The Equalizer 2 ist ein Actionfilm von Antoine Fuqua, auf dessen Konto immerhin so gelungene Streifen wie Shooter, King Arthur und Training Day gehen. Umso unverständlicher ist diese Produktion, in der wie im letztgenannten Positivbeispiel ebenfalls Denzel Washington die Hauptrolle spielt. Jener versucht wieder einmal als verkappter Ex-Agent taxifahrend Ungerechtigkeiten auszugleichen. Was ihm natürlich jederzeit gelingt, ohne ein Schrämmchen abzubekommen oder gar von der Justiz behelligt zu werden. Ein bisschen heikler wird es, als seine ehemalige Kollegin, die in einem Mordfall eine heiße Spur hatte, um die Ecke gebracht wird. Aber auch nur ein kleines bisschen heikler: Letztlich gleitet dieser Batman ohne Kostüm wie ein heißes Messer durch warme Butter. Fast alles erweist sich als vorhersehbar, die Kämpfe sind bescheiden choreographiert und abgeschmackt wurde dieses unnötige Potpourri durch denkbar dumpfe Dialoge mit bekümmerungsbedürftigen Unterbelichteten. Eine einzige Klischeecollage, so ärgerlich wie überflüssig! Einen Punkt gibt es nur für die starke Szene, in der sich ein Missetäter erbärmlich herauszuwinden versucht.

1,5/10