American Honey ist ein sozialkritischer Spielfilm von Andrea Arnold mit Sasha Lane und Shia LaBeouf in den Hauptrollen. Die junge Mutter Star lässt ihre Kinder gegen den Willen aller anderen Beteiligten bei ihrer Mutter zurück, um sich, vom windigen Jake angeworben, einer Drückerkolonne anzuschließen. Diese zieht gemeinsam durch die Weite der Staaten um den Leuten mit allen Mitteln der Kunst Abos anzudrehen. Nun, der Job ist hart, die Perspektiven schlecht, aber das hält die wilde Truppe nicht davon ab, bei bester Laune zu feiern und skurrile, aber harmlose Rituale zu pflegen, wenn auch immer etwas Bitterkeit durchschimmert. Und von diesem Zwiespalt lebt der Film: einerseits das trostlose Amerika aus der Froschperspektive, andererseits die ansteckende Lebenslust und rührende Solidarität unter den vermeintlich Ausgestoßenen, sodass die Gesellschaftskritik in den Hintergrund zu rücken scheint, vor dem eine leidenschaftliche Hymne auf die Freiheit aufglüht. Die grandiosen Schauspieler werden wertungsfrei von einer Kamera beobachtet, die immer eine respektvolle Distanz wahrt und dem Zuschauer dabei dennoch das Gefühl gibt, bei diesem von dröhnenden Rap-Bässen untermalten Meisterwerk drei nie langweilig werdende Stunden ganz mittendrin zu sein.

8/10