über Dinge, die nicht zur Abstimmung stehen dürften. Der Minderheitenschutz funktioniert eben nur so, dass es Dinge gibt, die nicht zur demokratischen Verfügung stehen, weil sie verfassungsmäßige Rechte mit Ewigkeitscharakter sind. Wäre dieser Schutz erst nachgelagert, wäre er nicht vollständig.
Das muss man sich so vorstellen, als ob in - sagen wir einmal als provokantes Beispiel - der Schweiz in einer Volksabstimmung beschlossen würde, dass Deutsche in der Schweiz keine Rechte mehr haben, und sich jeder von ihnen nehmen kann, was immer er möchte. Dann aber die Polizei eine Ansage macht, dass dieses Gesetz nicht durchgesetzt werden darf und sie die Deutschen gegen solche Übergriffe schützt. Das ist nicht nur ineffizient, es ist auch eine dramatische Rechtseinschränkung, denn nur dann, wenn die Polizei auch tatsächlich handelt, hätte der Deutsche in der Schweiz seine Rechte, ansonsten eben nicht.

Quote:
Man kann natürlich schon in Zweifel ziehen, ob bspw. die Energieversorgung, besser von Energieexperten oder von der Mehrheit beschlossen wird.


Das ist ein Bereich, der überhaupt nicht zum Standardbereich des politischen gehört. Wie ein unabhängiger Energieversorger seine Energie produziert, regelt der Markt, nicht die Politik.

Quote:
Am besten wäre, wenn jeder im eigenen Lebensbereich bestimmt.


Amen, Bruder. Du nimmst gerade eine Minarchistische Position ein. Sehr gut!

Quote:
Jedenfalls, viel Gerede kurzer Sinn: Wenn man die Bürokratenherrschaft will, soll man das nicht Demokratie nennen.


Dem stimme ich vollkommen zu. Nur betrifft das weder das Recht auf Eigentum noch den Minderheitenschutz.

Ich könnte auch provokant anders formulieren:
wer die absolute Herrschaft der Masse über die Minderheit will, sollte es Diktatur des Proletariats nennen, und nicht Demokratie.


Falls bei einem Quote kein Name steht, geht davon aus, dass der letzte Name immer noch gilt und es derselbe Post war!
Ich halte mich an meine Zitatregeln: beim ersten Zitat aus einem Post wird ein [" Quote= ]" gesetzt. Danach bis ein neuer Poster oder ein neuer Post kommt, nur ein "[ Quote "]. Falls ich zwischen Postern hin-und-herspringe, nenne ich den Poster auch häufiger.


Si vis pacem para bellum

"Alles, was der Mensch ist und was ihn über das Tier hinaushebt, dankt er der Vernunft. Warum sollte er gerade in der Politik auf den Gebrauch der Vernunft verzichten und sich dunkeln und unklaren Gefühlen und Impulsen anvertrauen?" (Ludwig von Mises)
08.08.2019 02:39
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Bitzoseq
Unregistered


Post: #13
RE: Begriffe

Man sagt "Er hat das Ergebnis egalisiert" Das könnte von egal oder von Egalite kommen. Ich tippe mal dass das Wort egal aus dem Französischen entlehnt ist, in älteren Texten findet man auch häufiger die Formulierung "Ist mir gleich", wo man heute egal sagen würde.

09.08.2021 02:17
Quote this message in a reply
Pages (2): « First < Previous 1 [2] Last »
Post Reply  Post Thread 

Possibly Related Threads...
Thread: Author Replies: Views: Last Post
  Begriffe, die Ihr immer wieder nachschlagen müsst Malone 6 1,536 12.10.2011 17:30
Last Post: Pontos

View a Printable Version
Send this Thread to a Friend
Subscribe to this Thread | Add Thread to Favorites

Forum Jump: