Tenet ist ein SciFi-Action-Thriller von Christopher Nolan. Denzel Washingtons Sohn John David , der namenlose Agent, wird auf ein schwieriges Projekt angesetzt, nämlich auf die Verhinderung der Attacke der vergangenen Zukunft auf kommende Zukunft. Mit seinem mutmaßlichen Kollegen Robert Pattinson kämpft er sich bald, äußerst aufwändig und actiongeladen, bis zur Schnittstelle der Dimensionen vor, dem russischen Waffenhändler Kenneth Branagh. Tricktechnisch wirkt das Szenario extrem cool und ebenso verwirrend. Wenn es aber schon wie bei der Erstürmung des Hochhauses zu extremen Unwahrscheinlichkeiten kommt, ist man nicht mehr allzu motiviert, den Film nochmal und nochmals zu schauen, um ihn als Meisterwerk oder Kokolores zu identifizieren. Für mich kommt, wie bei Nolan immer, noch hinzu, dass mir, trotz bester schauspielerischer Leistungen das Gefühl und damit die Identifikation fehlt, die für Spannung erforderlich ist.

6/10