The Evil Within ist ein Horrorfilm von Andrew Getty. Ja richtig, von einem Enkel des herzlosen Öl-Tycoons. In diesem Film scheint er auf sehr abstrakte Weise das ungemütliche Schicksal seines Cousins zu verarbeiten. Und das auf wirklich verstörende Weise. Eigentlich ist dieser selbstfinanzierte B-Movie in meisterlei Hinsicht keinen Kommentar wert. Es mangelt vor allem an Logik und brauchbaren Dialogen. Dennoch wirkt dieser Film verstörender als die meisten anderen dieses Genres! Und ich weiß nicht, warum die schauspielerische Leistung von Frederick Koehler so viel schlechter beurteilt wurde als die von Leonardo di Caprio in einer vergleichbaren Rolle, aber in einem politisch korrekten Film. Ich fand Koehlers Darstellung glaubwürdig und dem Anlass entsprechend gespenstisch. Auf jeden Fall war das einer der ganz wenigen Filme, die ich nicht vor dem Einschlafen habe weitersehen mögen. Insofern: Ziel nicht verfehlt!

7,5/10