Post Reply  Post Thread 

Intellektuelles Elend

Author Message
Malone
Admin
******


Posts: 17,078
Words count: 824,206
Group: Admin
Joined: May2007
Status: Offline
Reputation: 156
Experience: 838
Glory Points: 125
Medals: 8

Post: #1
Intellektuelles Elend

Stimmst du nicht in den Klimakanon ein, bist du wissenschaftsfeindlich. Obwohl es gerade wissenschaftlich ist, Autoritäten zu misstrauen und ihre mutmaßlichen Erkenntnisse in Zweifel zu ziehen. Besonders dann, wenn es lediglich um Prognosen geht.

Hast du nicht der Willkommenskultur gefrönt, sondern Bedenken vorgebracht gegenüber völlig unkontrollierter Massenimmigration, warst du Nazi. Und das ist man immer noch, obwohl sich alle Einwände bewahrheitet haben.

Ich wüsste nicht, wann es je in der Geschichte ein größeres intellektuelles Elend gab. Die Nazis unterdrückten Widersprüche durch Gewalt. Der heutige Zeitgeist jedoch zensiert sich sogar selbst, bevor irgendein schwer auszuhaltender innerer Widerspruch auftaucht.


Politischer Test Test site from Ars Regendi for the evaluation and comparison of political alignments

Kein(e) Planet*In ist illegal!

Autor der Blüte des Zweifels
14.06.2019 00:55
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Jozilla
Sozial-Technokrat
*


Posts: 3,511
Words count: 394,385
Group: Basic
Joined: Aug2008
Status: Online
Reputation: 56
Experience: 1946
Glory Points: 555
Medals: 20

Post: #2
RE: Intellektuelles Elend

Das war nie anders. Gerade immer dann, wenn sich etwas etabliert hat, machen Zweifel unbeliebt, selbst wenn sie richtig sind. In der Wissenschaft wird etwas Identitätsstifendes angezweifelt und schon wird die Diskussion zuverlässig von jeder Sachlichkeit befreit.


Für den Frieden zu kämpfen ist wie für die Jungfräulichkeit zu ficken.
Was ist der natürliche Weg um wieder echte Jungfrauen zu bekommen?

Kooperation ist besser als Konkurenz, andernfalls wären Kartellämter sinnlos
14.06.2019 08:15
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Globaltom
Alter Recke
*


Posts: 13,027
Words count: 980,179
Group: Basic
Joined: Feb2008
Status: Offline
Reputation: 73
Experience: 670
Glory Points: 330
Medals: 12

Post: #3
RE: Intellektuelles Elend

Es ist halt auch so im Sinne des Menschen , ein wenig
Konservativ zu sein. Du wirst kaum den Menschen finden,
der alles in Frage stellen wird und nichts unverändertes
als Stabiles Element will. Sei es der Fußballsamstag,
die Sonntagskirche , oder der Urlaub am Mittelmeer.
Irgendwas macht man schlicht aus Gewohnheit.

Da zu erwarten die Laute würden irgendeiner Ideologie
mit Wehenden Fahnen über Nacht nachzurennen ist
schlicht blind den Realitäten. Auch ein Hitler oder Stalin konnte
nicht jeden Begeistern und hatten Gegner zuhauf .
Ebenso wie es nicht wenige gab die eben nicht per se
Mißtrauten sondern sogar Hoffnung in den Saat hegten.

Ist es Wissenschaftlich Prognosen über das Klima zu glauben ?
Vermutlich genauso wenig wie sie komplett abzulehnen.
Wissenschaftlich sollte man eher der Sache auf den grund gehen
und daraus neue Erkenntnisse gewinnen .
Damit die Menschheit sich weiterentwickelt.

Haben wir etwa ein Kulturelles Ehlend ? Noch nicht wenn wir
offen für den Austausch bleiben.
Wenn es aber darauf hintreibt das sich 2 Seiten bilden.
Wo jede nur den anderen zum Idioten stempelt und sich selbst
zum Besserwisser .
Sowas führt zu nichts.


War bei der Europawahl
14.06.2019 14:55
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Jozilla
Sozial-Technokrat
*


Posts: 3,511
Words count: 394,385
Group: Basic
Joined: Aug2008
Status: Online
Reputation: 56
Experience: 1946
Glory Points: 555
Medals: 20

Post: #4
RE: Intellektuelles Elend

Globaltom Wrote:
Ist es Wissenschaftlich Prognosen über das Klima zu glauben ?
Vermutlich genauso wenig wie sie komplett abzulehnen.
Wissenschaftlich sollte man eher der Sache auf den grund gehen
und daraus neue Erkenntnisse gewinnen .
Damit die Menschheit sich weiterentwickelt.

Die Aktuelle Politik lehnt das ab was als empirische Messung vorliegt.
Sie CO2 Konzentration ist tatsächlich gestiegen.
Das sind Empirische Messwerte.
Die letzten jahre sind tatsächlich wärmer geworden.
Man kann sich nicht darauf verlassen, dass der Einfluss des Menschen vernachlässigbar gering ist. Es geht bei dem Konsens nicht unmittelbar um die modelle sondern um die Messungen.
Die Messungen legen nahe, dass man CO2 Emissionen senken sollte und die umweltbedingungen so weit verbessern sollte, dass die konzentration wieder sinkt (z.b. durch pflanzenwachstum).


Für den Frieden zu kämpfen ist wie für die Jungfräulichkeit zu ficken.
Was ist der natürliche Weg um wieder echte Jungfrauen zu bekommen?

Kooperation ist besser als Konkurenz, andernfalls wären Kartellämter sinnlos
14.06.2019 16:50
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Globaltom
Alter Recke
*


Posts: 13,027
Words count: 980,179
Group: Basic
Joined: Feb2008
Status: Offline
Reputation: 73
Experience: 670
Glory Points: 330
Medals: 12

Post: #5
RE: Intellektuelles Elend

Jozilla Wrote:

Globaltom Wrote:
Ist es Wissenschaftlich Prognosen über das Klima zu glauben ?
Vermutlich genauso wenig wie sie komplett abzulehnen.
Wissenschaftlich sollte man eher der Sache auf den grund gehen
und daraus neue Erkenntnisse gewinnen .
Damit die Menschheit sich weiterentwickelt.

Die Aktuelle Politik lehnt das ab was als empirische Messung vorliegt.

Aber nicht nur die Regierung , sondern auch bei der Opposition und den kleinparteien gibts wenig hoffnung.
Wer hatt hier Antworten und nicht nur Gewicht auf andere
Schauplätze.

Quote:
CO2 Konzentration ist tatsächlich gestiegen.
Das sind Empirische Messwerte.
Die letzten jahre sind tatsächlich wärmer geworden.
Man kann sich nicht darauf verlassen, dass der Einfluss des Menschen vernachlässigbar gering ist. Es geht bei dem Konsens nicht unmittelbar um die modelle sondern um die Messungen.
Die Messungen legen nahe, dass man CO2 Emissionen senken sollte und die umweltbedingungen so weit verbessern sollte, dass die konzentration wieder sinkt (z.b. durch pflanzenwachstum).

Nur fehlen irgendwie nachhaltige Lösungen.
Man hat eher den Eindruck , da? in vielen Regionen nicht per se
Deutschland , die Menschen eher verbrauchen den sparen wollen.
Wie das ändern ?


War bei der Europawahl

This post was last modified: 15.06.2019 15:02 by Globaltom.

14.06.2019 18:45
Find all posts by this user Quote this message in a reply
adder
Westwelt-Patriotin
**


Posts: 1,793
Words count: 490,855
Group: Premium
Joined: Aug2015
Status: Offline
Reputation: 46
Experience: 795
Glory Points: 100
Medals: 1

Japan
Post: #6
RE: Intellektuelles Elend

Jozilla Wrote:
Die Aktuelle Politik lehnt das ab was als empirische Messung vorliegt.
Sie CO2 Konzentration ist tatsächlich gestiegen.


Das bezweifelt niemand.
Was bezweifelt wird (zu recht), sind Computermodelle, die die Zukunft vorraussagen sollen, aber nicht einmal die Vergangeheit und Gegenwart berechnen können.

Und man bezweifelt die vollkommen irre Annahme, dass die Welt untergeht, wenn die CO2-Konzentration steigt. Die war nämlich schon deutlich höher als heute, zu Zeiten, wo der Planet vor Leben nur so strotzte.


Falls bei einem Quote kein Name steht, geht davon aus, dass der letzte Name immer noch gilt und es derselbe Post war!
Ich halte mich an meine Zitatregeln: beim ersten Zitat aus einem Post wird ein [" Quote= ]" gesetzt. Danach bis ein neuer Poster oder ein neuer Post kommt, nur ein "[ Quote "]. Falls ich zwischen Postern hin-und-herspringe, nenne ich den Poster auch häufiger.


Si vis pacem para bellum

"Alles, was der Mensch ist und was ihn über das Tier hinaushebt, dankt er der Vernunft. Warum sollte er gerade in der Politik auf den Gebrauch der Vernunft verzichten und sich dunkeln und unklaren Gefühlen und Impulsen anvertrauen?" (Ludwig von Mises)
15.06.2019 02:12
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Jozilla
Sozial-Technokrat
*


Posts: 3,511
Words count: 394,385
Group: Basic
Joined: Aug2008
Status: Online
Reputation: 56
Experience: 1946
Glory Points: 555
Medals: 20

Post: #7
RE: Intellektuelles Elend

adder Wrote:
Und man bezweifelt die vollkommen irre Annahme, dass die Welt untergeht, wenn die CO2-Konzentration steigt. Die war nämlich schon deutlich höher als heute, zu Zeiten, wo der Planet vor Leben nur so strotzte.

Genau deswegen ist der erhalt der Biotope gleichzeitig so enorm wichtig.
Dazu kommt noch der verlust an Waldflächen.
Ebenso sollte man nicht vergessen, dass der Anstieg der konzentration schneller erfolgt als zuvor durch natürliche umstände.
Aufgrund der tatsache, dass es keine anderen Planeten gibt die für die weltbevölkerung in reichweite liegt, sollte man schon vorsicht walten lassen.


Für den Frieden zu kämpfen ist wie für die Jungfräulichkeit zu ficken.
Was ist der natürliche Weg um wieder echte Jungfrauen zu bekommen?

Kooperation ist besser als Konkurenz, andernfalls wären Kartellämter sinnlos
15.06.2019 09:54
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Post Reply  Post Thread 

View a Printable Version
Send this Thread to a Friend
Subscribe to this Thread | Add Thread to Favorites
Rate This Thread:

Forum Jump: