Post Reply  Post Thread 
Pages (71): « First [1] 2 3 4 5 Next > Last »

2 Votes - 2.5 Average   Flüchtlingssituation

Author Message
Malone
Admin
******


Posts: 18,003
Words count: 911,921
Group: Admin
Joined: May2007
Status: Offline
Reputation: 162
Experience: 838
Glory Points: 125
Medals: 8

Post: #1
Flüchtlingssituation

Heute morgen war wie üblich der Handelsblatt-Newsletter im Postfach. Diesmal speziell zum Flüchtlingsthema. Da ich der Ansicht zustimme, poste ich hier mal den Inhalt:

Guten Morgen, nach dem Vizekanzler wird nachher die Kanzlerin im sächsischen Heidenau erwartet. Angesichts der ausländerfeindlichen Ausschreitungen vom Wochenende steht heute eine Demonstration der Entschlossenheit auf dem Spielplan, wo seit Tagen ein Festival staatlicher Hilflosigkeit gefeiert wird. Die Flüchtlingsrepublik Deutschland ist geprägt von Ohnmächtigkeiten verschiedenster Art.
Heindenau
Erstens: Den wehrhaften Rechtsstaat gibt es derzeit nur in den Interviews des Justizministers, aber nicht rund um die Flüchtlingsheime. Die Polizei in Heidenau schaute mehr oder minder zu, wie ein bengalisches Feuer das Flüchtlingsheim erhellte. Nur eine Person wurde bisher verhaftet. Politiker beklagten anschließend die unhaltbaren Zustände, die sie selbst zu verantworten hatten. Zumindest in Sachsen wird man das ungute Gefühl nicht los: Eine Willkommenskultur für Neonazis ist entstanden.
Flüchtlingsboot
Zweitens: Die Wirklichkeit ist nicht politisch korrekt. Viele derer, die wir Flüchtlinge nennen, sind in Wahrheit illegale Einwanderer. Sie sind das Opfer von Schlepperbanden, aber nicht von politischer Repression. Sie wurden verführt, aber nicht verfolgt. Wer allen - ohne Ansehen von Herkunftsland und Motiv - großzügig Kost und Logis zur Verfügung stellt, startet ein Bonusprogramm für Menschenhändler. Gefühl und Verstand sind, das kennzeichnet den deutschen Spätsommer 2015, miteinander in Konflikt geraten: Wir fühlen uns als große Humanisten - und sind in Wahrheit die nützlichen Idioten der Schlepper. Unser Helferherz wird gewärmt, doch der Balkan blutet aus. Wir schlafen besser, die Tränen der Zurückgebliebenen in Montenegro, Mazedonien, Serbien, Bosnien und Herzegowina sehen wir nicht.
Drittens: In Brüssel erleben wir die organisierte Verantwortungslosigkeit. Die Regierungschefs ringen nicht darum, das Problem zu lösen, sondern darum, es zu verteilen. Die einheitliche europäische Außenpolitik ist ein Versprechen, aber keine Realität, ja sie ist noch nicht einmal eine Bemühung. Italien lässt zügig weiterreisen, Frankreich verschränkt die Arme vor der Brust, Großbritannien mauert. Und Deutschland? Hat es beim Sammeln Schwarzer Peter zur Meisterschaft gebracht.
Merkel
Niemand erwartet von Angela Merkel am heutigen Tag eine Lösung der komplexen Flüchtlingsprobleme. Ihre Ohnmacht ist die unsere. Aber: Sie kann die Bürgergesellschaft zum Dialog ermuntern, zum überfälligen Gespräch über Anstand und die real existierenden Ängste. Internationale Solidarität und innere Sicherheit sind zwei Begriffe, aber ein Thema. Unsere Demokratie kann manches ertragen, nur keine Sprachlosigkeiten: Wo vieles unsagbar bleibt, kommen die Unsäglichen.
Ich wünsche Ihnen und allen einen hellwachen Start in den neuen Tag. Herzlichst grüßt Sie Ihr
Gabor Steingart


Politischer Test Test site from Ars Regendi for the evaluation and comparison of political alignments

Kein(e) Planet*In ist illegal!

Autor der Blüte des Zweifels
26.08.2015 14:22
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Regent
Who is Regent?
**


Posts: 3,082
Words count: 133,264
Group: Premium
Joined: May2010
Status: Offline
Reputation: 68
Experience: 2920
Glory Points: 260
Medals: 7

Post: #2
RE: Flüchtlingssituation

Klasse Kommentar Herr Steingart! Applaus


“You don't get to choose not to pay a price, you only get to choose which price you pay”
26.08.2015 14:33
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Siemon
Unregistered


Post: #3
RE: Flüchtlingssituation

Malone Wrote:
Zweitens: Die Wirklichkeit ist nicht politisch korrekt. Viele derer, die wir Flüchtlinge nennen, sind in Wahrheit illegale Einwanderer. Sie sind das Opfer von Schlepperbanden, aber nicht von politischer Repression. Sie wurden verführt, aber nicht verfolgt. Wer allen - ohne Ansehen von Herkunftsland und Motiv - großzügig Kost und Logis zur Verfügung stellt, startet ein Bonusprogramm für Menschenhändler.


Wenn diese Herkunftsländer doch nur einfach große Mauern mit vielen Selbstschussanlagen hätten, damit deren Einwohner verstehen, dass nur Menschen aus reichen Ländern es verdient haben legal und bequem ihre Staatsbürgerschaft in die eines anderen reichen Landes umzuwnandeln.

Diese Illegalen Menschen sollen endlich aufhören uns dabei zu stören Humanisten zu sein!

Edit:
Irgendwie hab ich das Gefühl, dazu schreiben zu müssen, dass das natürlich ironisch gemeint war... auch irgendwie traurig, weiß nur nicht ob für mich oder für die Menschen wegen denen ich diese Sorge habe *schulternzuck*

26.08.2015 16:11
Quote this message in a reply
Nietzsche
Unregistered


Post: #4
RE: Flüchtlingssituation

Passt soweit der Kommentar, bis auf Punkt 2. Der ist, wie so oft, eine bodenlose Frechheit, Milchmädchenrechnung und er widerlegt sich selbst.


Hauptaussage: Unser Aufnahmewille kreiert erst die Schlepperbanden.
Nebenaussage: Weder die Flüchtlinge, noch wir sind tatsächlich in der Schuld, die Schlepperbanden täuschen die Flüchtlinge, um ihre Geschäfte zu machen.

Angebotene Lösung: Nicht mehr aufnahmewillig sein. Wenn aber die Schlepper die ahnungslosen Flüchtlinge ohnehin täuschen, wäre eine Änderung der realen Politik / Gesetzeslage in Deutschland Abhilfe für das Problem? Nein.



Das Geschäft entsteht aus dem vermehrten Willen der Flüchtlinge, ein besseres Leben zu führen. Die Welt ist durch das Netz im letzten Jahrzehnt zusammengewachsen und Informationsdichte hat sich auch in Bereichen, in denen Smartphone und DSL eher sporadisch anzutreffen sind drastisch verbessert. Die Menschen wissen heute einfach, wohin sie gehen können. Hier in der BRD die Schotten dicht zu machen wird die Schleuser nicht davon abhalten, zu Täuschen und zu Schleusen.
Dass die Flüchtlingswelle kommen wird wurde übrigens schon vor vielen, vielen Jahren angekündigt, da die wahren Gründe längst vorhergesehen wurden. Klimawandel, Zusammenwachsen der Welt durch Informationsdichte, regionale Konflikte über große Zeiträume. Da braucht man eigentlich keine Kolumnen, die fadenscheinige Begründungen nachträglich konstruieren, die keiner genaueren Prüfung fünf Sekunden standhalten.




Wer sich wirklich nützlich machen will, kann das übrigens tun: Es gibt mittlerweile in jeder größeren, auch in den meisten kleineren Städten Gruppen, die sich um die Betreuung der Flüchtlinge kümmern, damit es eben nicht zu Gewalt, Enttäuschung, Verwahrlosung und Ghetto-Bildung kommt. In diesem Sinne: Mal weniger auf Facebook rumlabern und mehr tun, um das Problem tatsächlich anzugehen.

26.08.2015 16:54
Quote this message in a reply
Siemon
Unregistered


Post: #5
RE: Flüchtlingssituation

Nietzsche Wrote:

In diesem Sinne: Mal weniger auf Facebook rumlabern und mehr tun, um das Problem tatsächlich anzugehen.

Oder wenigstens Facebook dazu nutzen um freiwillige Hilfe zu organisieren und zu kordieninieren, statt nur über Flüchtlinge zu reden.

Ich versteh bis jetzt nicht was es da überhaupt zu reden gibt. Wir haben gerade ein haufen Flüchtlinge im Land, wir haben Gesetze dafür (die meines Wissens nach bisher auch nur verschärft, nie aber gelockert wurden) und der Rest ist eben die anfängliche Überforderung des Staates, der nicht darauf eingestellt war so viele Menschen auf einmal aufzunehmen und der das nun nach und nach organisieren muss.

Ich wüsste nicht was es da zu diskutieren gibt, außer natürlich wie man weitere rassischtiche Anschläge verhindert und die Flüchtlinge davor schützen kann.

26.08.2015 17:22
Quote this message in a reply
Malone
Admin
******


Posts: 18,003
Words count: 911,921
Group: Admin
Joined: May2007
Status: Offline
Reputation: 162
Experience: 838
Glory Points: 125
Medals: 8

Post: #6
RE: Flüchtlingssituation

Nietzsche Wrote:
Mal weniger auf Facebook rumlabern und mehr tun, um das Problem tatsächlich anzugehen.


Ich gebe Menschen generell keinen Vertrauensvorschuss Suspect


Politischer Test Test site from Ars Regendi for the evaluation and comparison of political alignments

Kein(e) Planet*In ist illegal!

Autor der Blüte des Zweifels
26.08.2015 17:54
Find all posts by this user Quote this message in a reply
GeoW
Unregistered


Post: #7
RE: Flüchtlingssituation

Regent Wrote:
Klasse Kommentar Herr Steingart! Applaus


Dem kann ich mich anschließen. Auch Punkt Zwei ist für mich in Ordung. Eine regelrechte "Völkerwanderung" - was für ein böses Wort! - kann nicht Lösung des "Problems" sein. Ein schlechter Zustand der Wirtschaft hat schon immer Wanderbewegungen ausgelöst. Aber die Realität schaut nunmal ganz pragmatisch so aus, dass je mehr Ausländer kommen, desto mehr Probleme mit "Rechts" entstehen. Es muss mehr Entwicklungsarbeit in den Ländern geben, damit die Leute nicht daran denken müssen zu flüchten und dort alle profitieren können.

In der letzten Zeit beschleicht mich das ungute Gefühl, dass bei der nächsten Bundestagswahl entweder die AfD oder (wenn die AfD schlapp macht) die NPD über die 5%-Hürde kommt.

26.08.2015 18:01
Quote this message in a reply
Siemon
Unregistered


Post: #8
RE: Flüchtlingssituation

GeoW Wrote:
Dem kann ich mich anschließen. Auch Punkt Zwei ist für mich in Ordung. Eine regelrechte "Völkerwanderung" - was für ein böses Wort! - kann nicht Lösung des "Problems" sein.

Also doch ersaufen lassen und an den Grenzen abschießen?

Ich weiß wieder voll gemein von mir, aber dein Vorschlag mehr Entwicklungsarbeit zu leisten ist einfach lächerlich. Was man schon in guten Zeiten über Jahrzehnte nicht geschafft hat, soll man jetzt also in kurzer Zeit mit einfach nur noch Geld hinbekommen?

Ich kann das nicht ernst nehmen... tut mir leid

26.08.2015 18:29
Quote this message in a reply
Regent
Who is Regent?
**


Posts: 3,082
Words count: 133,264
Group: Premium
Joined: May2010
Status: Offline
Reputation: 68
Experience: 2920
Glory Points: 260
Medals: 7

Post: #9
RE: Flüchtlingssituation

Zum zweiten Punkt:

Anscheinend stellt sich der Autor Flüchtlinge in Lumpen, verdreckt und abgemagert und arm vor. Die Mittelschicht und Oberschicht können ebenfalls flüchtig sein Noplan

Ich stimme dem Autor zu, dass illegale Einwanderung unterbunden werden soll. Flüchtlinge sollen aber willkommen sein, egal ob die zu Fuß und mit dem Booten kommen. Das Problem ist nur, dass man diese wohl kaum unterscheiden kann im Boot.


“You don't get to choose not to pay a price, you only get to choose which price you pay”
26.08.2015 19:15
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Siemon
Unregistered


Post: #10
RE: Flüchtlingssituation

Ich find dass toll wie einfach sich das alle mit "illegalen" Flüchtlingen machen. Die sind halt per Gesetz nicht legal eingewandert, tschüss.

Es ist einfach nur noch lächerlich. Prinzipiel ist JEDER!!! der über ein anderes EU-Land nach Deutschland einwandert illegal hier...

Ansonsten hoffe ich einfach darauf, dass es das Konzept der Wiedergeburt gibt und jeder der sicher weiß, dass Wirtschaftsflüchtlinge hier nichts zu suchen haben, im nächsten Leben in Nordkorea oder so zur Welt kommen. Karma und so.

So offensichtlich war es noch nie seit dem ich Lebe, dass Europa auf Kosten anderer Menschen lebt und uns das scheiß egal ist. Hauptsache uns gehts gut. Die können vielleicht, gute Ausbildung und jung vorausgesetzt, wieder kommen, wenn unser Anteil an 60 Jährigen über 70% liegt oder so.

26.08.2015 19:27
Quote this message in a reply
Pages (71): « First [1] 2 3 4 5 Next > Last »
Post Reply  Post Thread 

View a Printable Version
Send this Thread to a Friend
Subscribe to this Thread | Add Thread to Favorites

Forum Jump: