Post Reply  Post Thread 
Pages (30): « First < Previous 9 10 11 12 [13] 14 15 16 17 Next > Last »

Generalversammlung [United Nations]

Author Message
Torgai
Leon Gonzales
**


Posts: 1,816
Words count: 361,667
Group: Premium
Joined: Nov2011
Status: Offline
Reputation: 91
Experience: 2656
Glory Points: 930
Medals: 36

Post: #121
RE: Generalversammlung [United Nations]



Für die Volksrepublik Sirnuwa: Leon Gonzales




TOP 10 - Krieg in Florida
Eingebracht durch die Volksrepublik Sirnuwa in Quartal 97

Resolutionen: Noch keine gefasst
Status: Offen




Sehr geehrte Damen und Herren, werter Herr Wilde,

sie zeigen keinerlei Verhandlungsbereitschaft und erwarten von uns, dass wir auf sie eingehen?

Dieser Krieg hat aus genau einem Grund begonnen und von Seiten der PiU war er nur mit einer Forderung verbunden.

Leiten sie ein vernünftigs UN - Verfahren ein.

Sie sitzen im Gegensatz zu mir nun im Weltrat, unter neuer Führung, eine erneute Blockade von mir haben sie ergo nicht zu befürchten!

Und selbst wenn, wie ich schon sagte, ich und die PiU werden kein UN - Mandat für Florida blockieren und/oder torpedieren. Jedoch erwarten wir, dass auch die USA sich in die Friedensordnung eingliedern.

Nicht wir sind die Zögerer, nicht wir pokern auf Zeitgewinn sondern sie.

Sie verhindern mit ihren kurzsichtigen Operationen eine vernünftige Lösung und zerschlagen diplomatisches Potential.

Wir werden es auch erneut mit den Streitkräften der NKU aufnehmen, so es denn sein muss.


Arnheim
Herbert Landers: Vorsitzender der Volkskommission / Generalsekretär des Pakts von Houston
Jefferson Hiden: Außenminister der Volksunion Texas
Cathrine Plinkton: Vorsitzende der Generalversammlung der AVA
Jenn Vortez: Verteidigungsministerin der Volksunion Texas

Prinzipiell gilt: Ich bin sehr offen für alles denkbare im RP. Auch zwischenstaatlich. Sprecht mich ruhig an.

This post was last modified: 07.02.2017 14:39 by Torgai.

04.02.2017 20:08
Find all posts by this user Quote this message in a reply
~Seeckt~
Unregistered


Post: #122
RE: Generalversammlung [United Nations]


Für die IGEL: Dr. Hekima Ntabo

zu


TOP 10 - Krieg in Florida
Eingebracht durch die Volksrepublik Sirnuwa in Quartal 97

Resolutionen: Noch keine gefasst
Status: Offen




Sehr geehrte Damen und Herren Abgeordnete,

lassen Sie es nicht wieder zu! Bitte, lassen Sie es diesmal nicht schon wieder zu!

Verhindern Sie Leid, verhindern Sie Zerstörung. Schnell. Entschlossen. Und lassen Sie uns den Sachverhalt wie vernünftige Menschen im Anschluss aufklären!

Helfen Sie, das von Invasoren bedrohte Florida zu verteidigen. Ich blicke auf unsere Freunde in der Europäischen Föderation: Sie haben bereits eine Mission zur humanitären Hilfeleistung gestartet. Sie bereichten selbst, wie massiv Sie in Ihrer Arbeit behindert werden.

Die Militärs der NKU rufen die Menschen dazu auf, nicht zu Ihnen zu fliehen, sondern sich quer durch den Gefechtsstreifen in Richtung Talahassee zu bewegen! Mitten in die Kampfhandlungen.

Die Streitkräfte der PiU sind derzeit der Arm der Weltgemeinschaft. Unsere Hand schirmt die Menschen Floridas noch ab! Noch, meine sehr verehrten Damen und Herren. Unsere tapferen Streitkräfte mussten eine herbe Niederlage einstecken.

Lassen Sie uns weiter der Schirm sein, meine Damen und Herren, doch leihen Sie uns einen zweiten Arm, der einen Streich führen kann.

Zwingen wir die NKU an den Verhandlungstisch, bevor uns ein zweites Kalaallit Nunaat bevorsteht. Bitte wachen Sie auf. Unterstützen Sie uns, die Freiheit und lebensweise der Bewohner Floridas zu verteidigen!

Ich arbeite mit meinem Stab derzeit an einer Resolution, welche die Verteidigung Floridas unter UN-Mandat stellen und den Angriff der NKU verurteilen wird.


05.02.2017 15:08
Quote this message in a reply
Ups500
Senior Member
**


Posts: 445
Words count: 45,405
Group: Premium
Joined: Apr2016
Status: Offline
Reputation: 26
Experience: 1622
Glory Points: 1220
Medals: 20

Post: #123
RE: Generalversammlung [United Nations]


Für die FRC: General Raymond Hugh



TOP 10 - Krieg in Florida
Eingebracht durch die Volksrepublik Sirnuwa in Quartal 97

Resolutionen: Noch keine gefasst
Status: Offen




Sehr geehrte Damen und Herren,
Werter General Eduardo Bôas,


ich könnte Ihnen nun Beweise für die Echtheit dieser Bilder und meiner Interpretation vorlegen, dann würden Sie aber Beweise für deren Richtigkeit anfordern, und Beweise für die Korrektheit derer und derer... Geben Sie doch einfach zu, dass Ihnen aus machtpolitischen Gründen ein starkes Amerika und eine starke USA zuwider ist und Sie deshalb versuchen unsere Gebiete zu destabilisieren!

Rein rechtlich war Florida schon immer Teil der NKU und wird es noch lange bleiben! Es hat sich innerhalb von vier Jahren zu keinem Zeitpunkt eine neue Regierung gebildet und ein Austrittsgesuch bei Präsident Washington eingereicht. Die Dokumente über den Zustand Floridas als Mitglied der NKU haben immer noch ihre Gültigkeit.

Und neben dem rechtlichen Anspruch der NKU kommt auch noch der moralische! Es gibt in Florida einfach eine kannibalistische Sekte, ob Sie das nun glauben wollen oder nicht. Es gibt auch nur eine Wirklichkeit, ob sie Ihnen in den Kram passt oder eben nicht! Was soll ich tun, wenn Sie ihre Realität, Herr Ntabo, Herr Gonzales, Herr Bôas, aus Fake News beziehen? Fakt ist, aufgrund mangelnder Stabilität und einer überforderten öffentlichen Ordnung sind in Florida nun mal täglich Menschen gestorben.

Die NKU hat aktiv versucht den Schritt der Befriedigung Floridas mit Ihnen zu gehen. Sie in unser Vorhaben einzubinden. Präsident Washington hat einen Antrag im Weltsicherheitsrat gestellt! Und was ist passiert? 2 Quartale, acht Monate wollte der Vorsitzende den Antrag zur Diskussion stellen! Nehmen wir mal an, dass zu diesem Zeitpunkt täglich 500 Menschen den Tod in Florida fanden. Was ist das auf acht Monate hochgerechnet?
120.000.

Was sind 120.000 Menschenleben gegen ein Blatt Papier? Die Entscheidung von Herrn Broschinskowitschski war kein Entgegenkommen auf das Angebot der NKU, es war nichts anderes als tausendfacher Mord!

Rechtfertigt dieses eine Blatt Papier dann wiederum um einen militärischen Großeinsatz mit Millionen von Toten?
Meine Damen und Herren, denken Sie nochmal darüber nach, wer der wahre Verbrecher ist. Besonders Sie, Herr Ntabo, haben sich mit diesen gerade getätigten Äußerungen endgültig disqualifiziert!



Erfolg ist nicht endgültig, Misserfolg ist nicht fatal, was zählt ist die Courage weiterzumachen.

Churchill

This post was last modified: 05.02.2017 17:37 by Ups500.

05.02.2017 16:48
Find all posts by this user Quote this message in a reply
~Seeckt~
Unregistered


Post: #124
RE: Generalversammlung [United Nations]


Für die IGEL: Dr. Hekima Ntabo

zu


TOP 10 - Krieg in Florida
Eingebracht durch die Volksrepublik Sirnuwa in Quartal 97

Resolutionen: Noch keine gefasst
Status: Offen




Sehr geehrte Damen und Herren Abgeordnete,

Sie erleben typisch militaristischen Chauvinismus. Sollte ich mich in den Augen Herrn Generals also als Kriegstreiber disqualifiziert haben, so danke ich Ihnen außerordentlich für dieses nette Kompliment.

Ist es mit den Vereinten Nationen tatsächlich schon so weit, dass Generale und Militärs vor uns sprechen und die Politik ihres Landes rechtfertigen können?

Krieg ist bekanntlich die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln. Die Politiker sind aber wir! Das Militär ist ist lediglich unser ausführendes Organ. Unsere Hand, wenn man so möchte.

In diesem hohen Hause sollte das Reden jedoch den Politikern vorbehalten bleiben. Somit wird den Reden auch deutlich die Schärfe genommen. Hier ist ein Ort der Diplomatie und Politik!

Die Staaten der IGEL bitten die Generalversammlung um Zustimmung zu folgenden Punkten:

Quote:

Eingedenk des Leides der Bevölkerung aus der vorhergehenden Naturkatastrophe,
der sich verschlechternden humanitären Lage und
der Gefährdung von Zivilisten in den großen Flüchtlingsströmen


[1] Den Krieg als Angriffskrieg der NKU zu verurteilen,

[2] Die Waffenruhe auszuweiten,

[3] alle beteiligten Parteien zu einem Rückzug aus Florida bis Quartal 99 aufzufordern,

[4] eine Schutztruppe für Florida aufzustellen,

[5] Verhandlungen zu initiieren,

[6] eine Umfrage in Florida über den Wunsch eines Beitritts zu starten und diesen zu überwachen.


Wir bitten Herrn Generalsekretär um Stellungnahme zu der gegenwärtigen Situation.

Sollte es zu keinem Rückzug aus dem Gebiet kommen, bittet die IGEL hiermit um Beistand zur Verteidigung der Freiheit und Unabhängigkeit Floridas.


05.02.2017 17:13
Quote this message in a reply
~Seeckt~
Unregistered


Post: #125
RE: Generalversammlung [United Nations]


Für die IGEL: Dr. Hekima Ntabo

zu


TOP 10 - Krieg in Florida
Eingebracht durch die Volksrepublik Sirnuwa in Quartal 97

Resolutionen: Noch keine gefasst
Status: Offen




Sehr geehrte Damen und Herren Abgeordnete,

der Krieg in Florida ist vorbei. Die Truppen der NKU ziehen sich geordnet zurück, die PiU stellt die Kampfhandlungen ein und übernimmt die Versorgung der versprengten Zivilisten. In jeder größeren Kriesstadt ist ein Registrierungsbüro eingerichtet, in welchem sich Menschen, die Ihre Angehörigen vermissen, eintragen lassen können und Mitarbeiter des Kastalischen Roten Kreuzes beginnen mit der Suche nach Überlebenden.

Zunächst möchte ich Präsident Washington für sein Einlenken danken. Ausdrücklich richte ich auch den Dank Seiner Heiligkeit aus. Es wurden viele Opfer gebracht, jedoch ist er der festen Überzeugung, dass die Entscheidung auch viele Leben rettet.

Die IGEL ist daran interessiert, schnellstmöglich Klarheit über die Vorfälle in Florida zu gewinnen. Gleichzeitig muss ein umfassendes Wiederaufbauprogramm gestartet werden.

Im Verantwortungsbereich der Streitkräfte der IGEL wurden bisher keine Hinweise auf eine Sekte gefunden, welche kannibalistische Rituale praktiziert. Derzeit gehen die Ermittlungen diesbezüglich aber noch weiter.

Auffallend und anzumerken ist eine größere Gruppe Einheimischer, die den Angriff der NKU zwar verurteilen, sich dieser aber dennoch zugehörig fühlen. Auch hier werden weiter Gespräche mit der Bevölkerung geführt.

Die Truppen der IGEL werden sich innerhalb dieses Quartals aus Florida zurückziehen. Da es keine Zentralregierung gibt, legen wir die Verantwortung in die Hände der örtlichen Führer und bieten unsere Hilfe und unseren Beistand zum Wiederaufbau an.


06.02.2017 18:39
Quote this message in a reply
Magna Carta
Premium
*


Posts: 12
Words count: 739
Group: Basic
Joined: Jun2016
Status: Offline
Reputation: 0
Experience: 98
Glory Points: 10
Medals: 3

Post: #126
RE: Generalversammlung [United Nations]


Für das Kaiserreich Abessinien: Negusa Nagast Zara Yakob

zu


TOP 110 - Krieg in DR Congo
Eingebracht durch das Kaiserreich Abessinien in Quartal 97

Resolutionen: Noch keine gefasst
Status: Offen




Sehr geehrte Damen und Herren Abgeordnete,

das kaiserreich Dai-Nippon hat uns angegriffen!
Der Negusa Kongo jetzt unser freiwilliger Vasall hat uns gebeten truppen bei ihm zu stationieren als verteidigung
aber das feige kaiserreich Dai-Nippon hat einfach eine armee gesendet und unsere sicherheits truppen angegriffen!
ich der Negusa Nagast fordere das dieses verbrehcen folgen hat den DR Congo darf man nicht hindern uns an zu schließen wenn er das will
daher muss jetzt das kaiserreich Dai-Nippon gehen und sich entschuldigen damit DR Congo wie es das will in das große Kaiserreich Abessinien ein gegliedert wird!
sonst ist hier niemand mehr sicher vor diesen angreifern!

Danke


06.02.2017 23:34
Find all posts by this user Quote this message in a reply
MrProper
天皇
****


Posts: 3,226
Words count: 449,512
Group: Super Moderators
Joined: Nov2011
Status: Offline
Reputation: 221
Experience: 185232
Glory Points: 3847
Medals: 104

Post: #127
RE: Generalversammlung [United Nations]


Seine Exzellenz
Botschafter Kagawa Kenshin
Botschafter aus 大日本帝国

Generalsekretär der Vereinten Nationen


Die Antrittsrede des neuen Generalsekretärs


Geehrte Mitglieder der Vollversammlung,

Die Peace in Unity und die Nordamerikanische Krisen Union, ehemals USA, brachten die Vereinten Nationen an den Rand des Zusammenbruchs. Ihre rücksichtslose Außenpolitik bewirkte unaussprechliche Verluste an Material und Menschenleben. Der Boden Großkaschmirs, Pakistans und Floridas, vollgesogen mit dem Blut unzähliger Soldaten und unschuldiger Zivilisten, ist stummes Zeugnis ihrer Verfehlungen. Schwerer wiegen da nur noch die Taten der Europäischen Föderation. Die Achtung des Völkerrechts, welches der Föderation angeblich über alles geht, bedeutet plötzlich nichts mehr, wenn es darum geht eben diese Werte zu verteidigen. Als ehemalige Kolonialmächte werden Sie ihrer Verantwortung nicht nur nicht gerecht - Sie lassen andere Völker für sie bluten: In Sambia, im Kongo, in Marokko. Kaiserliche Soldaten sterben gerade für Sie im Kampf gegen Invasoren aus Abessinien. Und was tut die Föderation? Sie tut das, was sie die ganze Zeit getan hat: Nichts. Die Europäische Föderation ist ein Papiertiger, welcher Worten keine Taten folgen lässt.

Ist unsere Welt in den letzten Jahren eine schönere, bessere geworden? Nach einer Zeit stolzer Nationalstaaten, reichen Blühens und Gedeihens auf allen Gebieten unseres Lebens sind – wie so oft in der Vergangenheit – wieder einmal Not und Armut bei uns eingekehrt. Trotz Fleiß und Arbeitswillen, trotz Tatkraft, einem reichen Wissen und bestem Wollen suchen Millionen Menschen heute vergebens das tägliche Essen. Die Welt ist durch das politische und wirtschaftliche Zusammenbrechen wesentlicher Glieder ihrer Staatengemeinschaft nicht glücklicher oder reicher geworden.

Vor kurzem hat die Weltgemeinschaft sich in der Wahl des Generalsekretärs in ihrer Mehrheit zu meiner Person bekannt. Indem ich nun in dieser Stunde zum ersten Male vor diese Vollversammlung trete, bekunde ich zugleich meinen unerschütterlichen Willen, das große Reformwerk der Reorganisation der Vereinten Nationen in Angriff zu nehmen und entschlossen durchzuführen.

Wir wollen die Einheit des Geistes und des Willens der Vereinten Nationen wiederherstellen! Wir wollen die Organisation und die Führung der Staaten wieder jenen Grundsätzen unterwerfen, die zu allen Zeiten die Vorbedingung der Größe der Völker und Reiche waren. Wir wollen aber auch alle wirklich lebendigen Kräfte der Völker erfassen, wollen uns redlichen bemühen, diejenigen zusammenzufügen, die eines guten Willens sind, und diejenigen unschädlich zu machen, die den Völkern zu schaden versuchen.

Die Internationale Bewegung ist entschlossen, die ihr aufgetragene Aufgabe zu erfüllen. Ich trete von daher heute hin vor diese Versammlung mit dem Wunsch, in ihnen eine Stütze zu finden für die Durchführung der zu bewältigen Mission. Mögen Sie als gewählte Vertreter ihrer Völker den Sinn der Zeit erkennen, um mitzuhelfen an unserem großen Werk.

Danke.


冥王星違法です
06.02.2017 23:34
Find all posts by this user Quote this message in a reply
~Seeckt~
Unregistered


Post: #128
RE: Generalversammlung [United Nations]


Für die IGEL: Dr. Hekima Ntabo



Euer Exzellenz,

zunächst einmal beglückwünsche ich Sie zu Ihrer Wahl als neuer Generalsekretär der Vereinten Nationen und wünschen Ihnen gutes Gelingen!

Allerdings muss ich auch die Verwunderung der IGEL darüber zum Ausdruck bringen, warum Sie so massiv Reformen ächten und sich aktiv gegen diese stellen.

Unserer Meinung nach greift die Vielzahl an Ächtungen, die Sie ausgesprochen haben, viel zu tief in das Recht auf freie Selbstbestimmung ein. Ländern wie den unseren werden durch Ihre Blockade wichtige und wertvolle Möglichkeiten der Entwicklung genommen.

Die IGEL stimmt Ihnen in Teilen zu, dass gewisse Reformen geächtet gehören, um den Frieden in der Welt zu erhalten. Dies sollte jedoch auf einer demokratischen Grundlage basieren, die mit allen friedliebenden Staaten sicherlich zu schaffen wäre.

Ich möchte Sie bitten, sich zu erklären.


07.02.2017 08:59
Quote this message in a reply
BuffaloBill
Posting Freak
***


Posts: 3,051
Words count: 235,251
Group: VIP
Joined: May2010
Status: Offline
Reputation: 85
Experience: 1399
Glory Points: 410
Medals: 16

Post: #129
RE: Generalversammlung [United Nations]

Seine Exzellenz
Botschafter Oscar Wilde
Botschafter der NKU im Weltrat


Bei allem Respekt: Der Krieg ist nicht vorbei. Die Kampfhandlungen wurden vorübergehend eingestellt - das ist nicht dasselbe. Wenn der Krieg wirklich vorbei sein soll, so muss zeitnahe eine Lösung gefunden werden.

Die Sekte tötet immer noch jeden tag hunderte von Menschen. Zeit ist das einzige, was wir hier NICHT haben. Wir haben als Kompromiss eine neutrale Regierung vorgeschlagen. Bissher gab es keine Antwort auf unseren grosszügigen Kompromissvorschlag an die PiU - die PiU spielt einmal mehr auf Zeit, und das können wir nicht akzeptieren.

Falls die UN in dieser Sache eine Lösung finden will, so fordere ich sie auf, eine Lösung einzuführen, welche dem Töten in den Südstaaten durch die Sekte einhalt gebietet, und zwar bis ins Quartal 103.

Die Uhr Tickt meine lieben Freunde. Verzögerungs spielchen werden hier nichts nützen, ansonsten wird die NKU die kampfhandlungen fortsetzen.

07.02.2017 09:40
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Benedikt Magnus
Kanzler der Monomentalrepublik
******


Posts: 1,869
Words count: 176,314
Group: Admin
Joined: Aug2012
Status: Offline
Reputation: 92
Experience: 62204
Glory Points: 2201
Medals: 61

BMTest5
Zahlungstest1
Zahlungstest2
Post: #130
RE: Generalversammlung [United Nations]


Für das Vereinigte Brasilien: GSekr a.D. Benedikt Magnus



TOP 10 - Krieg in Florida
Eingebracht durch die Volksrepublik Sirnuwa in Quartal 97

Resolutionen: Noch keine gefasst
Status: Offen




Meine sehr geehrten Damen und Herren,
werter Herr Wilde,


wie der Kollege Ntabo bereits ausgeführt hat, konnten unsere Truppen nicht die leiseste Spur einer kannibalistischen Sekte ausmachen, geschweigedenn irgendeine Ihrer wahnwitzigen Behauptungen bestätigen.

Wie er weiter ausführte, wird die Zivilbevölkerung schon jetzt seit Abklingen der Kampfhandlungen von der PiU, insbesondere vom Kastalischen Roten Kreuz, ausgiebig versorgt.

Bitte unterlassen Sie daher diese fadenscheinigen Begründungen, um weiter Drohungen auszusprechen.
Die Generalversammlung sowie der Weltgerichtshof werden sich genau die Zeit nehmen, die dafür notwendig ist, um diese Lage bestmöglich aufzuklären, keine Minute länger oder weniger.

Die Lösung sollte bis dahin sein, dass die NKU nicht wieder hunderttausende Tote, darunter viele unschuldige Zivilisten, durch einen Eroberungskrieg zu verantworten hat.

Vielen Dank.

07.02.2017 09:54
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Post Reply  Post Thread 

Possibly Related Threads...
Thread: Author Replies: Views: Last Post
  Weltrat [United Nations] - [Members only!] Juerss 128 18,522 28.05.2017 22:24
Last Post: MrProper
  Weltgerichtshof [United Nations] Benedikt Magnus 30 6,728 11.04.2017 22:26
Last Post: Juerss
  Generalversammlung [United Nations] - Räumlichkeiten Brasília ~Seeckt~ 3 1,243 12.02.2017 22:41
Last Post: BuffaloBill

View a Printable Version
Send this Thread to a Friend
Subscribe to this Thread | Add Thread to Favorites
Rate This Thread:

Forum Jump: