The Florida Project ist ein amerikanisches Sozialdrama von Sean Baker. In dem vom Manager William Dafoe verwalteten Mietobjekt lebt die arbeitslose und sich gelegentlich prostituierende Bria Vinaite mit ihrer Tochter Brooklynn Prince in permanenter Not in den Tag hinein. Der Film hat keine wirklichen Höhepunkte, keine Spannungsentwicklung, keine Katharsis, sondern plätschert einfach dahin, so als ob Dokumentatoren einen Lebensausschnitt im sozialen Brennfeld beobachten würden. Dabei fasziniert die Leichtigkeit der Inszenierung, die sich in der Unbeschwertheit der kleinen Tochter und der frechen Unbesonnenheit der Mutter widerspiegeln. Die Regie enthält sich ebenso wohltuend eines Urteils so wie ich das tue.

6,5/10