Three Billboards Outside Ebbing, Missouri ist ein Krimidrama von Oscarpreisträger Martin McDonagh, der mit Brügge sehen… und sterben? schon zu überzeugen wusste, mit 7 Psychos aber eher einen Flop landete. Man durfte also umso gespannter sein, wie er diese Geschichte aus der amerikanischen Provinz umgesetzt hat. Eine Mutter - die für diese Rolle zu Recht mit dem Oscar belohnte Frances McDormand -, deren Tochter vergewaltigt und ermordet wurde, mietet Jahre später drei Plakatwände an, auf denen sie die örtliche Polizei anschuldigt, nicht alles für die Aufklärung des Falles gegeben zu haben. Noch vor Kurzem habe ich darüber geklagt, dass es kaum noch gute Filme gebe, und umso mehr hat mich dieses Drama, das viele kleine, bewegende Minidramen enthält, entzückt und gefesselt. Das ganze Spektrum menschlicher Boshaftigkeit und Liebenswürdigkeit kommt in dieser hollywoodfernen Kleinstadt zum Vorschein. Das ist großartig gefilmt, erzählt, gemimt - einen weiteren Oscar für den besten Nebendarsteller erhielt Sam Rockwell als geläuterter Polizist - und obendrein mit authentischer Country-Musik unterlegt. Danke!

8/10