Post Reply  Post Thread 
Pages (49): « First < Previous 10 11 12 13 [14] 15 16 17 18 Next > Last »

Pressemitteilungen / Press Releases

Author Message
Jorak
Kaiser Claudius
*


Posts: 2,494
Words count: 266,815
Group: Basic
Joined: Oct2013
Status: Offline
Reputation: 41
Experience: 2607
Glory Points: 330
Medals: 16

Post: #131
RE: Pressemitteilungen / Press Releases


Historisches Treffen




Herman von Manstahl und sein Stab nach der Landung



Den Voelden: Kanzler Hermann von Manstahl und sein Sicherheitsstab landeten vor wenigen Stunden auf dem Ferdinand Foch International Airport in Den Voelden, begrüßt wurde sie vom Ratspräsidenten Ferdinand zu Nassau-Graeff. Nach der Begrüßung wurden sie mit einer Eskorte zum Konferenzgebäude gefahren, aufgrund von Protesten vor dem Gebäude verzögerte die Ankunft um einige Minuten. Protestanten versuchten den Wagen des Kanzlers zu erreichen und verunglimpften ihn auf Plakaten. So wurde er beispielsweise als Nazi gezeigt oder mit den Kopf voran im Gesäß Joachim Blackwaters steckend. Die Protestanten werfen Blackwater zahlreiche illegale Machenschaften vor, unter anderem Waffenlieferungen in Kriegsgebiete oder das Einstellen zuvor unehrenhaft aus dem Militär entlassener Soldaten. Desweiteren soll Blackwater die Politik in Ferelden massiv beeinflussen. Kanzler von Manstahl bezeichnete die Vorwürfe als wirre Verschwörungstheorien.

Der Kanzler ließ ebenfalls verkünden, dass er alles daran setzen wird, dass das Treffen für alle teilnehmenden Nationen zu einem guten Ergebnis führen wird. Der Terrorismus muss mit aller Härte bekämpft werden und Blackwater ist der richtige Partner für diesen Kampf, so Kanzler von Manstahl. Dieses Treffen hat die Chance mit Hilfe von Blackwater Security eine sichere und bessere Welt für zukünftige Generationen zu schaffen. Wenn Sicherheit, Frieden, Freiheit und
Demokratie in Gefahr sind, ist Blackwater ihr Freund und Helfer!


Imperiale Foederation
Föderationspräsident Heinrich Sanchez

04.12.2016 18:13
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Ernesto32
Unregistered


Post: #132
RE: Pressemitteilungen / Press Releases

+++ Präsident Mapoza aus dem Krankenhaus entlassen // PM Thabo startet zweite BEP-Reform +++

Tshwane - Der Sprecher des Präsidenten gab soeben bekannt, dass Mapoza aus dem Krankenhaus entlassen wurde und sich auf dem Weg nach Hause befinde. Allem Anschein nach handelte es sich um eine Lungenentzündung, die sich rasant verschlimmern konnte, da der Präsident sich lange Zeit weigerte, ärztliche Hilfe aufzusuchen. Aus seinem engeren Bekanntenkreis hieß es, dass er zuletzt oft überarbeitet gewesen sei und mehrere Konflikte mit der Regierung um PM Thabo ihn erschöpften. Die Regierung dementierte diese Anschuldigung, man arbeite freundschaftlich und produktiv zusammen.

Während sich Präsident Mapoza im Krankenhaus befand, verabschiedete das Parlament die zweite Stufe von Thabos Black Empowerment Program. Während die erste Stufe auf die Förderung kleiner und mittelständiger Unternehmen Schwarzer abzielte, wolle man Schwarze nun in die höchsten Ebenen der Wirtschaftsunternehmen bringen, die nach wie vor zu fast 100% von Weißen dominiert sind. Der Aktionsplan beinhaltet mehrere Quoten, Steuernachlässe für von Schwarzen geführte Unternehmen, und einen Verbrauchssteuernachlass auf deren Produkte und Dienstleistungen. In einer Rede kündigte der Premierminister schon vage eine dritte Stufe an, in welcher Schlüsselstellen der Industrie und Versorgung verstaatlicht werden sollen.

Thomas Mapoza während seines zweiwöchigen Krankenhausaufenthalts


04.12.2016 20:03
Quote this message in a reply
ForceField
NooB
*


Posts: 797
Words count: 66,020
Group: Basic
Joined: Apr2014
Status: Offline
Reputation: 32
Experience: 448
Glory Points: 30
Medals: 3

Post: #133
RE: Pressemitteilungen / Press Releases







Interview mit Aron Gunnarsson:
Island ist erst der Anfang


Aron Gunnarsson ist Redner und Demonstrant bei den Demonstrationen gegen den Anti-Terror-Gipfel


Während im Inneren des Konferenzgebäudes in Den Voelden die wichtigsten Männer Europas über die Sicherheit und Zukunft Europas diskutiern, stehen vor dem Gebäude rund 6.000 Menschen, die gegen den Anti-Terror-Gipfel und Blackwater demonstrieren. Aron Gunnarsson ist einer der Hauptorganisatoren und Redner. Wir haben ein kurzes Gespräch mit ihm geführt.


Europe Today Redakteur: Guten Tag Herr Gunnarsson. Schön, dass Sie für uns Zeit gefunden habe.

Aron Gunnarsson: Guten Tag. Dankeschön, dass Sie mich eingeladen haben.

ET: Sie haben mit Ihrem Demonstrationsaufruf viele Lager erreichen können. Doch wofür stehen Sie konkret?

Aron Gunnarsson: Vor allem setzen wir uns natürlich für die Unabhängigkeit Islands ein. Ich lebe dort und unser erstes Ziel ist die Souveränität des Landes. Gleichzeitig konnten wir aber noch viele andere Lager erreichen. Besonders Liberalismuskritiker und daher auch viele fereldische Blackwaterkritiker haben bei unseren Protesten Zulauf gefunden.

ET: Sie haben Blackwater schon angesprochen. Wie sehen Sie die Lage auf Island?

Aron Gunnarsson: Katastrophal. Wir haben friedlich für unsere Unabhängigkeit protestiert und auch unsere Landesregierung konnten wir langsam überzeugen. Plötzlich erscheint Blackwater auf der Insel und schafft es die Macht an sich zu reißen. Und nun herrscht Krieg. Das ist mehr als katastrophal.

ET: Was sagen Sie insgesamt zum Eingreifen Nunaats?

Aron Gunnarson: Der völlig falsche Weg. Die UN war in der Vorbereitung auf eine friedliche Lösung und dann kam der Angriff. Das wird uns auch nicht weiterhelfen, auch wenn Nunaats Intention die Richtige war.

ET: Was erhoffen Sie sich nun von der Weltgemeinechaft?

Aron Gunnarsson: Die Beobachtermission Großschwedens wäre eine guter Weg. Zuerst muss Frieden gebracht werden und danach sollte man gegen Blackwater vorgehen.

ET: Wie glauben Sie wird es mit Island weitergehen?

Aron Gunnarsson: Ich hoffe, dass der Krieg ein schnelles Ende nimmt und ein großes Blutvergießen verhindern werden kann. Danach müssen die Wahlen auch wiederholt werden.

ET: Wie sehen Sie insgesamt die Rolle der fereldischen Regierung?

Aron Gunnarsson: Sie verhält sich viel zu leichtgläubig. Sie steht Blackwater immer Rechte zu und sieht nicht, was das für Folgen hat. Es muss unbedingt ein Umdenken in der Fereldischen Regierung geben, sonst ist sie auch bald das Opfer.

ET: Und wie stehen Sie insgesamt zum Anti-Terror-Gipfel?

Aron Gunnarsson: Wir fürchten, dass weitere Anti-Terror-Maßnahmen folgen werden und damit weiteren Militarismusn. Dies könnte Rüstungswettlauf mit den Terroristen und daher auch Südamerika hinauslaufen. Aber wie sehen den Gipfel auch als Chance.

ET: Welche Chance sehen Sie?

Aron Gunnarsson: Ein geeintes Europa. Der Gipfel könnte zu mehr Zusammenarbeit führen worauf man weiter aufbauen könnte. Aber das ist Zukunftsmusik.

ET: Herr Gunnarsson. Vielen Dank für das Interview.

Aron Gunnarsson: Ich danke ebenfalls für das Interview.


Carl Oskar III. - König von Großschweden
Viktor Prodell - Staatsminister von Großschweden
Muamer Tanković - Fraktionsführer UECL
Marko Johansson - Wichtige Person ohne Amt

This post was last modified: 04.12.2016 21:07 by ForceField.

04.12.2016 20:19
Find all posts by this user Quote this message in a reply
sero
Benjamin Netter
**


Posts: 4,363
Words count: 293,309
Group: Premium
Joined: Jun2008
Status: Offline
Reputation: 123
Experience: 1480
Glory Points: 370
Medals: 22

Post: #134
RE: Pressemitteilungen / Press Releases

BeaverNews
The Canadian Federation Newspaper





Kanadische Förderation gratuliert neuen Generalsekretär Leon Gonzales und lädt ihn und PiU nach Kanada ein


Toronto - President Benjamin Netter gratuliert den neu gewählten Generalsekretär Leon Gonzales zu seinem Sieg. Gleichzeitig lädt er ihn und weitere Staaten der Peace in Unity nach Kanada ein. International muss Kanada mehr präsent sein, besprach Netter im Parlament. Es dient kanadischem Interesse mit so vielen Staaten wie möglich eine freundschaftliche Verbindung zu pflegen.

Als persönliche Note und mit einem lächeln lud Netter das neu gegründete Bündnis sowie den neu gewählten Generalsekretär zu einem gemeinsamen Pancake essen mit kanadischen Maple Syrup ein. Letzteres wird als flüssiges Gold in Kanada sehr geschätzt und ist sehr beliebt. Man will bei einer gemeinsamen Kaffeerunde neue Verbindungen Knüpfen und wenn möglich auch neue Verträge für Kanada rausholen, so Netter zu Beaver News.


Wer rausgeht, muss auch wieder reinkommen. - Herbert Wehner

President Benjamin Netter | Kanadische Föderation | EuFED
Donáld Atout | Verrückter Politiker aus Kanada | Canada Party
04.12.2016 21:02
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Gurkenkiller
Member
*


Posts: 188
Words count: 15,781
Group: Basic
Joined: Nov2014
Status: Offline
Reputation: 12
Experience: 165
Glory Points: 25
Medals: 1

Post: #135
RE: Pressemitteilungen / Press Releases

Pressemitteilung der Regierung von Kasalia




Mit Wirkung zum 01.06.1999 erklärt die Republik Kasalia ihren Beitritt zur russischen Föderation. Sämtliche Formalitäten wurden zuvor von den Präsidenten Romaninski und Elinov verhandelt. Kasalia behält als autonome Provinz jedoch einen Sonderstatus, da es in bildungspolitischen, speziellen innenpolitischen und umweltpolitischen Bereichen nahezu komplett unabhängig bleibt. Sämtliche anderen Politikbereiche, insbesondere Außen- und Verteidigungspolitik gehen an die russische Föderation über.

Wir glauben, dass wir für die Bevölkerung Kasalias eine gute Entscheidung getroffen haben und Fehler, die in der Vergangenheit gemacht wurden, beheben konnten.

05.12.2016 14:48
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Torgai
Leon Gonzales
**


Posts: 1,816
Words count: 361,667
Group: Premium
Joined: Nov2011
Status: Offline
Reputation: 91
Experience: 2656
Glory Points: 930
Medals: 36

Post: #136
RE: Pressemitteilungen / Press Releases

Ausversehen Post bearbeitet statt einen neuen zu schreiben...sorry


Arnheim
Herbert Landers: Vorsitzender der Volkskommission / Generalsekretär des Pakts von Houston
Jefferson Hiden: Außenminister der Volksunion Texas
Cathrine Plinkton: Vorsitzende der Generalversammlung der AVA
Jenn Vortez: Verteidigungsministerin der Volksunion Texas

Prinzipiell gilt: Ich bin sehr offen für alles denkbare im RP. Auch zwischenstaatlich. Sprecht mich ruhig an.

This post was last modified: 09.12.2016 01:48 by Torgai.

05.12.2016 22:10
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Ernesto32
Unregistered


Post: #137
RE: Pressemitteilungen / Press Releases


+++ "Black Empowerment" oder "White Ruin"? +++

Die zweite Stufe des Black Empowerment Programs ist ein weiterer Nagel im Sarg des Afrikaaner-Volkes. Die Regierung unter Premierminister Thabo verfolgt das Ziel, unser Volk und unsere Kultur langsam aber sicher aus Südafrika zu vertreiben.

Noch immer unternimmt die Regierung nichts gegen die Farmüberfälle, die seit 1990 nun schon 3405 Menschenleben kosteten, und Anzeigen von Hasskriminalität stoßen bei der Polizei auf taube Ohren. Nun versucht Thabo mit Hilfe seines Black Empowerment Programs, die Afrikaaner aus dem südafrikanischen Wirtschaftsleben zu verdrängen: diskriminierende Steuerregelungen bevorzugen die Unternehmen Schwarzer, und verteuern künstlich die Waren und Dienstleistungen der Unternehmen mit weißen Eigentümern. Quoten auf verschiedenen Ebenen sorgen dafür, dass fast immer der schwarze Bewerber auf eine Stelle genommen werden muss. Und nun deutet der Premierminister auch noch an, mehrere Industrien verstaatlichen zu wollen. Die Armutsrate unter der weißen Bevölkerung ist seit 1990 rasant gestiegen und liegt nun bei etwa 12%.

Präsident Mapoza gilt als der mäßigende Einfluss auf Thabo und seine Regierung, schon häufiger blockte er diskriminierende Vorschläge des Kabinetts. Doch seine Gesundheit wird schwächer - Gott helfe uns, wenn sein Einfluss schwindet.

05.12.2016 22:39
Quote this message in a reply
MrProper
天皇
****


Posts: 3,225
Words count: 449,512
Group: Super Moderators
Joined: Nov2011
Status: Offline
Reputation: 221
Experience: 185232
Glory Points: 3847
Medals: 104

Post: #138
RE: Pressemitteilungen / Press Releases

旧日本新聞

- die aktuelle Ausgabe der Kaiserlich Japanischen Zeitung -



Alle früheren Pressemeldungen des 旧日本新聞 (Kyū Nihon Shinbun) sind im Dai-Nippon Teikoku Artikel im WORLDpedia dokumentiert.


冥王星違法です

This post was last modified: 26.01.2018 21:31 by MrProper.

05.12.2016 23:34
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Jorak
Kaiser Claudius
*


Posts: 2,494
Words count: 266,815
Group: Basic
Joined: Oct2013
Status: Offline
Reputation: 41
Experience: 2607
Glory Points: 330
Medals: 16

Post: #139
RE: Pressemitteilungen / Press Releases



Bürgerkrieg in Nunaat





Nuuk:In der Volksrepublik ist vor wenigen Monaten ein Bürgerkrieg ausgebrochen.
Der Norden des Landes ist mit der derzeitigen Politik der Regierung unter Yoshida Hitoshi
nicht einverstanden. Zuerst hatten Sie die Verwendung ihrer truppen für den Island verweigert.
Als Antwort sollten die regierungen der nördlichen Großkommunen abgesetzt werden.
Diese geplante Absetzung schlug durch den Widerstand der örtlichen Truppen fehl.
Anschließend brach der offene Bürgerkrieg aus. Tywin Rasputin wird als heimlicher
Anführer der Nordkommunen bewertet. Der Aufentaltsort ist Unbekannt. Aus Sicherheitsgründen
versteckt er sich vor dem gefürchteten Geheimdienst von Nunaat. Dieser ist bekannt
Staatsfeinde verschwenden zu lassen.

Zurzeit kämpfen die Nördlichen Kommunen um ihr Überleben und halten sich sehr gut. Aufgrund des
Island Krieges kann Hitoshi nicht die volle stärke seines Miliärs einsetzen gegen die Rebellen einsetzen.
Wie der Bürgerkrieg den Island Krieg beeinflussen wird, ist derzeit unbekannt. Einige Truppen
sollen Island verlassen haben und sich den Truppen der nördlichen Großkommunen angeschlossen
haben.

Blackwater und die fereldischen Truppen haben die kurze Schwächung der nunaatischen Truppen
ausgetzte und haben einen Gegenangriff gestartet um die Belagerung von Reykjavik zu beenden.
Ein großteil ist durch Bombardierung der nunaatischen Luftwaffe zerstört

### Blackwater Security modernisiert ehemaligen Marinestützpunkt auf Färöer ### Blackwater kauft weitere Panzereinheiten Aufgrund des Island krieges ### Tywin Rasputin: "Hitoshi herrschaft wird bald Enden" ###


Imperiale Foederation
Föderationspräsident Heinrich Sanchez

07.12.2016 11:00
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Benedikt Magnus
Kanzler der Monomentalrepublik
******


Posts: 1,871
Words count: 176,314
Group: Admin
Joined: Aug2012
Status: Offline
Reputation: 92
Experience: 62204
Glory Points: 2201
Medals: 61

BMTest5
Zahlungstest1
Zahlungstest2
Post: #140
RE: Pressemitteilungen / Press Releases



Razzia gegen Terroristen erfolgreich

Nachdem beim Anschlag auf das Außenministerium zwei Terroristen gefasst werden konnten, von denen einer im Krankenhaus verstarb, offenbarte der Überlebende der Polizeit wertvolle Informationen, mit denen es möglich war, das Hauptquartier der Terroristen ausfindig zu machen.
Während einer dortigen Razzia konnten Beweismittel sichergestellt und mehrere mutmaßlich an den Anschlägen beteiligte Personen in Gewahrsam genommen werden.
Polizei und Geheimdienst nehmen nun Ermittlungen gegen die festgenommen Personen auf, in der Hoffnung, dadurch die genaueren Umstände des Anschlages auf das Außenministerium zu erhalten, bei dem 23 Angestellte und Besucher sowie ein Polizist ums Leben gekommen sind.


Amazonas sichert Kooperation bei Ermittlungen zu

Amazonas, das vor wenigen Monaten selbst erst einen Terroranschlag auf die Regierung erleben musste, und mit Brasilien, Sirnuwa sowie den Andenstaaten Teil des Programms zur Inneren Sicherheit in Südamerika ist, sicherte dem Vereinigten Brasilien sowie der Peace in Unity seine Kooperation bei den Ermittlungen der beiden Anschläge in Brasília und Maracaibo zu.
Júlio Bernardes, der ehemalige Minister für Innere Sicherheit, der seit den Anschlägen auf die Regierung die kommissarische Präsidentschaft übernommen hat, sagte, man werde "alle Informationen, die dem amazonischen Geheimdienst vorliegen, unseren Partnern mitteilen".


Atomwaffenforschung abgeschlossen

Das vor vier Jahren aufgenommene Atomwaffenprogramm ist nun zu einem Abschluss gekommen. Damit verfügt das Vereinigte Brasilien erstmals in seiner Geschichte über nukleare Kurzstreckenwaffen.
Gemäß dem Atomwaffenhandhabungsgesetz, mit dem die Aufnahme des Projekts beschlossen wurde, ist der Einsatz dieser Waffen ausschließlich im unmittelbaren Verteidigungsfalle erlaubt und soll auf diese Weise mögliche Aggressoren abschrecken, jedoch nicht selbst als Aggressorwaffe dienen können.

07.12.2016 11:46
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Post Reply  Post Thread 

View a Printable Version
Send this Thread to a Friend
Subscribe to this Thread | Add Thread to Favorites
Rate This Thread:

Forum Jump: