Searching ist ein Krimi, in dem John Cho nach seiner jüngst verschollenen Tochter sucht. Seine einzigen Anhaltspunkte sind ihr Laptop und die damit verbundenen Sozialkontakte. Das Passwort hat er schnell gehackt, aber sich durch den Kommunikationswust eines modernen Teenagers zu klicken und dabei Wesentliches zu erspähen, bedarf schon Ausdauer und eines gewissen Scharfsinns. Zumal dann, wenn es einem von gänzlich unverdächtiger Stelle noch erschwert wird. Ich weiß nicht, ob es gänzlich neu ist, aber es mutet auf jeden Fall neuartig an: Es gibt keine direkten Kameraaufnahmen. Alles ist zusammengeschnitten aus Webcam-Aufnahmen, Screenshots, Nachrichtenberichten, Überwachungskameras und so weiter. Und das wurde hier im Rahmen einer ausreichend komplexen Story absolut solide und unterhaltsam arrangiert.

7/10