Post Reply  Post Thread 
Pages (6): « First < Previous 1 2 3 [4] 5 6 Next > Last »

Press Releases / Pressemitteilungen

Author Message
Aslan1990
Unregistered


Post: #31
Es ist Amestris-West! - Und was kann es? - Es ist westlich!


Weitere Zentralisierungsmaßnahmen

Im Zuge weiterer Optimierungs- und Zentralisierungsmaßnahmen legte das Politbüro der Union der demokratischen Volksrepubliken Ozeaniens nun fest, dass Amestris-West und Amestris-Ost nicht mehr getrennt werden sollen!

Amestris-Ost und Amestris-West werden eins. Der schwache westliche Bruder schlüpft komplett in die warmen, schützenden Arme des Ostens und der gesamte Kontinent wird Zentral aus Kelar unter ,,Amestris-Ost'' geführt.
Der Westen wird weitestgehend für den Erlebnistourismus im Outback, Fernsehtourismus für diverse Formate und die Landwirtschaft genutzt. Ebenso werden die Gefängnisse aus dem Osten komplett in den Westen verlegt.

Dadurch wird sich eine optimale Einbindung in die sozialistische Gesellschaft erhofft.

21.04.2020 20:42
Quote this message in a reply
Pawel Sikorski
Senior Member
**


Posts: 437
Words count: 31,960
Group: Premium
Joined: Aug2015
Status: Offline
Reputation: 23
Experience: 10218
Glory Points: 1875
Medals: 72

Bearland
Greenland
Eastern Bearland
Karelien
Namibia
Post: #32
RE: Press Releases / Pressemitteilungen

The Imperial Herold



English
Monsun: While the Red Guards pay lip service to the fight against world hunger and prefer to spread world communism in stable welfare states, the Empire unwaveringly pursues the proclaimed goal of the Internationale. Of course Omanum cannot solve the world hunger problem alone but the Emperor has at least heard the cries for help from the people in Algeria and Yemen and ordered the sending of aid expeditions.
Insiders were surprised by the choice of expeditionary destinations, but emphasized the challenge of simultaneous operations as a test run for the capabilities of the Imperial Armed Forces.

Deutsch
Monsun: Während die Rote Garde es beim Kampf gegen den Welthunger bei Lippenbekenntnissen beläßt und den Weltkommunismus lieber in stabilen Wohlfahrtsstaaten verbreitet verfolgt das Imperium unbeirrt das proklamierte Ziel der Internationale. Natürlich kann Omanum nicht alleine das Welthungerproblem lösen aber der Imperator hat schließlich wenigstens die Hilferufe der Bevölkerungen in Algerien und Jemen erhört und die Entsendung von Hilfsexpeditionen angeordnet.
Insider zeigten sich von der Wahl der Expeditionsziele überrascht, betonten aber die Herausforderung zeitgleicher Operationen als Testlauf für die Leistungsfähigkeit der Imperialen Streitkräfte.

This post was last modified: 22.04.2020 19:14 by Pawel Sikorski.

22.04.2020 18:29
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Askatasuna
walang katapusang buhay(Tagalog)
**


Posts: 1,191
Words count: 70,479
Group: Premium
Joined: Feb2009
Status: Offline
Reputation: 48
Experience: 513902
Glory Points: 220
Medals: 9

Askatasuna
Post: #33
RE: Press Releases / Pressemitteilungen

Tansian News

Kamir Mehad bat den defense Block heute um Hilfe gegen Extremisten im Land. Da Tansian wirtschaftlich eng mit Äyptian verbunden ist nehmen an diesem Einsatz auch reguläre Truppen der tansianischen Armee teil. Dabei handelt es sich um mehrere Luftlande- und Marinedivision sowie teile der fremden Legion. Der Pressesprecher der Defense Block Corporation sagte jedoch zu die offensiven Elemente der Firma zu verbessern um künftig ohne Staatliche Unterstützung agieren zu können.

Die Defense Block Corporation ist ein Zusammenschluss verschiedener Sicherheits-Unternehmen aus dem ehemaligen Hanguk sowie aus Tansian. Das Unternehmen arbeitet weltweit im securitybereich und schütz zahlreiche Fabriken und Förderstätten internationaler Firmen aus Tansian.

Liberale Zeitung

In einer Parlamentsrede der liberalen Partei (LGT) ging es heute um den Militäreinsatz in Algerien. Unsere Unternehmen arbeiten schon seit hunderten Jahren in Algerien und deswegen sind wir äußerst besorgt über den unerwarteten Einsatz der imperialen Truppen. Wir können nur hoffen das die wirtschaftlichen und auch menschlichen Schäden gering ausfallen. Wir von der LGT sind nicht erfreut über diesen Angriff.


Ich hab mein Namen geändert, vorher Waldimir Lenin, aufgrund der Ereignisse in Athen.
24.04.2020 21:43
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Pawel Sikorski
Senior Member
**


Posts: 437
Words count: 31,960
Group: Premium
Joined: Aug2015
Status: Offline
Reputation: 23
Experience: 10218
Glory Points: 1875
Medals: 72

Bearland
Greenland
Eastern Bearland
Karelien
Namibia
Post: #34
RE: Press Releases / Pressemitteilungen

The Imperial Herold



English
Monsun: In order to avoid collateral damage in the Algerian-Libyan border region, imperial troops support the UAS in securing Libya.
Insiders view the unprepared operation in the context of the Tansian influence in Egypt, which is affecting the rapprochement process between the EHAA and the UAS. The contingent of troops was abruptly withdrawn from another target area.

Deutsch
Monsun: Zur Vermeidung von Kollateralschäden in der Algerisch Libyschen Grenzregion unterstützen imperiale Truppen die UAS bei der Sicherung Lybiens.
Insider betrachten die unvorbereitete Operation im Zusammenhang mit der Tansianischen Einflußnahme in Ägypten, die den Annäherungsprozess zwischen der EHAA und der UAS beeinträchtigt. Das Truppenkontingent wurde übrraschend von einem anderen Zielgebiet abgezogen.

This post was last modified: 25.04.2020 00:53 by Pawel Sikorski.

25.04.2020 00:35
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Torgai
Leon Gonzales
**


Posts: 1,821
Words count: 361,667
Group: Premium
Joined: Nov2011
Status: Offline
Reputation: 91
Experience: 2656
Glory Points: 930
Medals: 36

Post: #35
RE: Press Releases / Pressemitteilungen

Prawda




Wachwechsel in der Ukraine und Belarus

"Einheit des Mutterlandes ist bald erreicht." sovietische Truppen übernehmen Militärstützpunkte in der Ukraine und Belarus



Nachdem die Situation in den unabhängig gewordenen Sovietrepubliken Ukraine und Belarus sich zusehends zuspitzt, sah sich das ZK gezwungen zu handeln. Noch mehr wohl, sah es eine einmalige historische Gelegenheit zum handeln und zur Wiederherstellung der Einheit des Mutterlandes.

Daher überschritten Kampfverbände der Sovietarmee, direkt nachdem Einsatz von Kommandospezialkräften in Kiew, Sewastopol und Minsk die Grenze nach Belarus und die Ukraine.

Nachdem in beiden Staaten die Regierungssitze und Regierungsviertel durch Spezialkräfte gesichert wurden, begann die Rote Armee die Operation "Wachwechsel". Welcher den Austausch der nationalen Streitkräfte durch gesamtesovietische Divisionen vorsieht.

Der Hafen bei Sewastopol am schwarzen Meer wurde ebenso durch Kommandokräfte gesichert, hier läuft bereits die eine Flotte der Roten Marine ein.

"Heute stellen wir die Einheit des Mutterlandes wieder her. Wir sind uns sicher, dass niemand in Belarus oder der Ukraine sich diesen Bemühungen der Wiederherstellung eines mächtigen und wohlhabenden Mutterlandes in den Weg stellen wird.

Die nationalen Streitkräfte werden dem Sovietkommando unterstellt und neu aufgestellt sowie verlegt. Das Prinzip der allsovietischen Divisionen, die aus Personal aus der gesamten Sovietunion bestehen wird durchgesetzt werden, sodass auch unsere Armee ein Ebenbild unserer Vielfalt ist." so der Generalsekretär.


Arnheim
Herbert Landers: Vorsitzender der Volkskommission / Generalsekretär des Pakts von Houston
Jefferson Hiden: Außenminister der Volksunion Texas
Cathrine Plinkton: Vorsitzende der Generalversammlung der AVA
Jenn Vortez: Verteidigungsministerin der Volksunion Texas

Prinzipiell gilt: Ich bin sehr offen für alles denkbare im RP. Auch zwischenstaatlich. Sprecht mich ruhig an.
27.04.2020 21:01
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Aslan1990
Unregistered


Post: #36
Hey, hier kommt Kathi!

Großer Staatsbesuch, großartige Gesten, grandiose Gespräche, größenwahnsinnige Pläne


Lange hat es sich angekündigt und endlich war es soweit, die Politpräsidentin der Union der Volksrepubliken Ozeaniens, Katharina Wladimirowna Solojow, trifft den Präsident von Tansian und verbringt zwei Tage im Herzen Europas.

Es ist mittlerweile nichts mehr Neues, dass die Herrin der ozeanischen Inseln desöfteren auf europäischen Festland Fuß fasst. So war sie es doch, die die Europäische Insel auch zu einer ozeanischen Volksrepublik erklärte und diese ihrer Union hinzufügte. So vollzog sie ihren Wandel vom, teilweise, unerwünschten Gast, über Besetzerin hin zur aktzeptierten und etablierten kommunistischen Reformerin. Dieser neue Wind, der auf dem alten Kontinent wehte, brachte vor allem auch den Kommunistischen Parteien der übrigen europäischen Demokratien Kraft und Aufschwung.

Einzig folgerichtig war nun dieser Staatsbesuch!
Er began mit einem offiziellen Empfang der tansianischen Regierung im Regierungspalast. Präsident Askatasuna der regierenden Sozialliberalen Partei begrüßte seinen Gast und empfahl sich als exzellenter Gastgeber. Die Regierungsmaschine wurde in Tansis mit militärischen Ehren und einem passenden roten Teppich empfangen. Stilecht trug Genossin Katharina ein knöchellanges rotes Kleid mit seitlichen Beinausschnitt. Die rubinroten Ohrstecker rundeten das sozialistische Erscheinungsbild ab. Manch linke Boulevardpresse wollte die Politpräsidentin schon zur Ballkönigin wählen, während eher nationalistische Blätter sich die Mäuler darüber zerrissen, dass sie gar nicht Arbeiter- und Bauernmäßig sondern sehr elitär rüber kommt.

Der Empfang diente zum gegenseitigen Beschnuppern, waren sich beide Parteien doch fremd. Jedoch war es pure tansianische Gastfreundschaft und eine herzliche amestrische Art die das Eis schnell schmelzen liesen. Die wirtschaftliche Abordnung rund um Solojow, welche sie mitbrachte, unterhielt sich im Laufe des Abends immer angeregter mit den anwesenden Wirtschaftsweisen und Wirtschaftsvertretern, während Genossin Katharina voll und ganz in den politischen Rängen eintauchte und scheinbar an jeder Stelle in irgendein Gespräch verwickelt war.


Präsident Askatasuna:

Willkommen in Tansian,
wir freuen uns über diesen Besuch. Genossin Katharina genießen Sie unsere schöne Kultur.


Genossin Katharina:
Herzlichen Dank, mein Lieber!
Freunde aus Tansian,
Genossinen und Genossen dieser Welt,

es ist ein aufregender Tag für mich, ein großer Tag für Tansian und die Union rund um Amestris und ein großartiger Tag für die gesamte Welt!
Der Grundstein für eine tiefliegende Freundschaft wird hier und heute gelegt.
Ich freue mich rießig auf diesen Besuch hier, auf alle kommenden Gespräche und die Beziehungen die sich entwickeln werden. Aber ebenso freue ich mich auch sehr auf die grandiose Kultur dieses schönen Landes. Ich bin ganz geplättet von diesen vielen Eindrücken und dem netten Empfang hier. Bitte erlauben Sie mir diesen Zauber des Moments auf mich wirken zu lassen. Ich danke Ihnen!

Am nächsten Tag war es Zeit für ein entspannendes Bad in der alten, vielschichtigen und meisterhaften Kultur Tansians. Schon früh am morgen erwachte die Präsidentin in einem der berühmtesten europäischen Hotels, dem Askropalis und durfte das weltberühmt tansianische Frühstück genießen: halbrundes Plunderteiggebäck mit einer Auswahl an erlesenen Marmeladen, echten tansianischen Kaffee und frisch gepressten Saft. So frisch gestärkt ging es in die STADT DER LIEBE zum Sightseeing. Besonders angetan war die bekennende Kunstliebhaberin vom Louvre, in welchem Sie auch ganz die Zeit vergaß und mit Ihrem Gastgeber prompt 2 Stunden mehr als geplant dort verbrachte.

Anschließend ging es zum Mittagessen in die Parteizentrale der sozialliberalen Regierungspartei. Dort durfte sich Politpräsidentin Solojow mit allen Flügeln der recht großen Volkspartei vertraut machen. Mit einer herzhaften Auswahl an weltberühmten tansianischen Käse und einer herzerwärmenden Auswahl vom besten tansianischen Wein liesen sich sehr gute Gespräche führen, die sich durchaus in einem Spektrum von freundschaftlichen Respekt im tiefroten Sozialflügel bis hin zu kritischen, hitzigen Debatten im ultraliberalen Flügel der Partei bewegten. Insgeamt konnte man den Empfang jedoch als sehr gelungen interpretieren, vor allem weil sich Präsident Askatasuna als ein überaus guter Moderator und sehr geschickter Mediator versteht, der es vermag jeden Flügel in der Partei zu leiten und zu lenken. Ein waschechter Sozialliberalist und lupenreiner Demokrat eben!

Genossin Katharina sprach im Rahmen diesen Empfangs nicht nur für Amestris und die Union der Volksrepubliken Ozeaniens, sondern auch für die Rote Garde. Und diese übermittelte der Regierung rund um Präsident Askatasuna die freundschaftlichsten Grüße der Garde sowie Angebote über ein Pakt der beiden Staatenzusammenschlüsse. Auch die Einladung zu einem groß angelegten General-Manöver, also ein Manöver aller Mächte der Roten garte, an alle drei Defense Block Staaten wurde groß ausgesprochen.

Und um den Spuren der Kultur zu folgen, folgte Kathrina Solojow selbstverständlich den roten Wurzeln der kommunistischen Leitkultur des Nordens. Traditionsgemäß war es schon immer der Norden, der den Widerstand nie aufgab und auf das Wohl des gesamten Volkes pochte und dafür aufstand, anstatt es geizigen Imperialisten in den Rachen zu werfen. Bereits Antike Imperialmächte des Mittelmeerraumes bissen sich am Widerstand eines kleines Dorfes im Norden die Zähne aus. Und in der romantischen Zeit des Mittelalters waren es nordtansianische Dichter und Denker die mit den Geschichten rund um die Musketiere ,,Einer für Alle, und Alle für einen'' die Grundpfeiler der Kommunismus legten. So war es nur folgerichtig, dass Katharina Solojow die Hochburg der Kommunistischen Partei im Norden des Landes besuchte und dort empfangen wurde wie eine alte Freundin, wie eine Heldin. Eine Heldin des neuen Kommunismus. Auch hier hielt Genossin Katharina vor hunderten Genossinen und Genossen eine flammende Rede:

,,Meine Schwestern und Brüder,
Genossinnen und Genossen!

Ich danke euch für diesen Empfang.
Es ist schon länger her, dass ich mit wehenden Fahnen, Sprechchören und Jubel empfangen wurde. Ich fühle mich wie damals, bei der Befreiung von Ost-Amestris vom Klassenfeind, dem Kapitalismus. In Ozeanien ist mittlerweile eine ruhige und tiefe Dankbarkeit und Zufriedenheit eingetreten anstelle von schäumenden Jubel. Daher macht mich euer Zusammentreffen hier über alle Maßen Glücklich aber auch zutiefst traurig.

Ihr sehnt euch nach sozialer Gerechtigkeit, nach wärmenden öffentlichen Armen und engmaschigen sozialen Netzen. Und ja! Dies ist kein Luxus Wunsch! Dass ist euer grundlegendes Recht welches ihr lautstark einfordern sollt. Nein! MÜSST!

Ihr seid das schlagende Herz des Landes, die Ernährer der Luxusberufe im Süden, die starken Arme die die Wirtschaft tragen damit eine Modeindustrie ihre elitäre Kundschaft bedienen kann! Dieses Land lebt und blüht, dank euch Allen!

Und ich werde mich dafür stark machen und Ozeanien, gesteuert aus Alt-Amestris, wird euch unterstützen: Bildet Genossenschaften, wo es nur geht. Wird werden euch mit nötigen Krediten versorgen, damit ihr die Übernahmen stemmen könnt.

Wir sind Freunde! Wir sind für euch da! Einer für Alle - Alle für einen!
DANKE meine Freunde!


Anschließend begab sich die Politpräsidentin in ein intensives Gespräch mit dem Parteivorsitzenden der Kommunistischen Partei bevor sie am Abend nach Alt-Amestris flog.

10.05.2020 22:46
Quote this message in a reply
Aslan1990
Unregistered


Post: #37
Flieg nicht zu hoch, mein kleiner Freund


Gerald von Hasenknecht

Generalbevollmächtigter in Belangen der Generalversammlung der Roten Garde
für Repräsentation der Stimme von Gesamt-Amestris



Willkommen zur Sondersendung, einer Live Übertragung aus dem amestrischen Zedeefie, wo heute Gerald von Hasenknecht, der Generalbevollmächtigte der Ozeanischen Volksrepubliken, spontan eine Pressekonferenz einberief. EXKLUSIV dürfen wir diese Live im Staatsfernsehen übertragen.


Es stellt sich die Frage: Was ist bloß los mit der glorreichen Roten Garde?! Mit Amestris und Kuschel-Genossin Kathi?!
Während das Kathrinchen seit neuesten in Europa mit dem Klassenfeind kuschelt überbieten sich die Supermächte der roten Garde mit gähnender Langeweile und Nichtstun.
MUSS MAN EUCH DEN SOZIALISMUS ERKLÄREN?!?!?! Mächtige, Starke Männer planen und steuern das Wohl aller und was machen die Herren in Moskau und Peking?! DIE SCHLAFEN, ZUM DONNERWETTER NOCHMAL!
Wer plant denn eure 5-Jahres Pläne? Pazifistische Hobbits?! Im Militär tut sich so wenig wie bei Oma Gertrud im Feinripp-Schlüpper!
Die ACH SO TOLLE Rote Garde deklassiert sich zur Rosa Pussy Fraktion. Die Kapitalisten lachen sich doch schon kaputt über uns! UND SOWAS NENNT SICH HARDLINER?!?!?!

Und was macht unsere Madamme Catherine, wie man sie schon in Tansian nennt?! DIE OLLE KUSCHELT MIT DEM KLASSENFEIND!! Was wurde aus dieser einst ehrbaren Kommunistin? Da wird sich mittlerweile auf Kunst und Kultur konzentriert, anstatt auf die Wirtschaft des Kontinentes der Kontinente! Das GEHT SO NICHT WEITER!

Die gesamte Rote Garde muss wieder zu ihrer ursprünglichen Form finden und ENDLICH DIESE DEKADENTE LANGWEILER KACKE LASSEN!
Wer ist denn das Volk, der Volksrepubliken? Der sozialistischen Demokratien? Hmmm?! Wer denn?! Jaaaaaaa! Ganz genau! WIR! WIR SIND DAS VOLK! Und wir fragen uns: Seid Ihr dekadenten Schlafmützen auch noch ein Teil von uns?!?! IHR SCHNARCHZAPFEN!!

Doch die größte Verschwörung von allen, die kommt ja erst noch! Nun passt mal... ihr .... ... BETRÜ...










Tragischer Flugzeugabsturz

Über dem ozeanischen Luftraum zwischen Amestris-Ost und Amestris-Nord ist es zu einem tragischen Verlust für die gesamte sozialistische Welt gekommen. Der Generalbevollmächtigte Gerald von Hasenknecht, der letzte verbliebene Adelige der ehemaligen amestrischen Monarchie, Groß-Neffe des letzten Königs von Amestris, letzter Adeliger in ganz Ozeanien und glühender Verfechter des Kommunismus, ist mit seiner Sondermaschine auf dem Weg nach Moskau abgestürzt.

Der sonst so stille Gestalter des gelebten Sozialismus wurde vor wenigen Tagen berühmt durch seine Brandrede auf die Rote Garde und Politpräsidentin Solojow. Wie wir heute wissen war dies eine verwirrte Tat produziert durch einnen versteckten Schlaganfall. Von Hasenknecht, der gerade als die Übertragung endete, zusammenbrach wurde umgehend in das beste Militärkrankenhaus des Landes eingeliefert. Er konnte sich an nichts mehr erinnern. Als er nun seine Wohnung in Moskau wieder beziehen und ein Sanatorium der Sovjetunion besuchen wollte, um wieder für sein Amt zu genesen, verlor das Flugzeug 23 Minuten nach dem Start aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle, stürzte ins Meer und zerbarste dabei. Politpräsidentin Katharina Solojow dazu sichtlich erschüttert: ,,Er bekommt das, was er verdient! Ein Staatsbegräbnis für diesen edlen scharlachroten Ritter des Volkes!''. Leiche wie Wrack sollen noch heute geborgen werden und die Politpräsidentin versprach eine lupenreine Aufklärung des Unfalls. ,,Bis jetzt ist auch ein Anschlag durch Radikal-kapitalistische Bewegungen nicht auszuschließen!'' So der mit der Aufklärung beauftragte General J.F. Gonzales, Politminister des Ministeriums für Volkssicherheit und kontinentale Stabilität. ,,Wer auch immer es war! Er wird seinen Preis präsentiert bekommen!''

Im ganzen Land wurde Trauerbeflaggung angeordnet.

13.05.2020 22:40
Quote this message in a reply
Aslan1990
Unregistered


Post: #38
Ding Dong, die Hex' ist tot!


Tyron und Gaxionx erfolgreich entkapitalisiert!

Die von der radikal kapitalistischen Seuche regierten Scheindemokratien Tyron und Gaxionx wurden erfolgreich von menschenverachtenden Kapitalismus befreit!
Die Macht wurde dem Volke zurück gegeben und die Wirtschaftsbosse, die der Marionettenregierung ihre Vorstellungen diktierten, enteignet und festgesetzt.

,,Die dekadenten Geschäftsvorgänge wurden aufgelöst, durch effiziente und kommunistische Arbeitsweisen ersetzt, damit fair und sozial ein jeder etwas davon hat! Die korpulente Geschäftsmasse wurde enteignet und auf neu gegründete Genossenschaften aufgeteilt, die die Arbeiter damit endlich aufrichtig für ihre harte Arbeit entlohnt. Die noch korpulenteren, fettleibigen Kapitalistenführer wurden die Diäten gekürzt, auf Diät gesetzt und in ozeanischen Gefängnissen festgesetzt. Dort werden wir Ihnen alle Informationen entlocken, die benötigt werden, um den miefigen, ekligen Sumpf der radikalen Kapitalisten auszutrocknen.'' so Minister J.F. Gonzales, Minister für Volkssicherheit. ,,Wir sind die Totengräber der fauligen Überreste der geldgeilen Kapitalisten. Wir geben dem Volk einen Grund um auf den Gräbern der Wirtschaftsräuber zu tanzen!''

Der Feldzug gegen den Kapitalismus, die militante Entkapitalisierung in der Eurasichen Zone, war ein voller Erfolg. Und das alles dank EINER Frau. Ausnahmsweise ist nicht Politpräsidentin Solojow gemeint. Nein. Vor Ort sorgte Generälin Svetlana Iwanowna Pawlowa für einen absoluten Erfolg der Operation ,,Black Friday''.


Svetlana Iwanowna Pawlowa, die Rächerin der Roten


Die oberste Frau des ozanischen Militärs, direkt unter General J.F. Gonzales, zweit mächtigste Frau nach Katharina Solojow des Kontinents, ist berühmt berüchtigt für Ihre knallharte Haltung gegenüber dem Kapitalismus und wird in der Truppe gerne mal als Inquisitatorin des Sozialismus genannt. Generälin Pawlowa soll nächste Woche ihren Ehrenorden für besondere kommunistische Verdienste in der Ozeanischen Hauptstadt Kelar erhalten.

23.05.2020 22:40
Quote this message in a reply
Aslan1990
Unregistered


Post: #39
Boom, boom, boom, boom... I want you in my room!


Verleihung des Garde-Orden


Svetlana Iwanowna Pawlowa zur Heldin der Roten Garde ernannt




Londinium - Die Hauptstadt Alt-Amestris - ist Dreh und Angelpunkt der ganzen sozialistischen Welt am heutigen Abend. Heute trifft sich die High Society Ozeaniens in der einstigen Monarchen Hochburg. Und der Amestrische Bote darf Live dabei sein und übertragen, wenn Politpräsidentin Solojow der Generalin Pawlowa zur Heldin der Roten Garde ernennt. Sie wird die höchste militärische Auszeichnung erhalten.

Und da betritt Sie auch schon die Bühne: Der hellste Stern am Sozialisten Himmel, die wohl mächtigste Frau der ganzen Welt, Politpräsidentin der Union der Volksrepubliken Ozenaiens Katharina Wladimirowna Solojow!


,,Genossinen und Genossen,
Freunde,

es ist schön euch Alle hier am heutigen Abend sehen zu dürfen! Dies ist ein sehr wichtiger Abend für mich, für Ozeanien und für die gesamte Rote Garde. Wir ehren heute Abend eine Frau, die sich ganz besonders in der Entkapitalisierung der zivilisierten Welt verdient gemacht hat. Sie ist die Rächerin des Sozialismus und ging an der Spitze Ihres Teams den gefährlichsten Terroristen entgegen, ohne auch nur mit der Wimper zu zucken. Ihr verdanken wir es, dass zwei weitere Staaten dieser Welt von der kapitalistischen Pest befreit wurden. Der verräterischen Schlange, der von geldgeilen Großaktionären gelenkte Kapitalismus, welcher gut und gerne als modernes Sklaventum bezeichnet werden kann, hat sie höchst persönlich den Zahn gezogen und die Zunge herausgeschnitten. Als nächsten Schritt wird das Biest geblendet und der Kopf abgehakt!

Und dass das gesamte Ozeanische Ministerkabinett und Zentralkomitee hier angetreten ist um sie zu ehren dürfte die enorme Bedeutung und Wichtigkeit dieser Frau nochmals besonders betonen. Und hier ist sie, Svetlana Iwanowna Pawlowa, Generalin der Revolutions Garde. Komm zu mir, Genossin Svetlana!''


Solojow begrüßt Pawlowa herzlich und Schwesterlich auf der Bühne. Da stehen sie zusammen, die beiden mächtigsten Frauen eines ganzen Kontinentes. Genossin Katharina hält den Rot-goldenen Orden in Händen, bekam sie ihn gerade von einem Ihrer engsten Mitarbeiter übergeben. An einem breiten und langen roten Band wird sie diesen der sichtlich überwältigten Genossin Svetlana umhängen. Die Politprominenz im Saal jubelt und applaudiert, während Generalin Pawlowa zuerst brav die Hand schüttelt und dann doch, abseits des Protokolls, von der Politpräsidentin umarmt und gedrückt wird.

Doch was ist das?! Unruhe im Saal...
Ein Ruckeln durchfährt die Kameras und das Bild, ein Lauter Knall dröhnt durch jedes Mikrofon und droht die Lautsprecher der Endgeräte zum bersten zu bringen. Feuer schlagen hoch, eine Druckwelle rollt durch den Saal und man sieht gerade noch wie die Genossinen Katharina und Svetlana, auf die die Kameras gerichtet sind, zusammen auf den Boden fliegen. Dann.... Nichts mehr...


Nach bangen Minuten schaltet sich das Bild wieder ein


Meine Damen und Herren,
Genossinen und Genossen,

hier ist das Ozeanische Staatsfernsehen, der Bote Amestris, mit einer dringenden Sondersendung auf allen Kanälen! Wir unterbrechen das Programm auf allen TV- wie Radiofrequenzen und müssen von einem tragischen Ereignis in Alt-Amestris berichten.

Wie soeben Millionen Menschen Live Zeugen wurden, gelang es Unbekannten Mächten einen Terroranschlag auf Londinium sowie die gerade dort verweilende komplette Politische Führung Ozeaniens zu verüben.

Londinium brennt! Überall in der Stadt gab es Explosionen und Schusswechsel. Sehen Sie hier Material der Überwachungskameras der Hauptstadt der ozeanischen Exklave.


Wir wissen noch nicht viel. Mehrere Reporter vor Ort berichten von vielen Explosionen und einigen Schusswechseln. Via Live-Stream schaffen es Kollegen gerade in diesen Sekunden unserer Redaktion Eindrücke zu vermitteln. So wie es aussieht haben radikale Paramilitärs das Feuer auf Armee wie Polizeikräfte eröffnet und scheinen die Kontrolle über die Londinium erlangen zu wollen.
Wir haben noch keinerlei Berichte über den Zustand der Politpräsidentin sowie der Minister und des Zentralkomitees...



24.05.2020 22:16
Quote this message in a reply
Aslan1990
Unregistered


Post: #40
London has fallen




Keine 24 Stunden nachdem Londinium von schweren Terroranschlägen getroffen wurde herrscht traurige Gewissheit: Die radikal kapitalistische M.O.N.E.Y hat sich offen zum Anschlag bekannt und feiert sich selbst für die Übernahme der europäischen Sozialisten Hauptstadt Londinium.

Die Lage in der stark verwinkelten Stadt scheint verzwickt. Vereinzelte Gruppen verschiedener Stärke, teilweiße scheinbar auch einzelne Soldaten, an Rotgardisten befinden sich innerhalb der Stadt. Diese scheinen sich um die wenigen Überlebenden des Zentralkomitee und des Politbüros zu scharren. Unbestätigten Funksprüche dieser Soldaten vermeldeten den Tod der Politpräsidentin Solojow. Generalin Pawlowa scheint schwer verletzt. Wir warten hier auf offizielle Berichte.


Unterdessen sind an den Grenzen der Stadt die Truppen der Roten Garde angekommen und erringen Straßenzug um Straßenzug die Hauptstadt Alt-Amestris zurück, Teilweise mit großen Verlusten für das Militär Ozeaniens.
Eigenen Angaben zufolge sehen sie in dem Para Militär einen gut organisierten, gut ausgestatteten Gegner mit Verstand für Taktik und Planung. ,,Das sind keine gewöhnlichen Terroristen. Keine Freizeit-Selbstmörder! Wir stehen knallharten Soldaten gegenüber und befinden uns im Krieg mit dem Kapitalismus!'' so der Militärsprecher vor Ort.


Für Ozeanien, die Garde,
den Sozialismus
und unsere Pflicht.
Wo wir stehen,
da weichen wir nicht!

25.05.2020 21:26
Quote this message in a reply
Pages (6): « First < Previous 1 2 3 [4] 5 6 Next > Last »
Post Reply  Post Thread 

View a Printable Version
Send this Thread to a Friend
Subscribe to this Thread | Add Thread to Favorites
Rate This Thread:

Forum Jump: