Post Reply  Post Thread 
Pages (14): « First < Previous 3 4 5 6 [7] 8 9 10 11 Next > Last »

Pressemitteilungen | Press releases

Author Message
LordPanne
Allwissender Lord
**


Posts: 238
Words count: 24,960
Group: Premium
Joined: Mar2016
Status: Offline
Reputation: 15
Experience: 332
Glory Points: 30
Medals: 3

Teststaat
Post: #61
RE: Pressemitteilungen | Press releases

Offizielle Pressemitteilung der Union Südafrika



Wappen der Union Südafrika



Regierung zurück aus der Sommerpause!

Die Regierung ist zurück aus der parlamentarischen Sommerpause. Das Parlament ist gestern das erste mal seit 3 Wochen wieder zusammen gekommen und hat Anträge der Parteien und der Bevölkerung debattiert und abgestimmt.
Doch die Regierung war in der Sommerpause nicht untätig. Es wurden weitere Verträge mit der Handelsföderation abgeschlossen. Die Aufrüstung in Südafrika wurde weiter voran getrieben, die bestellten 5 Flotten für die Handelsföderation wurden ausgeliefert.


Durch sozialen Wohnungsbau finden tausende Obdachlose wieder ein Zuhause



Die Regierung antwortet mit einem Sofortpaket von 12Mrd $ auf die anhaltende Arbeitslosigkeit und Obdachlosigkeit in Südafrika. Trotz wachsender Wirtschaft und neuen Wirtschaftsvereinbarungen steigt die Arbeitslosigkeit. Eine gute Nachricht ist aber, dass trotz wachsender Arbeitslosigkeit die Produktivität der Wirtschaft.
Die Wohlfahrtszahlungen und Renten wurden erhöht.





Ein guter Mensch bleibt immer Anfänger



This post was last modified: 01.08.2018 20:22 by LordPanne.

01.08.2018 20:21
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Aslan1990
Anti Cheater Fraktion
**


Posts: 624
Words count: 101,902
Group: Premium
Joined: Apr2018
Status: Offline
Reputation: 40
Experience: 100
Glory Points: 150
Medals: 2

Crash
Sammeln
Post: #62
RE: Pressemitteilungen | Press releases



Eli, Eli, lama asabtani?



Eli, Eli, lama asabtani - Mein Gott, Mein Gott, warum hast du mich verlassen? Dies waren die letzten Worte Jesus bevor er am Kreuze starb. In genau solch einer Angst waren wohl auch Gläubige und Missionare im Westen Rysslands.

Seit jeher haben es Noriteras schwer im weitläufigen Ryssland. Die Gewalt dort gegen unseren friedlichen Glauben, gegen uns als offiziell größte Glaubensgruppe der Welt, hat Tradition in der germanisch geprägten Weltmacht. Schon immer wurden unsere Gemeinden vertrieben, zerschlagen und gewaltsam aufgelöst. Diese unerklärbare Gewalt gegen uns endete darin das viele oder fast alle Gläubige in Ryssland, wie bei Jesus Verhaftung Petrus, den Herrn verleugnen. Wir alle schauten weg und duldeten diese Ungerechtigkeit. Und viele meiner Amtskollegen tun dies auch heute noch! Seien es geistige oder weltliche Führer! Alle schauen weg...

Doch wir, die Noritera, wollten nicht mehr weg schauen! Ich gelang in Kenntnis einer verdeckt lebenden Gemeinde in Rysslands Westen. Sie baten in unzähligen Gebeten und letztlich in einem Brief, um die Hilfe Vrasenheims. Und so suchte ich freiwillige Priester für diese Mission. Missionare, die vermitteln sollten im Volk Rysslands. Diese tapferen und unerschütterlichen Gläubigen waren so standhaft im Glauben, dass nichts sie erschüttern konnte. Noch nicht einmal der Tot. So fest verbunden mit Jesus, dass ihr Glaube, genau wie bei Christus, ihr Todesurteil war.

Den Nachrichten eines uns verbundenen, ortsansässigen und im Untergrund lebenden Gläubigen, zu Folge waren die Beiden keine Woche im Ort Muskovskojo. Sie nahmen Kontakt mit der Bevölkerung auf und fanden schließlich unsere verängstigten Schäfchen. Sie brachten sie dazu neuen Mut zu fassen und den Dialog mit der germanischen Bevölkerung zu suchen. Doch am ersten Sonntag, als der erste offizielle Gottesdienst, an einem schönen Fluss. Keines dieser Schäfchen hatte das Sakrament der Taufe je erfahren. Und praktischerweiße war unter den beiden Brüdern ein Johannes dabei, der seinem biblischen Namensvetter es im Glauben gleich tun wollte. So versammelte man sich am Fluss. Gerade noch schnell genug konnte man die Gläubigen taufen, da versammelten sich auf einem Hügel schon protestierende Heiden.

Sie jagten die Söhne Gottes vor sich her und trieben diese in eine gut ausgetüfftelte Falle. Nur wenige konnten entkommen. Die Glaubensbrüder, die sich beharrlich auf Jesus und Gott beriefen, wurden allesamt vom wütenden Mob gelyncht.

Während unsere Brüder und Schwestern allesamt sich an die Gebote hielten und kein falsch Zeugnis ablegten. so waren es die Heiden die sich gegen jedwede Moral stellten. Gott und Jesus sprachen beide Du sollst nicht töten! So hat es jede zivilisierte Gesellschaft übernommen. Doch diese Heiden, diese eine spezielle ryssische Art, scheint keinerlei Zivilisation oder ethik zu kennen. Die Kinder wurden ihren Eltern entrissen. Die Frauen und die Männer wurden aufgeknöpft und anschließend, sehr symbolträchtig, tot an ein Kreuz genagelt....

Seelig sind die trauernden, denn sie werden getröstet! Jesus bat damals darum den Kelch an ihm vorbei gehen zu lassen, doch Gott entschied das dies geschehen muss. So entschied Gott auch dass dies geschehen musste und uns steht es trotz aller Trauer und Verzweiflung nicht zu über Gottes Urteil zu werten. Selbst Jesus stellte den Willen des Vaters über den eigenen. Dein Wille geschehe!

Jedoch verurteilen wir auf das schärfste das Vorgehen dieser Menschen. Wir fordern die Regierung Ryssland zur Stellungnahme auf, wie dies möglich sein konnte. Hat die Regierung ihr Land nicht im Griff? Herrschen dort eher Selbst- und Lynchjustiz?

Wir warnen eindringlich alle Heiden vor solchen Taten! Es darf kein Christ mehr aufgrund seines Glaubens um sein Leben fürchten müssen! Vrasenheim stellt sich entschieden gegen solche Terrortaten! Wir setzen uns für ein friedliches Zusammenleben aller Religionen ein. Denn so sprach schon Jesus: Lasst beides zusammen wachsen bis zur Ernte, und zur Zeit der Ernte werde ich den Schnittern sagen: Lest zuerst das Unkraut zusammen, und bindet es in Bündel, um es zu verbrennen; den Weizen aber sammelt in meine Scheune!

Gott selbst entscheidet am jüngsten Tag wer ins Paradies einziehen darf und wer nicht. So sollten wir im Leben uns alle eine weiße Weste bewahren.
Um unseren Schäfchen ein friedliches, unbedrohtes Leben bieten zu können werden wir ab sofort unser Asyl und Einreiserecht umändern. Bis auf Widerruf dürfen nur noch Gläubige Noritera in Vrasenheim sesshaft werden. Aus allen Winkeln der Welt dürfen sie kommen, wo auch immer sie verfolgt sind. Als Urkunden sollte man die Taufbescheinigungen oder andere Bestätigungen des Glaubens vorlegen können. Alle anderen Asylsuchenden werden bis auf weiteres abgelehnt.
So glauben wir können wir unsere Lämmer vor den Wölfen schützen!


...Ich hab Flausen im Kopf und Hummeln im Arsch
Ich hab immer was vor, bin immer verplant
Doch wird's mal still um mich dann komm'n die Geister hoch
Und ich hinterfrag mich jedesmal....

This post was last modified: 04.08.2018 21:28 by Aslan1990.

04.08.2018 21:28
Find all posts by this user Quote this message in a reply
adder
Westwelt-Patriotin
**


Posts: 1,837
Words count: 490,855
Group: Premium
Joined: Aug2015
Status: Offline
Reputation: 47
Experience: 862
Glory Points: 110
Medals: 2

Japan
Post: #63
RE: Pressemitteilungen | Press releases

Skalde von Halifax

Das Orakel ist erreicht
Reisegruppe von Jarl Jannika erreicht die heiligen Stätten



Die Reisegruppe, der sich unsere Jarl Jannika Ingasdottir angeschlossen hat, hat nach aufregenden Wochen endlich die Heiligen Stätten erreicht.


Aus informierten Quellen erfuhren wir, dass die Reisenden mehrfach von Wölfen, Bären und den anderen wilden Geschöpfen Svalbards angegriffen worden ist. Einer der Reisenden ist verschollen, nachdem er bei einem Angriff eines Wolfsrudels von der Gruppe getrennt wurde. Drei der Ratsuchenden wurden schwerer verletzt, so dass die anderen sieben Überlebenden sie mittels Tragen und Schlitten aus frischen Bären- und Wolfsfellen transportieren mussten. Freya sei dank ist Jarl Jannika unverletzt.


Falls bei einem Quote kein Name steht, geht davon aus, dass der letzte Name immer noch gilt und es derselbe Post war!
Ich halte mich an meine Zitatregeln: beim ersten Zitat aus einem Post wird ein [" Quote= ]" gesetzt. Danach bis ein neuer Poster oder ein neuer Post kommt, nur ein "[ Quote "]. Falls ich zwischen Postern hin-und-herspringe, nenne ich den Poster auch häufiger.


Si vis pacem para bellum

"Alles, was der Mensch ist und was ihn über das Tier hinaushebt, dankt er der Vernunft. Warum sollte er gerade in der Politik auf den Gebrauch der Vernunft verzichten und sich dunkeln und unklaren Gefühlen und Impulsen anvertrauen?" (Ludwig von Mises)
05.08.2018 02:46
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Torgai
Leon Gonzales
**


Posts: 1,728
Words count: 316,943
Group: Premium
Joined: Nov2011
Status: Offline
Reputation: 86
Experience: 2342
Glory Points: 775
Medals: 28

Kleinnoton
Wersanien
Nuftan
Vocanan
Post: #64
RE: Pressemitteilungen | Press releases

Der Goldstandard





Über 40 Zwischenfälle in den letzten 3 Monaten



Bruchheim - In den letzten 3 Monaten meldete die Trading Securtiy Organization ( TSO ) über 40 Zwischenfälle mit Piraten vor Britannia.

Nachdem die AATA die TSO mit 3 Korvetten und zahlreichen Patroullienbooten ausgestattet hat um die Handelsflotte der AATA zu schützen ergriff diese massive Massnahmen.

Die Korvetten leisten nicht nur Geleitmissionen sondern auch Präventionsoperation vor Britannia.

Dabei wurden über 200 Banditen zur See festgesetzt und der bruchheimischen Justiz übergeben.

Derzeit berät die Regierung unter von Weshington über den Umgang mit ihnen und ob die bruchheimische Justiz überhaupt rechtsprechen kann in diesem Fall. Hierzu soll ein neues Gesetz in den nächsten Monaten zur Verabschiedung im Parlament bereitstehen.

Die TSO will nun weitere 3 Korvetten mit modernen Hubschraubern anschaffen. Hintergrund ist der Ausbau des Handels auch über Afrika hinaus hin zum schwarzen Meer über den Suez-Kanal.

Denn vor wenigen Wochen kündigte die AATA einen Deal mit der ryssischen Regierung an, der massive Investitionen der AATA vorsieht um eine weitere Handelsroute für die bruchheimische Wirtschaft zu öffnen.

Bysans soll somit ein weiterer Markt werden, der für die Ökonomie erschlossen werden.

"Wohlstand und Handel sind unser Ziel. Zudem ist doch eines ganz klar. Wirtschaftliche Verbindungen stärken auch den Erhalt des Friedens."

Die Wirtschaft fordert ein engagierteres Eingreifen der Regierung. Von Weshington richtete eine Botschaft an die Regierung von Britannia nun endlich aktiv zu werden.

"Ansonsten müssen wir uns dieser Sache annehmen."




Ausnahmezustand im Norden - Kohlföderung soll dennoch in wenigen Jahren beginnen



Nordhoch - Die gesamte nördliche Region der Republik Bruchheim wurde durch ein Dekret der Regierung in den Ausnahmezustand versetzt.

Nachdem weiterhin jedoch Woche tausende auf die Straße gingen und es immer wieder Angriffe gab hat die Regierung nun durchgegriffen. Das militärische Sperrgebiet wurde zu großen Teilen an einen Investor verkauft, der dort die Kohleföderung realisieren soll.

"Die Foderung der nordischen Bevölkerung sind diffus. Sie wollen vom Wohlstand profitieren, aber sie wollen auch in ihren rückständigen Traditionen verharren...nur durch Entwicklung und auch Entwicklung von Land kommt Fortschritt und Wohlstand ins Land...dazu müssen manchmal auch schöne Traditionen weichen."

Kurz nach dieser Entscheidung wich der Widerstand einem offenen Aufstand. Brennende Barrikaden, Streiks und blockierte Straßen gehören seitdem zum alltäglichen Bild im Norden.

Die Regierung hat sich dies nur 1 Monat lang gefallen lassen und nun den Ausnahmezustand ausgerufen. Gemeinsam mit dieser Entscheidung wurden über 5 000 Polizisten aus dem Süden nach Norden verlegt und die Nationalgarde mobil gemacht.

" Wenn nicht innerhalb von 2 Wochen Ruhe im Norden ist, werden wir zu harten Maßnahmen greifen müssen." So ein General, der anonym bleiben will.

Doch der Einsatz ist schwer umstritten, selbst in der Regierungspartei, gibt es nun heftigen Widerstand und Streit. Der Norden scheint die Republik in eine ernsthafte Regierungkrise zu treiben.


+++ Erste bruchheimische Sateliten - Goldstandard TV rund um den Globus +++ Öffentliches Ärgernis oder nur Repression? Regierung schafft das öffentliche Ärgernis ab und entlastet Gerichte +++ Marine endlich einsatzfähig - Anschaffung eines Hubschrauberträgers geplant +++


World Essen
Frederik Bouvier: Generalsekretär Vernstetten / Versailler Pakt
Steven Renauses: Außenminister von Vernstetten
Christine Demaun: Wirtschaftsministerin von Vernstetten
Patricia Revarns: Verteidigungsministerin von Vernstetten

Prinzipiell gilt: Ich bin sehr offen für alles denkbare im RP. Auch zwischenstaatlich. Sprecht mich ruhig an.
16.08.2018 13:34
Find all posts by this user Quote this message in a reply
LordPanne
Allwissender Lord
**


Posts: 238
Words count: 24,960
Group: Premium
Joined: Mar2016
Status: Offline
Reputation: 15
Experience: 332
Glory Points: 30
Medals: 3

Teststaat
Post: #65
RE: Pressemitteilungen | Press releases

Offizielle Pressemitteilung der Union Südafrika



Wappen der Union Südafrika




Erster Angriff der Handelsflotte

Ordnungskräfte der Föderation greifen ein!

Nach mehreren Angriffen der Republik Alamanien auf friedliche Staaten unserer Welt, sahen sich die Sicherheitskräfte der Föderation in der Pflicht für unsere Werte, einer friedlichen und kooperativen Welt, einzugreifen.
Der ehemalige Mitgliedstaat der Handelsföderation ist durch den Bruch mehrerer essentiellen Verträge aus der Handelsföderation ausgeschlossen wurden.

In einer ersten Phase der Übernahme der Ordnung in Alamanien, wurde ein Angriff auf wichtige Regierungsbehörden vorgenommen. Die alte Regierung wurde abgesetzt. Wir werden eine Übergangsregierung stellen, diese wird die Aufgaben vorerst übernehmen bis sich die allgemeine Situation verbessert hat.

Jedes Mitgliedstaat der Handelsföderation steht hinter der Entscheidung der Handelskammer.
Die Handelskammer billigte zunächst ein Hilfspaket zum Wiederaufbau und zum generellen Aufbau von lebensnotwendiger Infrastruktur von ca. 134Mrd. Föderations-Credits.


Südafrikanische Werften geben Angebot in Bruchheim ab!

Die Staatswerften der Union Südafrika geben ein Angebot für neue Schiffe für die Marine in Bruchheim ab. Die Schiffe aus der eigenen Schiffswerft bewährten sich in dem Angriff auf Alamanien. Wir werden unseren Verbündeten mit der Ausrüstung einer starken Marine unterstützen.

Die eigene Marine ist auf dem neusten Stand, sie zählt zu der besten Marine der Welt.





Ein guter Mensch bleibt immer Anfänger



16.08.2018 21:06
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Aslan1990
Anti Cheater Fraktion
**


Posts: 624
Words count: 101,902
Group: Premium
Joined: Apr2018
Status: Offline
Reputation: 40
Experience: 100
Glory Points: 150
Medals: 2

Crash
Sammeln
Post: #66
RE: Pressemitteilungen | Press releases

Segnung der koalitionären Soldaten



Noch vor Abzug der einzelnen Truppenverbände wurde Veithöchheim und Vrasenheim die Ehre zuteil die internationalen Militäreinheiten zur Segnung beiseite stehen zu dürfen. In Nordamerika übernahmen die Truppen des Elferrates die Segnung, in Südasien waren es die Truppen des heiligen Landes, Vrasenheim, welche heilige Worte sprachen um Mut und Schutz für die bevorstehende Aufgabe zu spenden.

Neben der Segnung der Waffen und Munition mit Weihwasser mit der Bitte die Soldaten mögen jedes unschuldige Leben verschonen und nur die ausgeburten der Hölle in eben jene zurück schicken, so wurde auch dem Soldaten selbst die schützende Hand des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes gewünscht. Ein feierliches Abendmahl mit Wein und ungesäuertem Brot.

Zum krönenden Abschluss knieten alle nieder und strecken die Waffen dem jeweiligen Priester entgegen.

Unsere Hilfe ist im Namen des Herrn!
Der Himmel und Erde erschaffen hat!
Der Herr sei mit euch allen!

Wir bitten dich, Herr, du mögest geruhen, diese Waffen zu segnen und diesen, deinen Diener, der sie mit deiner Erlaubnis erhalten will; du mögest ihn durch Wachsamkeit deiner Frömmigkeit schützen und ihn unverletzt bewahren. Durch Christus, unseren Herrn!

AMEN


...Ich hab Flausen im Kopf und Hummeln im Arsch
Ich hab immer was vor, bin immer verplant
Doch wird's mal still um mich dann komm'n die Geister hoch
Und ich hinterfrag mich jedesmal....
16.08.2018 22:39
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Torgai
Leon Gonzales
**


Posts: 1,728
Words count: 316,943
Group: Premium
Joined: Nov2011
Status: Offline
Reputation: 86
Experience: 2342
Glory Points: 775
Medals: 28

Kleinnoton
Wersanien
Nuftan
Vocanan
Post: #67
RE: Pressemitteilungen | Press releases

Der Goldstandard





Erfolgreiche Operation - Alamanien befriedet



Somanien - In einer groß angelegten Operation besetzten die Streitkräfte der Republik Bruchheim gemeinsam mit südafrikanischen Verbänden und Verstärkung aus der noriteranischen Kichenkonföderation den Staat Alamanien.

Die Regierung war zuvor der Handelsföderation beigetreten und überraschend ohne ausführliche Begründung ausgetreten. Kurz darauf begann er ausserhalb der Kontrolle des Bündnisses einen Krieg gegen Uthgart und setzte sogar Nuklearwaffen gegen diesen Staat ein.

Die republikanische Marine führte die Operation federführend und bewies dadurch ihre Handlungsfähigkeit. Besonders bewiesen hat sich die frisch aufgestellte mechanisierte Marineinfanterie der Republik, die die Invasion anführte.

Als Speerspitze der Befreiungstruppen landeten sie an der Küste von Alamanien und konnten gegen geringen Widerstand schnell ins Landesinnere vorstossen. Unterstützt von einer starken Luftwaffe und Marschflugkörpern der bruchheimischen Marine konnten binnen weniger Monate alle größeren Städte des Landes gesichert werden.

Vor 2 Tagen marschierte das 3. Panzerbattallion in die Hauptstadt ein und übernahm die Verwaltung.

Zum jetzigen Zeitpunkt wurde eine Übergangsregierung und Verwaltung aus Bruchheim auf die Beine gestellt werden, sie untersteht General Lukas von Südwiesen.


World Essen
Frederik Bouvier: Generalsekretär Vernstetten / Versailler Pakt
Steven Renauses: Außenminister von Vernstetten
Christine Demaun: Wirtschaftsministerin von Vernstetten
Patricia Revarns: Verteidigungsministerin von Vernstetten

Prinzipiell gilt: Ich bin sehr offen für alles denkbare im RP. Auch zwischenstaatlich. Sprecht mich ruhig an.
18.08.2018 19:10
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Aslan1990
Anti Cheater Fraktion
**


Posts: 624
Words count: 101,902
Group: Premium
Joined: Apr2018
Status: Offline
Reputation: 40
Experience: 100
Glory Points: 150
Medals: 2

Crash
Sammeln
Post: #68
RE: Pressemitteilungen | Press releases



Ultimatum an Chamana



Meine Brüder und Schwestern,
die Schäfchen des Herrn in aller Welt,
Alle Staatsführer und vor allem richte ich mich an das Volk von Chamana.

Mit beeindruckender Hartnäckigkeit schaffte es Präsident Schlabber wieder einmal sich an die Spitze eines Landes zu setzen, dessen Kultur er weder teilt noch die Bedürfnisse der Bevölkerung wirklich angeht. Der Satan schenkte diesem falschen Phropheten eine scharfe Zunge und süße Worte. So schafft er es immer wieder irgendwelche Völker zu trügen.

Die koalitionären Truppen der Handelsföderation und der Noritera konnten Alamanien dank dem Segen des Herrn mit einem Mindestmaß an eigenen Verlusten befrieden. Die Spezialeinheiten unserer Kirche stellten das sadistische Atomarsenal des Verbrechers Schlabber sicher und übergaben es vertrauensvoll in die Hände der föderierten Übergangsregierung unter General Lukas.

Leider gelang es dem Tyrannen auf feigste Art und weiße das Land zu verlassen als die gesegneten Soldaten die Grenze überschritten. Der Antichrist Schlabber gelang die Flucht ins Exil, von welchem aus der Belzebub seinen Einfluss auf Chamana geltend machte.

Chamana, sei gewarnt! Der Herr schickt seine weltlichen Armeen der Noritera aus um jedwede weitere Gefahr von der Gesamtheit dieser Welt abzuwenden! Während die Heiden nur zuschauen wie diese Welt nachhaltig zerstört wird, so spendet Christus uns allen Trost und Frieden.
Unsere afrikanischen Agenten berichten nun auch in Chamana von Forschungen an der Waffe des Teufels. Satans Atem in einer Bombe verpackt.
Die Absicht des Antichristen ist klar, der Fürst der Welt benutzt seine dämonische Marionette dazu immer wieder Chaos, Zerstörung und Tot zu verbreiten.
Präsident Schlabber, die Noritera setzt Euch im Namen des Herren das Ultimatum, SOFORT und UNVERZÜGLICH nach Abschluß der Projektarbeiten atomar abzurüsten. Sollte dies nicht geschehen wird die komplette christliche Welt dies nicht nur als Provokation sondern als kriegerischen, aggressiven Akt werten. Als Angriff auf die friedliche Schöpfung des Herren. Dies wird die Noritera unter keinen Umständen dulden und wird unverzüglich militärische Maßnahmen einleiten.

Jesus selbst predigte uns die Feindesliebe und wir wollen unserem Feind in aller Freundschaft die Hand reichen seine Verfehlung selbst zu erkennen und zu beheben. Weitere Aktionen des Satans werden wir aber nicht dulden! Diese Welt will beschützt werden! Diesem göttlichen Auftrag werden wir Folge leisten!


...Ich hab Flausen im Kopf und Hummeln im Arsch
Ich hab immer was vor, bin immer verplant
Doch wird's mal still um mich dann komm'n die Geister hoch
Und ich hinterfrag mich jedesmal....
18.08.2018 21:51
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Charlie666
Gründer von WELTpedia
**


Posts: 2,757
Words count: 272,636
Group: Premium
Joined: Oct2012
Status: Offline
Reputation: 136
Experience: 2840
Glory Points: 460
Medals: 23

Post: #69
RE: Pressemitteilungen | Press releases


THE MVEZO CITY TIMES







LEMANDA: MEIN TRAUM IST EINE WELT OHNE WAFFEN




Unsere Reporterin Cathy Howard hat sich mit Präsident Rolihlahla Lemanda zu einem Exklusivinterview getroffen. Lesen Sie Ausschnitte aus diesem Interview nun hier.

Frage: Herr Lemanda, in den letzten Jahren hat man außenpolitisch von Ihnen keine Notiz genommen. Was sind die Gründe und wird sich das ändern?

Lemanda: Das wird sich definitiv ändern. Zum einen gab es wichtige Themen, die innenpolitisch in Angriff genommen werden mussten und auch weiter müssen. Das Land war gespalten. Wir musste die Menschen wieder zusammen bringen. Egal ob schwarz oder weiß, egal welche Religion. Die Menschen sollen sich in Ngola wohlfühlen und friedlich Seite an Seite miteinander leben. Das Ende der Rassentrennung ist ein Segen für das Land gewesen. Doch auch wenn ein Gesetz sie von einen auf den anderen Tag festlegen kann, so ist das Thema nicht von heute auf morgen erledigt. Es ist ein langwieriger Prozess. Ein Prozess, der es mir ermöglicht hat Präsident zu werden und ein Prozess den ich als Präsident weiter vorantreiben möchte. Daher galt mein Augenmerk bislang vor allem der Innenpolitik. Doch ich merke wie sich außenpolitisch die Lage zuspitzt. Ich kann und will mich dort nicht länger heraushalten. Das sehe ich als meine Pflicht an.

Zuletzt haben Sie ein Gesetz unterzeichnet, welche die Aufnahme von Asylsuchenden erheblich erleichtert. Fliehende aus Diktaturen können in Zukunft einfacher Asyl erhalten. Viele sehen das skeptisch. Wie begegnen Sie diesen Skeptikern?

Es ist völlig normal, dass solch eine gravierende Entscheidung nicht von allen gut geheißen wird. Und das ist auch gut so, wir haben hier in Ngola eine Demokratie geschaffen und Diskussionen sind willkommen. Doch ich wünsche mir ein Land in dem die Menschen in Frieden Seite an Seite leben können. Und wenn Menschen in ihrer Heimat verfolgt werden oder Krieg erleben, dann sollen Sie wissen, dass das bei uns nicht so ist. Wir müssen alles dafür tun, dass wir diese Menschen in unsere Gesellschaft integrieren und dass wir ihnen die Werte vermitteln, die nötig sind um ein Ngola zu schaffen wie ich es mir wünsche: Frieden, Toleranz, Gemeinschaft.

Da sie nun also planen die außenpolitische Bühne zu betreten: Was sind Ihre Ziele?

Es ist einfacher gesagt als es umsetzbar ist, doch ist mein Traum um es einfach zu sagen eine Welt ohne Waffen. Ich träume von einer friedvollen Welt. Es gibt nichts was den Menschen mehr Leid zufügt, als wenn Politiker das Mittel des Krieges einsetzen um ihre Ziele zu erreichen, um ihre Machtgelüste zu befriedigen. Wäre es nicht viel schöner, wenn wir in einer Welt leben könnten in der wir nicht fürchten müssten in einem Krieg, für den die hohen Tiere verantwortlich sind, zu sterben. In der wir nicht fürchten müssen schwer leidend an den Folgen eines Atomwaffeneinsatzes im Tod die Erlösung zu finden. Sollte Frieden nicht ein Ziel sein, dass wir alle verfolgen wollen? Eine Welt ohne Waffen wäre wundervoll. Weniger Waffen bedeutet weniger Leid.

So etwas ist jedoch schwer bis gar nicht umsetzbar. Wie soll das funtionieren?

Warum können wir nicht einen Vertrag ausarbeiten? Ein Kollektiv starten in dem wir uns verpflichten gemeinsam abzurüsten. Ngola hat nicht einmal aufgerüstet, seit ich vereidigt wurde. Im Gegenteil, wir haben das Budget für Verteidigung stetig verkürzt. Ich appelliere an die Staaten dieser Welt sich uns anzuschließen. Lasst uns gemeinsame etwas großartiges kreieren! Ein gemeinsames Forum für den gemeinsamen Austausch wäre sicher auch sehr förderlich. Generell um Konflikte in Zukunft an einem gemeinsamen Tisch zu lösen statt mit Waffen. Ich nehme da den gewählten Weltherrscher in die Pflicht ein solches Projekt mit anzustoßen.

19.08.2018 15:24
Find all posts by this user Quote this message in a reply
optimus rex
Admin
******


Posts: 11,401
Words count: 789,550
Group: Admin
Joined: Apr2008
Status: Offline
Reputation: 184
Experience: 219828
Glory Points: 1890
Medals: 96

Tickloser Test
Westmarken III
NoReforms
Westmarken
NoReforms II
Post: #70
RE: Pressemitteilungen | Press releases

---------------------------------------------------
Presseamt Demokratische Volksrepublik Tschingdu
---------------------------------------------------


Sommer 2005
Regierungswechsel in Tschingdu!

Die neue Regierung unter Ahgali Goodstar hat die Regierungsgeschäfte übernommen. Goodstar, Parteichef der Kommunistischen Partei Tschingdu und nun neuer Regierungschef, versprach Maßnahmen gegen die hohe Arbeitslosigkeit und für stabile Renten. Als erste Maßnahme wurde die offizielle Bezeichnung "Republik Tschingdu" in "Demokratische Volksrepublik Tschingdu" geändert.

This post was last modified: 21.08.2018 13:26 by optimus rex.

21.08.2018 13:25
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Pages (14): « First < Previous 3 4 5 6 [7] 8 9 10 11 Next > Last »
Post Reply  Post Thread 

View a Printable Version
Send this Thread to a Friend
Subscribe to this Thread | Add Thread to Favorites
Rate This Thread:

Forum Jump: