Dreamkatcher ist ein Horrorfilm von Kerry Harris, den die als Händlerin indianischer Artefakte auftretende Lin Shaye mitproduziert hat. Dann könne nichts schiefgehen, könnte man meinen, wenn die Horror-Omi schlechthin ihre Griffel im Spiel hat. In Insidious, Ouija und The Grudge hatte sie prominente Auftritte. Obendrein wirkte als Vater der geplagten Familie Henry Thomas mit, den wir als Elliot kennen und der in Spuk in Hill House ein vorzügliches Comeback landete. Aber die begründeten Erwartungen wurden nach den zumindest optisch vielversprechenden Anfangssequenzen bitter enttäuscht: Die Story ist ein altbekanntes Strickmuster, im Grunde nur mit variierten Gegenständen, und sie nimmt einen zu erwartenden Verlauf. Der einen aber schon bald gar nicht mehr interessiert, denn die Dialoge sind ungeheuer dröge und wenn man den hauptdarstellenden Jungen Finlay Wojtak-Hissong so talentfrei und hölzern dahinreden hört, vergeht einem schon jede Lust aufs Finale von der Stange.

2/10