Post Reply  Post Thread 
Pages (5): « First < Previous 1 2 [3] 4 5 Next > Last »

Monarchy

565
Author Message
fleischidambach
Kurfürst fleischidamach/Super Mod
*


Posts: 3,553
Words count: 254,239
Group: Basic
Joined: Jan2008
Status: Offline
Reputation: 35
Experience: 2372
Glory Points: 95
Medals: 6

Post: #21
RE: Monarchy

Aber bei der Monarchy-Reform geht's ja doch um ein diktatorisches Regime, weniger um Demokratie+Monarchie, soweit ich es verstanden habe... oder? Und die Diskussion ebenso... denke ich...


Befreundet mit Girips
18.03.2008 12:33
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Don Quixote
Unregistered


Post: #22
RE: Monarchy

also welche Auswirkung die Staatsform "Monarchie" hier im Spiel hat weiss ich nicht.

Aber allgemein gesehen gibt es meiner Meinung nach (noch) keine ideale Regierungsform. Es kommt immer auf die Personen an, die die Macht inne haben. Eine Demokratie, die von selbstsüchtigen, nur auf ihre Wiederwahl und das Füllen ihres persönlichen Geldsackes erpichten, Politikern geführt wird, eventuell unter eigentlicher Federführung der Wirtschaft (Zitat eines Daimler-Chrysler-Managers: "Die Politiker bestimmen die Rhetorik, wir die Realität"), ist möglicherweise schlechter als eine Monarchie unter einem entsprechend "guten" (ich weiss, sehr allgemein ausgedrückt) Monarchen. Selbst eine Diktatur kann besser sein als eine Demokratie (siehe die griechischen Diktaturen im Altertum), wenn wir normalerweise auch diese Regierungsform als negativ ansehen, was nicht unbedingt sein muss.
Ich persönlich würde es bevorzugen unter einem König wie Friedrich dem Großen in Preussen oder einem Fürsten Albert in Monaco zu leben als unter einem demokratisch gewählten Präsidenten Putin in Russland![/i]

18.03.2008 19:37
Quote this message in a reply
Sheep
Admin
******


Posts: 13,201
Words count: 692,156
Group: Admin
Joined: Jan2008
Status: Offline
Reputation: 252
Experience: 5731
Glory Points: 195
Medals: 8

Post: #23
RE: Monarchy

Don Quixote Wrote:
Eine Demokratie, die von selbstsüchtigen, nur auf ihre Wiederwahl und das Füllen ihres persönlichen Geldsackes erpichten, Politikern geführt wird, eventuell unter eigentlicher Federführung der Wirtschaft (Zitat eines Daimler-Chrysler-Managers: "Die Politiker bestimmen die Rhetorik, wir die Realität"), ist möglicherweise schlechter als eine Monarchie unter einem entsprechend "guten" (ich weiss, sehr allgemein ausgedrückt) Monarchen.


In einer Demokratie hast du die Möglichkeit, solche Politiker abzuwählen, zu demonstrieren, einen offenen Brief zu schreiben oder selbst Politiker zu werden um es besser zu machen.

In einer absoluten Monarchie (wo der Monarch also entscheidet) bist du ihm auf Gedeih und Verderb ausgeliefert.

Quote:
Ich persönlich würde es bevorzugen unter einem König wie Friedrich dem Großen in Preussen oder einem Fürsten Albert in Monaco zu leben als unter einem demokratisch gewählten Präsidenten Putin in Russland!


Die Verhältnisse in Russland sind nicht wirklich demokratisch.


18.03.2008 20:56
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Bulent Epikur
Posting Freak
*


Posts: 5,163
Words count: 383,323
Group: Basic
Joined: Dec2007
Status: Offline
Reputation: 117
Experience: 375
Glory Points: 0
Medals: 0

Post: #24
RE: Monarchy

Bertrams Wrote:
Ich finde das Thema Monarchie sehr interessant, und man kann es nicht nur negativ bewerten.

Ich kenne mich ja ganz gut in Holland aus, und da macht die Monarchie noch einen Sinn. Die Kosten sind moderat, und nahezu alle Bürger schauen sich die Thronrede der Königin jedes Jahr an, es ist eine Art politisches Volksfest. Die Regierung kann so ihre Haushaltsvorstellungen für das nächste Jahr unter die Leute bringen, es wird darüber debattiert usw. In Deutschland kräht nach der Haushaltsdebatte kein Hahn mehr. In Holland ist die Königin qua Amt tatsächlich überparteilich, sie gehört keiner Partei an, weder Regierung noch Opposition, in Deutschland ist der Bundespräsident immer aus einer Partei hervorgegangen, und um sein Amt wird alle fünf Jahre aufs unwürdigste geschachert. Ich bin nicht für eine echte, für eine absolute Monarchie, aber eine konstitutionelle hat bestimmte, auch politische und durchaus demokratische Vorteile. Und außerdem könnte der Kronprinz auch eine Kronprinzessin seinbigsmile. Ich denke, man sollte das Thema differenziert betrachten, es ist nicht unbedingt ein Nachteil, so eine Monarchie einzuführen, wenn die Königsfamilie sich der Verpflichtung gegenüber den demokratischen Institutionen bewusst ist. Juan Carlos beispielsweise hat die Demokratie in Spanien erst ermöglicht und hat sie gegen einen Militärputsch erfolgreich verteidigt.


Hi Bertrams,

prinzipiell stehe ich dem Thema mit der Monarchie mehr als skeptisch gegenüber, um nicht zu sagen, das ich normalerweise jeden für hirnrissig gehalten hätte, der sowas auch nur erträumen würde.
Aber deine Betrachtungsweise bringt einen dazu seine festen Meinungen mal zu überdenken, da du wirklich differenziert argumentierst bzw. aus verschiedenen Blickwinkeln das Thema aufbereitest. Applaus

Nicht, das ich auf meine alten Tage noch zu einem Royalisten mutiere, aber wenigstens kann ich jetzt ein bisschen die Leute verstehen, die von einem "zivilisierten" König oder Königin träumen.Wink

Und trotzdem halte ich diese "Leute" für ausgemachte Nostalgiker!
Verständnis? ja! Zuspruch? Nein! Noplan

Was soll's! Schliesslich darf im Grunde genommen nur der Freiheit fordern, der sich auch zur Toleranz bekennt! Also, nur weiter so! Smile


The lion and the calf shall lie down together but the calf won't get much sleep.
Woody Allen
18.03.2008 21:54
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Bertrams
Member
***


Posts: 205
Words count: 21,044
Group: VIP
Joined: Jan2008
Status: Offline
Reputation: 8
Experience: 234
Glory Points: 0
Medals: 0

Post: #25
RE: Monarchy

@Bulent: Danke für das Lob. Ich glaube, dass Monarchie heute nichts anderes in Europa mehr sein kann als das, was ich eben beschrieben habe. Dass Juan Carlos für Spanien ein absoluter Segen war und ist, bestreitet heute niemand mehr, sei er nun ein Frankist oder ein Gegner des Diktators, de den heutigen König ironischerweise ja selbst eingesetzt hat. Das Militär hörte auf ihn und brach den Putsch ab, stellte sich auf die Seite der Demokratie... Ein Bundeshorstel hätte das nicht geschafft, bei dem weiß man ja nicht einmal, ob ihn die CDU und die SPD gleichermaßen mögen, oder auch nur alle in der CDU selbst respektieren. Kaum lehnt er die Unterzeichnung eines Gesetzes ab, schreien die, die ihn gewählt haben, ohne sich seine Argumente anzuhören. Ein König, und ich bin auch kein Royalist, ist keiner einzelnen Wählergruppe verpflichtet. Irgendeine überparteiliche Person ohne zu viel Macht, aber mit hoher Beliebtheit, um es mal spielkonform auszudrücken, das wäre ein gutes Staatsoberhaupt.


Das Radio, das Brücken baut und an dem ich beteiligt bin - www.ohrfunk.de
18.03.2008 23:09
Visit this user's website Find all posts by this user Quote this message in a reply
Bulent Epikur
Posting Freak
*


Posts: 5,163
Words count: 383,323
Group: Basic
Joined: Dec2007
Status: Offline
Reputation: 117
Experience: 375
Glory Points: 0
Medals: 0

Post: #26
RE: Monarchy

,

Bertrams Wrote:
@Bulent: Danke für das Lob. Ich glaube, dass Monarchie heute nichts anderes in Europa mehr sein kann als das, was ich eben beschrieben habe. Dass Juan Carlos für Spanien ein absoluter Segen war und ist, bestreitet heute niemand mehr, sei er nun ein Frankist oder ein Gegner des Diktators, de den heutigen König ironischerweise ja selbst eingesetzt hat. Das Militär hörte auf ihn und brach den Putsch ab, stellte sich auf die Seite der Demokratie... Ein Bundeshorstel hätte das nicht geschafft, bei dem weiß man ja nicht einmal, ob ihn die CDU und die SPD gleichermaßen mögen, oder auch nur alle in der CDU selbst respektieren. Kaum lehnt er die Unterzeichnung eines Gesetzes ab, schreien die, die ihn gewählt haben, ohne sich seine Argumente anzuhören. Ein König, und ich bin auch kein Royalist, ist keiner einzelnen Wählergruppe verpflichtet. Irgendeine überparteiliche Person ohne zu viel Macht, aber mit hoher Beliebtheit, um es mal spielkonform auszudrücken, das wäre ein gutes Staatsoberhaupt.


Bertrams, ich denke,trotz unserer verschiedenen Startpunkte, sind wir bereits fast auf gleicher Linie.
Wir sehnen uns Alle, nach einer "Persönlichkeit", nach einer "Respektsperson", die vielleicht die pragmatischen und opportunistischen Seiten unserer "Allerweltspolitiker" bzw. Karrieristen etwas ausgleicht. Der etwas Staatsmännisches, etwas Weisheit mitbringt, zu dem man aufschauen kann und den man als Vorbild seinen Kindern zeigen kann. Und zufällig ist es eventuell der Monarch! Könnte praktisch aber auch so einer wie der Vaclav Havel sein, ohne dieses ganze Brimborium!


The lion and the calf shall lie down together but the calf won't get much sleep.
Woody Allen
18.03.2008 23:35
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Sheep
Admin
******


Posts: 13,201
Words count: 692,156
Group: Admin
Joined: Jan2008
Status: Offline
Reputation: 252
Experience: 5731
Glory Points: 195
Medals: 8

Post: #27
RE: Monarchy

Eigentlich haben wir in Deutschland dafür den Bundespräsidenten, vielleicht sollte der einfach direkt vom Volk gewählt werden...


18.03.2008 23:54
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Malone
Admin
******


Posts: 16,824
Words count: 693,702
Group: Admin
Joined: May2007
Status: Offline
Reputation: 155
Experience: 838
Glory Points: 125
Medals: 8

Post: #28
RE: Monarchy

Jo, Florian Silbereisen for President Horse


Nur ein Spässchen Wink


Politischer Test Test site from Ars Regendi for the evaluation and comparison of political alignments

Please post questions always in the forum and do not message them to me!

Autor der Blüte des Zweifels
19.03.2008 00:10
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Bulent Epikur
Posting Freak
*


Posts: 5,163
Words count: 383,323
Group: Basic
Joined: Dec2007
Status: Offline
Reputation: 117
Experience: 375
Glory Points: 0
Medals: 0

Post: #29
RE: Monarchy

Dann lieber Heinz Schenk oder Udo Lindenberg. Drink Hehe


The lion and the calf shall lie down together but the calf won't get much sleep.
Woody Allen
19.03.2008 00:16
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Don Quixote
Unregistered


Post: #30
RE: Monarchy

Sheep Wrote:
In einer Demokratie hast du die Möglichkeit, solche Politiker abzuwählen, zu demonstrieren, einen offenen Brief zu schreiben oder selbst Politiker zu werden um es besser zu machen.

Ein offener Brief wird wohl kaum irgendetwas an den Verhältnissen ändern, selbst Politiker werden ist ohne Protektion eines hohen Politikers (ist in Deutschland Realität, warum glaubst Du wohl hat es Frau Merkel soweit gebracht?-Doch nur weil sie "Ziehkind" von Helmut Kohl war, ansonsten wäre sie nur eine klitzekleine Lokalpolitikerin) unmöglich und abwählen ist leicht gesagt, irgendjemanden musst Du ja wählen und da hast Du bei unserem Parteiensystem nur die Wahl zwischen Pest oder Kolera, am Ende hat ja doch nur die Partei das Sagen!

Sheep Wrote:
In einer absoluten Monarchie (wo der Monarch also entscheidet) bist du ihm auf Gedeih und Verderb ausgeliefert.

Er wird sich kaum um jeden einzelnen seiner Bürger selbst kümmern, das tun seine Beamte, wie auch in einer Demokratie, es kommt also auf die Gesetzgebung an und die kann in einer Monarchie durchaus auch besser und/oder gerechter sein als in einer Demokratie!

Sheep Wrote:
Die Verhältnisse in Russland sind nicht wirklich demokratisch.

Es ist offiziell ein demokratischer Staat, in dem die Staatsführung vom Volk gewählt wird! Genau das ist das Problem, dass eine Demokratie nämlich nicht immer sehr demokratisch ist!

Nur um das klarzustellen, ich bin kein fanatischer Anhänger der Monarchie, dafür gibt es mir zuviele Unwägbarkeiten in dieser Regierungsform und zuviele mahnende Beispiele für katastrophale Auswüchse. Ich wollte lediglich darstellen, dass die Demokratie meiner Meinung nach auch nicht die ideale Regierungsform ist und es schlussendlich immer auf die Personen ankommt, die an der Macht sind. Sind diese "gut", geht es auch den Bürgern dieses Staates gut, egal welche Regierungsform gerade herrscht, und vice versa!

19.03.2008 13:29
Quote this message in a reply
Post Reply  Post Thread 

Possibly Related Threads...
Thread: Author Replies: Views: Last Post
  Totalitarism/Monarchy Victor Amon 2 972 28.06.2014 11:27
Last Post: Jaiddin
  Representative Monarchy Damon_Coburn 1 983 06.08.2013 15:41
Last Post: Helsworth
  Representative Monarchy DRLHyper 7 5,151 03.03.2011 05:33
Last Post: DRLHyper

View a Printable Version
Send this Thread to a Friend
Subscribe to this Thread | Add Thread to Favorites

Forum Jump: