Post Reply  Post Thread 
Pages (30): « First < Previous 22 23 24 25 [26] 27 28 29 30 Next > Last »

Generalversammlung [United Nations]

Author Message
MrProper
天皇
****


Posts: 3,226
Words count: 449,512
Group: Super Moderators
Joined: Nov2011
Status: Offline
Reputation: 221
Experience: 185232
Glory Points: 3847
Medals: 104

Post: #251
RE: Generalversammlung [United Nations]


Seine Exzellenz
Botschafter Kagawa Kenshin
Botschafter aus 大日本帝国


Geehrte Mitglieder der Vereinten Nationen,


TOP 21 - Krieg zwischen Brasilien und der Europäischen Föderation
Eingebracht durch Botschafter Kagawa Kenshin in Quartal 156

Resolutionen: keine
Status: Offen


mit großem Entsetzen verfolgt das Kaiserreich Japan die derzeitigen Geschehnisse in Europa und Nordamerika. Der Krieg zwischen Brasilien und der Europäischen Föderation hat in weniger einen kaum noch zu beziffernde Verluste an menschlichen Leben verursacht. Die Vorgänge sind nicht nur eine Gefahr für die Kriegsparteien, sondern auch für die Stabilität der internationalen Gemeinschaften.

Ich appelliere eindringlich an alle Beteiligten Fraktionen sämtliche Kampfhandlungen einzustellen. In ihrem Krieg kann es keine Gewinner mehr geben! Geben sie den Vereinten Nationen eine Chance eine gemeinschaftliche Lösung zu finden!



TOP 22 - Vorfall in Sapporo
Eingebracht durch Botschafter Kagawa Kenshin in Quartal 156

Resolutionen: keine
Status: Offen


Im Zuge der nuklearen Angriffe auf militärische Ziele innerhalb der Europäischen Föderation, allesamt illegale gemäß Charta, wurden auch Nuklearwaffen aus den Arsenal Hokkaidō abgefeuert. Diese haben unaussprechliche Schäden an Menschenleben, Gebäuden, Infrastruktur und Infrastruktur verursacht. Im Namen der japanischen Regierung möchte wir uns demütigst bei der Führung Novidias entschuldigen. Die Kempetai arbeitet mit Hochdruck an der Aufklärung der Vorkommnisse. Ich werde sie informieren, sobald mir neue Informationen vorliegen.


冥王星違法です

This post was last modified: 04.04.2017 21:02 by MrProper.

04.04.2017 20:58
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Juerss
Manuel Valcroix
*


Posts: 3,520
Words count: 362,861
Group: Basic
Joined: Jun2012
Status: Offline
Reputation: 154
Experience: 53473
Glory Points: 340
Medals: 17

Post: #252
RE: Generalversammlung [United Nations]

Seine Exzellenz
Ratspräsident Jospeh R. Duncan
Ratspräsident der Föderalen Ratsunion Novidia


Ratspräsident Duncan erscheint per Video auf den Schirmen der Generalversammlung. Der Raum in dem er sitzt scheint eine Art Situation Room zu sein.

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich muss ihnen leider mitteilen, dass gestern Abend nicht nur anscheinend koordinierte Angriffe des Japanischen Kaiserreichs, des Osmanischen Reichs und des Vereinten Brasiliens gegen viele neutrale Staaten gab, sondern es auch zu mehreren Atomschläge gegen europäische und kanadische Staaten kam. Nach offiziellen Aussagen wurden diese Atomschläge von der momentanen Putschistenregierung in Brasilien angeordnet und durchgeführt.

Novidia und Europa muss an diesem Tag, an dem weiter Millionen brasilianische Soldaten versuchen nach Den Voelden vorzudringen, viele Söhne und Töchter Europas betrauern, die bei dem Versuch starben ihre Heimat zu verteidigen. Sie werden nicht vergessen werden!

Die Situation scheint aussichtslos, seit das Vereinigte Brasilien über Nacht seine wahre Stärke offenbart hat. Eine solche Armee aufzustellen und zu unterhalten benötigt Monate, wenn nicht Jahre. Trotz der Tatsache, dass es sich augenscheinlich um einen Putsch handelt, kann ich bei diesen Daten nicht glauben, dass Benedikt Magnus, der Kanzler und ehemalige Generalsekretär dieser Organisation nichts mit den Vorbereitungen zu tun gehabt hat. Die Europäische Föderation hat in Zusammenarbeit mit der PiU und auch mit Brasilien Nächte lang verhandelt, um einen langfristigen Frieden zu erzielen. Einen Frieden, der beide Seiten gleichberechtigt zur gemeinsamen Lösung von Problemen und zur Abrüstung zwingt. Brasilien hat diesen Vertrag mit ausgehandelt ist dann nach dem Beschluss eben dieses Vertrages aus der PiU ausgetreten und hat seine massive Aufrüstung fortgesetzt. Teilweise mit jährlichen Erhöhungen über 30%.

Herr Magnus,
Brasilianische Putschisten,


mir ist es gleich, ob Sie zusammenarbeiten oder es haben, aber eines versichere Ich ihnen: Weder Europa, noch Novidia, noch die restlichen Staaten der PiU werden sich Ihrem Diktat beugen! Wir werden kämpfen und unsere Freiheit verteidigen!

Während er zu einem weiteren Satz ansetzt stürmen im Hintergrund mehrere Soldaten in schwarzen Uniformen herein. Sie brüllen sich in Germensisch (der Sprache, die niemand versteht) gegenseitig Befehle zu. Duncan greift sich geistesgegenwärtig die Pistole, die vor ihm auf dem Tisch liegt und schafft es grade noch zwei Schüsse auf die Angreifer abzufeuern, zwei der vier Angreifer sacken getroffen zusammen. Plötzlich bricht die Verbindung ab.

Im Saal der Generalversammlung herrscht rege Aufregung. Keiner der Delegierten weiß so recht, wie er reagieren soll. Da auch der Generalsekretär nicht anwesend ist bricht ein lautes durcheinander aus.

Mit einem lauten knacken in den Lautsprechern erscheint erneut ein Bild. Dieses Mal ist der Raum durcheinander und es ist Blut zu sehen. An der Wand hinter Duncan sind Einschusslöcher zu sehen. Außer Duncan scheint der Raum nun leer zu sein. Aus der Ferne sind laute Rufe zu hören. Vereinzelte Schüsse werden abgegeben.


Werte Kollegen!

Eines muss ich diesen Brasilianern lassen, sie scheinen Ahnung von Geheimoperationen zu haben. Doch wie Sie sehen, werden wir unsere Heimat bis auf den letzten Mann und die letzte Frau verteidigen! Sie verstehen sicher, dass ich mich nach diesem Angriff nun weiter kurzfassen muss. Kommen wir also zu den aufgeworfenen Themen:




TOP 21 - Krieg zwischen Brasilien und der Europäischen Föderation
Eingebracht durch Botschafter Kagawa Kenshin in Quartal 156

Resolutionen: keine
Status: Offen



Novidia unterstützt ihren Aufruf im vollen Maße! Unser oberstes Ziel ist es den Frieden wiederherzustellen und so früh wie möglich mit dem Wiederaufbau zu beginnen. Wir werden alle weiteren Atomschläge einstellen und die Soldaten und Soldatinnen Brasiliens friedlich abziehen lassen, sobald Brasilien sämtliche Angriffe einstellt. Wir haben kein Interesse an diesem Krieg. Wir haben mit der PiU Frieden geschlossen und gehofft, dass auch Brasilien an einem friedlichen Zusammenleben interessiert ist. Vor einigen Jahren noch bekämpften Novidianer Sirnuwaner in Nordamerika und heute stehen wir Seite an Seite um unsere Freiheit zu verteidigen.

Ich unterstütze und bekräftige also den Aufruf an Brasilien: Lassen Sie uns gemeinsam diesen Krieg beenden! Es ist an Ihnen diese Angriffe zu beenden und an einem gemeinsamen Tisch öffentlich und unter der Moderation einer neutralen Partei, zum Beispiel des japanischen Kaiserreichs, einen abschließenden Friedensvertrag auszuhandeln!



TOP 22 - Vorfall in Sapporo
Eingebracht durch Botschafter Kagawa Kenshin in Quartal 156

Resolutionen: keine
Status: Offen



Herr Botschafter!

Das novidianische Volk nimmt ihre Entschuldigung entgegen. Diese Katastrophe darf sich nicht wiederholen. Es herrscht momentan schon genug Krieg auf diesem Planeten! Sobald die Kampfhandlungen in Europa, hier in unserer Heimat eingestellt sind, werden unsere Völker einen Weg finden diesen Unfall zu verarbeiten. Auch wenn dieser Unfall mit Sicherheit unsere Beziehungen nachhaltig beeinflussen werden, so gibt es doch Hoffnung, dass nicht nur Hass und Zorn aus diesem schrecklichen Vorfall erwächst. Novidia spricht sich aus diesem Grund auch gegen harte Sanktionen für diesen Vorfall aus. Dieser Vorfall muss bilateral geklärt werden!

Ich danke allen Mitgliedern dieses Hauses, die unsere Verteidigung unterstützt und sich gegen ein brasilianisches Diktat stellen! Seien Sie versichert, dass die europäischen Völker ihr Handeln in der Stunde größter Not nicht vergessen werden!

Und nun entschuldigen Sie mich. Wir haben eine Bevölkerung zu verteidigen!

Duncan verschwindet mit schnellem Schritt aus dem Bild. Das Bild verbleibt Schwarz. Die Vertreter beginnen erneut wild durcheinander zu reden.


This post was last modified: 05.04.2017 09:44 by Juerss.

05.04.2017 00:27
Find all posts by this user Quote this message in a reply
MrProper
天皇
****


Posts: 3,226
Words count: 449,512
Group: Super Moderators
Joined: Nov2011
Status: Offline
Reputation: 221
Experience: 185232
Glory Points: 3847
Medals: 104

Post: #253
RE: Generalversammlung [United Nations]


Seine Exzellenz
Botschafter Kagawa Kenshin
Botschafter aus 大日本帝国


Geehrte Mitglieder der Vereinten Nationen,

entgegen der Gepflogenheiten dieses Gremiums beginne ich diese Ansprache mit einem Gedicht. Es handelt sich hierbei um das Sterbegedicht des japanischen Zen-Meisters Kōhō Kennichi, und stammt aus dem Jahr 1316.

Sitzend von hier gehen oder stehend ist einerlei.
Alles, was ich zurücklassen werde
Ist ein Haufen Knochen.
Im leeren Raum kreise ich und schwebe
Und gehe nieder mit tosendem Donner
In die See.



TOP 21 - Krieg zwischen Brasilien und der Europäischen Föderation
Eingebracht durch Botschafter Kagawa Kenshin in Quartal 156

Resolutionen: keine
Status: Offen


Ich richte einen letzten Appell an die Staatsoberhäupter der Kriegsführenden Parteien: Wieviel Verlust an Menschenleben, wieviele Männer, Frauen und Kinder müssen ihr Leben lassen, ehe sie sich dazu bereit erklären die Kampfhandlungen einzustellen? Wieviel nuklearen Fallout gedenken sie noch zu erzeugen, und somit nicht nur der jetzigen, sondern auch künftigen Generationen die Lebensgrundlage auf diesem Planeten zu entziehen?

Sie alle haben ihre Nationen treu gedient. Sie haben ihre Ehre bewahrt, und ihre Prinzipien verteidigt. Doch wann, wenn nicht jetzt, soll der Zeitpunkt gekommen sein, an dem sie die Ära eines großen Friedens einläutern. Stellen sie die Kampfhandlungen ein! Lassen Sie Worte an Stelle von Waffen die Entscheidungen herbeiführen. An diesem historischen Wendepunkt der Menschheit entscheiden Sie unser aller Geschichte.


冥王星違法です

This post was last modified: 05.04.2017 16:55 by MrProper.

05.04.2017 16:53
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Benedikt Magnus
Kanzler der Monomentalrepublik
******


Posts: 1,868
Words count: 176,314
Group: Admin
Joined: Aug2012
Status: Offline
Reputation: 92
Experience: 62204
Glory Points: 2201
Medals: 61

BMTest5
Zahlungstest1
Zahlungstest2
Post: #254
RE: Generalversammlung [United Nations]

Benedikt Magnus



Der große Bildschirm bleibt schwarz. Benedikt Magnus ist nur per Audio zu hören. Das Signal kommt von einem U-Boot aus dem Atlantik, woher genau kann man aufgrund einer Signalverschleierung nicht ermitteln, dafür reicht die Zeit der Rede nicht.
Der ehemalige Kanzler wirkt betrübt und enttäuscht. Zwar hat er kurz gelächelt, als er den Hörer in die Hand nahm, Nostalgie überkam ihn, aber diese ist schnell verflogen und tiefe Traurigkeit hat den gealterten Mann überkommen.
Mit dieser ehrlichen Traurigkeit ist die ganze Rede durchzogen.




TOP 21 - Krieg zwischen Brasilien und der Europäischen Föderation
Eingebracht durch Botschafter Kagawa Kenshin in Quartal 156

Resolutionen: keine
Status: Offen




Meine sehr geehrten Damen und Herren,

dies stellt die größte Katastrophe des Jahrhunderts dar, die größte Katastrophe der Menschheitsgeschichte.
Wie viele Millionen sind bereits gestorben im konventionellen Krieg? Wie viele gar im nuklearen Feuer?

Ihr Brasilianer, was ist in euch gefahren? Wie könnt ihr mit ansehen, wie all dies geschieht? Wie könnt ihr all dies verursachen? Wenn dort draußen auch nur noch ein einziger Brasilianer ist, der an die Idee des Friedens und er Abrüstung glaubt, du Stimme Brasiliens, dann steht auf und beende das jetzt! Wie viele Millionen sollen noch sterben? Seht nach Acre! Seht, was die Bomben anrichten!
Hört auf damit, ich appelliere an euch, hört auf damit und schafft Frieden. Nichts ist ein solches Greuel wert und Brasilien wird nur noch weiter leiden müssen.

Und ihr Europäer, Sie Entscheider, Sie sind alles andere als unverantwortlich! Mein Leben habe ich aufs Spiel gesetzt, um nach Sirnuwa zu gelangen und Ihnen meine Hilfe anzubieten, dieses Desaster, diese Katastrophe zu beenden! Und Sie haben abgelehnt!
Ich habe Ihnen gesagt, wie man die Brasilianer zur Vernunft bringen kann, wie man sie gar dazu bringen kann, den Kampf umgehend einzustellen, Brasilien vollständig abzurüsten! Und Sie haben das ignoriert! Ins Gefängnis haben Sie mich sogar gesteckt!
Das Blut jedes Europäers, jedes Soldaten, jeder Frau, jedes Kindes, das in diesem Krieg vergossen wird, klebt nun genauso an Ihren Händen. Sie hätten all das schon längst beenden können.
Darum rufe ich Sie hier vor der ganzen Welt erneut auf: Nehmen Sie mein Angebot an und lassen Sie uns diesen Krieg auf der Stelle beenden! Lass Sie uns all diese Leben retten! Diese Tragödie nicht noch schlimmer werden lassen!

In einem solchen Krieg kann niemand gewinnen. Dies ist die nukleare Hölle.

Man hört ein Knistern in der Leitung, die Verbindung wird schlechter.

Beenden Sie all das hier! Auf der Stelle! Es ist zu viel Leid für diese Welt...

Die Verbindung ist abgebrochen. Das U-Boot ist abgetaucht.

05.04.2017 17:22
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Charlie666
Gründer von WELTpedia
**


Posts: 2,756
Words count: 273,566
Group: Premium
Joined: Oct2012
Status: Offline
Reputation: 136
Experience: 2902
Glory Points: 460
Medals: 22

Post: #255
RE: Generalversammlung [United Nations]

Vincent Dujardin

Premierminister der EuFed



Per Video meldet sich der Premierminister der EuFed aus dem Situation Room in Den Voelden.



TOP 21 - Krieg zwischen Brasilien und der Europäischen Föderation
Eingebracht durch Botschafter Kagawa Kenshin in Quartal 156

Resolutionen: keine
Status: Offen




Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Brasilien hat diesen Krieg begonnen und nur Brasilien kann diesen Krieg beenden. Die Soldaten der Europäischen Föderation machen in diesem Augenblick nichts anderes als Europa und sein Volk zu verteidigen. Damit können Sie nicht aufhören, denn sonst ist das europäische Volk dem Untergang geweiht. Nur Brasilien kann diesen Krieg beenden indem es die Angriffe abbricht, die Verteidigung abzubrechen ist unmöglich und mit unserer Verantwortung für das europäische Volk nicht vereinbar. Dieser Krieg ging zu jedem Zeitpunkt von Brasilien aus.

Und zu Ihnen Herr Magnus. Ich habe keine Ahnung wo Sie gerade sind und ob Sie mir überhaupt zuhören können. Aber falls ja dann sei Ihnen folgendes gesagt: Wenn Sie sagen das Blut der Toten klebt an Europas Händen, dann klebt es in jedem Fall auch an Ihren. Wären Sie damals nicht kurz nach der Unterzeichnung Ihrerseits aus der PiU und damit der Den Voeldener Schlussakte ausgetreten, hätten wir gemäß dem vertrag gemeinsam abrüsten können. Sie zogen es vor auf jede Vereinbarung zu pfeifen und haben Brasilien hochgerüstet während die EuFed gemeinsam mit der PiU abgerüstet hat. Jeder einzelne Soldat, der in diesem Moment europäische Staatsbürger abschlachtet...Frauen, Kinder, Alte... wurde von Ihnen hochgezüchtet. Sie haben der Welt die große Abrüstung versprochen und selbst gegenteiliges geleistet. Die Konsequenzen ernten nun europäische Zivilisten, während Sie dem Sonnenuntergang entgegenschippern nachdem Ihr Versuch Europa zu erpressen gescheitert ist. Seien Sie stolz auf sich, Benedikt!

Meine Damen und Herren, ich muss die Schalte nun beenden. Die Pflicht ruft. Möglicherweise war es mein letzter Auftritt vor dieser Institution, die nächste brasilianische Bombe hat uns sicher schon ins Visier genommen. Auf Wiedersehen!

05.04.2017 19:42
Find all posts by this user Quote this message in a reply
MrProper
天皇
****


Posts: 3,226
Words count: 449,512
Group: Super Moderators
Joined: Nov2011
Status: Offline
Reputation: 221
Experience: 185232
Glory Points: 3847
Medals: 104

Post: #256
RE: Generalversammlung [United Nations]


Seine Exzellenz
Botschafter Kagawa Kenshin
Botschafter aus 大日本帝国


Geehrte Mitglieder der Vereinten Nationen,

bereits im Jahr 2018 hat das Kaiserreich Japan auf den desolaten Zustand der Vereinten Nationen hingewiesen, und alles in seiner Macht stehende getan um die drohende Gefahr von Internationalen Gemeinschaft abzuwenden. Auf diesem Weg begleitet uns Misstrauen und Verachtung, wo Vertrauen und der Mut zur Veränderung hätte im Vordergrund stehen sollen. Nun, 11 Jahre später, ist genau das eingetreten, von dem ich damals gewarnt habe.

Spätestens jetzt hätte ihnen klar sein können, dass die japanische Politik grundsätzlich von dem echten Wunsch getragen wird, den Frieden im Fernen Osten zu garantieren, und zur Erhaltung des Friedens auf der ganzen Welt beizutragen. Japan aber findet es unmöglich, die Handlungen dieser Versammlung zu akzeptieren. Es ist offensichtlich, dass Japan und die andere Mitglieder der Vereinten Nationen unterschiedliche Ansichten haben über die Art und Weise, wie Frieden in dieser Welt erreicht werden kann. Die neue Welt, bestehend aus Tod und Zerstörung, die diese Versammlung eingeläutert hat, will das Japanische Kaiserreich weder erleben, noch verantworten. Ich beantrage hiermit den Austritt der Japanischen Inseln, der Japanischen Überseegebiete und der Republik Siam aus den Vereinten Nationen bei dem derzeit amtierenden General Sekretär.

Ich brauche kaum hinzuzufügen, dass die Japanische Regierung weiterhin zu seinem Besteben steht zum menschlichen Wohlergehen beizutragen, und folglich eine Politik betreiben wird, die dem Weltfrieden gewidmet ist. Darüber hinaus wird Japan seine bestehenden Verbindlichkeiten, hier insbesondere mit dem Blick auf Novidia, bedienen wird.

Vielen Dank.

- Botschafter Kenshin verbeugt sich und verlässt den Saal -


冥王星違法です
05.04.2017 23:12
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Torgai
Leon Gonzales
**


Posts: 1,816
Words count: 361,667
Group: Premium
Joined: Nov2011
Status: Offline
Reputation: 91
Experience: 2656
Glory Points: 930
Medals: 36

Post: #257
RE: Generalversammlung [United Nations]



Für die Volksrepublik Sirnuwa: Leon Gonzales



*ein sichtlich gealterter Gonzales tritt an des Rednerpult und er atmet durch, er nickt dann und beginnt schwach zu sprechen*

"Liebe Weltgemeinschaft, werte Kolleginnen und Kollegen, meine geschätzten Völker dieser Welt,

diese Institution ist nun mehr nur noch eine Ruine, ein Schattenbild dessen was sie einmal hätte sein sollen. Seien wir ehrlich. Dieser Krieg verändert das Bild dieser Erde. Nicht nur treffen Millionen von Soldaten aufeinander, nein noch viel schlimmer, wir versündigen uns derzeit am nuklearen Holocaust ganzer Völker, Regionen , Städten und Ländern.

Dies ist der Horror vor dem ich gewarnt habe, den ich immer verhindern wollte, das Szenario, vor dem ich immer zurückschreckte. Es ist die Eskalationstufe gewesen, die mich wann imer es so weit schien dazu gebracht hat doch noch einzulenken.

Ich wünschte noch andere auf dieser Welt hätten diese Vernunft gehabt. Allen Vorran die Brasilianer, die diesen Horror, sowohlden Krieg als auch den Nuklearvernichtungskrieg begonnen haben.

Sirnuwa hatte nie Atomwaffen. So haben wir uns ein Glück nicht daran versündigt teil dieses nuklearen Schlachtfeldes zu werden. Doch...wir wurden getroffen wir wurden beschossen und viele tausende Menschen wurden ausradiert...noch Generationen werden unter diesem Fehler unserer Zeit zu leiden haben.

Und ich sage ihnen eines...nach diesem Schlag...hätte auch ich den roten Knopf gedrückt.

Ein Glück....ein Glück hatte ich nicht die Wahl dazu. Dies ist der Besonnenheit und der Vernunft der KPS zuzusprechen, dass sie nie Atomwaffen beschaffen lies.

Nun aber...ich wende mich jetzt besodners an die Brasilianer. BEENDEN sie diesen Krieg. Sie können nichts gewinnen und wenn sie so weitermachen wird es nichts mehr auf dieser Welt geben, was es zu gewinnen gilt!

Soldaten, Offiziere, Bürger Brasiliens, dreht um das Gewehr! Feige Eliten regieren in eurem Land und begehen Verbrechen an der Menschlichkeit!

Lasst es euch nicht verschleiern! Ihr kämpft nicht für Brasilien, ihr kämpft nicht für euch, ihr kämpft für die Interessen einiger weniger elitärer Funktionäre in eurem Land!

Ihr schiesst auf eure Genossen. Es erschiessen und ermorden sich die Massen der Arbeiter des Proletariats...Menschen, die exakt das selbe Interesse haben wie ihr! Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit.

Lasst es euch nicht bieten! Dreht um das Gewehr, zerschlagt die reudigen Hunde der Putschisten, Verräter und Kriegstreiber. Das Volk von Brasilien muss nun den Frieden schmieden und erzwingen! Lassen sie diesen Krieg nicht total werden...denn dann wird er nur in Vernichtung enden...


Nun...kann ich ihnen nur noch mitteilen, dass ich von allen Ämtern zurücktrete. Sowohl in der Regierung, als auch international, sowie innerhalb der Partei. Bis zum Ende des Krieges wird die Volksrepublik ihren Sitz in der UN vakant lassen.

Ich ziehe mich zurück und werde während des Krieges das Milizregiment "Freundschaft" in Caracas kommandieren. Vielen Dank."


Arnheim
Herbert Landers: Vorsitzender der Volkskommission / Generalsekretär des Pakts von Houston
Jefferson Hiden: Außenminister der Volksunion Texas
Cathrine Plinkton: Vorsitzende der Generalversammlung der AVA
Jenn Vortez: Verteidigungsministerin der Volksunion Texas

Prinzipiell gilt: Ich bin sehr offen für alles denkbare im RP. Auch zwischenstaatlich. Sprecht mich ruhig an.

This post was last modified: 07.04.2017 02:42 by Torgai.

07.04.2017 02:41
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Dejir
Daniel Thompson
**


Posts: 400
Words count: 30,842
Group: Premium
Joined: Apr2009
Status: Offline
Reputation: 16
Experience: 955
Glory Points: 555
Medals: 17

Post: #258
RE: Generalversammlung [United Nations]

Generalsekretär Daniel Thompson



Sehr verehrte Damen und Herren!

Als neuer Generalsekretär ist es meine Aufgabe die Generalversammlung darüber in Kenntnis zu setzen, dass das Kaiserreich Japan zusammen mit Zhonghua Diguo und der Republik Siam den Wunsch hegt die Vereinten Nationen zu verlassen. Das Verfahren wurde gemäß Artikel III Punkt 2 der Charta eingeleitet. Die betreffenden Staaten verlieren somit umgehend ihr Rederecht und ihre Delegationen sind aufgefordert die Räumlichkeiten der UN zu verlassen.

Dieser Vorfall verdeutlicht wiederholt den Reformbedarf der UN und es sollte zu unserer Priorität werden, besonders in diesen schwierigen Zeiten, die Weltgemeinschaft zusammen zu halten (Off-RP: Ihr Läppchen!)

Denjenigen, die die Gemeinschaft verlassen möchten, müssen wir aber gleichzeitig auch ein Zeichen setzen. Ich schlage daher wiederholt eine Reform im Weltrat vor. Dem Kaiserreich sollte der Status eines Weltratsmitglieds dauerhaft entzogen werden. Ebenso sollte die nicht mehr existente COIS ihr Recht auf einen Platz verlieren und über die Mitgliedschaft der NKU - als einen der schlimmsten Aggressoren dieser Welt - sollte auch noch debattiert werden. Der neue Weltrat sollte aus einem Mitglied der PiU, Brasiliens, der EuFed, dem Generalsekretär (als Vertreter der Vollversammlung) und dem bedeutendsten blockfreien Staat bestehen (mit Ausnahme der NKU). Nur so könne die UN wieder eine effektive Institution für den Frieden auf dieser Welt werden.

Gleichzeitig setze ich Sie darüber in Kenntnis, dass ich den Geldverkehr für alle öffnen werde. Besonders Hilfsorganisationen litten zu letzt unter der Sperre des Geldverkehrs unter meinem (unbekannten) Amtsvorgängers.

Ich danke Ihnen.

10.04.2017 11:54
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Torgai
Leon Gonzales
**


Posts: 1,816
Words count: 361,667
Group: Premium
Joined: Nov2011
Status: Offline
Reputation: 91
Experience: 2656
Glory Points: 930
Medals: 36

Post: #259
RE: Generalversammlung [United Nations]



Für die Volksrepublik Sirnuwa: General Bastian Fernando



Sehr geehrte Damen und Herren,

es ist mir eine große Ehre hier vor ihnen sprechen zu dürfen. Ich darf sie darüber in Kenntnis setzen, dass die Volksrepublik Sirnuwa seinen Sitz in der UN - Generalversammlung wieder wahrnehmen wird.

Für die Funktion des UN - Botschafters wurde meine Wenigkeit auserkoren. Die Volksrepublik sieht es aufgrund der vergangenen Jahre des Weltkrieges als notwendig an eine stäkre Stimme als die eines Vorsitzenden hier sitzen zu haben.

Daher wurde ich als General auserkoren. Geschmiedet wurde ich nicht nur im Dschungelkrieg gegen die Tyrannenregierung von Copumbia sondern auch auf den Schlachtfeldern in Europa. Wo ich in Ferelden für die Organisation der gesamten sirnuwaischen Truppen vor Ort verantwortlich war.


Meine sehr verehrten Damen und Herren,

ich habe ein oder zwei Anküdingungen zu machen.

Zuerst: Die Volksrepublik befindet sich noch immer im Ausnahmezustand. Dies hat nichts mit der Vermeidung von Wahlen oder sonstigen Rechten unserer Bevölkerung zu tun. Sondern damit, dass der Feind immernoch bestens bewaffnet und vorbereitet ist Unheil über ganz Südamerika zu verbreiten.

Weiterhin muss der Ausnahmezustand noch einige Monate in Kraft bleiben um die chaotischen und katastrophalen Umstände um Mapoza - Stadt zu klären und die Schäden bestmöglich zu beseitigen, ehe diese wieder in normale Umstände übergehen können.

Weiterhin wird die Volksrepublik ebenso fürs Erste ihre Streitkräfte nicht demobilisieren. Zuerst wird die KPS die Durchführung des UN - Mandates in Lateinamerika anordnen, um endlich und endgültige die Zerschlagung der Drogenkartelle in Amerika zu ermöglichen.

Ich bitte sie daher die Militäreinsätze der Volksrepublik in Lateinamerika zwar genau zu beobachten, jedoch nicht als Aggression einzustufen, wir handeln im Rahmen eines UN - Mandates.

Nun kommen wir zum Generalsekretär: Wir beglückwünschen sie zu ihrer überraschenden Wahl, auch wenn die Volksrepublik zum Zeitpunkt der Wahl mit anderem befasst war.

Weiterhin begrüßen wir ihre Bemühungen der PiU endlich den Einfluss zu verschaffen, den sie verdient hat. Nicht nur als Macht innerhalb dieser Welt sondern auch und grade als Garant der Friedensordnung, die wir immer eingefordet und geschützt haben, so es unsere Kräfte eben hergaben. Schon oft haben unsere Truppen Blut für die Friedensordnung vergossen und wir halten uns auch weiterhin an unserer Verpflichtungen.

Jedoch und das möchte ich einwenden: Welchen Sinn hat der Weltrat denn noch, wenn mittlerweile durch die Reformen des Benedikt Magnus auch die Generalversammlung Militäreinsätze autorisieren kann? Wäre es da nicht sinnvoller den Weltrat komplett abzuschaffen? Oder ihm wieder Privilegien zuzusprechen, die den Frieden zwischen den machtvollen Fraktionen der Welt sichern?

Zuletzt will ich zum Thema des Friedens im Allgemeinen:

Die geltenden Verträge müssen eingehalten werden, hierzu zählt nicht nur die Charte und die Beshclüsse sowie Resolutionen, die hier in diesem hohen Haus beschlossen werden, sondern auch und grade die Den Voelder Schlussakte, als ewigen Garanten für Frieden und Gerechtigkeit zwischen der PiU und der EuFed.

Auch muss der Weltgemeinschaft an einen angemessenen Umgang mit Aggressoren und Kriegstreibern gelegen sein. Daher fordern wir: Kein lascher Umgang mehr. Klar Kante gegen Krieg, Vernichtung und Aggression. Kein Schutz mehr für die Kriegstreiber dieser Welt!


Arnheim
Herbert Landers: Vorsitzender der Volkskommission / Generalsekretär des Pakts von Houston
Jefferson Hiden: Außenminister der Volksunion Texas
Cathrine Plinkton: Vorsitzende der Generalversammlung der AVA
Jenn Vortez: Verteidigungsministerin der Volksunion Texas

Prinzipiell gilt: Ich bin sehr offen für alles denkbare im RP. Auch zwischenstaatlich. Sprecht mich ruhig an.

This post was last modified: 11.04.2017 02:37 by Torgai.

11.04.2017 02:36
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Dejir
Daniel Thompson
**


Posts: 400
Words count: 30,842
Group: Premium
Joined: Apr2009
Status: Offline
Reputation: 16
Experience: 955
Glory Points: 555
Medals: 17

Post: #260
RE: Generalversammlung [United Nations]

Generalsekretär Daniel Thompson



Sehr verehrte Damen und Herren!

Der Weltrat soll mit seinen Vertretern zu einem Garant des Friedens werden. Hierfür ist es zwingend erforderlich, dass er umfassende Privilegien erhält. Einzig der Weltrat sollte künftig das Recht haben militärische Aktionen anzuordern, oder ggf. auf sie zu reagieren. Die Generalversammlung soll künftig in militärischen Angelegenheiten nur noch ihren Willen bekunden. Nur so kann die UN wieder zu einer ernst zunehmenden Institution werden. Das aktuelle System - und da kann wohl kaum einer widersprechen - hat sich als hochgradig ineffizient erwiesen und es hat zur Folge, dass die Autorität der UN kaum noch Akzeptanz findet.

Daher ist eine schnelle Reform der UN - in Verbindung mit Privilegien für den Weltrat - zwingend erforderlich

Ich danke Ihnen.

11.04.2017 08:59
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Post Reply  Post Thread 

Possibly Related Threads...
Thread: Author Replies: Views: Last Post
  Weltrat [United Nations] - [Members only!] Juerss 128 18,455 28.05.2017 22:24
Last Post: MrProper
  Weltgerichtshof [United Nations] Benedikt Magnus 30 6,700 11.04.2017 22:26
Last Post: Juerss
  Generalversammlung [United Nations] - Räumlichkeiten Brasília ~Seeckt~ 3 1,234 12.02.2017 22:41
Last Post: BuffaloBill

View a Printable Version
Send this Thread to a Friend
Subscribe to this Thread | Add Thread to Favorites
Rate This Thread:

Forum Jump: