Post Reply  Post Thread 
Pages (4): « First [1] 2 3 4 Next > Last »

Kostenloser öffentlicher Nahverkehr

Author Message
Jozilla
Sozial-Technokrat
*


Posts: 3,182
Words count: 296,855
Group: Basic
Joined: Aug2008
Status: Offline
Reputation: 51
Experience: 1946
Glory Points: 555
Medals: 20

Post: #1
Kostenloser öffentlicher Nahverkehr

Moin, mich hat heute folgende Meldung überrascht:
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/stick...93251.html
Meint ihr da macht die künftige Bundesregierung ernst?


Für den Frieden zu kämpfen ist wie für die Jungfräulichkeit zu ficken.
Was ist der natürliche Weg um wieder echte Jungfrauen zu bekommen?

Kooperation ist besser als Konkurenz, andernfalls wären Kartellämter sinnlos
13.02.2018 15:04
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Jorak
König Heinrich Friedrich Karolinger
*


Posts: 2,302
Words count: 223,928
Group: Basic
Joined: Oct2013
Status: Offline
Reputation: 36
Experience: 2484
Glory Points: 330
Medals: 17

Großisrael
Post: #2
RE: Kostenloser öffentlicher Nahverkehr

Jozilla Wrote:
Moin, mich hat heute folgende Meldung überrascht:
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/stick...93251.html
Meint ihr da macht die künftige Bundesregierung ernst?


Kostenlos mit Bus und Bahn fahren hört sich gut an,
aber wer soll es finanzieren. Viele Kommunen haben
jetzt schon finanzielle Schwierigkeiten. (Beispiel)

Ich habe meine Zweifel. Ich würde mich freuen, wenn der ÖPNV kostenlos wird.
Nur werden die Kommunen noch mehr belastet durch fehlende
Fahrgeldeinnahmen.


Hier könnte ihre Werbung stehen

This post was last modified: 13.02.2018 20:39 by Jorak.

13.02.2018 15:17
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Jozilla
Sozial-Technokrat
*


Posts: 3,182
Words count: 296,855
Group: Basic
Joined: Aug2008
Status: Offline
Reputation: 51
Experience: 1946
Glory Points: 555
Medals: 20

Post: #3
RE: Kostenloser öffentlicher Nahverkehr

Jorak Wrote:

Jozilla Wrote:
Moin, mich hat heute folgende Meldung überrascht:
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/stick...93251.html
Meint ihr da macht die künftige Bundesregierung ernst?


Kostenlos mit Bus und Bahn fahren hört sich gut an,
aber wer soll fninanzieren. Viele Kommunen haben
jetzt schon finanzielle Schwierigkeiten. (Beispiel)

Ich habe meine Zweifel. Ich würde mich freuen, wenn der ÖPNV kostenlos wird.
Nur werden die Kommunen noch mehr belastet durch fehlende
Fahrgeldeinnahmen, wenn der ÖPNV kostenlos ist.

...ich müsste bei gelegenheit mal schauen wan ndie ersten untersuchungen kommen was das kosten würde, vielleicht reicht ja das... http://www.zeit.de/politik/deutschland/2...-ungenutzt


Für den Frieden zu kämpfen ist wie für die Jungfräulichkeit zu ficken.
Was ist der natürliche Weg um wieder echte Jungfrauen zu bekommen?

Kooperation ist besser als Konkurenz, andernfalls wären Kartellämter sinnlos
13.02.2018 15:27
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Globaltom
Alter Recke
*


Posts: 12,672
Words count: 885,657
Group: Basic
Joined: Feb2008
Status: Offline
Reputation: 69
Experience: 670
Glory Points: 330
Medals: 12

Post: #4
RE: Kostenloser öffentlicher Nahverkehr

Ich fürchte nicht.
Geht man von nur 2 euro pro fahrgast aus ( nicht 3, 4 , ...)
und sagen wir mal 1,5 mia Fördermittel.
würde das gerade mal für so 2 mio Fahrgäste im Jahr reichen.

Nicht genug um Landesweit ONpv zu fördern
(da sind es eher 20 mio Menschen).

Umsosnt klingt gut , scheint aber ehe populismus zu sein,
da die finanzierung wohl nicht annähernd gedeckt scheint.


War bei der Landtagswahl
13.02.2018 18:56
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Jozilla
Sozial-Technokrat
*


Posts: 3,182
Words count: 296,855
Group: Basic
Joined: Aug2008
Status: Offline
Reputation: 51
Experience: 1946
Glory Points: 555
Medals: 20

Post: #5
RE: Kostenloser öffentlicher Nahverkehr

Globaltom Wrote:
Ich fürchte nicht.
Geht man von nur 2 euro pro fahrgast aus ( nicht 3, 4 , ...)
und sagen wir mal 1,5 mia Fördermittel.
würde das gerade mal für so 2 mio Fahrgäste im Jahr reichen.

Nicht genug um Landesweit ONpv zu fördern
(da sind es eher 20 mio Menschen).

Umsosnt klingt gut , scheint aber ehe populismus zu sein,
da die finanzierung wohl nicht annähernd gedeckt scheint.

umsonst heit nicht kostenlos!
wie gesagt ich warte lieber estmal eine offizielle schätzung ab, selbst wenn es doch teurer wäre umweltmäßig wäre es trotzdem ein zugewinn.


Für den Frieden zu kämpfen ist wie für die Jungfräulichkeit zu ficken.
Was ist der natürliche Weg um wieder echte Jungfrauen zu bekommen?

Kooperation ist besser als Konkurenz, andernfalls wären Kartellämter sinnlos
13.02.2018 23:24
Find all posts by this user Quote this message in a reply
adder
Westwelt-Patriotin
**


Posts: 1,319
Words count: 315,803
Group: Premium
Joined: Aug2015
Status: Offline
Reputation: 28
Experience: 688
Glory Points: 100
Medals: 1

Post: #6
RE: Kostenloser öffentlicher Nahverkehr

"kostenlos"...
Eine reine Lüge. Wer bezahlt denn dann für die Kosten des ÖPNV? Der Steuerzahler. Also alle, denn im Zweifel wird das aus dem großen Topf genommen, also Gewerbesteuern, Einkommenssteuer und Mehrwertsteuer. Alles Steuern, die auf die Warenkosten umgelegt werden, und somit im Zweifel den ärmsten am teuersten kommen.
Aber ist ja egal... "Das kostet nichts, das bezahlt der Staat".

Alternative wäre, das man das mit zusätzlichen Schulden bezahlt. Dann bezahlt es nicht mehr jeder, sondern unsere Kinder und diejenigen, die einen kleinen Haufen Geld als Vermögen haben und diesen nicht in Aktien investieren (also jeder Deutsche mit weniger als 100.000 Euro Vermögen).

Sozialisten halt... - Politik ist offensichtlich dafür da, dass sich ein Haufen egoistischer Politiker die Taschen volllädt mit Diäten und Aufwandsentschädigungen. Wie Martin Schulz zu seinen EP-Zeiten... Millionär...

Ich glaube, ich gründe eine Partei. Einzige Forderung neben der kompletten Liberalisierung des Staates: Millionäre, die ihr Vermögen aus staatlichen Zahlungen erhalten haben, enteignen, um die Staatsschulden zumindest teilweise abzuzahlen.


Falls bei einem Quote kein Name steht, geht davon aus, dass der letzte Name immer noch gilt und es derselbe Post war!
Ich halte mich an meine Zitatregeln: beim ersten Zitat aus einem Post wird ein [" Quote= ]" gesetzt. Danach bis ein neuer Poster oder ein neuer Post kommt, nur ein "[ Quote "]. Falls ich zwischen Postern hin-und-herspringe, nenne ich den Poster auch häufiger.


Si vis pacem para bellum

"Alles, was der Mensch ist und was ihn über das Tier hinaushebt, dankt er der Vernunft. Warum sollte er gerade in der Politik auf den Gebrauch der Vernunft verzichten und sich dunkeln und unklaren Gefühlen und Impulsen anvertrauen?" (Ludwig von Mises)
14.02.2018 04:12
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Son Goku
Legendär
*


Posts: 1,725
Words count: 135,975
Group: Basic
Joined: May2010
Status: Offline
Reputation: 25
Experience: 795
Glory Points: 0
Medals: 0

Post: #7
RE: Kostenloser öffentlicher Nahverkehr

Das ist reine Vernebelung. Clever, aber Vernebelung. Der Bund verspricht irgendwas, aber die Verantwortung und das finanzielle Risiko wird auf die unteren Ebenen abgewälzt. Das riecht stark nach einem Ersatz-Wahlkampf. Möglicherweise soll von dem Angstschweiß abgelenkt werden, den die in den Sphären der Macht im Moment haben. Denkt mal drüber nach, worüber bald die SPD-Basis abstimmen wird.


This post was last modified: 14.02.2018 13:28 by Son Goku.

14.02.2018 13:28
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Torgai
Leon Gonzales
**


Posts: 1,391
Words count: 196,912
Group: Premium
Joined: Nov2011
Status: Offline
Reputation: 74
Experience: 1636
Glory Points: 345
Medals: 19

Bruchheim
Britannia
Post: #8
RE: Kostenloser öffentlicher Nahverkehr

Also tatsächlich stimme ich Adder in einer Sache zu. Kostenlos ist nichts.

Der richtige Begriff in diesem Fall ist meiner Auffassung nach "Entgeldfrei".

Und da ich Sozialist bin, befürworte ich das durchaus auch. Ich möchte das grade mit der Situation im ländlichen Raum begründen, wo ich so eine Initiative durchaus als heilsam und Wachstum anregend beurteilen würde.

Grade in den kleinen ländlichen Kommunen sind die kommunalen Beförderungsunternehmen immer unprofitabel und haben gleichzeitig den Auftrrag ein möglichst geringes Defizit, beziehungsweise sogar Profit zu erwirtschaften.

Das führt zu hohen Ticketpreisen, was dazu führt, dass grade Pendler und Menschen mit geringem einkommen diese Systeme nicht nutzen, weil sich der Kosten/Nutzenfaktor zu Gunsten des Autos verschiebt.

Meine Hoffnung wäre, dass eine solche Initiative die Attraktivität des ÖPNV auf dem Land und auch in Städten massiv steigern könnte. Mein Wunsch wäre, dass so die Auslastung erhöht wird und der Kostenfaktor sich sogar in Richtung produktiv verschiebt. Grade in Sachen Umweltschutz und Parkplatzsituation in Städten Reduzierung von Verkehrsaufkommen. Denn grade dort ist der ÖPNV deutlich effizienter als Individualverkehr.

Ich meine ich lebe in einer Kleinstadt und wir haben fast überall Probleme mit Parkplätzen....das ist doch einfach nicht normal. Städte wurden nicht so gebaut, dass jeder Mensch ein Auto hat. Das ist einfach absurd und nicht zukunftsfähig.

Bis zu dem Punkt wo wir in der Lage sind autonome Verkehrslösungen zu entwickeln und so etwas wie das PRT in Ars zu entwickeln ist unser bester Ansatz ein starke ÖPNV.

Zu guter letzt möchte ich anmerken, dass zusätzliche Födermittel ja schon sehr hilfreich wären um simpel die Preise zu reduzieren und den ÖPNV so attraktiver zu machen. Grade für Renterinnen und Rentner, Erwerbslose und Geringverdiener sollte der ÖPNV per "Sozialtickets" attraktiv gemacht werden.

Dabei sollten die profitablen System in Großstädten nicht so sehr im Fokus stehen, wie die von mir formulierte Situation auf dem Land.


World Riga
Peter von Weshington: Kanzler der Republik Bruchheim / Vorsitzender der Handelsföderation
Jannis Ravoukis: Außenminister der Republik Bruchheim
Vasili Zekanof: Verteidigungsminister der Republik Bruchheim
Elisa von Ostfelden: Geschäftsführerin der AATA
Luzia Nerwan: Vorsitzende der Nordpartei


Prinzipiell gilt: Wenn ihr was im RP machen wollt, sprecht es ruhig per Nachricht ab. Dazu gehören dann auch Geheimdienstaktionen und sowas. Da können wir dann alles besprechen.
14.02.2018 13:49
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Globaltom
Alter Recke
*


Posts: 12,672
Words count: 885,657
Group: Basic
Joined: Feb2008
Status: Offline
Reputation: 69
Experience: 670
Glory Points: 330
Medals: 12

Post: #9
RE: Kostenloser öffentlicher Nahverkehr

Jozilla Wrote:

Globaltom Wrote:
Ich fürchte nicht.
Geht man von nur 2 euro pro fahrgast aus ( nicht 3, 4 , ...)
und sagen wir mal 1,5 mia Fördermittel.
würde das gerade mal für so 2 mio Fahrgäste im Jahr reichen.

Nicht genug um Landesweit ONpv zu fördern
(da sind es eher 20 mio Menschen).

Umsosnt klingt gut , scheint aber ehe populismus zu sein,
da die finanzierung wohl nicht annähernd gedeckt scheint.

umsonst heit nicht kostenlos!
wie gesagt ich warte lieber estmal eine offizielle schätzung ab, selbst wenn es doch teurer wäre umweltmäßig wäre es trotzdem ein zugewinn.


Umsonstt kann auch für Sinnlos , Nutzlos stehen ( nicht gut )
Warten wir auf die schätzungen.
In wieweit es der Umwelt nützt wenn Dieselbusse rumfahren,
weil keiner recht weiß wo in Zulunft der Strom herkommt Kopfkratz


adder Wrote:

Sozialisten halt... - Politik ist offensichtlich dafür da, dass sich ein Haufen egoistischer Politiker die Taschen volllädt mit Diäten und Aufwandsentschädigungen. Wie Martin Schulz zu seinen EP-Zeiten... Millionär...

Ich glaube, ich gründe eine Partei. Einzige Forderung neben der kompletten Liberalisierung des Staates: Millionäre, die ihr Vermögen aus staatlichen Zahlungen erhalten haben, enteignen, um die Staatsschulden zumindest teilweise abzuzahlen.


Millionäre enteignen ? Klingt voll sozialistisch .


War bei der Landtagswahl

This post was last modified: 14.02.2018 14:07 by Globaltom.

14.02.2018 14:05
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Jozilla
Sozial-Technokrat
*


Posts: 3,182
Words count: 296,855
Group: Basic
Joined: Aug2008
Status: Offline
Reputation: 51
Experience: 1946
Glory Points: 555
Medals: 20

Post: #10
RE: Kostenloser öffentlicher Nahverkehr

adder Wrote:
Ich glaube, ich gründe eine Partei. Einzige Forderung neben der kompletten Liberalisierung des Staates: Millionäre, die ihr Vermögen aus staatlichen Zahlungen erhalten haben, enteignen, um die Staatsschulden zumindest teilweise abzuzahlen.

liest sich etwas paradox. Ans sich hätte das allgmein was gutes wenn man die bereicherung durch politische Ämter mal Sanktionieren würde. Problematisch wäre dallerdings, dass du mit sowas ziemlich gegen den Wind pinkeln würdest, meistens haben diese Millionäre doch noch Einflussreiche Freunde.

Ansonten wegen wortwahl sollte ich mal schauen dass ich den begriff kostenlos mal vermeide, gibt noch andere probleme dabei:
Es ist leider verbreitet dass etwas nur dann als wertvoll angesehen wird, wenn man dafür auch hohe Preise zahlt. Diese verbreitete Ansicht halte ich mitunter für am schädlichsten bei der Meinungsbildung.

Ansonten die bisherigen kosten für eine staatliche finanzierung des ÖPNV soll in etwa 13mrd jährlich betragen. Gemessen an anderen Ausgabenposten ist das relativ gering und würden pro kopf etwa 160€ im Jahr pro kopf betragen (bei den Aktuellen kosten).
Vielleicht sollte man zur gegenfinanzierung auch endlich mal Die liste an anderen subventionen mal deutlich Kürzen... z.B. Kohlesubventionierung. Die Zeiten sind vorbei, als ein Mangel an Kohle den Durchschnnittsbürger getroffen haben; ganz abgesehen davon, was der Kohlebergbau noch an weiteren Folgekosten verursachen wird...
aber irgendwie glaubt die SPD wohl noch daran, dass es noch hunderttausende Bergleute im Kohlebergbau geben würde...

Son Goku Wrote:
Das ist reine Vernebelung. Clever, aber Vernebelung. Der Bund verspricht irgendwas, aber die Verantwortung und das finanzielle Risiko wird auf die unteren Ebenen abgewälzt. Das riecht stark nach einem Ersatz-Wahlkampf. Möglicherweise soll von dem Angstschweiß abgelenkt werden, den die in den Sphären der Macht im Moment haben. Denkt mal drüber nach, worüber bald die SPD-Basis abstimmen wird.

Wenigstens ist es diesesmal ein Vorschlag der der Allgemeinheit zur abwechslung mal wirklich gut tun würde. Bzw. dass man sowas trotz Autolobby auch nur öffentlich macht. Ein großer teil des stop&go verschleißes wäre dann vermieden.
Ich glaube nciht dass das so gewaltig was am verkehrsaufkommen ändern würde, die Wahl des verkehrsmittels erfolgt meistens nach Reisedauer und Komfort. Das Zwangskuscheln alleine sorgt schon dafür dass das keinen wirklich großen unterschied machen wird...


Für den Frieden zu kämpfen ist wie für die Jungfräulichkeit zu ficken.
Was ist der natürliche Weg um wieder echte Jungfrauen zu bekommen?

Kooperation ist besser als Konkurenz, andernfalls wären Kartellämter sinnlos

This post was last modified: 14.02.2018 14:10 by Jozilla.

14.02.2018 14:08
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Pages (4): « First [1] 2 3 4 Next > Last »
Post Reply  Post Thread 

View a Printable Version
Send this Thread to a Friend
Subscribe to this Thread | Add Thread to Favorites
Rate This Thread:

Forum Jump: