Zufällig allmächtig ist eine Komödie vom Ex-Monty Python Terry Jones. Allmächtigskeitsfilme kennen wir nun zur Genüge, und ich hätte mich ohne meinen Fimmel für Science Fiction gar nicht veranlasst gesehen, diese weitere Variante anzuschauen. Aber in der Vorschau war von einem intergalaktischen Rat die Rede, der die Erde vernichten will, jedoch der Menschheit vorher noch eine letzte Chance gibt, indem sie einem zufällig ausgewählten Typen Allmacht verleiht, um zu schauen, was der damit Gutes oder Schlechtes anstellt. Das ist natürlich wieder ein prototypischer Loser, gequälter Lehrer, verhinderter Bestsellerautor: der unglücklich in seine scharfe Nachbarin Kate Beckinsale verknallte Simon Pegg. So weit alles wie gehabt, und alles überdreht und schräg. Aber allein der sprechende und doch hundgebliebene Hund ist eine eigene Komödie wert, und die allzu wörtlich genommene Vergötterung des auch nicht allzu hellen Lehrerkollegen setzt das I-Tüpfelchen. Logische Schwachpunkte? Klar! Aber verzeihlich, weil man sie ob des eigenen Gelächters quasi vergisst.

8/10