Post Reply  Post Thread 
Pages (71): « First < Previous 44 45 46 47 [48] 49 50 51 52 Next > Last »

2 Votes - 2.5 Average   Flüchtlingssituation

Author Message
Malone
Admin
******


Posts: 18,142
Words count: 911,735
Group: Admin
Joined: May2007
Status: Offline
Reputation: 162
Experience: 838
Glory Points: 125
Medals: 8

testasia
Post: #471
RE: Flüchtlingssituation

Mir scheint, wir sind alle dagegen, dass "Flüchtlinge" im Mittelmeer ertrinken. Und dass sie ihr gesamtes Vermögen für eine so gefahrvolle Überfahrt - jeder Dreißigste stirbt - ausgeben, mutet uns fatal an. Nun gut, wenn wir das alle verurteilen, dass sich Schlepper und Schleuser an der Bereitstellung eines maroden Schlauchbootes bereichern, dann muss es uns auch als höchst problematisch erscheinen, mit der Rettung von "Flüchtlingen" das Versprechen der Schlepper zu erfüllen. Als Alternativen gibt es nur zwei Möglichkeiten: eine Safe Passage - gefahrlose Immigration mittels Schiff oder Flugzeug - oder Abschottung: Zurückschleppen der "Flüchtlings"-Boote und Rückführung mit zur Not militärischer Gewalt. Konsequenterweise muss sich jeder zwischen diesen beiden Optionen entscheiden!


Politischer Test Test site from Ars Regendi for the evaluation and comparison of political alignments

Kein(e) Planet*In ist illegal!

Autor der Blüte des Zweifels
22.11.2016 03:17
Find all posts by this user Quote this message in a reply
adder
Westwelt-Patriotin
**


Posts: 2,130
Words count: 573,433
Group: Premium
Joined: Aug2015
Status: Offline
Reputation: 50
Experience: 1342387
Glory Points: 160
Medals: 7

Post: #472
RE: Flüchtlingssituation

Malone Wrote:
Mir scheint, wir sind alle dagegen, dass "Flüchtlinge" im Mittelmeer ertrinken. Und dass sie ihr gesamtes Vermögen für eine so gefahrvolle Überfahrt - jeder Dreißigste stirbt - ausgeben, mutet uns fatal an. Nun gut, wenn wir das alle verurteilen, dass sich Schlepper und Schleuser an der Bereitstellung eines maroden Schlauchbootes bereichern, dann muss es uns auch als höchst problematisch erscheinen, mit der Rettung von "Flüchtlingen" das Versprechen der Schlepper zu erfüllen. Als Alternativen gibt es nur zwei Möglichkeiten: eine Safe Passage - gefahrlose Immigration mittels Schiff oder Flugzeug - oder Abschottung: Zurückschleppen der "Flüchtlings"-Boote und Rückführung mit zur Not militärischer Gewalt. Konsequenterweise muss sich jeder zwischen diesen beiden Optionen entscheiden!


Nein, entscheiden muss man sich nicht:
Alle Illegalen Einwanderer konsequent ausschaffen und Zurückschleppen. Schlepper in den Herkunftsländern verurteilen und einsperren lassen (dafür können wir auch gerne ein paar Euro zahlen). Und gleichzeitig für ein gewisses Kontingent an "Einwanderern" eine Safe Passage anbieten - allerdings nur mit Antragstellung im Herkunftland in der örtlichen DE-Botschaft und mit Entscheid über die Einwanderung, solange die Leute noch Vor Ort sind. Dann Abholung mit Flugzeug.
Das wirkt deutlich besser. Australien macht es genauso: die haben Einwanderungskontingente - auch für nicht so gute Einwanderer. Nur eben deutlich geringere...


Falls bei einem Quote kein Name steht, geht davon aus, dass der letzte Name immer noch gilt und es derselbe Post war!
Ich halte mich an meine Zitatregeln: beim ersten Zitat aus einem Post wird ein [" Quote= ]" gesetzt. Danach bis ein neuer Poster oder ein neuer Post kommt, nur ein "[ Quote "]. Falls ich zwischen Postern hin-und-herspringe, nenne ich den Poster auch häufiger.


Si vis pacem para bellum

"Alles, was der Mensch ist und was ihn über das Tier hinaushebt, dankt er der Vernunft. Warum sollte er gerade in der Politik auf den Gebrauch der Vernunft verzichten und sich dunkeln und unklaren Gefühlen und Impulsen anvertrauen?" (Ludwig von Mises)
22.11.2016 05:48
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Malone
Admin
******


Posts: 18,142
Words count: 911,735
Group: Admin
Joined: May2007
Status: Offline
Reputation: 162
Experience: 838
Glory Points: 125
Medals: 8

testasia
Post: #473
RE: Flüchtlingssituation

Flüchtlingskosten: Die Plünderung der Krankenversicherung

„Den Einnahmen des Gesundheitsfonds werden im Jahr 2017 einmalig 1,5 Milliarden Euro aus der Liquiditätsreserve des Gesundheitsfonds zugeführt. Mit diesen Mitteln werden einerseits Mehrbelastungen der gesetzlichen Krankenversicherung aufgrund der gesundheitlichen Versorgung von Asylberechtigten finanziert. Bei erfolgreicher Integration in den Arbeitsmarkt und der damit perspektivisch zu erwarten den Mehreinnahmen handelt es sich dabei um vorübergehende finanzielle Auswirkungen....“

Der letzte Satz macht mich Lachweg


Politischer Test Test site from Ars Regendi for the evaluation and comparison of political alignments

Kein(e) Planet*In ist illegal!

Autor der Blüte des Zweifels
04.12.2016 00:16
Find all posts by this user Quote this message in a reply
GeoW
Unregistered


Post: #474
RE: Flüchtlingssituation

Malone Wrote:
Flüchtlingskosten: Die Plünderung der Krankenversicherung

„Den Einnahmen des Gesundheitsfonds werden im Jahr 2017 einmalig 1,5 Milliarden Euro aus der Liquiditätsreserve des Gesundheitsfonds zugeführt. Mit diesen Mitteln werden einerseits Mehrbelastungen der gesetzlichen Krankenversicherung aufgrund der gesundheitlichen Versorgung von Asylberechtigten finanziert. Bei erfolgreicher Integration in den Arbeitsmarkt und der damit perspektivisch zu erwarten den Mehreinnahmen handelt es sich dabei um vorübergehende finanzielle Auswirkungen....“

Der letzte Satz macht mich Lachweg

Wieso der Satz stimmt doch vollkommen. Diese Mehrbelastungen sind doch lediglich vorübergehend. Die langfristigen Mehrbelastungen (nicht nur im Gesundheitswesen) werden es in sich haben.

https://www.welt.de/wirtschaft/article15...aesst.html

Quote:
Doch schon die Frage, wie viel damit jede einzelne Abschiebung durchschnittlich kostet, beantworten die Behörden in beiden Ländern nicht, dafür seien die Fälle zu verschieden, ein Durchschnittswert sei nicht aussagekräftig. Das Land Berlin ist da transparenter. Im Jahr 2014 schob man dort insgesamt 602 Ausländer ab, in diesem Jahr waren es bis November 2015 bereits 715. Alle Abschiebungen zusammen kosteten 2014 knapp 4,4 Millionen. Damit habe jede Abschiebung genau 7239,54 Euro gekostet, teilt eine Sprecher der Innenverwaltung mit. 2015 fielen für die Abschiebungen in den ersten neun Monaten bislang gut drei Millionen Euro an, damit wurden sie pro Fall günstiger und kosteten genau 5486,85 Euro.


https://www.welt.de/politik/deutschland/...hoben.html

Quote:
In Deutschland leben fast 550.000 abgelehnte Asylbewerber. Drei Viertel von ihnen hielten sich bereits seit mehr als sechs Jahren im Land auf, berichtete die „Bild“-Zeitung am Mittwoch und berief sich dabei auf eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion. Abgeschoben wurden von Januar bis Ende Juli lediglich 13.134 Ausländer.

550 000 * 5 500€ = 3 025 000 000
Wenn irgendwann alle diese Asylbewerber wieder "ausgereist" würden, würden also rund 3 Mrd. € fällig werden.


Ansonsten kann man hier sehen, dass - abgesehen vom Rentenproblem - sich die Migrationskosten auf geschätzte dreistellige Milliardenbeträge belaufen.

04.12.2016 13:24
Quote this message in a reply
Malone
Admin
******


Posts: 18,142
Words count: 911,735
Group: Admin
Joined: May2007
Status: Offline
Reputation: 162
Experience: 838
Glory Points: 125
Medals: 8

testasia
Post: #475
RE: Flüchtlingssituation

Ich frage mal ganz blauäugig in die Runde: Ist es nicht überall als unanständig angesehen, sich aufzudrängen, also Zugang dort einzufordern, wo man nicht erwünscht ist?


Politischer Test Test site from Ars Regendi for the evaluation and comparison of political alignments

Kein(e) Planet*In ist illegal!

Autor der Blüte des Zweifels
24.06.2017 21:03
Find all posts by this user Quote this message in a reply
adder
Westwelt-Patriotin
**


Posts: 2,130
Words count: 573,433
Group: Premium
Joined: Aug2015
Status: Offline
Reputation: 50
Experience: 1342387
Glory Points: 160
Medals: 7

Post: #476
RE: Flüchtlingssituation

Malone Wrote:
Ich frage mal ganz blauäugig in die Runde: Ist es nicht überall als unanständig angesehen, sich aufzudrängen, also Zugang dort einzufordern, wo man nicht erwünscht ist?


Ist es das? Um es mal allgemeiner zu machen: wäre es unanständig, als qualifizierter Manager selbstbewusst Zugang zur Vorstandsebene zu fordern (sich also zu bewerben und zur Not auch mal ein gewisses Fass aufmachen), nur weil der jetzige Vorstand keine Männer will?

Ich glaube, dass man das sehr individuell und mit Blick auf Begrndungen und Intentionen machen muss.
Eine Zugangsbeschränkungen muss sinnvoll bleiben: ein "wir nehmen nur Qualifizierte" wäre das, "Wir nehmen nur Frauen/Männer/Rothaarige" meistens nicht.


Falls bei einem Quote kein Name steht, geht davon aus, dass der letzte Name immer noch gilt und es derselbe Post war!
Ich halte mich an meine Zitatregeln: beim ersten Zitat aus einem Post wird ein [" Quote= ]" gesetzt. Danach bis ein neuer Poster oder ein neuer Post kommt, nur ein "[ Quote "]. Falls ich zwischen Postern hin-und-herspringe, nenne ich den Poster auch häufiger.


Si vis pacem para bellum

"Alles, was der Mensch ist und was ihn über das Tier hinaushebt, dankt er der Vernunft. Warum sollte er gerade in der Politik auf den Gebrauch der Vernunft verzichten und sich dunkeln und unklaren Gefühlen und Impulsen anvertrauen?" (Ludwig von Mises)
25.06.2017 05:52
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Malone
Admin
******


Posts: 18,142
Words count: 911,735
Group: Admin
Joined: May2007
Status: Offline
Reputation: 162
Experience: 838
Glory Points: 125
Medals: 8

testasia
Post: #477
RE: Flüchtlingssituation

Leider auch wirkungslos. Hmm


Politischer Test Test site from Ars Regendi for the evaluation and comparison of political alignments

Kein(e) Planet*In ist illegal!

Autor der Blüte des Zweifels
23.07.2017 19:00
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Malone
Admin
******


Posts: 18,142
Words count: 911,735
Group: Admin
Joined: May2007
Status: Offline
Reputation: 162
Experience: 838
Glory Points: 125
Medals: 8

testasia
Post: #478
RE: Flüchtlingssituation

Wieder schlecht interviewt. Wenn man das eine Szenario möglichst negativ durchspielt, muss man das auch mit der Alternative machen, um die Möglichkeiten erschöpfend beurteilen zu können.


Politischer Test Test site from Ars Regendi for the evaluation and comparison of political alignments

Kein(e) Planet*In ist illegal!

Autor der Blüte des Zweifels
25.07.2017 11:30
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Malone
Admin
******


Posts: 18,142
Words count: 911,735
Group: Admin
Joined: May2007
Status: Offline
Reputation: 162
Experience: 838
Glory Points: 125
Medals: 8

testasia
Post: #479
RE: Flüchtlingssituation

Puh, dieses Gerede, man könne abschiebungspflichtige Migranten nicht in Abschiebehaft nehmen, wenn sie noch keine Straftat begangen haben. Doch, haben sie: illegaler Grenzübertritt. Und wenn man sie weiter frei rumlaufen lässt, gestattet man ihnen die kontinuierliche Fortsetzung ihrer Straftat. Noch dazu gesponsort durch Steuergelder!


Politischer Test Test site from Ars Regendi for the evaluation and comparison of political alignments

Kein(e) Planet*In ist illegal!

Autor der Blüte des Zweifels
31.07.2017 12:30
Find all posts by this user Quote this message in a reply
optimus rex
Admin
******


Posts: 11,733
Words count: 805,142
Group: Admin
Joined: Apr2008
Status: Offline
Reputation: 191
Experience: 224399
Glory Points: 1945
Medals: 99

Tickloser Test
Human II
No Reforms I
Human I
TEST_DDR
Post: #480
RE: Flüchtlingssituation

Ja, manches ist nicht wirklich nachvollziehbar. Mich wurmt ebenso, dass unsere NRW-Landesregierung noch nicht entschieden zu haben scheint, was mit Migranten geschieht, die von Beginn an eine schlechte Bleibeperspektive haben. Die rot-grüne Landesregierung zuvor war da auch nicht besser, zugegeben.

Ich kann nur hoffen, dass sie ihre Versprechungen wahr machen und die Menschen nicht mehr in die Kommunen schicken. Personen mit keiner guten Bleibeperspektive sollten erst gar nicht in die Kommunen geschickt werden, sondern zentral untergebracht werden. Das würde die Kommunen massiv entlasten und die Betroffenen würden nicht das Gefühl bekommen, dass sie letztendlich doch bleiben können und sich zu stark hier einleben. Dann ist die Enttäuschung noch größer, wenn ein negativer Bescheid erteilt wird....

This post was last modified: 31.07.2017 15:38 by optimus rex.

31.07.2017 15:36
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Post Reply  Post Thread 

View a Printable Version
Send this Thread to a Friend
Subscribe to this Thread | Add Thread to Favorites

Forum Jump: