The Girl with All the Gifts ist ein Horrorfilm von Colm McCarthy, der mir auffiel durch den besten Beitrag zur großartigen Anthologie Black Mirror, der sich passenderweise Black Museum nennt. Ohne je Tageslicht zu erblicken werden vorpubertäre Kinder wie Hannibal gehalten und unterrichtet. Dabei sticht ein Sennia Nanua durch ihre Wissbegierde hervor. Aber kann sie auch der ebenso engagierten wie skrupellosen Ärztin Glenn Close dabei behilflich sein, die Menschheit zu retten? Um nicht zu spoilern nur so viel: Es ist einer der besten Beiträge zum Genre und hat einiges Neues zu bieten. Leider jedoch wirken einige Szenen recht albern und das Neuartige reicht dann doch nicht aus, um einen Horrorimpuls bei Abgehärteten zu initiieren.

7/10