Post Reply  Post Thread 

Feedback zur RP-Welt [Bitte ausfüllen!]

Author Message
Juerss
Manuel Valcroix
*


Posts: 3,520
Words count: 362,861
Group: Basic
Joined: Jun2012
Status: Offline
Reputation: 154
Experience: 53473
Glory Points: 340
Medals: 17

Post: #1
Feedback zur RP-Welt [Bitte ausfüllen!]


FEEDBACK ZUR RP-WELT ERDE


Liebe Mitspieler,

die Welt wurde soeben durch uns für beendet erklärt! Wir haben gekämpft, gestritten, Allianzen und Bündnisse geschmiedet und unglaublich viel Text fabriziert. Für dieses Erlebnis euch allen ersteinmal vielen Dank!

Die RP-Welt Erde ist die zweite Ihrer Art. Die Konzeption und Rahmenbedingungen dieses Projektes sind dementsprechend neu in Ars Regendi. Da wir vermuten, dass diese Welt nicht die letzte Ihrer Art ist, ist es besonders wichtig, dass wir kritisch auf die Welt zurückblicken und uns fragen, was gut gelaufen ist, was schlecht gelaufen ist, welche Änderungen ihren Zweck erfüllt haben und welche nicht. Wir müssen uns die Frage stellen, welches das Haupt-"Problem" dieser Welt war und wie wir es hätten besser machen können. Wir müssen aber auch unsere eigene Arbeit kritisch hinterfragen.

Nun müssen wir aber auch beachten, dass hier im Forum eine eher problematische Feedbackkultur herrscht. Der Ton ist rauer geworden und vermischt sich deswegen leider viel zu oft mit einer persönlichen Note. Wir haben uns also die Frage gestellt, wie wir für diese Welt eine konstruktive Feedbackkultur schaffen. Wir haben uns hierfür überlegt das Feedback zuerst in zwei Teile zu trennen. Teil I besteht aus dem konkreten Feedback, dass sich an einigen Themenfeldern und Fragen unsererseits orientieren soll. Teil II besteht dann aus einer Diskussionsrunde zu Themen, die besonders unterschiedlich eingeschätzt wurden. Um die Atmosphäre möglich konstruktiv zu gestalten und das Feedback nicht in persönliche Anfeindungen ausarten zu lassen stellen wir für das Feedback folgende Regeln auf. Bitte haltet diese ein!



Beste Grüße


MrProper, Forcefield, Charlie666, Juerss






Regeln für das Feedback
BITTE BEFOLGT DIESE REGELN!



1. Wir feedbacken kein Feedback! - Jeder hat hier seine Ansicht und darf diese Vertreten. Sie haben alle ihre Daseinsberechtigung und sollen für sich alleine stehen. Im ersten Teil des Feedbacks soll jedoch ausdrücklich KEINE Diskussion geführt werden! Das bedeutet niemand kommentiert das Feedback eines anderen. Es finden KEINE Rechtfertigungen des Kritisierten, Einsprüche oder Kommentare statt. Jedes Feedback steht für sich.

2. Keine persönlichen Beschuldigungen! - Da es hier um ein sachliches und konstruktives Feedback geht sind persönliche Beschuldigungen ("MrProper ist daran Schuld, dass die Welt so schlecht war") absolut fehl am Platz. Stattdessen rufen wir euch dazu auf konstruktiv und sachlich zu argumentieren. Argumentiert mit persönlichen Erfahrungen und stellt eure Ansicht nicht als Fakt da.

3. Freundlicher Umgang - Wir verweisen hier auf das, was wir seit Anbeginn der Welt predigen. Bitte geht freundlich und konstruktiv miteinander um. Ein Feedback, dass als Angriff gesehen werden kann, wird sehr wahrscheinlich auch als Angriff gesehen und hilft niemandem von uns. Bei Beleidigungen werden wir eingreifen.

4. Wie sollte das Feedback aussehen? - Feedback sollte zielorientiert sein, d.h. welche Möglichkeit gibt es für die Zukunft, aus diesen Fehlern zu lernen und sollte also nur gegeben werden, wenn es hilfreich sein kann.Ein gelungenes Feedback sollte dementsprechend immer:

konstruktiv sein, d.h. Perspektiven für die Zukunft bieten;

konkret sein. Durch Verallgemeinerungen und pauschale Aussagen weiß der Betreffende nicht, wie er das Problem beseitigen kann. Außerdem ist es für den Beteiligten am einfachsten, das Feedback nachzuvollziehen, wenn das Ereignis möglichst konkret beschrieben wird.

subjektiv formuliert sein, d.h. man spricht von seinen eigenen Beobachtungen und Eindrücken.







Feedbackrunde Teil I
Fragen und konkretes Feedback



Kommen wir also zum ersten Teil unseres Feedbacks. Wir würden euch bitten, so nah wie möglich euch an den gestellten Fragen und den Themenbereichen zu orientieren. Die nachfolgende Liste ist nicht Final. Ihr könnt sehr gerne in der Sparte sonstiges weitere Punkte ansprechen. Es müssen NICHT alle Fragen beantwortet werden. Diese Fragen dienen dazu euch einen groben Rahmen für das Feedback zu geben. Wir freuen uns über jedes Feedback, egal wie umfangreich es ist!






Vorbereitung


• Hat euch die lange Vorbereitungszeit dabei geholfen eine konkrete Geschichte für euren Staat und die Welt zu entwickeln?

• Hätte die Vorbereitungszeit verkürzt werden sollen?

• Wie seid ihr auf die Welt aufmerksam geworden und wurde genügend Werbung betrieben?

• Hatte die Planungszeit Einfluss auf das tatsächliche RP?

• Worauf hätte in der Vorbereitungszeit mehr Wert gelegt werden müssen?






Regelwerk


• Wie bewertet ihr die grundsätzliche Existenz eines Regelwerks für das Zusammenspiel in einer solchen Welt?

• Wie bewertet ihr die Zusammensetzung des Regelwerks für die RP-Welt, welche Regeln haben euch gefehlt, welche hätten gestrichen werden können? Warum?






Exekutivkomitee / Spielleiter


• Sollte es in einer nächsten Welt erneut ein Gremium geben, dass als Spielleiter fungiert?

• Sollten die Befugnisse und Aufgaben des Komitees besser festgelegt werden?

• Sollte das Komitee durch Aktionen öfter in das Spielgeschehen eingreifen?

• Wie bewertet ihr die Arbeit des Komitees in der RP-Welt Erde?

• Welche Verbesserungsvorschläge für die Arbeit des Komitees habt ihr?

• Hat es euch gestört, dass die Mitglieder des Komitees auch aktive Mitglieder der Welt und des RP waren?






Staatenverteilung


• Wie bewertet ihr die Verteilung der Staaten vor der Welt?

• Sollte es den Spielern möglich sein sich vor der Welt mehr als einen Staat zu reservieren?

• Wie bewertet ihr die Verteilung der Staaten während der Welt?

• Sollte bei der Verteilung der Staaten ein Unterschied zwischen Machtstaaten und Nicht-Machtstaaten getroffen werden?






Roleplay


• Wie bewertet ihr das Roleplay in der Welt im allgemeinen?

• Was hat euch gefehlt?

• Hätte es mehr weltumspannende gemeinsame RP-Projekte (möglicherweise unter der Leitung des Komitees) geben sollen?

• Welche RP-Story/Arbeit/etc. hat euch am besten gefallen?






Bezahlung und Abrechnung


• Wie ist eure Meinung zu dem Finanzierungskonzept der Welt Erde?

• Wart ihr mit der Kostenverteilung der Welt zufrieden?

• Sollten weiterhin nur Spieler bezahlen, die einen Machtstaat für sich beanspruchen?





Sonstiges



• Habt ihr es als störend wahrgenommen, dass Benedikt Magnus als Admin eine aktive Hauptrolle in der Welt eingenommen hat?

• Sollten in Zukunft die Staatentemplates für eine RP-Welt anders verteilt werden, um einer Konzentration gewisser Templates auf bestimmten Kontinenten entgegenzuwirken und die Welt einfacher gestalten zu können?

• Wie bewertet ihr die Möglichkeit Staaten bei Exitus zurückzusetzen?






TEIL II DES FEEDBACKS FOLGT NACH BEENDIGUNG VON TEIL I





01.06.2017 22:45
Find all posts by this user Quote this message in a reply
BuffaloBill
Posting Freak
***


Posts: 3,045
Words count: 234,835
Group: VIP
Joined: May2010
Status: Offline
Reputation: 84
Experience: 1396
Glory Points: 410
Medals: 16

Post: #2
RE: Feedback zur RP-Welt [Bitte ausfüllen!]

Vorbereitung
• Hat euch die lange Vorbereitungszeit dabei geholfen eine konkrete Geschichte für euren Staat und die Welt zu entwickeln?

Ja... und gleichzeitig auch nein. Die USA konnte ihr geplantes RP nie umsetzten. Das RP startet mit dem start der Welt und dann werden alle zähler nochmal auf null gesetzt.

• Hätte die Vorbereitungszeit verkürzt werden sollen?

Ja

Regelwerk
• Wie bewertet ihr die grundsätzliche Existenz eines Regelwerks für das Zusammenspiel in einer solchen Welt?

Es braucht ein Regelwerk

• Wie bewertet ihr die Zusammensetzung des Regelwerks für die RP-Welt, welche Regeln haben euch gefehlt, welche hätten gestrichen werden können? Warum?

Aus (nachvollziehbaren?) Gründen hat mir einer Regel gefehlt, was passiert wen jemand seine Staaten löscht. In einer RP-Welt ist das ein unglaublicher nachteil und das sollte in Zunuft geregelt sein

Exekutivkomitee / Spielleiter
• Sollte es in einer nächsten Welt erneut ein Gremium geben, dass als Spielleiter fungiert?

Ja

• Sollten die Befugnisse und Aufgaben des Komitees besser festgelegt werden?

Nein

• Sollte das Komitee durch Aktionen öfter in das Spielgeschehen eingreifen?

Ist ein Versuch wert...

• Wie bewertet ihr die Arbeit des Komitees in der RP-Welt Erde?

Ok. Am ende hätte man evtl etwas gegen das absterbende RP machen sollen, aber das ist nur eine minimale kritik und trifft auch den Rest der Spielergemeinde

• Hat es euch gestört, dass die Mitglieder des Komitees auch aktive Mitglieder der Welt und des RP waren?

Nein

Staatenverteilung

• Wie bewertet ihr die Verteilung der Staaten vor der Welt?

Das Balacing muss besser berücksichtigt werden. Ein einzelner Spieler dar nicht schon zu beginn der Welt so gewaltige Vorteile erhalten.

• Sollte es den Spielern möglich sein sich vor der Welt mehr als einen Staat zu reservieren?

Jein - alle sollten gleich viel erhalten. Kann man ja definieren.

• Sollte bei der Verteilung der Staaten ein Unterschied zwischen Machtstaaten und Nicht-Machtstaaten getroffen werden?

Nein

Roleplay

• Wie bewertet ihr das Roleplay in der Welt im allgemeinen?

Es war sicher gut, aber nicht zwingend jetzt besser in normalen Welten.

• Was hat euch gefehlt?

Zusammenhängende RP Strönge in dem mehr Spiele eine Gemeinsame geschiche vorwärtstreiben gab es eigentlich nur einen.

• Hätte es mehr weltumspannende gemeinsame RP-Projekte (möglicherweise unter der Leitung des Komitees) geben sollen?
Ja


Bezahlung und Abrechnung

• Wie ist eure Meinung zu dem Finanzierungskonzept der Welt Erde?

Ich denke ein reines Finanzierungskonzept auf Freiwilligenbasis wäre besser, aber müsste man mal versuchen

• Sollten weiterhin nur Spieler bezahlen, die einen Machtstaat für sich beanspruchen?

Nein


Sonstiges

• Habt ihr es als störend wahrgenommen, dass Benedikt Magnus als Admin eine aktive Hauptrolle in der Welt eingenommen hat?

Ja

• Sollten in Zukunft die Staatentemplates für eine RP-Welt anders verteilt werden, um einer Konzentration gewisser Templates auf bestimmten Kontinenten entgegenzuwirken und die Welt einfacher gestalten zu können?

Falls das überhaupt möglich ist - ist eine Überlegung wert.

• Wie bewertet ihr die Möglichkeit Staaten bei Exitus zurückzusetzen?

War ok.

03.06.2017 13:25
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Benedikt Magnus
Kanzler der Monomentalrepublik
******


Posts: 1,845
Words count: 163,408
Group: Admin
Joined: Aug2012
Status: Offline
Reputation: 92
Experience: 61919
Glory Points: 2201
Medals: 61

BMTest5
Zahlungstest1
Zahlungstest2
Ministersitz
Post: #3
RE: Feedback zur RP-Welt [Bitte ausfüllen!]

Vorbereitung


• Hat euch die lange Vorbereitungszeit dabei geholfen eine konkrete Geschichte für euren Staat und die Welt zu entwickeln?

Durchaus, auch wenn wir viel Zeit mit Warten verbracht habe. Sie hätte durchaus kürzer ausfallen können.

• Hätte die Vorbereitungszeit verkürzt werden sollen?

Ja. Etwas kürzer hätte der Sache sicher gut getan.

• Wie seid ihr auf die Welt aufmerksam geworden und wurde genügend Werbung betrieben?

Über das Forum. Und ja.

• Hatte die Planungszeit Einfluss auf das tatsächliche RP?

Wenig. Aufgrund der Umwelzungen kurz vor Beginn der Welt und einigen späteren Ereignissen ist relativ wenig vom Geplanten eingeflossen.

• Worauf hätte in der Vorbereitungszeit mehr Wert gelegt werden müssen?


Wenngleich es definitiv Gründe für die Entscheidung gab, kur vor Weltenbeginn einige Bündnisse aufzulösen, so empfand ich die damit einhergehenden Nachteile doch als überwiegen. Das hätte man besser nicht getan.




Regelwerk


• Wie bewertet ihr die grundsätzliche Existenz eines Regelwerks für das Zusammenspiel in einer solchen Welt?

Ein Regelwerk ist wichtig.

• Wie bewertet ihr die Zusammensetzung des Regelwerks für die RP-Welt, welche Regeln haben euch gefehlt, welche hätten gestrichen werden können? Warum?


Die Regeln der Welt waren sehr gut. Ein paar fehlten wohl, zu erkennen an den doch noch notwendigen Einzelentscheidungen, die es gab.





Exekutivkomitee / Spielleiter


• Sollte es in einer nächsten Welt erneut ein Gremium geben, dass als Spielleiter fungiert?

Ja, unbedingt.

• Sollten die Befugnisse und Aufgaben des Komitees besser festgelegt werden?

Die Aufgabenverteilung fand ich bereits gut.

• Sollte das Komitee durch Aktionen öfter in das Spielgeschehen eingreifen?

Auf jeden Fall! Ich habe die angekündigten Zufallsereignisse ein wenig vermisst.

• Wie bewertet ihr die Arbeit des Komitees in der RP-Welt Erde?

Im Großen und Ganzen hervorragend. Es hätte wohl unter den Umständen schwerlich besser gemacht werden können.

• Welche Verbesserungsvorschläge für die Arbeit des Komitees habt ihr?

Vielleicht etwas mehr Spielerbeteiligung, wie es in der zweiten Hälfte der Welt praktiziert wurde. Und mehr Einbindung der direkt Betroffenen. Es muss längst nicht jede Entscheidung demokratisch getroffen werden, aber bei lokalen Dingen oder Einzelentscheidungen könnte man durchaus die Beteiligten als Gruppe entscheiden lassen und das Komitee als Schlichter und Entscheider bei Uneinigkeit auftreten lassen; was ja teilweise sogar schon erfolgreich umgesetzt worden ist.

• Hat es euch gestört, dass die Mitglieder des Komitees auch aktive Mitglieder der Welt und des RP waren?


Nein, im Gegenteil. Dass die Leute nah am Geschehen dran waren hat sehr individuelle Entscheidungen ermöglicht und erlaubte ihnen einen sehr tiefen Einblick in die Sachlage. Vielleicht könnte es aber dennoch hilfreich sein, das nächste Mal eine außenstehende Person mit ins Boot zu holen, die mit der Welt beschäftigt bleibt und hinsichtlich Befangenheiten für das Komitee beratend tätig wird.




Staatenverteilung


• Wie bewertet ihr die Verteilung der Staaten vor der Welt?

Die Verteilung war ein ziemlicher Entwicklungsprozess. Mit den Vorgängen der letzten Verteilungen glaube ich aber, dass es in der nächsten Welt zu weniger Streit führt. Am Besten lässt man vor Beginn der Welt noch einmal den gesamten Verteilungsplan abstimmen. Dann kann niemand sagen, er sei nicht gehört worden.

• Sollte es den Spielern möglich sein sich vor der Welt mehr als einen Staat zu reservieren?

Ja.

• Wie bewertet ihr die Verteilung der Staaten während der Welt?

Mit dem demokratischen Verfahren in der zweiten Hälfte und der Möglichkeit zur Eroberung im RP bewerte ich diese soweit ganz gut.

• Sollte bei der Verteilung der Staaten ein Unterschied zwischen Machtstaaten und Nichtmachtstaaten getroffen werden?


Ja. Wobei man mehr als bisher die jeweiligen Vor- und Nachteile betrachten sollte. Machtstaaten sind nicht generell besser oder schlechter.




Roleplay


• Wie bewertet ihr das Roleplay in der Welt im allgemeinen?

Es war eine sehr interessante Erfahrung! Ich empfand das Rollenspiel allein von den Möglichkeiten her sehr viel tiefgreifender als das der normalen Welten.

• Was hat euch gefehlt?

Vieles. Es gab einige spannende RP-Projekte!

• Hätte es mehr weltumspannende gemeinsame RP-Projekte (möglicherweise unter der Leitung des Komitees) geben sollen?

Ja, das hätte ich mir gewünscht.

• Welche RP-Story/Arbeit/etc. hat euch am besten gefallen?


Viele! Ganz oben mit dabei spielen sicher die japanischen Zeitungen, die Chirpermemes und nächtlichen Verhandlungen.




Bezahlung und Abrechnung


• Wie ist eure Meinung zu dem Finanzierungskonzept der Welt Erde?

Die Spenden waren ein guter Ansatz. Die Finanzierung nur durch die Spieler der Machtstaaten schien eine gute Idee zu sein, hat sich aber sicher als ausbaufähig herausgestellt.

• Wart ihr mit der Kostenverteilung der Welt zufrieden?

ich habe keine Beschwerden.

• Sollten weiterhin nur Spieler bezahlen, die einen Machtstaat für sich beanspruchen?


Nein. Ich fände ein System auf freiwilliger Spendenbasis angemessen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir auch damit genügend zusammenkommen. Und so erfolgreich, wie diese Welt war, wird sich vielleicht das nächste Mal eine Förderung durch Ars ergeben. Wink




Sonstiges



• Habt ihr es als störend wahrgenommen, dass Benedikt Magnus als Admin eine aktive Hauptrolle in der Welt eingenommen hat?

Das lasse ich mal aus, um nicht über mich selbst zu urteilen.

• Sollten in Zukunft die Staatentemplates für eine RP-Welt anders verteilt werden, um einer Konzentration gewisser Templates auf bestimmten Kontinenten entgegenzuwirken und die Welt einfacher gestalten zu können?

Vielleicht ein wenig, ja, entsprechend möglicher RP-Konzepte. Aber eine gleichförmige Welt fände ich wenig interessant. Und zu viele
Änderungen machen dem armen technischen Admin nur unnötig viel Arbeit...
Hehe

• Wie bewertet ihr die Möglichkeit Staaten bei Exitus zurückzusetzen?

Das fand ich gut und wichtig. Es hat einige Male die Fortführung des RPs ermöglicht, insbesondere bei den eher kurzlebigeren Nichtmachtstaaten.

03.06.2017 14:40
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Pawel Sikorski
Senior Member
**


Posts: 394
Words count: 18,055
Group: Premium
Joined: Aug2015
Status: Offline
Reputation: 21
Experience: 6817
Glory Points: 1500
Medals: 50

Colomb
Arabien
Ägypten
Illusien
Post: #4
RE: Feedback zur RP-Welt [Bitte ausfüllen!]

Vorbereitung




• Hat euch die lange Vorbereitungszeit dabei geholfen eine konkrete Geschichte für euren Staat und die Welt zu entwickeln? Ja.

• Hätte die Vorbereitungszeit verkürzt werden sollen? Ja. Ein Monat hätte genügt.

• Wie seid ihr auf die Welt aufmerksam geworden und wurde genügend Werbung betrieben?
Durch das Forum und Hinweise in Signaturen. Ja.

• Hatte die Planungszeit Einfluss auf das tatsächliche RP? Kaum.

• Worauf hätte in der Vorbereitungszeit mehr Wert gelegt werden müssen?
Die grundlegende Änderung der Bündnisse hat vieles über den Haufen geworfen. Mehr Kontinuität wäre schön.






Regelwerk


• Wie bewertet ihr die grundsätzliche Existenz eines Regelwerks für das Zusammenspiel in einer solchen Welt?
Ein Regelwerk ist wichtig.

• Wie bewertet ihr die Zusammensetzung des Regelwerks für die RP-Welt, welche Regeln haben euch gefehlt, welche hätten gestrichen werden können? Warum?
Das Regelwerk hat sich bewährt. Klare Regeln für die nachträgliche Vergabe freier Staaten wären wünschenswert gewesen. So wurden die Regeln dafür während des Spiels geändert, was sich negativ auf den Umfang meines Rollenspiels ausgewirkt hat. Es war auch nicht fair allen Mitspielern gegenüber.






Exekutivkomitee / Spielleiter


• Sollte es in einer nächsten Welt erneut ein Gremium geben, dass als Spielleiter fungiert? Ja.

• Sollten die Befugnisse und Aufgaben des Komitees besser festgelegt werden?
Nein, ein Übermaß an Bürokratie wirkt abschreckend und hilft nicht weiter. Im Zweifel ist das Komitee zuständig, soweit es sich nicht selbst für unzuständig erklärt.

• Sollte das Komitee durch Aktionen öfter in das Spielgeschehen eingreifen?

• Wie bewertet ihr die Arbeit des Komitees in der RP-Welt Erde? Gut

• Welche Verbesserungsvorschläge für die Arbeit des Komitees habt ihr?

• Hat es euch gestört, dass die Mitglieder des Komitees auch aktive Mitglieder der Welt und des RP waren?
Nein. Wo es einmal kritisch wurde, hat eine PN für Klärung gesorgt.






Staatenverteilung


• Wie bewertet ihr die Verteilung der Staaten vor der Welt? gut

• Sollte es den Spielern möglich sein sich vor der Welt mehr als einen Staat zu reservieren?
Ja, aber nicht zuviele.

• Wie bewertet ihr die Verteilung der Staaten während der Welt?
Die anfängliche Lösung, alle Mitspieler mit einer Stimme pro Spieler über die Zuteilung freier Staaten abstimmen zu lassen, fand ich gut. Die Änderung inmitten der Welt, nur noch innerhalb der Spielmechanik Staaten erwerben zu können hat das Rollenspiel der Willkür der militärisch stärksten Spieler ausgeliefert und war sehr störend. Daß laut Regelwerk eine Eroberung zulässig ist, wenn im Rollenspiel begründet, läuft leer, wenn die stärksten Spieler, meist die, die schon zu Beginn viele Staaten hatten, sich bei manchen Spielern immer wieder stur dagegen stellen, während sie bei Eroberungen anderer Spieler nicht eingreifen. Das ergibt mir zuviel Macht- und zuwenig Rollenspiel. Gerade die NKU in der Texasfrage erschien mir ziemlich ausgebremst.

• Sollte bei der Verteilung der Staaten ein Unterschied zwischen Machtstaaten und Nicht-Machtstaaten getroffen werden?
Ja, aber kein großer. Zu Spielbeginn sind vor allem die Supermächte gefährlich im Vorteil wegen des Militärs. Das sollte in einer Rollenspielwelt eigentlich kein Problem darstellen, kann aber trotzdem eines werden.






Roleplay


• Wie bewertet ihr das Roleplay in der Welt im allgemeinen? gut

• Was hat euch gefehlt?
Mehr Interaktion der einzelnen Spieler/Rollenspielstränge wäre schön gewesen.

• Hätte es mehr weltumspannende gemeinsame RP-Projekte (möglicherweise unter der Leitung des Komitees) geben sollen?

• Welche RP-Story/Arbeit/etc. hat euch am besten gefallen?
Am ansprechendsten war die japanische Presse, am lustigsten die Ballcomics und die Kanzlermeme.






Bezahlung und Abrechnung


• Wie ist eure Meinung zu dem Finanzierungskonzept der Welt Erde?

• Wart ihr mit der Kostenverteilung der Welt zufrieden? Ja

• Sollten weiterhin nur Spieler bezahlen, die einen Machtstaat für sich beanspruchen?
Nein, aber Machtstaaten sollten teurer als Nicht-Machtstaaten sein, vor allem Supermächte.





Sonstiges



• Habt ihr es als störend wahrgenommen, dass Benedikt Magnus als Admin eine aktive Hauptrolle in der Welt eingenommen hat? Nein

• Sollten in Zukunft die Staatentemplates für eine RP-Welt anders verteilt werden, um einer Konzentration gewisser Templates auf bestimmten Kontinenten entgegenzuwirken und die Welt einfacher gestalten zu können?

• Wie bewertet ihr die Möglichkeit Staaten bei Exitus zurückzusetzen?
Sehr gut für das Rollenspiel, aber es verwischt etwas den Vorteil der Machtstaaten und führt die Ordensvergabe am Weltende ad absurdum. Wer von Anfang an viele Staaten hatte bekommt auch ohne eigentliche Regierungsleistung viele Orden, selbst wenn er seine Staaten zwischendurch in aggressiven Kriegen ruiniert hat. Außerdem behält er zuviel Macht in Abstimmungen, wo sich die Staatenzahl auswirkt. Die Lösung in Welt Kevin, nicht jeden Staat 2x wiederbeleben zu können, sondern eine bestimmte Anzahl an Wiederbelebungen pro Spieler zuzulassen erscheint mir besser.

* Verhandlungen zwischen Bündnissen sollten auch in ihrem Verlauf in der Presse oder als Bilderberger-Leak für alle stärker sichtbar sein, soweit nicht geheim. Sonst geht viel Rollenspielaufwand für die Verhandlungsmails an den meisten Spielern vorbei, was schade ist. Beispielsweise hat von den Verhandlungen zwischen EuFed und Japan kaum jemand etwas mitbekommen.

This post was last modified: 04.06.2017 07:37 by Pawel Sikorski.

04.06.2017 07:00
Find all posts by this user Quote this message in a reply
HUNDmiau
Unicorn of Leftism
**


Posts: 869
Words count: 100,368
Group: Premium
Joined: Aug2015
Status: Offline
Reputation: 42
Experience: 704
Glory Points: 200
Medals: 8

Post: #5
RE: Feedback zur RP-Welt [Bitte ausfüllen!]

Vorbereitung:

Hat euch die lange Vorbereitungszeit dabei geholfen eine konkrete Geschichte für euren Staat und die Welt zu entwickeln?
Ja, mittelmäßig. Durch die Schließung der Bündnisse wurde jedoch viel Planung über Bord geworfen und die Geschichte hat sich im Laufe des Spiels auch entwickelt.

Hätte die Vorbereitungszeit verkürzt werden sollen?

Ja, stark.

Hatte die Planungszeit Einfluss auf das tatsächliche RP?
Tendenziell ja. Nicht so viel, aber genug um sie zu rechtfertigen.

Sollte es in einer nächsten Welt erneut ein Gremium geben, dass als Spielleiter fungiert?

Eigentlich ja.

Sollten die Befugnisse und Aufgaben des Komitees besser festgelegt werden?

Nein. Diese Befugnisse sollten aus der Situation heraus kommen. Wenn jemand um die Hilfe des Gremiums bittet, dann sollte man sich überlegen, ob das Gremium dann dort helfen soll oder nicht.

Sollte das Komitee durch Aktionen öfter in das Spielgeschehen eingreifen?
Nur in Form von RP-Ereignissen. Ich habe die Angepriesenen RP-Geschehnisse vermisst.

Hat es euch gestört, dass die Mitglieder des Komitees auch aktive Mitglieder der Welt und des RP waren?

Nein

Staatenverteilung:


Wie bewertet ihr die Verteilung der Staaten vor der Welt?

Akzeptabel.

Sollte es den Spielern möglich sein sich vor der Welt mehr als einen Staat zu reservieren?

Ja, aber einen riesigen Blob von Staaten in der Hand einer Person sollte man auch vermeiden. Hier ist das richtige Maß gefragt.

Wie bewertet ihr die Verteilung der Staaten während der Welt?

Ich fand es gut, dass man vorallem zu Anfang auch Staaten ohne Eroberung bekommen konnte, und empfand es schade, dass dies im Verlauf nicht mehr ging.
Wenn jemand gutes RP macht um einen Staat zu bekommen, so sollte dies auch möglichst belohnt werden.

Roleplay:

Wie bewertet ihr das Roleplay in der Welt im allgemeinen?

Überdurchschnittlich gut, jedoch weit von perfekt.

Was hat euch gefehlt?
Mehr ineinander verworrenes RP. Viele haben nur ihr Ding durchgezogen, ohne das andere mitgemacht haben (Bin ich selber auch mitschuld, ich weiß.)
Sowas wie Nunaat-Bürgerkrieg war sehr schön, wenn auch das Ende nicht so ganz toll war, wenn man mich fragt.

Hätte es mehr weltumspannende gemeinsame RP-Projekte (möglicherweise unter der Leitung des Komitees) geben sollen?

Ja, wenn auch nicht unbedingt unter Leitung des Komitees. Es ist schöner, wenn es dynamisch aus dem Spiel selber kommt, und nicht das eine dritte Partei dies einpflanzt. Wenn die Spielerschaft jedoch sowas nicht macht, so sollte das Komitee bitte etwas machen.

Sonstiges:


Habt ihr es als störend wahrgenommen, dass Benedikt Magnus als Admin eine aktive Hauptrolle in der Welt eingenommen hat?

Ich fand es schade, dass er soviel Aufmerksamkeit auf sich gezogen hatte, dass alles RP mehr oder weniger um ihn drehte. Dies hat jedoch nichts mit seinem Admin-Posten zutun, da dies auch bei jedem anderen Spieler möglich gewesen wäre.

Sollten in Zukunft die Staatentemplates für eine RP-Welt anders verteilt werden, um einer Konzentration gewisser Templates auf bestimmten Kontinenten entgegenzuwirken und die Welt einfacher gestalten zu können?
Sollte dem Konzept angepasst werden. Wenn man zum Beispiel, sagen wir, in der Antike spielt, dann sollten die Staatentemplates schon so verändert werden, dass es Sinn macht: Italien und Nordafrika als Supermacht, Naher Osten stark. Nord und Mitteleuropa eher schwächlich etc.

Wie bewertet ihr die Möglichkeit Staaten bei Exitus zurückzusetzen?
Ich, als weitaus aktivister Nutzer dieser Möglichkeit, sah es zu leicht an für mich, meine Staaten zurückzusetzen. Ich fand es schön, da ich so weiter am RP teilnehmen konnte. Aber es war dennoch keine Angst mehr um den Staat vorhanden.

04.06.2017 12:50
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Globaltom
Alter Recke
*


Posts: 13,554
Words count: 980,055
Group: Basic
Joined: Feb2008
Status: Offline
Reputation: 74
Experience: 674
Glory Points: 330
Medals: 12

Post: #6
RE: Feedback zur RP-Welt [Bitte ausfüllen!]

Juerss Wrote:





Vorbereitung


• Hat euch die lange Vorbereitungszeit dabei geholfen eine konkrete Geschichte für euren Staat und die Welt zu entwickeln?

Nicht wirklich . Ich fand mehr Zeit wurde nicht wirklich genutzt

• Hätte die Vorbereitungszeit verkürzt werden sollen?

Muß man sehn was möglich ist.


• Worauf hätte in der Vorbereitungszeit mehr Wert gelegt werden müssen?


Man hätte an der Balance im Gesammten feilen können .




Regelwerk


• Wie bewertet ihr die grundsätzliche Existenz eines Regelwerks für das Zusammenspiel in einer solchen Welt?

Ohne Regeln geht's nie.
Aber jeder hält sich leider nicht drann

• Wie bewertet ihr die Zusammensetzung des Regelwerks für die RP-Welt, welche Regeln haben euch gefehlt, welche hätten gestrichen werden können? Warum?


Man müßte mal sehn ,daß das RP nicht abgewürgt wird.
Auf jedenfall sollte nicht zuviel nachträglich geändert werden




Exekutivkomitee / Spielleiter


• Sollte es in einer nächsten Welt erneut ein Gremium geben, dass als Spielleiter fungiert?

Ja natürlich

• Sollten die Befugnisse und Aufgaben des Komitees besser festgelegt werden?

Daran wird man immer feilen müssen .

• Sollte das Komitee durch Aktionen öfter in das Spielgeschehen eingreifen?
Als belebendes Element sicher

• Wie bewertet ihr die Arbeit des Komitees in der RP-Welt Erde?
War in Ordnung

• Welche Verbesserungsvorschläge für die Arbeit des Komitees habt ihr?

Es sollte wie gesagt versuchen zu beleben, und mit drauf
achten das das RP der Spieler nicht kaputt geht.


• Hat es euch gestört, dass die Mitglieder des Komitees auch aktive Mitglieder der Welt und des RP waren?


Prinzipiel nein . So waren sie am Geschehen.
Währe halt paradox wenn es die Welt dominieren würde.





Staatenverteilung


• Wie bewertet ihr die Verteilung der Staaten vor der Welt?

Leider nicht sehr ausgewogen. Manche Region wahr zu dominant,
andere fast chancenlos.

• Sollte es den Spielern möglich sein sich vor der Welt mehr als einen Staat zu reservieren?

Solange es nicht überhand nimmt. Wenn ein Spieler
6, 7 ,10 Staaten hat ein anderer 1 oder 2 is das
mehr als offensichtlich unfair.

• Wie bewertet ihr die Verteilung der Staaten während der Welt?
Anfangs wie gesagt etwas unausgewogen.
Später praktisch nicht vorhanden.
Viele Staaten waren bis zuletzt Computergesteuert.
Warum eigentlich ?

• Sollte bei der Verteilung der Staaten ein Unterschied zwischen Machtstaaten und Nicht-Machtstaaten getroffen werden?


Solange halbwegs eine Balance unter den Spielern besteht
ist es in Ordnung.





Roleplay


• Wie bewertet ihr das Roleplay in der Welt im allgemeinen?

hatte gute Ansätze

• Was hat euch gefehlt?

Etwas mehr Breite . Es gab zuwenig unterschiedliches
und zuviel immer wiederkehrend Gleiches.

• Hätte es mehr weltumspannende gemeinsame RP-Projekte (möglicherweise unter der Leitung des Komitees) geben sollen?

KA wie würde das genau Aussehen ?

align]





[align=center]Bezahlung und Abrechnung


• Wie ist eure Meinung zu dem Finanzierungskonzept der Welt Erde?
Kann man darauf Aufbauen

• Wart ihr mit der Kostenverteilung der Welt zufrieden?
Wahr etwas gewöhnungsbedürftig erst am Ende zu wissen
wieviel man bezahlt hat.

• Sollten weiterhin nur Spieler bezahlen, die einen Machtstaat für sich beanspruchen?

Wenn jemand anders etwas Beisteuert , nur zu





Sonstiges



• Habt ihr es als störend wahrgenommen, dass Benedikt Magnus als Admin eine aktive Hauptrolle in der Welt eingenommen hat?

Ja hab ich . Manches wahr leider sehr frustrierend.
Er wahr leider oft mehr Fluch als Segen.

• Sollten in Zukunft die Staatentemplates für eine RP-Welt anders verteilt werden, um einer Konzentration gewisser Templates auf bestimmten Kontinenten entgegenzuwirken und die Welt einfacher gestalten zu können?

Einfacher klingt erstmal gut.
Wie schon gesagt , die Balance muß halt stimmen.

• Wie bewertet ihr die Möglichkeit Staaten bei Exitus zurückzusetzen?

Wahr ein interessanter Ansatz , nicht lauter weiße Flecken
auf der karte zu hinterlassen.






TEIL II DES FEEDBACKS FOLGT NACH BEENDIGUNG VON TEIL I






War bei der Europawahl
05.06.2017 01:36
Find all posts by this user Quote this message in a reply
MrProper
天皇
****


Posts: 3,175
Words count: 405,306
Group: Super Moderators
Joined: Nov2011
Status: Offline
Reputation: 219
Experience: 184803
Glory Points: 3842
Medals: 103

Hammerfest
Suebia
Chicago
Dollet
Galbadia
Post: #7
RE: Feedback zur RP-Welt [Bitte ausfüllen!]

Ich habe keine Einwände, wenn jemand diesen von mir vorformatierten Beitrag verwenden will um seine Antworten einzufügen.


Vorbereitung

• Hat euch die lange Vorbereitungszeit dabei geholfen eine konkrete Geschichte für euren Staat und die Welt zu entwickeln?
Ja. In der Vorbereitungszeit habe ich umfangreiche Mengen an Bild, Ton und Videomaterial für mein Rollenspiel gesammelt, so wie einen Youtube-Kanal und die ersten Texte zu erstellen. Darüber hinaus habe ich die Zeit genutzt um mich in die Geschichte Japans zwischen 1830 bis 1945 einzulesen. Die lange Vorbereitungszeit half mir dabei mein Konzept fortwährend weiterzuentwickeln.

• Hätte die Vorbereitungszeit verkürzt werden sollen?
Obwohl wir mir die lange Vorbereitungszeit tatsächlich sehr geholfen hat (siehe vorhergehende Frage), trifft das wahrscheinlich nicht auf die Mehrheit von uns zu. Eine zu lange Vorbereitungszeit birgt das Risiko des "Überplanens". Anstatt also das Rollenspiel vorzubereiten, beschäftigt man sich zu sehr mit der historischen Entwicklung des eigenen Staates (Kolonialgeschichte, Kriege, Abkommen, Ausdehnung, Schlüsselereignisse, ...) anstatt man sich das Konzept einfach im Laufe der Welt entwickeln lässt. Fängt die Welt dann endlich an, ist ein Großteil des Rollenspiels schon passiert. Das eigene Konzept wird sozusagen zu einer fertigen "LEGO-Burg", die zwar schön anzusehen ist, aber mit der man eigentlich nicht mehr viel machen kann. Kurzum: Eine zulange Planungsphasen kann dafür sorgen, dass man letztlich Rollenspielpotential verliert.

• Wie seid ihr auf die Welt aufmerksam geworden und wurde genügend Werbung betrieben?
Der Planungs-Thread war mir lang entgangen, da das Welten-Unterforum nicht auf dem Schreibtisch angezeigt wird. Deswegen stieß ich erst ein halbes Jahr später dazu, nachdem ich die Planungen eher zufällig entdeckt hatte.
In der Spätphase haben wir, meiner Meinung nach, genug Werbung betrieben.

• Hatte die Planungszeit Einfluss auf das tatsächliche RP?
Ja. Wie bereits oben geschrieben, habe ich die Zeit genutzt um die Grundlage für mein Konzept auszuarbeiten und Material zu sammeln.

• Worauf hätte in der Vorbereitungszeit mehr Wert gelegt werden müssen?
Wie zuvor geschrieben, halte ich es für wichtig in der Planungsphase die Welt nicht zu "überplanen". Um nur ein Beispiel zu geben: Wir haben uns in einem 4-seitigen Thread mit dem Thema Weltreligionen befasst. Trotz der vorausgegangenen Arbeit hat Religion in der Welt jedoch nie wirklich eine größere Rolle gespielt.
Ähnliches gilt für andere Aspekte, die wir im Vorhinein ausgestaltet haben. Historische und politische Ereignisse, Charaktere, und religiöse Aspekte können einem Konzept noch immer hinzugefügt werden, wenn Spieler diese verwenden wollen. Zusammengefasst: Ich denke nicht, dass es wirklich wichtig ist alles im vorhinein zu planen. Wir sollten jedoch sehr wohl darauf achten, dass wir in unseren Planungen alle rechtzeitig fertig werden, dass alles was wichtig ist an einem Punkt gebündelt dokumentiert wird und wir uns gegebenfalls gegenseitig helfen, wenn jemand in seinen Planungen nicht hinterherkommt.





Regelwerk


• Wie bewertet ihr die grundsätzliche Existenz eines Regelwerks für das Zusammenspiel in einer solchen Welt?
Ein Regelwerk zu haben ist einer der grundlegenden Aspekte, der diese Welt von einer gewöhnlichen Welt unterscheiden. Einerseits Spielern ihrere Pflichten und Grenzen im Rollenspiel aufzuzeigen, anderseits aber dem Spieler aber auch Rechte zuzugestehen, halte ich für sehr wichtig. Etwas vergleichbares fehlt mir in normalen Welten, und ich bin froh, dass wir es hier hatten.

• Wie bewertet ihr die Zusammensetzung des Regelwerks für die RP-Welt, welche Regeln haben euch gefehlt, welche hätten gestrichen werden können? Warum?
Das perfekte Regelwerk sollte so klein wie möglich sein (der Übersicht halber und um die Spieler nicht zu sehr zu einzuschränken), und gleichzeitig klare Vorgaben um potentiell Konflikte von vornherein zu vermeiden. Unter diesem Gesichtspunkt denke ich, dass die Grundlegende Zusammensetzung des Regelwerks gut war. Dennoch sollten wir es für eine künftige Welt basierend auf unseren Erfahrungen nocheinmal überarbeiten, und einige Dinge klarer formulieren.





Exekutivkomitee / Spielleiter


• Sollte es in einer nächsten Welt erneut ein Gremium geben, dass als Spielleiter fungiert?
Einen Spielleiter halte ich für in unerlässlich. In einer normalen Welt übernehmen diese Arbeit die Moderatoren, während wir Spieler in von uns selbstbezahlten Welten Personen aus den eigenen Reihen auswählen sollten.

• Sollten die Befugnisse und Aufgaben des Komitees besser festgelegt werden?
Diese Frage lässt sich schwer mit einem Ja oder Nein beantworten. Den meisten unserer Mitspielern ist nicht unbedingt klar, mit welchen Problemen das Komitee zum Teil zu kämpfen hatte. Das Spektrum reichte vom Fragen beantworten bis hin zum Spieler davon abbringen ihre Accounts zu löschen. Da wir selbst auch Mitspieler der RP-Welt waren, wurde jede unserer Entscheidungen sehr genau beobachtet, und dementsprechend bewertet und kritisiert. Problematisch wurde es dann, wenn die von uns gewählten Lösungen eine Partei zu bevorzugen schienen.
Das Schwierigste an unserer Arbeit waren jedoch die Probleme, die sich nicht vorhersehen lassen. Hier nenne ich exemplarisch mal zwei Beispiele: 1. Der Tickfehler, der Einfluss auf die Wahl des Weltherrschers hatte. 2. Wie geht man mit einem Spieler um, der aus einer Kurzschlussreaktion heraus seinen Staat löscht, aber der Welt nach dann doch wieder beitreten möchte?

Genaue Vorschriften aufzustellen wie das Komitee zu arbeiten hat ist schwierig, da wir schlicht und ergreifend nicht alle auftauchenden Probleme vorhersehen können. Alternativ böte es sich an verbindliche Richtlinien aufzustellen: "Die Spielleiter sind befugt Änderungen in der Spielmechanik umzusetzen, die direkten Einfluss auf Staaten der Mitspieler haben.", "Die Spielleiter sind verpflichte alle Spieler gleich zu behandeln", und so weiter ...

• Sollte das Komitee durch Aktionen öfter in das Spielgeschehen eingreifen?
Ja, unbedingt! Gerade hier liegt großes Potential, mit dem wir die RP-Welten zu einem besonderen Erlebnis machen können. Doch leider haben (und mussten) wir diesen Aspekt völlig vernachlässigt, da sämtliche Komiteemitglieder mit ihrem eigenem Rollenspiel, der Verantwortlichkeit in Gremien (Weltrat, Vollversammlung, Gerichtshof, EuFed-Parlament, ...) und den anderen anfallenden Aufgaben völlig ausgelastet waren.

• Wie bewertet ihr die Arbeit des Komitees in der RP-Welt Erde?
Ich enthalte mich, da ich keine neutrale Sicht auf unsere Arbeit habe.

• Welche Verbesserungsvorschläge für die Arbeit des Komitees habt ihr?
Für eine künftige RP-Welt habe ich einen sehr fundamentalen Vorschlag: Es sollte wieder ein Komitee für die Planungsphase geben. Nach erfolgtem Weltstart sollte das Komitee durch gewählte Spielleiter ersetzt werden.

Zur Begründung:
Es war damals eine gute Entscheidung ein Komitee für die Planungsphase zur Gründen. Das Komitee hat zahlreiche wichtige Aufgaben übernommen: Abstimmungen über Konzept, (an)leiten von Diskussion, Schreiben von Zusammenfassungen/Übersichten/Einladung, und die Erstellung von Werbung - um nur einige Beispiele zu nennen. Ohne engagierte Spieler die dazu Bereit diese Arbeit zu erledigen, die wohlgemerkt weiter über die Planung des eigenen Rollenspiels hinaus geht, ist eine vernünftige Organisation nicht möglich. Nach dem Weltenstart hat das Komitee jedoch zwei wesentliche Schwachstellen: Zum einen sind die Mitglieder selbst Mitspieler mit eigenen Zielen und Interessen. Zum anderen ist die Arbeit im Komitee sehr zeitaufwendig, so dass auf kurz oder lang (gegeben, dass man ein normales Zeitpensum aufwendet) entweder die Qualität des Rollenspiels, oder die geleistete Arbeit im Komitee leidet.

Mein Vorschlag zielt auf die Adressierung eben dieser Probleme ab. Zwei bis Vier erfahrene Rollenspieler würden vor Beginn der Welt zu Spielleitern gewählt werden, deren offizielle Tätigkeit nach dem Start der Welt beginnt. Ihre Aufgabenbereich würde im wesentlich die bisherigen Verantwortungen des Komitees umfassen. Zusätzlich würden die Spielleiter eine begrenzte Anzahl an Zufallsereignisse auslösen (Katastrophen, Konferenzen, Erfindungen, ...), die in Absprache mit dem die weltbegleitenden Admin regionale bis globale Auswirkungen auf die Staaten der Spieler - also auch in der Spielmechanik - haben. Darüber hinaus könnten die Spielleiter auch Handlungsstränge starten, die zu dem gemeinschaftlich gewählten Konzept passen (Um ein Beispiel aus dieser Welt zu nennen: Der Brand in der Vollversammlung). Die Spielleiter selbst erhalten natürlich auch einen eigenen Staat, jedoch vorwiegend um auch mit dabei zu sein und um die Entwicklung der Welt besser einschätzen zu können. Im Rollenspiel selbst nehmen ihre Staaten eine neutrale und stille Rolle ein (Diplomatie und Interaktion sind auf ein Minimum beschränkt, Einsätze des Militärs aus oder gegen diese Staaten ist verboten).

Aus meiner Sicht würden wir so einige Probleme dieser Welt lösen, und gleichzeitig noch ein besseres Erlebnis bieten.

• Hat es euch gestört, dass die Mitglieder des Komitees auch aktive Mitglieder der Welt und des RP waren?
Obwohl ich selbst Mitglied des Komitees bin sage ich "Ja". Jedoch nicht, weil jemand von uns seine Arbeit schlecht gemacht hätte; Meine Grund für diese Aussage ist damit begründet, dass es, auch wenn wir uns im Komitee natürlich sehr bemüht haben, es einfach keinen Spieler gab der wirklich neutral war. Wir waren allesamt Akteure im Rollenspiel mit eigenen Interessen, obwohl ihr uns selbstverständlich stets bemüht haben so unvoreingenommen und fair wie möglich zu agieren.






Staatenverteilung


• Wie bewertet ihr die Verteilung der Staaten vor der Welt? Wie bewertet ihr die Verteilung der Staaten während der Welt?
Ich habe Frage 1 und 3 zusammengelegt.

Zu Beginn der Welt hatten wir, meiner Auffassung nach, eine sehr gut ausbalancierte Staatenverteilung. Unsere Herangehensweise in der Verteilung verbliebener Computerstaaten während der Welt war jedoch alles andere als optimal.

Eine Möglichkeit dieses Problem in nicht voll besetzten Welten anzugehen ist den Spielern vor Beginn der Welt die Möglichkeit zu geben eine Ausrichtung ihres Staates festzulegen. Ist mein Staat Aggressiv, Passiv, oder Ausgeglichen (also irgendwo dazwischen)? Passive, also friedliche Staaten, hätten die Möglichkeit auf diplomatischen Wege ihr Staatsgebiet auszuweiten, während Aggressive Nationen wie gewohnt andere Staaten erobern können. Natürlich müssten wir uns ein faires, aber auch nicht zu kompliziertes Konzept ausdenken.


• Sollte es den Spielern möglich sein sich vor der Welt mehr als einen Staat zu reservieren?Die Vergabe mehrerer Staaten ist grundsätzlich kein Problem. Wichtig ist, das Kräfteverhältnisse zwischen geplanten Fraktionen einigermaßen ausgewogen ist und kein all zu großes Unverhältnis zwischen den Spielern besteht.

In einer Welt mit 80 Spielern sollte es in unserem Interesse sein, dass jeder Spieler nur einen Staat zu Beginn bekommt. Bei unter ~30 halte ich es nicht für falsch die Welt mit zusätzlichem Leben zu füllen.

• Sollte bei der Verteilung der Staaten ein Unterschied zwischen Machtstaaten und Nicht-Machtstaaten getroffen werden?

Eine schwierige Frage. Wir haben diese Einteilung bisher immer gemacht, da die Machtstaaten Spielfehler eher verzeihen und leichter für Neulinge zu spielen sind. Erfahrene und fähige Spieler sind jedoch dazu in der Lage Nicht-Machtstaaten genauso, oder sogar mächtiger als einen Machtstaat werden zu lassen.




Roleplay


• Wie bewertet ihr das Roleplay in der Welt im allgemeinen?
Wie ich schon an anderer Stelle schrieb: Gemessen an der verhältnismäßig niedrigen Zahl an Mitspielern, war das Rollenspiel beeindruckend.

• Was hat euch gefehlt?
Es mangelte nicht an Ideen, doch was uns fehlt sind mehr aktive Rollenspieler. Als Konsequenz daraus versuchen einige von (insbesondere die sehr Aktiven) für die fehlenden Spieler zu kompensieren, um die vielen RP-Projekte am Leben zu halten. Daraus resultiert, dass wir uns letztlich übernehmen und unsere Aktionen nicht mehr mit den Ambitionen Schritt halten können.

• Hätte es mehr weltumspannende gemeinsame RP-Projekte (möglicherweise unter der Leitung des Komitees) geben sollen?
Wie bereits im Punkt Komitee geschrieben bin ich grundsätzlich für mehr globale Ereignisse, die durch Spielleiter gesteuert werden sollten. Ansonsten sollten Spieler stets die Freiheit haben eigene Projekt selbsttätig zu entwickeln, wenn sie darauf Lust haben. In einer RP-Welt sollte es immer Raum für soetwas geben.

• Welche RP-Story/Arbeit/etc. hat euch am besten gefallen
Die Hintergrundgeschichte zur Gründung der Föderation, das Meteor-Projekt von Bill, die Olympiade von Charlie, und mehrere Zeitungen.






Bezahlung und Abrechnung


• Wie ist eure Meinung zu dem Finanzierungskonzept der Welt Erde? Sollten weiterhin nur Spieler bezahlen, die einen Machtstaat für sich beanspruchen?
Ich habe die 1. und 3. Frage mal zusammengelegt, da sie für mich zusammenhängen.

Natürlich ist die Finanzierung über die Vergabe von Machtstaaten nicht optimal. In den Händen von erfahrenen und fähigen Spielern lässt sich auch in der vermeintlich schwachen Templates viel erreichen, und sogar Machtstaaten können überholt werden. Für unerfahrene Spieler ist der Einstieg in Machtstaaten (besonders USA und Deutschland) jedoch leichter, und dieses Templates sind bei Fehlern oft nachsichtiger als ihre Gegenstücke.
Pauschal alle Spieler zahlen zu lassen wäre eine mögliche Alternative, doch auch unattraktiver für Neueinsteiger. Sollten wir über alternative Finanzierungsmöglichkeiten diskutieren, sollten wir eher über die Vergabe weiterer Privilegien nachdenken.

• Wart ihr mit der Kostenverteilung der Welt zufrieden?
Wie man der Abschlussrechnung entnehmen kann, haben die zahlenden Spieler letztlich 15 Coins bezahlt (und ggf. + 5, wenn sie eine Spende angegeben hatten). Selbst die Spieler die Coins gespendet haben, mussten letztlich nicht mehr zahlen als für einen gewöhnlichen Weltstaat (der 20 Coins kostet).





Sonstiges



• Habt ihr es als störend wahrgenommen, dass Benedikt Magnus als Admin eine aktive Hauptrolle in der Welt eingenommen hat?
Als Spieler haben wir öfter zusammen interagiert. Als Mitglied des Komitees hatte ich oft die Möglichkeit ihm über die Schulter zu sehen. Benedikt Magnus hat stets alles umgesetzt, worum ich ihn in offizieller Funktion gebeten habe. Umgekehrt hat er nie etwas getan, ohne zuvor Rücksprache mit mir oder einem anderen Komitee-Mitglied zu halten. Er hat mir persönlich nie einen Anlass gegeben an der Aufrichtigkeit seines Worts zu zweifeln.

Ich kann es jedoch verstehen, wenn Spieler sich daran stören, dass ein Admin wie ein normaler Spieler in der Welt mitmischt. Wie ich bereits in meinen Vorschlägen für das Komitee schrieb, würde ich vorschlagen, dass auch der die Welt begleitende Admin künftig eine neutralere Rolle spielt.

• Sollten in Zukunft die Staatentemplates für eine RP-Welt anders verteilt werden, um einer Konzentration gewisser Templates auf bestimmten Kontinenten entgegenzuwirken und die Welt einfacher gestalten zu können?
Grundsätzlich eine gute Idee, aber nicht unbedingt erforderlich. Letztlich sollten wir stets zuerst das Szenario für eine Welt wählen, und dann entscheiden, ob ein alternative Template-Verteilung helfen würde diese auszugleichen.

• Wie bewertet ihr die Möglichkeit Staaten bei Exitus zurückzusetzen?
Positiv. Einerseits ist es ein Unterscheidungsmerkmal zu einer gewöhnlichen Welt. Andererseits können sich erfahrene Spieler ermutigt fühlen in einer Aufgabe auch die "weniger angenehmen" Optionen umzusetzen und somit die Spielmechanik mit dem Rollenspiel zu verknüpfen, während Neulingen weitere Chancen gewährt werden.

Natürlich müssen wir dennoch darauf achten, dass die Möglichkeit des Zurücksetzens nicht inflationär genutzt wird. In dieser Welt waren wir gezwungen nachsichtig zu sein, da wir es uns einfach nicht leisten konnten Spieler zu verlieren.

This post was last modified: 11.06.2017 16:52 by MrProper.

11.06.2017 16:16
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Ups500
Senior Member
**


Posts: 445
Words count: 45,405
Group: Premium
Joined: Apr2016
Status: Offline
Reputation: 26
Experience: 1622
Glory Points: 1220
Medals: 20

Helvetier
Betrug
Post: #8
RE: Feedback zur RP-Welt [Bitte ausfüllen!]




Vorbereitung


• Hat euch die lange Vorbereitungszeit dabei geholfen eine konkrete Geschichte für euren Staat und die Welt zu entwickeln?

Nein.

• Hätte die Vorbereitungszeit verkürzt werden sollen?

• Wie seid ihr auf die Welt aufmerksam geworden und wurde genügend Werbung betrieben?

Ja.

• Hatte die Planungszeit Einfluss auf das tatsächliche RP?

Nein.

• Worauf hätte in der Vorbereitungszeit mehr Wert gelegt werden müssen?







Regelwerk


• Wie bewertet ihr die grundsätzliche Existenz eines Regelwerks für das Zusammenspiel in einer solchen Welt?

Regeln sind da, um gebrochen zu werden.

• Wie bewertet ihr die Zusammensetzung des Regelwerks für die RP-Welt, welche Regeln haben euch gefehlt, welche hätten gestrichen werden können? Warum?







Exekutivkomitee / Spielleiter


• Sollte es in einer nächsten Welt erneut ein Gremium geben, dass als Spielleiter fungiert?

Nein.

• Sollten die Befugnisse und Aufgaben des Komitees besser festgelegt werden?

Ja.

• Sollte das Komitee durch Aktionen öfter in das Spielgeschehen eingreifen?

• Wie bewertet ihr die Arbeit des Komitees in der RP-Welt Erde?

Sehr abstrakt.

• Welche Verbesserungsvorschläge für die Arbeit des Komitees habt ihr?

• Hat es euch gestört, dass die Mitglieder des Komitees auch aktive Mitglieder der Welt und des RP waren?


Nein.




Staatenverteilung


• Wie bewertet ihr die Verteilung der Staaten vor der Welt?

Nicht durchdacht.

• Sollte es den Spielern möglich sein sich vor der Welt mehr als einen Staat zu reservieren?

Nein.

• Wie bewertet ihr die Verteilung der Staaten während der Welt?

Welche Verteilung ?

• Sollte bei der Verteilung der Staaten ein Unterschied zwischen Machtstaaten und Nicht-Machtstaaten getroffen werden?


Nein.




Roleplay


• Wie bewertet ihr das Roleplay in der Welt im allgemeinen?

Disharmonisch.

• Was hat euch gefehlt?

Eine größerer Gebrauch bestehender Strukturen, anstatt deren Zersetzung.

• Hätte es mehr weltumspannende gemeinsame RP-Projekte (möglicherweise unter der Leitung des Komitees) geben sollen?

Nein.

• Welche RP-Story/Arbeit/etc. hat euch am besten gefallen?






Bezahlung und Abrechnung


• Wie ist eure Meinung zu dem Finanzierungskonzept der Welt Erde?

• Wart ihr mit der Kostenverteilung der Welt zufrieden?

Ja.

• Sollten weiterhin nur Spieler bezahlen, die einen Machtstaat für sich beanspruchen?


Nein.




Sonstiges



• Habt ihr es als störend wahrgenommen, dass Benedikt Magnus als Admin eine aktive Hauptrolle in der Welt eingenommen hat?

Ja.

• Sollten in Zukunft die Staatentemplates für eine RP-Welt anders verteilt werden, um einer Konzentration gewisser Templates auf bestimmten Kontinenten entgegenzuwirken und die Welt einfacher gestalten zu können?

Die Frage ist unlogisch.

• Wie bewertet ihr die Möglichkeit Staaten bei Exitus zurückzusetzen?

Ich finde die Idee nicht gut.



Erfolg ist nicht endgültig, Misserfolg ist nicht fatal, was zählt ist die Courage weiterzumachen.

Churchill

This post was last modified: 15.06.2017 13:14 by Ups500.

15.06.2017 13:13
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Hanseat24601
Mitte-Linksliberaler
*


Posts: 321
Words count: 30,384
Group: Basic
Joined: Jul2015
Status: Offline
Reputation: 14
Experience: 187
Glory Points: 155
Medals: 7

Nordelbien
Post: #9
RE: Feedback zur RP-Welt [Bitte ausfüllen!]

Vorbereitung


• Hat euch die lange Vorbereitungszeit dabei geholfen eine konkrete Geschichte für euren Staat und die Welt zu entwickeln?
Ja, ich habe eine Geschichte vorbereitet und sehr viel Aufwand darin investiert, nur leider habe ich dann in der Welt gemerkt, dass mir die Vorgeschichte leider nicht viel gebracht hat. Also auch Nein, weil diese Geschichte wenig Einfluss auf das eigentliche Spiel hatte.
• Hätte die Vorbereitungszeit verkürzt werden sollen?
Ja, durchaus
• Wie seid ihr auf die Welt aufmerksam geworden und wurde genügend Werbung betrieben?
Ich bin durch Werbung in Olympus darauf aufmerksam geworden. Ja, sie war ausreichend.
• Hatte die Planungszeit Einfluss auf das tatsächliche RP?
Bei mir wenig, bei anderen vielleicht mehr
• Worauf hätte in der Vorbereitungszeit mehr Wert gelegt werden müssen? Es war alles gut gemacht, man hätte es nur später vielleicht besser umsetzen können.






Regelwerk


• Wie bewertet ihr die grundsätzliche Existenz eines Regelwerks für das Zusammenspiel in einer solchen Welt?
Find ich gut
• Wie bewertet ihr die Zusammensetzung des Regelwerks für die RP-Welt, welche Regeln haben euch gefehlt, welche hätten gestrichen werden können? Warum?

Es hat alles gepasst, mich hat nichts geärgert




Exekutivkomitee / Spielleiter


• Sollte es in einer nächsten Welt erneut ein Gremium geben, dass als Spielleiter fungiert?
Ja
• Sollten die Befugnisse und Aufgaben des Komitees besser festgelegt werden?
Ja
• Sollte das Komitee durch Aktionen öfter in das Spielgeschehen eingreifen?
Ja, auf jeden Fall
• Wie bewertet ihr die Arbeit des Komitees in der RP-Welt Erde?
Ich bin zufrieden
• Welche Verbesserungsvorschläge für die Arbeit des Komitees habt ihr?
Wie gesagt, vielleicht sollten sie häufiger Aktionen durchführen.
• Hat es euch gestört, dass die Mitglieder des Komitees auch aktive Mitglieder der Welt und des RP waren?Es hatte Vor- und Nachteile:
Einerseits waren sie nah am Spielgeschehen, andererseits auch teilweise befangen. Bei der Zusammensetzung könnte das nächste Mal vielleicht darauf geachtet werden, dass Spieler aller Fraktionen relativ gleichmäßig im Komitee sitzen zusammen mit vielleicht noch ein paar Nicht-Spielern.






Staatenverteilung


• Wie bewertet ihr die Verteilung der Staaten vor der Welt?
War gut, keine Probleme
• Sollte es den Spielern möglich sein sich vor der Welt mehr als einen Staat zu reservieren?
Ja, wenn wenig Interesse an der Welt gezeigt wird und wenige Staaten besetzt sind, wie in dieser Welt, warum nicht?
• Wie bewertet ihr die Verteilung der Staaten während der Welt?
Die Verteilung durch das Komitee lief immer gerecht ab. Bei der Verteilung über die UN kam es manchmal zu Tricksereien, aber die waren meist durchaus angemessen, da sie von gutem RP und viel Arbeit begleitet waren.
• Sollte bei der Verteilung der Staaten ein Unterschied zwischen Machtstaaten und Nicht-Machtstaaten getroffen werden?Ja






Roleplay


• Wie bewertet ihr das Roleplay in der Welt im allgemeinen?
Es gab viele interessante Aspekte
• Was hat euch gefehlt?
Manchmal hat es ein wenig am Realismus gehadert. Auch wurde das Potenzial einiger Regionen nicht ausgeschöpft.
• Hätte es mehr weltumspannende gemeinsame RP-Projekte (möglicherweise unter der Leitung des Komitees) geben sollen?
Ja, wäre vielleicht interessant gewesen.
• Welche RP-Story/Arbeit/etc. hat euch am besten gefallen?

Es gab viel gutes RP. Herauzuheben ist hier auf jeden Fall das von Proper, der sich viel Mühe vorallem mit seiner Zeitung gegeben hat. Aber auch Charlies Memes oder Benedikts RP haben mir gefallen.




Bezahlung und Abrechnung


• Wie ist eure Meinung zu dem Finanzierungskonzept der Welt Erde?
Fand ich gut
• Wart ihr mit der Kostenverteilung der Welt zufrieden?
Durchaus
• Sollten weiterhin nur Spieler bezahlen, die einen Machtstaat für sich beanspruchen?Es war ein gutes System, aber vielleicht könnten das nächste Mal auch Spieler mit mehr als drei Nichtmachtstaaten zahlen um die Machtspieler zu entlasten.





Sonstiges



• Habt ihr es als störend wahrgenommen, dass Benedikt Magnus als Admin eine aktive Hauptrolle in der Welt eingenommen hat?
Nein, überhaupt nicht.
• Sollten in Zukunft die Staatentemplates für eine RP-Welt anders verteilt werden, um einer Konzentration gewisser Templates auf bestimmten Kontinenten entgegenzuwirken und die Welt einfacher gestalten zu können?
Könnte man machen, wenn es nötig ist.
• Wie bewertet ihr die Möglichkeit Staaten bei Exitus zurückzusetzen?
Ich habe diese Option ja des Öfteren genutzt und würde es gut finden wenn ich das auch in Zukunft könnteWink





TEIL II DES FEEDBACKS FOLGT NACH BEENDIGUNG VON TEIL I






[/quote]

16.06.2017 10:45
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Post Reply  Post Thread 

Possibly Related Threads...
Thread: Author Replies: Views: Last Post
  Organisation-Diskussionsplattform der RP-Welt Erde MrProper 106 11,123 06.05.2017 19:38
Last Post: Pawel Sikorski
  Wahl der Richter des Weltgerichtshofes [2. Runde - bitte neu abstimmen!] Torgai 6 1,229 17.12.2016 15:38
Last Post: Benedikt Magnus
  Beitritt zur RP Welt Gataga 31 2,832 27.11.2016 14:49
Last Post: Gataga
  [Tools] Tools für die Welt sero 0 929 13.11.2016 22:30
Last Post: sero
  RPG-Welt 2016: Weltkrieg Charlie666 65 7,060 08.11.2016 12:29
Last Post: Jorak
Question FAQ RP-Welt Paulo Maxo 8 1,224 31.10.2016 17:56
Last Post: Ups500
  RPG-Welt 2016_Wunschliste Lee Lee 45 5,521 31.10.2016 16:53
Last Post: Globaltom
  RPG Welt Religionen plumbum 23 2,859 14.10.2016 18:44
Last Post: Paulo Maxo
  RPG-Welt 2016: Sozialistische Globale Union Lee Lee 22 2,417 27.09.2016 19:37
Last Post: Esser14
  Orga-Thread RP-Welt 2016 [Nur Komitee] plumbum 67 11,937 27.09.2016 00:01
Last Post: Juerss

View a Printable Version
Send this Thread to a Friend
Subscribe to this Thread | Add Thread to Favorites
Rate This Thread:

Forum Jump: