Post Reply  Post Thread 
Pages (6): « First < Previous 1 2 [3] 4 5 6 Next > Last »

Die Geschichte eines Staats

Author Message
DuftvonFaeulnis
Member
*


Posts: 81
Words count: 17,542
Group: Basic
Joined: Mar2008
Status: Offline
Reputation: 2
Experience: 0
Glory Points: 0
Medals: 0

Post: #21
RE: Die Geschichte eines Staats

Hallo !
Ich konnte mich nicht beherrschen, die Neugier hat gesiegt. Es ist soweit. Es lebt. Die Theokratie Regnum Dei hat das Licht der Welt erblickt.

Wie bereits gesagt: Ich habe trotz BigBob's gutem Vorschlag den Staat erst ein paar Tage später zu gründen, mich dazu entschieden jetzt zu beginnen. Die bisher nicht geklärten Details habe ich mehr schlecht als recht auf eigene Faust ausgefüllt und auch die Fragen habe ich nach Gefühl beantwortet (was ich nicht so schwer fand und das Produkt gibt mir am Ende auch Recht Big Grin).

Es gibt im Grunde nur 2 gewagte Entscheidungen, die ich getroffen habe. Alles andere hatten wir bereits besprochen oder zumindest eingegrenzt. Die beiden Spalten, die ich anspreche sind die Hauptstadt und die Religion. Bei ersterem hatte ich im Großen und Ganzen keine andere Wahl, als mir etwas auszudenken, da wir ja zu keinem richtigen Ergebnis gekommen sind. Ich habe mich für Sankt Lukasburg entschieden, welches eine fiktive Stadt ist, die zu Ehren des heiligen Lukas (der, der ein Evangelium verfasst hat) gegründet wurde. Hört sich vielleicht nicht so prickelnd an, aber etwas besseres ist uns ja nicht wirklich eingefallen. Nun zum zweiten Punkt: Die Religion. Ich habe lange zwischen mehreren Möglichkeiten abgewogen, wie zum Beispiel auch dem katholischen Christentum, und mich ein wenig bei Wikipedia schlau gemacht. Dabei bin ich auf folgende erzkonservative Randgruppe gestoßen: http://de.wikipedia.org/wiki/Priesterbru...t._Pius_X.
Diese hielt ich für sehr passend, da ihr die katholische Kirche nicht traditionsbewusst genug war und sie sich deshalb von ihr abgespalten hat. Die Entscheidung zugunsten dieser Religion lässt sich sicherlich auch kritisieren, aber ich wollte die Gründung nun einfach hinter mich bringen und euch das Werk präsentieren. Außerdem gibt uns diese Religion ein weiteres einzigartiges Merkmal.
Ich habe mich für die Flagge des kanadischen Territoriums Nunavut entschieden. Ich fand alle Vorschläge von BigBob sehr passend und habe mich letztendlich hierfür entschieden, da wir damit auch gleich die Frage nach dem Wappen geklärt hätten Smile. Außerdem habe ich diese Flagge bisher erst sehr selten bei Ars Regendi gesehen.

Nun zum Staat selbst. Wenn ihr einen Blick darauf werft, werdet ihr sofort erkennen, dass unsere Bürger wohl noch nicht so recht unseren Glauben teilen. Anders sind diese Scharen an Unzufriedenen und Extremisten wohl kaum zu erklären (unser Staat hat auch gleich den letzten Platz bei der Glücklichkeit eingenommen, was ja auch eine gewisse Leistung istPfeif). Das bedeutet natürlich ein enormes Risiko für unser junges Land, doch gleichzeitig zeigt es, dass wir durch die Fragen großen Einfluß genommen haben und wohl auch in die richtige Richtung gegangen sind. Aber macht euch bitte ein eigenes Bild von unserem Staat.
Und es geht weiter.
Wir haben in diesem Quartal die Möglichkeit 3 Aufgaben zu bearbeiten und es muss geklärt werden, für welche Aufgaben wir uns entscheiden und welche Optionen wir bei den einzelnen Aufgaben wählen. Ich bitte dies ausführlich zu besprechen, so dass ich noch heute 3 Aufgaben abhaken kann.
Da ihr alle vermutlich mindestens einen Staat bisher geleitet habt, könnt ihr auch bei diesem im Aufgabenarchiv nachschauen, ob ihr diese Aufgabe bereits bearbeitet habt und wie die einzelnen Auswahlmöglichkeiten aussehen.
Ich mache mal den Anfang:
Die Antwortmöglichkeit, die in meinen Augen am besten zu unserem Konzeptsstaat passt, habe ich immer rot unterlegt. Nach jeder Aufgabe habe ich einen kleinen Text verfasst, der meinen Gedankengang offenbart.

Parlamentsbrand

***

***


Bedrohung
***
***


Wahlversprechen***

***

edit by comfreak: bitte keine aufgaben texte posten!

This post was last modified: 01.06.2008 19:09 by comfreak.

01.06.2008 13:53
Find all posts by this user Quote this message in a reply
BigBob89
Senior Member
*


Posts: 406
Words count: 80,183
Group: Basic
Joined: Apr2008
Status: Offline
Reputation: 7
Experience: 147
Glory Points: 0
Medals: 0

Post: #22
RE: Die Geschichte eines Staats

Hi!

Also ich hab heute mal nen kurzen beitrag: stimme allen vorschlägen zu, die hauptstadt find ich is ok, die religion soll auch erstmal in ordnung sein.

mfG BigBob

01.06.2008 20:38
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Graf Dummdreist
Member
*


Posts: 153
Words count: 13,046
Group: Basic
Joined: Mar2008
Status: Offline
Reputation: 2
Experience: 319
Glory Points: 0
Medals: 0

Post: #23
RE: Die Geschichte eines Staats

schade, jetzt kann ich nach der Zensur deine Aufgabenlösungen nicht mehr sehen. Ich finde, für nen öffentlichen Staat ist das eigentlich essentiell, wieso darf man das nicht? Naja wie auch immer, falls du ne Allianz suchst die ein etwas veraltetes Weltbild ohne Laizismus und mit Monarchie (deine Theokratie ist da nah dran) mal testen will, schau dir die Bierkönige an Daumenhoch


Rettet die Wälder! - Esst mehr Biber!
01.06.2008 20:51
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Z. Beeblebrox
back in black
****


Posts: 4,370
Words count: 169,538
Group: Super Moderators
Joined: Oct2007
Status: Offline
Reputation: 101
Experience: 112
Glory Points: 0
Medals: 0

Post: #24
RE: Die Geschichte eines Staats

Da sich noch keiner gemeldet hat, fang ich mal an:

Der Parlamentsbrand ist ja akut:
Entweder den Linken, oder dem Ausland in die Schuhe schieben. Aber da wir innenpolitisch ja schon ganz schön in Bedrängnis sind würde ich die Linke verantwortlich machen und so schon mal ein bisschen Opposition ausschalten.

Die anderen Aufgaben weiß ich leider nicht mehr. Sorry.

01.06.2008 21:44
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Graf Dummdreist
Member
*


Posts: 153
Words count: 13,046
Group: Basic
Joined: Mar2008
Status: Offline
Reputation: 2
Experience: 319
Glory Points: 0
Medals: 0

Post: #25
RE: Die Geschichte eines Staats

Parlamentsbrand definitiv Linke oder Ausland, da hat Zaphod scho Recht.

Bedrohung ist schwer. Abrüstung scheidet aus, passt nicht zum Konzept. Leute bewaffnen und drillen? Hm, vielleicht eher aber würde eine Theokratie den einfachen von Gott in die Bauernrolle gedrängten Subjekten Waffen geben? Hm, mit modernster Technik aufrüsten. Prinzipiell ja aber wir sind ja eher konversativ, oder? Vielleicht aussitzen?

Wahlversprechen war doch das wo man die Politiker wieder abwählen kann. Gibts nicht, von Gott so gewollt dass sie es werden. Würd ich sagen


Rettet die Wälder! - Esst mehr Biber!
01.06.2008 22:42
Find all posts by this user Quote this message in a reply
comfreak
Admin
******


Posts: 4,193
Words count: 184,265
Group: Admin
Joined: Jul2007
Status: Offline
Reputation: 32
Experience: 96
Glory Points: 0
Medals: 0

Post: #26
RE: Die Geschichte eines Staats

Bitte keine kompletten Aufgabentexte posten. Danke. Beschreiben, was der Inhalt ist, ist ok. Aber nicht copy&paste'n
Danke


Please use this forum to ask questions! I do NOT answer any questions, that are sent to me by PM.
Please report any bugs in the Bug-Forum!
01.06.2008 22:43
Find all posts by this user Quote this message in a reply
DuftvonFaeulnis
Member
*


Posts: 81
Words count: 17,542
Group: Basic
Joined: Mar2008
Status: Offline
Reputation: 2
Experience: 0
Glory Points: 0
Medals: 0

Post: #27
RE: Die Geschichte eines Staats

Guten Morgen !
So, die ersten Entscheidungen sind gefällt und die ersten Auswirkungen ersichtlich (der Quartalswechsel fand heute überraschend früh statt, wie ich finde). Wir werden inzwischen als Diktatur angesehen, unsere Beliebthet ist gestiegen und die Religiösität der Bürger hat auch zugenommen. So soll es sein.
Neben dem Parlamentsbrand und den Wahlversprechen, die hier ja beide ein wenig besprochen wurden, habe ich auch die neue Aufgabe "Katakomben" bearbeitet. Der Grund dafür ist, dass diese Aufgabe einfach perfekt in unser Konzept passte und ich mich gleich mal für die religiöse Option entschieden habe. Als Auswirkungen unserer Entscheidungen werden nun linke Intelektuelle so schnell keinen Spaß mehr haben (hätten die halt nicht das Parlament anzünden sollen), Politiker haben weiterhin die Freiheit Wahlversprechen zu brechen und die Katakomben der Kathedrale unserer Hauptstadt bleiben unberührt.
Oh, und eine Verschwörung wurde von unserem Geheimdienst verhindert Smile Direkt im ersten Quartal.
Comfreak hat selbstverständlich Recht: Ich sollte hier nicht mehr den gesamten Text der Aufgaben posten, denn es sollen ja auch neue Regenten diesen Thread verfolgen und auch ich kenne nicht alle Aufgaben. Von daher wäre es unfair, durch Spoiler den Spaß zu nehmen. Dennoch werde ich weiterhin einen kurzen Einblick in die Aufgaben geben und sagen, weshalb ich diese Aufgabe bearbeiten würde. Solange Comfreak nichts dagegen hat, bitte ich euch das auch zu tun.
Noch eine kleine Information zu mir: Ich lebe momentan (noch) in Neuseeland, weswegen ich völlig andere Onlinezeiten als ihr habe (deswegen auch die komischen Zeiten der Beiträge). Aus diesem Grund fände ich es gut, wenn ihr von allen Aufgaben, die in unserem Staat bearbeitet werden können, einfach jeden Tag eure Favoriten aussucht und sagt, weshalb ihr diese bearbeiten würdet. Denn online sein kann ich nur von 6:00 Uhr morgens bis ca. 14:00 Uhr mittags (mitteleuropäische Zeit). Ich kann also nicht nachdem ihr den Tag über euch mit den Aufgaben befasst habt, abends noch etwas bearbeiten, sondern muss das immer früh am Morgen, zu Beginn jedes Quartals, machen.

[color=#FF0000] Spoiler !!! Achtung ! Ab hier wird sich mit den Aufgaben beschäftigt. Zwar wird nicht mehr der genaue Text kopiert, aber dennoch habe ich bei den Aufgaben die ich kenne, die einzelnen Optionen ein wenig zusammengefasst. Wer sich nicht die Spannung nehmen möchte, sollte ab hier bis zum "/spoiler" (weiter unten im Beitrag, gut sichtbar) nicht mehr mitlesen. Ich bitte auch Comfreak mir zu sagen, ob die neue Art der Aufgabenbesprechung ok ist oder ob sie noch immer zu viel preisgibt.
[/color]



Ich gebe dann einfach mal meine Einschätzung zu den zu bearbeitenden Aufgaben ab:
Es können 2 Aufgaben noch bearbeitet werden (Einfluß reicht nicht für Reformen):
Bedrohung - Haben wir bereits diskutiert und bisher sieht es so aus, als würde keine der Antwortmöglichkeiten passen und deshalb nur aussitzen in Frage kommen würde. Die Aufgabe befasst sich mit einem angriffslustigen Nachbarstaat und wie man diesem am besten entgegenwirkt. Die 3 Optionen beinhalten die vollständige Mobilmachung, inklusive dem Aushändigen von Waffen an das Volk; die pazifistischen Variante, die die Wehrpflicht abschaffen möchte und zur Abrüstung aufruft, um uns einen guten internationalen Ruf zu verschaffen; und eine weitere militärische Option, die vorsieht die mordernsten Waffensysteme einzurichten.
Prohibition - Kenne ich noch nicht und ich bin mir auch noch nicht sicher, ob ein Alkoholverbot für unseren Staat in Frage kommt.
Anschlag - Habe ich ebenfalls noch nie bearbeitet, aber ich kann mir vorstellen, dass dieser Anschlag von maslumimischen Terroristen verübt wurde und so etwas muss natürlich hart bestraft werden. Am besten lassen wir alle Anhänder dieses ketzerischen Glaubens dafür bluten Smile
Streikrecht - Die Aufgabe befasst sich mit dem Streikrecht in unserem Land. Es gibt die Möglichkeit Streiks auch ohne gewerkschaftliche Zustimmung zu erlauben (einmal die Erlaubnis für geschlossene Abteilungen und einmal das Streikrecht für jeden, ohne dafür den Job zu verlieren); dann die Möglichkeit Streiks nur für Gewerkschaftsmitglieder legal zu machen; und letztendlich die wohl passendste Option für uns, den Arbeitnehmern das Recht nehmen zu streiken.
Lobbyismus - Sollen Lobbyisten Einfluß auf die Politik haben dürfen ? Es gibt drei Optionen, von denen sich die erste gegen den Einfluß der Wirtschaftsgrößen auf Politker ausspricht; Nummer 2 will Lobbyismus legal machen, da nur so Politker die nötigen Informationen erhalten, um richtige Entscheidungen zu treffen; und die 3. Option ist ein Kompromiss, der zwar den Lobbyismus erlaubt, aber gleichzeitig möchte, dass Lobbyisten als solche gekenntzeichnet werden.
Zuwanderung - Dürfen sich Ausländer in Regnum Dei ansiedeln ? Option 1 sagt entschieden nein, um die Sprache zu schützen; Option 2 verlangt, dass Einwanderer zumindest einen Test in ihrem Heimatland absolviert haben müssen, der zeigt dass sie gebildet sind und nicht sofort zu Arbeitslosen werden; Option 3 ist für das genaue Gegenteil, nämlich dass nur ungebildete Einwanderer hier leben dürfen, damit diese den einheimischen Arbeitskräften keine Konkurrenz machen; Option 4 ist gegen jede Regelung zur Einwanderung; und Option 5 möchte einen zu bezahlenden Betrag für die Einwanderung festlegen, um so die Staatskasse zu füllen und gleichzeitig das Problem der unterqualifizierten Einwanderer zu lösen, denn wer Geld hat kann ja nicht dumm sein.
Einbürgerung - 2/5 Optionen kommen hier wohl in Frage. Die Aufgabe befasst sich, wie der Name schon sagt, mit der Einbürgerung von Immigranten in unserem Land. Eine der beiden Optionen sieht vor, dass kein Immigrant die Staatsbrügerschaft erhalten soll und alle bereits eingebürgerten Ausländer diese auch wieder aberkannt bekommen; Nummer 2 ist etwas milder, aber noch immer tief im rechten Sumpf: Sie verlangt, dass jeder wissen soll, dass die Staatsbrügerschaft für neue Immigranten in unserem Land praktisch unmöglich ist und somit soll die Einwanderung stark beschränkt werden.

Bei diesen Aufgaben steht die dick geschriebene Option für meinen Favoriten. Ich finde, wir sollten uns für dieses Quartal mit "Bedrohung" (aussitzen) und "Anschlag" (etwas rassistisches) beschäftigen.




[size=large] /Spoiler [color=#000000]

Vielen Dank für die rege Beteiligung bisher und ich hoffe das findet keinen Abbruch.
Danke!

This post was last modified: 02.06.2008 05:13 by DuftvonFaeulnis.

02.06.2008 05:06
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Z. Beeblebrox
back in black
****


Posts: 4,370
Words count: 169,538
Group: Super Moderators
Joined: Oct2007
Status: Offline
Reputation: 101
Experience: 112
Glory Points: 0
Medals: 0

Post: #28
RE: Die Geschichte eines Staats

Ganz Deiner Meinung!

02.06.2008 14:03
Find all posts by this user Quote this message in a reply
DuftvonFaeulnis
Member
*


Posts: 81
Words count: 17,542
Group: Basic
Joined: Mar2008
Status: Offline
Reputation: 2
Experience: 0
Glory Points: 0
Medals: 0

Post: #29
RE: Die Geschichte eines Staats

Hallo Leute !
Da ich langsam schlafen und morgen auch wieder früh raus muss, konnte ich leider nicht auf eure Einschätzung der Aufgaben warten. Ich musste also auf eigene Faust handeln und denke, dass es so zumindest besser ist, als wenn unser Staat am Ende des Quartals keine Aufgaben bearbeitet hat. Ich glaube im Moment seid ihr auch alle ein wenig mit euren eigenen neuen Staaten beschäftigt Smile Verständlich.
Ich habe mich, wie im letzten Beitrag bereits geschrieben, für die Aufgaben "Anschlag" und "Bedrohung" entschieden. Da "Anschlag" für mich neu war, konnte ich nicht vorher ahnen, was für Antwortoption mir offen stehen würden. Als kurze Zusammenfassung kann ich sagen, dass es nicht um einen bereits ausgeführten Anschlag geht, sondern dass wir, als Regierung, einen Anschlag planen, um diesen einer Terrororganisation in die Schuhe zu schieben und anschließend die Sicherheitsmaßnahmen massiv zu erhöhen (11.9.01-Verschwörungstheorie lässt grüßen). Ich konnte mich für diesen Anschlag entscheiden; ihn kategorisch ablehnen; oder vortäuschen, dass unser Geheimdienst einen Anschlag eben jener Terroristen in letzter Sekunde vereiteln konnte (was wohl einer moderaten Variante der ersten Option entspräche). Ich habe mich spontan für den Anschlag entschieden, um die Sicherheit zu erhöhen und unsere Bürger ein wenig in ihrer Freiheit zu beschneiden. Außerdem denke ich, dass diese Entscheidung nicht unbedingt negative Konsequenzen mit sich ziehen muss. Bitte sagt mir, was ihr von dieser Entscheidung halten, auch um unseren zukünftigen Kurs festzulegen. Zur zweiten Aufgabe muss ich nicht viele Worte verlieren, denn "Bedrohung" wurde, wie vorgeschlagen und von mir befürwortet, ausgesessen (war unsere einzige Aufgabe, die eine hohe Dringlichkeit hatte).
Wir haben mit "Überwachungskameras" und "Steuerpflicht im Ausland" zwei neue Aufgaben erhalten, die ich noch nie bearbeitet habe und deshalb auch nicht die Optionen kenne. Falls ihr aber findet, dass unser Kontrollkurs bisher der richtige Weg ist, sollten wir uns auf alle Fälle für Überwachungskameras aussprechen.
Bitte besprecht die Aufgaben und teilt uns mit wenn ihr eine davon bereits bearbeitet habt.
Im nächsten Quartal können wir das erste Mal den Haushalt angleichen. Ich denke unser Vorgehen diesbezüglich haben wir schon ausreichend besprochen und deshalb habt ihr 2 Tage Zeit fleißig über die anstehenden Entscheidungen im Frühjahr zu reden. Falls ihr doch noch etwas zum Haushalt loswerden wollt, könnt ihr das selbstverständlich auch tun Wink
Eine letzte Sache, die ihr bereden könnt, ist die Möglichkeit bei dem Bündnis "Bierkönige" anzufragen, ob wir einsteigen können. Wie Graf Dummdreist gesagt hat, möchte dieses Bündnis konservative Reformen umsetzten ....und ja .... Bier trinken Hehe
Ein Bündnis könnte uns natürlich sehr helfen später wichtige Reformen umzusetzten, doch gleichzeitig werden wir ein wenig in unsere Entscheidungsgewalt beschränkt. Außerdem passt solch ein Bündnis vielleicht auch gar nicht zu dem Bild unseres Staates, da wir ja eigentlich ein isoliertes Dasein fristen wollen, oder ? Auf jeden Fall vielen Dank an den Grafen für diesen Tipp ! Würde mich auch sehr freuen, wenn hier noch andere Bündnisse vorgestellt würden.
Oh, und schaut euch mal an, was unsere Macht bei "Regent" für einen gewaltigen Sprung gemacht hat. Ist das irgendwie zu erklären ? Auf mich wirkt das ein wenig buggy.
Ihr seht schon: Vieles um das ihr euch kümmern könnt Smile
Danke !

P.S.: Ich habe mich inzwischen dagegen entschieden ein Rollenspiel für unseren Staat zu schreiben, da mir zwar jede Menge Ideen gekommen sind, aber diese sehr abgedroschen auf mich wirken und ich es für besser halte, wenn sich einfach jeder einfach selbst eine kleine Hintergrundgeschichte dazu denkt.

02.06.2008 14:05
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Z. Beeblebrox
back in black
****


Posts: 4,370
Words count: 169,538
Group: Super Moderators
Joined: Oct2007
Status: Offline
Reputation: 101
Experience: 112
Glory Points: 0
Medals: 0

Post: #30
RE: Die Geschichte eines Staats

Kameras klingt gut.
Des Grafen Angebot sollten wir doch annehmen. Ich sehe auch nicht, wie wir da eingeschränkt wären. Wir können ja kurz austreten und wieder eintreten, wenn wir eine Reform kategorisch ablehnen. Der einzige Haken wäre, dass natürlich dann jeder weiß, welche Reform bei den Bierkönigen ansteht.
Und der Machtsprung sieht doch schön aus oder? Klar Diktatur halt, aber Warum die Dich plötzlich mehr mögen???Noplan

02.06.2008 14:22
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Pages (6): « First < Previous 1 2 [3] 4 5 6 Next > Last »
Post Reply  Post Thread 

Possibly Related Threads...
Thread: Author Replies: Views: Last Post
  Aufbau eines demokratischen Staates PhilipBr 2 1,067 02.08.2018 22:25
Last Post: PhilipBr
  Geschichte zweier Staaten - FreeCapital & United Russia jBartz 0 1,343 09.05.2009 22:09
Last Post: jBartz
  Geschichte von FreeChicago Wannabe 7 2,227 20.03.2009 10:35
Last Post: Wannabe
  Geschichte eines Staates: LAmerika AZOTH 48 8,312 10.03.2009 23:51
Last Post: optimus rex
  Die Geschichte Vinci's Lord Nikon 0 994 13.12.2008 16:06
Last Post: Lord Nikon
  Die Geschichte eines Staates: Luxembourg Zumwinkel 97 17,827 13.11.2008 17:30
Last Post: fleischidambach

View a Printable Version
Send this Thread to a Friend
Subscribe to this Thread | Add Thread to Favorites

Forum Jump: