Post Reply  Post Thread 
Pages (14): « First < Previous 10 11 12 13 [14] Last »

Pressemitteilungen | Press releases

Author Message
Torgai
Leon Gonzales
**


Posts: 1,740
Words count: 316,943
Group: Premium
Joined: Nov2011
Status: Offline
Reputation: 86
Experience: 2542
Glory Points: 800
Medals: 30

Post: #131
RE: Pressemitteilungen | Press releases

Der Goldstandard





+++ Putsch in Konma! +++ Föderationstruppen eilen zur Rettung +++


Peking - Radikale Elemente im Militär von Konma haben am Morgen des 18.09.2028 einen Putsch gestartet. Dieser war hervorragend vorbereitet und durchgeführt.

Regierungstreue Kräfte waren kaum in der Lage einen koordinierten Widerstand zu organisieren. So blieben zwar Polizeikräfte und Teile der Marine loyal jedoch befindet sich fast das gesamte Heer im Putsch sowie die Luftwaffe.

Die Regierung gab beinahe unverzüglich weite Teile des Territoriums auf und auch die Vororte von Peking. Polizeikräfte, die loyale Palastgarde und bewaffnete Loyalisten der Regierung zogen sich ins Regierungsviertel zurück und bauten Barrikaden auf.

Sie verteidigen sich zum jetzigen Zeitpunkt gegen die Belagerung der Putschisten. Die Lage ist verzweifelt aber der Kampf entschlossen.
Die Putschisten sind Anhänger eines alten autoritären Systems, das wieder einen Kaiser einsetzen will und das Primat des Militärs wiederherstellen will.

Sie richtet sich dabei gegen die demokratische liberale Regierung, die mit einer geringen Mehrheit grade den Kurs auf Freiheit und Wohlstand gesetzt hatte.

Nach einer Anfrage aus Peking an Bruchheim entschloss sich die Bruchheimer Regierung Anführer einer Koalition zur Unterstützung der gewählten Regierung zu werden.

Große Teile der republikanischen Armee wurden mobilisiert und Richtung Konma entsandt. Sie beginnen mit der Rückeroberung von Territorium und sichern loyale Städte. Zuerst sollen Häfen abgesichert werden und die Verbindungsstraßen ins Landesinnere.

Der nächste Schritt ist es dann die Regierung aus der Belagerung in Peking zu befreien.

Von Weshington hierzu:

"Bruchheim führt eine Militärintervention in Konma an um die demokratisch geführte Regierung zu stützen und zu stabilisieren. Die Putschisten und Militaristen müssen zurückgeschlagen werden.

An die Weltöffentlichkeit: Es handelt sich hier um eine Föderationsinterne Angelegenheit. Wir werden dies klären und Regeln.

Wir hoffen zudem, dass sich Föderationskräfte der Intervention anschliessen werden, um Demokratie und Freiheit und Wohlstand zu retten."





+++ Coup in Konma +++ Federation troops hurry to the rescue +++

Beijing - Radical elements in the military of Konma have started a coup on the morning of 18.09.2028. The coup was excellently prepared and carried out.

Government loyal forces were hardly able to organize a coordinated resistance. Thus police forces and parts of the navy remained loyal but almost the entire army is in the coup as well as the air force.

The government gave up almost immediately large parts of the territory and also the suburbs of Beijing. Police forces, the loyal palace guard and armed government loyalists withdrew to the government quarter and built barricades.

They are now defending themselves against the siege of the putschists. The situation is desperate but the struggle is determined.
The putschists are supporters of an old authoritarian system that wants to reinstate an emperor and restore the primacy of the military.

It is directed against the democratic liberal government, which with a small majority had just set the course for freedom and prosperity.

Following a request from Beijing to Bruchheim, the Bruchheim government decided to become the leader of a coalition in support of the elected government.

Large sections of the republican army were mobilized and sent to Konma. They begin the recapture of territory and secure loyal cities. First, ports are to be secured and connecting roads to the interior of the country.

The next step is to free the government from the siege in Beijing.

From Weshington to this:

"Bruchheim leads a military intervention in Konma to support and stabilize the democratically led government. The putschists and militarists must be repulsed.

To the world public: This is an internal federal matter. We will clarify this and we will make rules.

We also hope that federal forces will join the intervention to save democracy and freedom and prosperity."


World Essen
Frederik Bouvier: Generalsekretär Vernstetten / Versailler Pakt
Steven Renauses: Außenminister von Vernstetten
Christine Demaun: Wirtschaftsministerin von Vernstetten
Patricia Revarns: Verteidigungsministerin von Vernstetten

Prinzipiell gilt: Ich bin sehr offen für alles denkbare im RP. Auch zwischenstaatlich. Sprecht mich ruhig an.
22.11.2018 11:03
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Torgai
Leon Gonzales
**


Posts: 1,740
Words count: 316,943
Group: Premium
Joined: Nov2011
Status: Offline
Reputation: 86
Experience: 2542
Glory Points: 800
Medals: 30

Post: #132
RE: Pressemitteilungen | Press releases

Der Goldstandard




Wahlen in Britannia!



London - "Es ist an der Zeit." beginnt von Weshington seinen Vortrag in London. Der Premierminister ist zu Besuch in Britannia um sich zu vergewissern, dass der Staat und die Verwaltung bereit sind Souveränität zu erhalten.

Britannia befindet sich in einer schwierigen Lage. Finanziell sind seine Wirtschaft und die Regierung abhängig vom Schutz Bruchheims und der Handelsföderation. Gigantöse Projekte, wie zum Beispiel eine Direktverbindung zwischen Bruchheim und Britannia, lähmen den Haushalt.

Die Opposition kritisiert dies scharf.

"Es ist doch deutlich, dass von diesen Projekten vor Allem die Bruchheimer profitieren und gestärkt daraus hervor gehen. Für die Britannier sind diese Projekte nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.

Wir werden künstlich abhängig gehalten von Bruchheim und der Handelsföderation. Auch Wahlen, auch Eigenständigkeit werden nur Bruchheim nutzen. Man wird uns die Souveränität geben. Dann uns unsere Schulden aufzählen und unsere eigenen Verantwortungen und dann wird man uns den Anschluss an die Republik anbieten...und wir werden sie notgedrungen annehmen."


Britannia hat eine eigene Verwaltung aufgestellt und mittlerweile auch eine eigene Armee und Kommandostruktur. Nächstes Jahr soll der Rückzug bruchheimischer Truppen aus Britannia beginnen. Im Sommer noch soll es Wahlen geben.

Derzeit sieht es gut für eine bürgerlich konservative Koalition aus. Sie will nachfolgend ein Referendum über den Beitritt zur Republik abhalten.

"Das wäre doch nicht das schlechteste. Und wenn die Mehrheit in Britannia das will, werden wir dem nicht entgegen stehen. Die Bevölkerung kann nur von einer Union profitieren."





Elections in Britannia!



London - "It's time." Weshington begins his lecture in London. The Prime Minister is visiting Britannia to make sure that the state and the administration are ready to maintain sovereignty.

Britannia is in a difficult situation. Financially, his economy and government are dependent on the protection of Bruchheim and the Trade Federation. Gigantic projects, such as a direct link between Bruchheim and Britannia, are paralysing the budget.

The opposition sharply criticises this.

i]"It is clear, however, that the people of Bruchheim benefit most from these projects and emerge stronger from them. For the British these projects are just a drop in the ocean.

We are kept artificially dependent on Bruchheim and the Trade Federation. Also elections, also independence will use only Bruchheim. We will be given sovereignty. Then enumerate us our debts and our own responsibilities and then they will offer us the connection to the republic...and we will accept it inevitably."[/i]

Britannia has set up its own administration and meanwhile also its own army and command structure. Next year the withdrawal of domestic troops from Britannia is to begin. There will be elections in the summer.

At the moment it looks good for a conservative coalition. It wants to hold a referendum on joining the republic.

"That wouldn't be the worst thing. And if that's what the majority in Britannia wants, we won't stand in the way. The population can only benefit from a Union."

Sklaverei? Ein Hohn!


Dreiberg - Es ist nun also so, dass in der Confederacy über Sklaverei diskutiert wird. Ausgangspunkt ist das Auslaufen eines Gesellschaftsvertrages von vor 100 Jahren. Dieser Vertrag, die Aufhebung der Sklaverei, war nicht nur Notwendigkeit sondern humanitärer Fortschritt!

Diesen Fortschritt versuchen die reaktionären Kräfte zu kassieren. Doch es stellt sich doch die Frage: Wer sind diese reaktionären Kräfte?

Ich sage es euch. Es sind alte weiße Männer, es sind Kapitalisten, Neoliberale und Reaktionäre. Diese Kräfte, also solche, die sich als Liberale bezeichnen und solche, die sich Konservative nennen, haben eine unheilige Allianz gebildet, die so bei keinem anderen Thema so Zustande kommen würde.

Nun argumentieren sie, dass es doch eine Befreiung für diejenigen wäre, die nicht mit Geld umgehen könnten, die hoch verschuldet wären, die straffällig wären. Sie könnten sich bewehren. Ein besseres Leben führen, ohne Sorge um ökonomische Selbstständigkeit. Und selbst in Bruchheim gibt es Befürworter!

Und doch sage ich sind sie Rassisten. Und doch sage ich sind sie Faschisten und doch sage ich sie sind Antihumanisten.

Denn selbst wenn ich mich freiwillig entschliesse in die Sklaverei zu gehen. Wer ist denn davon betroffen?

Wer sind die verschuldeten? Die dunkelhäutigen Menschen! Die Zugewanderten, die Frauen. Also alle diejenigen, die von der Diskriminierung betroffen sind und daher weniger Einkommen haben oder aber in Armut leben.

Die Wiedereinführung der Sklaverei ist letztlich also nur eine weitere repressive Maßnahme gegen arme Bevölkerung, gegen Zugewanderte, gegen Minderheiten.

Herr Juhasz! Sie sind ein Faschist! Treten sie zurück.

Fegt die Regime der Sklaverei hinweg!
Ein Kommentar von Dr. Anna Laslov.





Slavery? A mockery!


Dreiberg - So it is now the case that in confederacy slavery is discussed. The starting point is the expiration of a social contract from 100 years ago. This treaty, the abolition of slavery, was not only a necessity but also humanitarian progress!

The reactionary forces are trying to cash in on this progress. But the question arises: who are these reactionary forces?

I am telling you. They are old white men, they are capitalists, neo-liberals and reactionaries. These forces, those who call themselves liberals and those who call themselves conservatives, have formed an unholy alliance that would not come about in such a way on any other subject.

Now they argue that it would be a liberation for those who could not handle money, who would be highly indebted, who would be delinquent. They could defend themselves. Live a better life without worrying about economic independence. And even in Bruchheim there are advocates!

And yet I say they are racists. And yet I say they are fascists and yet I say they are anti-humanists.

Because even if I voluntarily decide to go into slavery. Who is affected?

Who are the indebted? The dark-skinned people! The immigrants, the women. So all those who are affected by the discrimination and therefore have less income or live in poverty.

The reintroduction of slavery is ultimately just another repressive measure against the poor, immigrants and minorities.

Mr Juhasz! You are a fascist! Step back.

Sweep away the regimes of slavery!

A comment by Dr. Anna Laslov


World Essen
Frederik Bouvier: Generalsekretär Vernstetten / Versailler Pakt
Steven Renauses: Außenminister von Vernstetten
Christine Demaun: Wirtschaftsministerin von Vernstetten
Patricia Revarns: Verteidigungsministerin von Vernstetten

Prinzipiell gilt: Ich bin sehr offen für alles denkbare im RP. Auch zwischenstaatlich. Sprecht mich ruhig an.

This post was last modified: 22.11.2018 14:41 by Torgai.

22.11.2018 14:39
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Torgai
Leon Gonzales
**


Posts: 1,740
Words count: 316,943
Group: Premium
Joined: Nov2011
Status: Offline
Reputation: 86
Experience: 2542
Glory Points: 800
Medals: 30

Post: #133
RE: Pressemitteilungen | Press releases

Der Goldstandard




Vorstoß auf Peking!



Dreiberg - In einer Pressekonferenz verkündete Verteidigungsminister Zekanof einen entscheidenden Vorstoß republikanischer Truppen auf Peking.

Nachdem große Teile der Republikarmee nun nach China verlagert wurden um die demokratische Regierung zu verteidigen, beginnt nun die Rückeroberung des von Putschisten gehaltenen Territoriums.

Nachdem also von Incheon aus die Republikmarine und die Luftwaffe die Ostküste Chinas auf einen Einmarsch republikanischer Truppen vorbereitete und massive Bombardements taktischer Ziele stattfanden, erfolgte eine Landung der Marine und der ersten Heeresverbände bei Yantai.

Nach mehreren Wochen der Gefechte konnte die Stadt gesichert werden und die Armee befindet sich auf dem Vormarsch. Derzeit wird immer mehr schweres Gerät nach China verlegt, um den eroberten Landzipfel zu sichern.

Das nächste Ziel der Armee ist Weifang, danach soll eine massive Operation beginnen, die in der Befreiung von Peking von der Belagerung münden soll.

Die mutigen Truppen der Republik treten der massiven Ausbreitung roter und sozialistischer Ideen entgegen und schützen die demokratischen Regierung der Welt.

Gleichzeitig wurden in Japan durch Drohnen aus der Confederacy Ansammlungen von bewaffneten Verbänden um die neu gegründete Stadt "Hope Bay City" entdeckt.

Derzeit ist die Republik jedoch nicht in der Lage Truppen dorthin zu verlagern. Die Operation in China verschlingt fast alle militärischen Ressourcen. Hope Bay City ist auf die Stärke ihrer Garnison und wohl auch noch privaten Sicherheitstrupps der AATA angewiesen.







March on Beijing




Dreiberg - In a press conference, Defence Minister Zekanof announced a decisive advance by republican troops towards Beijing.

Now that large parts of the republic army have been relocated to China to defend the democratic government, the recapture of the territory held by putschists begins.

After the republic navy and the air force prepared the east coast of China for an invasion of republican troops from Incheon and massive bombardments of tactical targets took place, the navy and the first army units landed at Yantai.

After several weeks of fighting, the city was secured and the army was on the advance. Currently, more and more heavy equipment is being moved to China to secure the conquered tip of the land.

The next target of the army is Weifang, after which a massive operation is to begin, which will lead to the liberation of Beijing from the siege.

The courageous troops of the republic oppose the massive spread of red and socialist ideas and protect the democratic government of the world.

At the same time, drones from the confederacy in Japan have discovered clusters of armed units around the newly founded city of Hope Bay City.

At present, however, the Republic is unable to relocate troops there. The operation in China devours almost all military resources. Hope Bay City is dependent on the strength of its garrison and probably also the private security forces of the AATA.


World Essen
Frederik Bouvier: Generalsekretär Vernstetten / Versailler Pakt
Steven Renauses: Außenminister von Vernstetten
Christine Demaun: Wirtschaftsministerin von Vernstetten
Patricia Revarns: Verteidigungsministerin von Vernstetten

Prinzipiell gilt: Ich bin sehr offen für alles denkbare im RP. Auch zwischenstaatlich. Sprecht mich ruhig an.
23.11.2018 19:31
Find all posts by this user Quote this message in a reply
LordPanne
Allwissender Lord
**


Posts: 238
Words count: 24,960
Group: Premium
Joined: Mar2016
Status: Offline
Reputation: 15
Experience: 332
Glory Points: 30
Medals: 3

Teststaat
Post: #134
RE: Pressemitteilungen | Press releases

Offizielle Südafrikanische Regierungsmitteilung



95% des Landes unter Kontrolle der Regierung!


Weite Teile der Union stehen wieder unter Kontrolle der Streitkräfte Südafrikas. Mit vereinter Hilfe der Kräfte von Heer, Marine und Luftwaffe wurden die Rebellen größtenteils vernichtet oder verhaftet.
Aufgrund der großartigen Hilfe der Handelsföderation konnten die Streitkräfte den Sieg über die Rebellen in solch schneller Zeit einholen.

Der neue Präsident Schneider sagte auf einer Pressekonferenz in Kapstadt:

"Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrte Freunde aus der Handelsföderation,
heute ist ein großer Tag für die Menschen in Südafrika und der Handelsföderation. Südafrika ist wieder unter Kontrolle der Regierung! Wir konnten nur durch die großartige Hilfe unserer Freunde aus der Handelsföderation den Konflikt so schnell und unblutig lösen.
Mein Kabinett und mehrere Berater aus Bruchheim haben in den letzten Monaten mehrere Wirtschaftsreformen durchgeführt, um die anhaltende Rezession zu beenden. Nach zahlreichen Reformen beginn der wirtschaftliche Motor in Südafrika wieder an zu laufen. Und zwar besser als erwartet! Mit einer durchschnittlichen Wachstumsquote von 4%.
Die wirtschaftlichen Programme werden auch in Zukunft weiter umgesetzt und ausgebaut. Durch das Investitionsprogramm unserer Regierung steigt die Verschuldung auf 1,5 Bil.$., durch die finanzielle Unterstützung der Handelsföderation können wir einer Staatspleite entgegensteuern.
Die Investitionen sind aber notwendig um die Schäden aus dem Bürgerkrieg zu reparieren und neue Infrastruktur zu errichten.
In den kommenden Haushaltsjahren werden wir unser Bestes gegen die Neuverschuldung unternehmen."


Vergeltungsangriff für Zerstörung eines Krankenhauses



Rebellengeneral im Exil in Fuxtanien geortet!



Ein hochrangiger General der Rebellen wurde in der Hauptstadt von Fuxtanien gesichtet. Die Regierung ordnete mit sofortiger Wirkung ein Vergeltungsschlag gegen den General und dessen Unterstützer.
Dazu der Regierungssprecher:
"Sehr geehrte Damen und Herren,
ich muss Ihnen zu dieser späten Stunde die Nachricht übermitteln das Streitkräfte der Union Südafrika einen Vergeltungsschlag vornehmen. Wir müssen davon ausgehen, dass die Regierung Fuxtanien die Rebellen in Südafrika unterstützt und wichtigen Funktionären aus den Reihen der Rebellen Asyl gewährt.
Mit dieser Unterstützung wird es jetzt vorbei sein!
Für Fragen stehe ich Ihnen nicht zur Verfügung."

Erste Einsatzgruppe!





Ein guter Mensch bleibt immer Anfänger



29.11.2018 19:51
Find all posts by this user Quote this message in a reply
LordPanne
Allwissender Lord
**


Posts: 238
Words count: 24,960
Group: Premium
Joined: Mar2016
Status: Offline
Reputation: 15
Experience: 332
Glory Points: 30
Medals: 3

Teststaat
Post: #135
RE: Pressemitteilungen | Press releases

Offizielle Südafrikanische Regierungsmitteilung



Marine wird wieder Instand gesetzt!



Nach dem lang anhaltenden Bürgerkrieg, in Verbindung mit der Rezession der Wirtschaft hat das Militär in allen Bereichen darunter gelitten. Die Infrastruktur der Streitkräfte, die Ausrüstung müssen wieder saniert werden um den hohen Anforderungen der Regierung zu entsprechen.
Dazu wurde das Militärbudget um 50 Mrd. $ erhöht. Diese Ausgaben werden zuerst in die Wiederherrichtung der Militärbasen, Sanierung der Flotten und Neubau mehrerer Flottenstützpunkte in Staaten der Handelsföderation.
Der Regierungssprecher dazu:
"Sehr geehrte Damen und Herren,
eine schwere Zeit liegt hinter uns. Wir haben Krisen und Katastrophen zusammen überstanden, nun gilt es aus der Krise besser herauszugehen aus wir in sie eingetreten sind. Wir werden alle Mittel investieren um den Wohlstand wieder herzustellen und den Wohlstand in Zukunft auch zu sicheren.
Vielen Dank!"

Die SMF Mandela im Trockendock


Konflikt mit Fuxtanien beendet!



Gemeinsam mit der Handelskammer der Handelsföderation wurde der Konflikt mit Fuxtanien beendet. Die Streitkräfte der Union haben die Generäle bei einem Vergeltungsschlag ausgeschaltet. Die Regierung aus Fuxtanien wurde verhaftet und wird vor dem Internationalen Gerichtshof der Hnadelsföderation wegen Terrorismus angeklagt. Eine Kommission aus Berater von Wirtschaft und Verwaltung übernimmt kommissarisch die Kontrolle in Fuxtanien. Es wird einen neuen demokratischen Staat in Riga geben.





Ein guter Mensch bleibt immer Anfänger



01.12.2018 15:59
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Bitzoseq
Member
*


Posts: 1,086
Words count: 67,670
Group: Basic
Joined: Nov2016
Status: Offline
Reputation: 21
Experience: 220
Glory Points: 115
Medals: 5

Anaheim
Post: #136
RE: Pressemitteilungen | Press releases

Neuste bitzo-sequenz

Herrscher Bitzsoseq merkelte sich in den letzten Jahren so durch, er traf keine Entscheidungen, verärgerte niemanden, und niemand hatte ein schlechtes Wort über ihn übrig. Nun, da das Land zu Grunde gelenkt wurde, errichtet er, wie alle obskure wannabe Diktatoren, irgendwelcher Fantasystaaten, ein mächtiges Millitärimperium, möge die Welt vor Angst zu Grunde gehen... muahahahahahaaaaa

Bitzoseq ruled in the last years, in a merkelesque manner, he decided nothing, dont hurt any group. But now, aswhile the country is dead, bitz will establish a millitary power nation, all live on earth will have fear, like they had never fear before!

//is this english understandable, i tried my best...

This post was last modified: 11.12.2018 22:37 by Bitzoseq.

11.12.2018 22:03
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Aslan1990
Anti Cheater Fraktion
**


Posts: 746
Words count: 101,902
Group: Premium
Joined: Apr2018
Status: Offline
Reputation: 44
Experience: 106
Glory Points: 150
Medals: 5

Youtopia
Post: #137
Er ist zurück....

Ein belebter Platz in Los Angelos - der größten Stadt der Confederacy. Es ist die Aufnahme eines Hobby Filmers, der gerade für seinen TubeTube Kanal ein neues Video dreht. Diese Videoaufzeichnung ist es die von den Medien aller Welt zerpflückt wird und bei besagter Plattform schier viral geht. Doch seht selbst....


Hallo und willkommen zu einer neuen Ausgabe Willi wills wissen! Mit mir... Willi! Das Bild zeigt einen spätpupertierenden Mann, der seine paar vereinzelte Haare im Gesicht wohl für einen Bart hält. Stimme und Haut bilden eine perfekte Symbiose: Beides könnte zu einer Kröte genau so gut passen! Ihr kennt ihn gewiss, den Traum von jedem der in der Confederacy lebt: Der ganz große Aufstieg! Vom Tellerwäscher zum Millionär! Nur hier in unserem schönen Land ist dies so wahrscheinlich wie sonst nirgends auf der Welt! Und deshalb will ich es heute wissen: Wie kann er funktionieren, dieser Traum? Ich werde einfach ein paar Leute hier auf der Straße befragen.... Und vergesst nicht: Daumen hoch auch für dieses Video Während er angestrengt grinsend den Daumen in die Kamera hält und dabei auch noch rückwärts läuft übersieht er ganz, dass er im Begriff ist auf die Straße zu treten.

Bremsen quietschen, es hupt und stinkt nach heißen Gummi und Bremsstaub. Es ist zu spät für Willi. Sein 23 jähriges Leben scheint im nächsten Atemzug ausgehaucht zu sein, wenn dieser Lieferwagen eines internationalen Paketzustellers ihn erwischt hat. Doch im letzten Moment zieht ein starker Arm den jungen Mann zurück, so dass dieser nur den Lufthauch des Fahrzeuges spürt. Ziemlich verdutzt schaut er sich um, was nun passiert war. Der Paketdienst fährt wild schimpfend und hupend weiter, eine alte Dame steht da und schüttelt den Kopf: Eine Unverschämtheit ist das! Unhöflich, diese Jugend von Heute! Was ein Glück gibt es seit kurzem Gesetze gegen solch ungebührliches Verhalten! Welch dunkle Zeiten kommen da auf uns zu, wenn alle jungen Leute nur noch in diese kleinen Dinger schauen anstatt auf die Straße! Es hätte nicht viel gefehlt und du Blindfisch hättest mich auf die Straße geschupst! Die Schimpftirade geht weiter und so langsam wird Willi klar was da passiert war. Doch diese Frau hat ihn nicht festgehalten. Er spürt noch immer den Druck der Hand und schaut langsam an der schwarzen Robe hinauf zu dem jenigen der ihn da fest hält. Doch außer einer schwarzen Kapuze, die viel zu viel Schatten wirft, sieht er gar nichts. Dankend nickt er dem Fremden zu. Dunkle Zeiten ziehen auf wenn diese Jugend nicht endlich lernt! Das kostet dich was! Das Bußgeld für diese Unhöflichkeit steht mir zu! Und so wie ich das sehe, bekomme ich 250 Dollar von dir! 250 Dollar?! Aber... Aber... Aber... so viel habe ich nicht! Ich habe nur noch 20 Dollar, die müssen noch reichen bis ich wieder Geld bekomme! Dann werde ich wohl die Polizei rufen müssen, die regelt das schon! Und wenn die erfahren, dass du mich fast vor den Laster geschmissen hättest, wird es wesentlich teurer! Halten sie den Jungen ganz fest, recht so! Diese dunklen Zeiten die drohen können nur verhindert werden mit drakonischen Lerneffekten! Und noch bevor Willi etwas sagen konnte erschallt eine tiefe, nasale Stimme aus dem schwarz der Kaputze Vor uns liegen wahrlich dunkle und schwere Zeiten! Schon bald müssen wir uns für den richtigen oder den einfachen Weg entscheiden! Der Fremde lässt nun endlich den Arm von Willi los, greift unter seine schwarze Robe und zückt 250 Dollar hervor, die er der Dame unter die Nase hält. Aber glaubt mir, dass man Glück und Zuversicht selbst in Zeiten der Dunkelheit zu finden vermag. Man darf bloß nicht vergessen ein Licht leuchten zu lassen. und mit diesen Worten geht das Geld wie aus Geisterhand in Flammen auf. Ein leicht beissender Geruch nach Benzin liegt in der Luft. Doch der Schrecken überwiegt und die Dame macht einen gewalten Sprung zurück.

Das Schauspiel hat mittlerweile mehrere Passanten zum anhalten und zuschauen animiert. Willi hält mit der laufenden Kamera einfach drauf, während der Mann in der schwarzen Robe immer lauter spricht:
Was für eine kranke Gesellschaft ihr hier doch alle seit! Vor lauter Geldgier seht ihr nicht mehr klar! Ihr habt keine Moral, keine Vernunft und keine Gemeinschaft! Jeder strebt nach seinen eigenen Gunsten, niemand schaut nach links oder rechts von euch. Dieser junge Mann wäre heute gestorben, weil ihr alle weg schaut! Und zum Schluss wollt ihr noch einen eigenen Profit daraus schlagen!
Auf der Suche nach Geld und Geltung lauft ihr alle wie Zombies eures Geldgeilen Systems umher. Ihr folgt euren goldenen Götzen wie blinde Marionetten! Ihr kennt keine Grenzen mehr, alles muss wachsen! Doch wildes Wachstum heißt Krebs! Und ihr alle seit die Krebszellen die ein gesamtes System zum Einsturz bringen!

Wachstum über Alles! Dafür soll dieser Unschuldige junge Mann sein letztes Geld einer Dame geben, die mehr als genug davon hat! Dafür sollen alle Staaten eine Friedenssteuer zahlen, angeregt von der obersten Führung der Handelskonföderation! Keiner bekommt genug und ihr alle unterstützt dieses System! Keiner schaut hin, zu denen die durch das System fallen! Eine Millionen Menschen leben in diesem Land von staatlicher Stütze am Existenzminimum! Während 100.000 Million- oder Milliardäre davon leben, dass 400 Millionen sich abschuften und buckeln nur um den Profit des Einzelnen zu Maximieren!

Und um dieses Schuften erträglich zu machen werden alte und Kranke Eltern outgesourced nach Xitcha - Billige Sexgespielinen importiert im Austausch. Und diese letzte Bastion der Freude soll euch genommen werden durch eine hohe Mauer! Um den Reichtum zu schützen, dabei meinen die aber den eigenen, nicht der des ganzen Kollektives! Es ist ein Betrug an jedem Menschen der arbeitet, eine Schande für die Seele des Individuums.

Darum soll das Schlemmen der Übermütigen aufhören! Sie wollen mit ihren eigenen Waffen geschlagen werden! Was ist eine Millionen noch wert, wenn nicht nur Hunderttausend sie besitzen, sondern Hundert Millionen?! Nehmt und werdet satt, auf dass ihr die Pestbeulen des Kapitalismus zum platzen bringt, die Mägen der Gierigen zum überfüllen bringt und sie ihr Gift kotzen lasst!
NEHMT UND DENKET DARAN! IN GOTT SIND WIR ALLE GLEICH! GOTT ERHEBT SICH ÜBER DEN UNPERFEKTEN KAPITALISMUS! ER ZERSCHMETTERT DIE, DIE IHN ZERSTÖREN WOLLTEN!


Mit diesen Worten reißt er seine Kaputze vom Kopf runter und gibt den Blick auf sein entstelltes Gesicht frei. Ein Raunen geht durch die Menge. Ein noch größeres Raunen als er seine Robe komplett abwirft und er Unmengen an Geldscheine in die Menge wirft.


...Ich hab Flausen im Kopf und Hummeln im Arsch
Ich hab immer was vor, bin immer verplant
Doch wird's mal still um mich dann komm'n die Geister hoch
Und ich hinterfrag mich jedesmal....

This post was last modified: 11.12.2018 23:02 by Aslan1990.

11.12.2018 23:00
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Pages (14): « First < Previous 10 11 12 13 [14] Last »
Post Reply  Post Thread 

View a Printable Version
Send this Thread to a Friend
Subscribe to this Thread | Add Thread to Favorites
Rate This Thread:

Forum Jump: