Post Reply  Post Thread 
Pages (6): « First < Previous 2 3 4 5 [6] Last »

Die Geschichte eines Staats

Author Message
DuftvonFaeulnis
Member
*


Posts: 81
Words count: 17,542
Group: Basic
Joined: Mar2008
Status: Offline
Reputation: 2
Experience: 0
Glory Points: 0
Medals: 0

Post: #51
RE: Die Geschichte eines Staats

Guten Morgen !
Ich bin im Moment sehr müde, weswegen das hier eine kurze Besprechung wird ^^
Also, gestern habe ich mich für die Aufgabe "Einbürgerung" entschieden und das Thema hat sich erledigt, denn eingebürgert wird nicht mehr Smile

Unserem Staat geht es ganz gut soweit: Zwar haben sich die Zahlen der unzufriedenen und extremistischen Bürger nicht gesenkt, doch unsere Beliebtheit ist stark gestiegen und wir haben zum ersten Mal den Bereich der negativen Beliebtheit verlassen und stehen auf 0 (naja -0,02 um genau zu sein, aber das runden wir einfach mal). Ein historischer Augenblick. Die Wirtschaftskraft ist ein wenig zurückgegangen und sie hat glücklicherweise die Inflation gleich mitgenommen, von daher ist das zu verschmerzen und nachvollziehbar. Unser Konzept scheint voll aufzugehen, denn in allen Bereichen, in denen wir stark sein wollten sind wir auch deutlich besser als der Durchschnitt und die Werte, die wir vernachlässigt oder sogar bewusst sinken lassen haben sind am fallen. Neben unserer neuen Beliebtheit ist die wohl beste Nachricht, die ich zu verkünden haben mal wieder die Neuverschuldung. Diese liegt nur noch bei 7 Milliarden und da wir uns im Winter befinden könnten wir diese sogar ganz verschwinden lassen.
Damit sind wir auch schon beim wichtigsten Punkt des heutigen Tages: Der Haushalt. Mit der Beliebtheit ist auch unser Einfluß gestiegen und somit können wir alle Werte im Haushalt um bis zu 12% senken oder anheben.
Was möchtet ihr ändern ? Sollen wir die Neuverschuldung ganz abbauen oder den Pöbel zufriedenstellen und uns ein wenig verschulden ? Schaut euch einfach die verschiedenen Bereiche an und gebt kurz euer Statement ab.

@BigBob: Ja, das Wort "kämpferisch" habe ich bei der Option dazugedichtet. Ganz nüchtern betrachtet wird diese Entscheidung den Leuten verbieten zu behaupten, dass der Holocaust eine Lüge sei und vermutlich die Bürgerrechte leicht runtersetzen, aber die Beliebtheit und das internationale Ansehen steigen lassen. Passt leider auch nicht so wirklich zu uns. Wieso sträuben sich dir bei der Aufgabe denn die Haare ? Möchtest du auf Grund von persönlichen Überzeugungen Option 1 nicht wählen oder weil du glaubst, dass es danach mit unserer Beliebtheit steil bergab geht und wir dann eher ein Nazi-Regime, als eine Theokratie wären ?

11.06.2008 11:04
Find all posts by this user Quote this message in a reply
BigBob89
Senior Member
*


Posts: 406
Words count: 80,183
Group: Basic
Joined: Apr2008
Status: Offline
Reputation: 7
Experience: 147
Glory Points: 0
Medals: 0

Post: #52
RE: Die Geschichte eines Staats

Hi!

Ich denke, du machst das auch ganz gut mal ohne uns Wink
Mir sträuben sich die haare aus persönlichen gründen bei dem thema. Ich würde Option 1 zu 50% wegen persönlicher einstellung nicht nehemn. Die anderen 50%, warum ich die Option 1 nicht will, ist dass wir, wie du sagtest, ne Theokratie und keinen Nationalsozialismus anstreben. Zwischen Nationalsozialismus und Faschismus is ein unterschied. Harte strafen sind doch auch in unserem sinne, deswegen würde ich auch Option 3 für möglich halten.

Naja, ich bin dafür die neuverschuldung abzubauen. Weil schuldenabbau bedeutet weniger zinsen zahlen was bedeutet, dass wir noch mehr abbauen können. Is ein kreislauf. Und wenn wir im plus sind verdienen wir immer mehr und können langfristig unseren terror besser finanzieren Wink

Muss für heute reichen ... bin heut nich so gut drauf ...


mfG BigBob

12.06.2008 22:02
Find all posts by this user Quote this message in a reply
DuftvonFaeulnis
Member
*


Posts: 81
Words count: 17,542
Group: Basic
Joined: Mar2008
Status: Offline
Reputation: 2
Experience: 0
Glory Points: 0
Medals: 0

Post: #53
RE: Die Geschichte eines Staats

Hallo !
Nach langer Zeit ohne Antwort bin ich hier mal wieder. Mir hat irgendwie die letzten Tage die Motivation gefehlt, weswegen ich dann die Entscheidungen alleine gefällt habe, allerdings immer mit einem Blick auf eure Vorschläge (mit "eure" ist eigentlich "BigBobs" gemeint Wink).
Doch genug der Einleitung. Unserem Staat geht es schlecht. Sehr schlecht sogar: Die Neuverschuldung ist auf 36 Millionen Gulden angewachsen, unsere Beliebtheit ist in den Keller gerutscht, auf den Straßen unseres schönen Landes brennen die Autos und überall kämpfen Extremisten gegen Ordungshüter, wir stehen kurz vor einer Kriegserklärung, da uns die Nachbarstaaten nicht trauen, niemand schreckt mehr vor Verbrechen zurück, die Wirtschaft bricht zusammen, weswegen auch die Arbeitslosigkeit einen neuen Höchststand erreicht hat, massenhaft Leute verlassen das Land fluchtartig und als ob das alles nicht schlimm genug wäre, sind in einem halben Jahr Wahlen !
Doch heute befinden wir uns erstmal im Winter und der Haushalt wartet darauf angepasst zu werden. Werft einfach mal einen Blick drauf. Es sind Änderungen im 4%igen Bereich möglich.
Ich glaube es wäre an der Zeit den Leuten etwas Gutes zu tun, wenn es dazu nicht sogar schon zu spät ist. Lasst euren Gedanken freien Lauf, ich würde mich freuen, wenn ich ein wenig Unterstützung bei dieser schwierigen Aufgabe erhalte.

Oh, und eine Frage hätte ich auch noch: Was macht ihr um die Sparquote nach unten zu korrigieren ? Meine bisherigen Erfahrungen sind, dass die Senkung der Verbrauchssteuer und die Begrenzung des Arbeitslosengeldes das Volk förmlich dazu animieren ihre Ersparnisse auszugeben (bei meinem noch immer existenten pre-Restart Staat ist die Sparquote daraufhin von über 8% auf 2 Prozent gefallen).

15.06.2008 11:06
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Sheep
Admin
******


Posts: 13,190
Words count: 691,655
Group: Admin
Joined: Jan2008
Status: Offline
Reputation: 252
Experience: 5731
Glory Points: 195
Medals: 8

Post: #54
RE: Die Geschichte eines Staats

Da der Pöbel für grosse Visionen nicht empfänglich ist, empfehle ich hier einen warmen Geldregen. Wohlfahrt und Renten sollten so weit wie möglich erhöht werden, ebenso Gesundheit und Subventionen. Eine Senkung der Erwerbssteuern mag den gemeinen Einwohner ebenfalls blenden.

Aus sicherer Quelle habe ich erfahren, dass ein gewaltiger Staudamm errichtet werden soll. So glorreich dieses Projekt auch ist, die Bevölkerung wird das nicht verstehen. In der aktuellen heiklen Situation sollte man auf die übertriebenen Empfindlichkeiten der Anwohner Rücksicht nehmen. Sobald die rechtmässige Herrschaft wieder ausser Gefahr ist, kann man auch mit den Anwohnern angemessen verfahren.

Freie Lehrbücher für Schüler und strikte Bestrafung von lärmenden Chaoten sollten ebenfalls dazu taugen, dass sich die Bürger in eurem Staat besser aufgehoben fühlen.

Für alle Fälle solltet ihr sicherstellen, dass die Verfehlungen führender Oppositioneller bekannt werden. Der geschickte Einsatz von finanziellen Zuwendungen während der Wahlen wird auch empfohlen.

Möget ihr über den Pöbel triumphieren, die Welt ist schon viel zu sehr in dem Wahn von "Freiheit", "Gerechtigkeit" und "Gleichheit" versunken. Solltet ihr diese unwürdige Scharade von Wahl im Sommer hinter euch gebracht haben, woran ich kaum zweifle, lade ich euch gern nach Walachstan ein, wo wir auf eine geordnete und fromme Zukunft anstossen können.


15.06.2008 12:46
Find all posts by this user Quote this message in a reply
DuftvonFaeulnis
Member
*


Posts: 81
Words count: 17,542
Group: Basic
Joined: Mar2008
Status: Offline
Reputation: 2
Experience: 0
Glory Points: 0
Medals: 0

Post: #55
RE: Die Geschichte eines Staats

Hallo.
Heute ist es geschehen: Wir wurden von den undankbaren Bauern abgewählt und somit ist unser Staat nun endgültig dem Untergang geweiht. Hmm

Ruhe in Frieden Regnum Dei, man gönnte dir deinen Erfolg einfach nicht Jaja

Sobald ich Zeit finde werde ich nochmal was zu dem Thema schreiben, solange muss es bei dem kleinen Beitrag bleiben.

18.06.2008 13:45
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Z. Beeblebrox
back in black
****


Posts: 4,370
Words count: 169,538
Group: Super Moderators
Joined: Oct2007
Status: Offline
Reputation: 101
Experience: 112
Glory Points: 0
Medals: 0

Post: #56
RE: Die Geschichte eines Staats

rose R.I.P.

18.06.2008 13:56
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Sheep
Admin
******


Posts: 13,190
Words count: 691,655
Group: Admin
Joined: Jan2008
Status: Offline
Reputation: 252
Experience: 5731
Glory Points: 195
Medals: 8

Post: #57
RE: Die Geschichte eines Staats

Schade, eine Abwahl nachdem soviel Aufwand reingesteckt wurde... Diese politische Richtung ist halt schwierig erfolgreich zu spielen bei AR. Sad

Habe heute auch meine Walachstan-Diktatur durch Abwahl eingebüsst. Hmm Gleich mal den nächsten Anlauf starten. Hehe


18.06.2008 16:04
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Pages (6): « First < Previous 2 3 4 5 [6] Last »
Post Reply  Post Thread 

Possibly Related Threads...
Thread: Author Replies: Views: Last Post
  Aufbau eines demokratischen Staates PhilipBr 2 1,057 02.08.2018 22:25
Last Post: PhilipBr
  Geschichte zweier Staaten - FreeCapital & United Russia jBartz 0 1,336 09.05.2009 22:09
Last Post: jBartz
  Geschichte von FreeChicago Wannabe 7 2,219 20.03.2009 10:35
Last Post: Wannabe
  Geschichte eines Staates: LAmerika AZOTH 48 8,289 10.03.2009 23:51
Last Post: optimus rex
  Die Geschichte Vinci's Lord Nikon 0 987 13.12.2008 16:06
Last Post: Lord Nikon
  Die Geschichte eines Staates: Luxembourg Zumwinkel 97 17,793 13.11.2008 17:30
Last Post: fleischidambach

View a Printable Version
Send this Thread to a Friend
Subscribe to this Thread | Add Thread to Favorites

Forum Jump: