Post Reply  Post Thread 
Pages (49): « First < Previous 1 2 [3] 4 5 6 7 Next > Last »

Pressemitteilungen / Press Releases

Author Message
ForceField
NooB
*


Posts: 797
Words count: 66,020
Group: Basic
Joined: Apr2014
Status: Offline
Reputation: 32
Experience: 448
Glory Points: 30
Medals: 3

Post: #21
RE: Pressemitteilungen / Press Releases


Johansson überrascht mit Neubesetzung des Außenministers



Links der neue Außenminister Viktor Prodell, rechts Statsminister Johansson


Stockholm - Überraschender Wechsel in Großschwedens Kabinett. Nach seiner knappen Wiederwahl hat Marko Johansson Änderungen an seinem sozialliberalen Kabinett vollzogen. Am überraschensten ist wahrscheinlich der Wechsel des Außenministers. Viktor Prodell, der vorher im Ministerium für innere Angelegenheiten tätig war, wechselt nun in die Außenpolitik und ersetzt dort den Liberalen Markus Rosenberg, der nun Großschweden in der UN-Generalversammlung vertritt. Prodell, der zur Johanssons sozialdemokratischen Partei gehört, gilt als progessiv und gab sich in seiner ersten Pressekonferenz als russlandfreundlich und Förderer des Europäischen Gedanken. Weiter sagte er, dass er sich auf seine neuen Aufgaben freue und schon bald wichtige diplomatischen Prozesse einleiten und weiterführen werde.
Ebenfalls wechselte der Posten des Finanzministers. Der Sozialdemokrat Johan Wiland gab seinen Posten an den Liberalen Anton Tinnerholm ab, der auch sofort das wichtige Wahlversprechen der Liberalerna umsetzte und die Steuern senkte.


Carl Oskar III. - König von Großschweden
Viktor Prodell - Staatsminister von Großschweden
Muamer Tanković - Fraktionsführer UECL
Marko Johansson - Wichtige Person ohne Amt
17.11.2016 22:30
Find all posts by this user Quote this message in a reply
~Seeckt~
Unregistered


Post: #22
RE: Pressemitteilungen / Press Releases





Seine Heiligkeit, Erzbischof Mpilo


CAELESTIS - Der geistliche und weltliche Führer der kastalischen Ordensrepublik hat während eines großen Gottesdienstes an die Einheit seiner Brüder auf dem afrikanischen Kontinent appeliert und der unschuldigen Opfer der neuerlichen Terroranschläge in Lafrance gedacht. "Spaltung könne mit Hilfe der Toleranz wieder geheilt werden.", richtete seine Heiligkeit an unsere Brüder in Südafrika. Er unterstütze den friedlichen Kurs des Präsidenten Mapoza und bot seine Unterstützung als Vermittler zwischen der Regierung Südafrikas und der Partei um General Johannes Verwoerd.

Den Menschen in Lafrance sprach seine Heiligkeit sein tief empfundenes Mitgefühl und den Einschluss in die abendlichen Gebete aus.

Seine Heiligkeit begrüßte weiterhin den Willen vieler Völker der Erde, neue Handelsabkommen zu schließen und somit für Frieden und Wohlstand einzutreten. "Die Ordensrepublik Kastalien wird allen Nationen dieser Erde ein zuverlässiger Handelspartner sein!", betonte seine Heiligkeit im Verlauf der zweiten Lesung. Er sei zuversichtlich, schon bald neue Verträge abschließen zu können, die zu einer Förderung des Handels und damit zur Verbesserung der Lebenssituation des kastalischen Volkes beitragen werden.



17.11.2016 22:50
Quote this message in a reply
Ernesto32
Unregistered


Post: #23
RE: Pressemitteilungen / Press Releases

+++ Wothalezi bricht Gespräche ab // Situation in KwaZulu droht zu eskalieren +++

Tshwane/KwaZulu - Allem Anschein nach hat Wothalezi, Häuptling der Zulu, die Vermittlungsgespräche mit dem African Congress in Tshwane abgebrochen. Er habe sich am Vorabend unbemerkt und unangekündigt aus der Hauptstadt entfernt, und hielt heute Morgen eine Rally im 551km entfernten Ulundi ab, berichten mehrere Nachrichtenagenturen. Er sprach vor seinen Anhängern von der Unabhängigkeit KwaZulus, von Wahlbetrug und -manipulation und vom gerechten Aufstand:

"Betrug! Betrug, sage ich euch! Der Wille unseres Volkes ist Freiheit - die werden wir bekommen, und wenn wir dafür zu Grunde gehen!"

Behörden berichten von der Errichtung von Barrikaden in den Städten Tongaat, Nongoma und KwaMashu, während sich angeblich bewaffnete, uniformierte Männer in Ulundi sammeln - man geht davon aus, das Teile des Provinzmilitärs sich auf Wothalezis Seite geschlagen haben. Der Verkehr an mindestens drei Highway-Übergängen nach KwaZulu wurde blockiert. Als Häuptling der Zulu hatte Wothalezi während der Apartheidszeit besondere Befugnisse, die ihm im neuen, demokratischen Südafrika jedoch aberkannt wurden. Seine Inkatha Party gründete er mit dem Ziel, diese zurück zu erlangen - mit lediglich 10% der Stimmen und einer absoluten Mehrheit der AC praktisch aussichtslos.

Die Regierung in Tshwane hat noch kein Kommentar zu der Lage abgegeben.

18.11.2016 01:37
Quote this message in a reply
~Seeckt~
Unregistered


Post: #24
RE: Pressemitteilungen / Press Releases




GROSSBRAND IN REGIERUNGSSITZ


Der brennende Turm des Gabrielklosters


CAELESTIS - Bei einem Großbrand wurde das Parlamentsgebäude nahezu vollständig zerstört. Ermittler gehen davon aus, dass der Brand in der über 700 Jahre alten Klosteranlage durch marode Stromleitungen verursacht wurde, die der Belastung durch moderne Geräte nicht mehr Stand hielten. Seine Heiligkeit nahm den Vorfall zum Anlass, weitere Investitionen in die Infrastruktur anzukündigen. "Wir müssen unseren Staat sanieren und zukunftsfähig machen! Ich plane umfangreiche Projekte, welche dieses Vorhaben untermauern sollen. Ich rufe meine Brüder und Schwestern zur Ruhe und Besonnenheit auf!", sagte seine Heiligkeit während einer Rede an die Nation. Ein erster Verdacht auf Brandstiftung durch radikale Gruppen konnte ausgeschlossen werden.

Der Abbruch der Gespräche zwischen der Bevölkerungsgruppe der Zulu und des African Congress in Südafrika wird seitens der Regierung mit Sorge betrachtet. Die Betrugsvorwürfe Häuptling Wothalezis an die Regierung Südafrikas werden in Caelestis sehr ernst genommen. Seine Heiligkeit betonte erneut, als Vermittler bereit zu stehen und lud beide Parteien zu ersten Gesprächen nach Caelestis ein. "Frieden ist der Grundpfeiler für Wohlstand und Entwicklung!", so seine Heiligkeit. Ein Auseinanderbrechen der staatlichen Ordung sollte in einem bedeutenden Staat wie Südafrika unter allen Umständen versucht werden, zu verhindern.

Mit Sorge sieht der Orden ebenfalls die steigende Zahl an Flüchtlingen aus dem Nachbarstaat an der nördlichen Grenze.

Das Konsistorium beschloss weiterhin die Einführung kostenloser Verhütungsmittel und einer Erhöhung der allgemeinen Wohlfahrt. Man erhoffe sich mit diesem Schritt eine Verbesserung der Lebensumstände und einen Stopp des "explosionsartigen Wachstums", welches laut Demographen nur negative Folgen haben kann. "Armut muss durch andere Mittel als Reproduktion bekämpft werden", sagte der Gesundheitsminister.



18.11.2016 10:54
Quote this message in a reply
Benedikt Magnus
Kanzler der Monomentalrepublik
******


Posts: 1,864
Words count: 176,314
Group: Admin
Joined: Aug2012
Status: Offline
Reputation: 92
Experience: 62204
Glory Points: 2201
Medals: 61

BMTest5
Zahlungstest1
Zahlungstest2
Post: #25
RE: Pressemitteilungen / Press Releases


Übersetzung des germensischen Wörterbuchs geplant

Seit der Einführung des Germensischen als gleichberechtigte Landessprache neben Brasilianisch vor zwei Jahren und die damit einhergehende Förderung, bspw. durch Germensischunterricht ab dem dritten Schuljahr und kostenslose Weiterbildungskurse für Erwachsene, steigt die Zahl der Germensischsprecher stetig.
So betrug die Zahl der Sprecher mit grundlegenden Sprachkenntnissen vor 1992 in Brasilien noch weniger als 14 Millionen. Mittlerweile beträgt sie 97 Millionen. Der rasante Anstieg ist vor allem dadurch zu erklären, dass grundlegende Kenntnisse bereits nach zwei Jahren Schulunterricht erlangt werden können.
Die Zahl der Sprecher mit guten oder sehr guten Sprachkenntissen lag 1992 bei schätzungsweise 750.000. Heute liegt sie bei rund fünf Millionen. Sogar 62.000 Mutterspracher sind dem Bildungsministerium bekannt.
Aufbauend auf diesen schnellen Erfolgen hat die Regierung beschlossen, im Laufe der nächsten Monate ein Übersetzungprogramm für Wörterbuch und Grammatikwerk des Germensischen in die zwölf meistgesprochenen Sprachen der Welt, darunter Deutsch/Fereldisch, Englisch und Francösisch zu fördern, anschließend sollen weitere Sprachen folgen.
Die Regierung verfolgt damit das Ziel, das Germensische auch international bekannter zu machen und zu fördern. Derzeit gibt es Schätzungen zufolge nur knapp eine Million Sprecher mit mindestens grundlegenden Kenntnissen außerhalb Brasiliens.

This post was last modified: 18.11.2016 16:01 by Benedikt Magnus.

18.11.2016 15:56
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Ups500
Senior Member
**


Posts: 445
Words count: 45,405
Group: Premium
Joined: Apr2016
Status: Offline
Reputation: 26
Experience: 1622
Glory Points: 1220
Medals: 20

Post: #26
RE: Pressemitteilungen / Press Releases





Infrastrukturprogramm zeigt Wirkung


Denver - Das letztes Jahr durch den Kongress nach Vorschlag Präsident George Washingtons verabschiedete Infrastrukturprogramm für den Raum Nevada bis Florida kann nach Einschätzung von Analysten schon jetzt erste Erfolge vorweisen. Durch massive Investitionen im Bereich des Straßenwesens sei es beispielsweiße gelungen in wirtschaftlich schwachen Staaten die Arbeitslosigkeit zu senken. Der Ausbau von mehreren Highways ginge zwar noch von Statten und sei erst zur Hälfte abgeschlossen, trotzdem kann aber schon zu diesem Zeitpunkt ein Zuwachs von zentralen Wirtschaftssandorten festgestellt werden. Auch sei es dank dem neues Infrastrukturprogramm erst möglich gewesen, durch den beschleunigten Transport zur Küste, die Handelsbeziehungen mit der Russischen Föderation zu vertiefen.


Erfolg ist nicht endgültig, Misserfolg ist nicht fatal, was zählt ist die Courage weiterzumachen.

Churchill
18.11.2016 18:36
Find all posts by this user Quote this message in a reply
HUNDmiau
Unicorn of Leftism
**


Posts: 869
Words count: 107,974
Group: Premium
Joined: Aug2015
Status: Offline
Reputation: 42
Experience: 704
Glory Points: 200
Medals: 8

Post: #27
RE: Pressemitteilungen / Press Releases

[attachment=4215]

Wir haben es geschafft!Die Revolution ist da!




Wir entschuldigen uns für die 6-Monatige Pause, doch wir, Der Arbeiter, mussten untertauchen. Der letzte Versuch der Bourgeoisie die Machtverhältnisse zu erhalten war dem Versuch eines verwundeten Tigers gleich, welcher um Nahrung kämpft: Kläglich, traurig und umso gefährlicher. Wie sie sicher alle wissen gab es Exekutionen, Folter und allesamt Grausamkeiten, von denen wir keine zu genau nennen wollen. Diesen wollten wir natürlich nicht zum Opfer fallen, und haben uns daher von den Death Squads und übrig gebliebenen Soldaten versteckt, was uns auch am publizieren hinderte. Aber nun ist der Diktator fort, Soldaten fort, Kapitalismus und Staat fort! Wir haben das geschafft, was unsere Genossen in den Free Territories oder im Revolutionary Catalonia nicht zu vermögen vermochten: Den Sieg des Bürgerkriegs und den damit einhergehenden Anfang der Weltrevolution. An alle Genossen dieser Welt, an alle Arbeiter/-innen, an alle Unterdrückten: ERHEBT EUCH UND ZERSCHLAGT DEN STAAT! WIR HABEN NICHTS ZU VERLIEREN AUßER UNSERE KETTEN UND HABEN ALLES ZU GEWINNEN!

Für den Leser, welcher sich im Ausland befindet, und nicht so genau weiß, wie und was und warum, dem geben wir nun eine Allgemeine Zusammenfassung:
1981 wurde Paraguay zu einer Diktatur, nachdem der Präsident sich zum Diktator ernannte, und sich alle Macht einverleibte. Dies war vor allem von der Bourgeoisie und dem Militär unterstützt, welche jegliche Opposition zerstörte und in den Untergrund drängte. Nachdem der Markt immer weiter geöffnet wurde und US Unternehmen sich die Wirtschaft und unser Leben einverleibten, kam es Hunger und Armut, noch mehr als durch Kolonisation und Kapitalismus nicht ohnehin schon existierte. Wir wurden wütend und erkannten die Fehler der Demokratie. Als der Diktator Johannes Petersen dann Arbeitslager und Erziehungslager errichten ließ, um den immer größeren und militanteren Widerstand entgegenzuwirken, erhoben einzelne Dörfer die Waffen und wehrten sich. Natürlich versuchte der Kapitalist sofort sich dieser Revolte anzunehmen, doch es kam wie es kommen musste und die im Untergrund agierenden Gewerkschaften, welche im Namen der US-Regierung abgeschafft wurden, riefen zum Generalstreik und Bewaffneten Widerstand auf. Der Anarchistische Charakter wurde erst sichtbar, als die ersten Städte besetzt wurden und die Revolte schon lange zum Bürgerkrieg wurde. Schulen in befreiten Städten wurden in Freie Lernzentren umgewandelt, Polizei wurden durch Milizen ersetzt, Geld wurde in besetzten Zonen verboten und ja, es gab Zwangsenteignungen und Exekutionen durch unsere Truppen, auch an "Zivilisten", wie sich diese Kapitalisten nannten, da gibt es nichts zu beschönigen, auch wenn über diese möchtegern Gräuel hinwegsehen kann. Aber warum ausgerechnet der Anarchismus, fragt der Unwissende. Nun, der Anarchismus hat lange Tradition und der liberale Gedanke, welcher unsere "Demokratie" vor der Diktatur dominierte, war ja nicht verloren. Er war nur entwickelt und gereift. Als weitere Teile der Bevölkerung, des Militärs und der Indigenen Gruppen zu uns stießen, marschierten wir nach etlichen Siegen in wichtigen Industriestädten des Landes endlich gen Hauptstadt: San Lorenzo.
Dieses wurde relativ schnell eingenommen, jedoch konnte der Diktator fliehen. Diesen fand man jedoch 3 Monate in einem verlassen Haus, welches von Loyalisten beschützt war. Johannes Petersen und seine "Gardisten" sind von dort an verschwunden, soweit ich weiß.

Was die Zukunft bringt, dass wissen wir nicht. Werden wie die anderen Versuche scheitern, oder werden wir siegreich sein, die Welt befreien, und die Gekrönten und Betuchten entmachten? Werden wir an unseren Zielen festhalten können?
GENOSSEN DER WELT, ERHEBT EUCH GEGEN STAATEN JEDER ART: SIE SIND DER URSPRUNG DES KAPITALISMUS UND WIRD NIEMALS ZUM KOMMUNISMUS FÜHREN.

Dies war EL Trabajador und wir wünschen ihnen einen weiteren Revolutionären Abend

18.11.2016 19:47
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Esser14
@realAttilaJuhász
*


Posts: 2,318
Words count: 234,739
Group: Basic
Joined: May2014
Status: Offline
Reputation: 155
Experience: 55602
Glory Points: 3195
Medals: 91

Post: #28
RE: Pressemitteilungen / Press Releases








Erst wenige Stunden und ein Beitrag und schon hat der Papst hunderttausende Follower



Pontifex Maximus betet nun auf Chirper



Papst Franciskus möchte die Kirche in das digitale Zeitalter bringen

Seit heute morgen um 8 Uhr hat der Papst nun einen Chirper Account. Obwohl er bisher nur ein Bild eingestellt hat, hat er jetzt, wenige Stunden später, bereits hunderttausende Followers. Er selber ist nun nicht nur das Oberhaupt der Christianistischen Kirche und des Heiligen Essien, sondern auch Internetstar. Pressesprecher sagen, dass der Papst die Kirche modernisieren und an das digitale Zeitalter anpassen muss. Da heutzutage jeder das Internet benutzt, sollte auch die Kirche dort vertreten sein um mit den Menschen zu beten und Ihnen jederzeit Rat und Trost senden. Online-Kirche ist ein Erfolgsmodell und kommt bei den meisten Gläubigen gut an. Wir sind gespannt auf Franciskus nächste Posts.


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Dann schreiben Sie dem Papst doch "Hallo". Er ist zu finden unter @franciskus.




Lesen Sie gleich weiter:

+++ 3 Jahre Papst Franciskus eine Zusammenfassung seiner Erfolge und Handlungen +++
+++ Annäherung an die kastalisch Orthodox Kirche nach 145 Jahren? +++
+++ Franciskus: Wissenschaft und Glaube widerspricht sich nicht! +++

18.11.2016 20:26
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Pawel Sikorski
Senior Member
**


Posts: 437
Words count: 31,960
Group: Premium
Joined: Aug2015
Status: Offline
Reputation: 23
Experience: 10217
Glory Points: 1875
Medals: 72

Bearland
Greenland
Eastern Bearland
Karelien
Namibia
Post: #29
RE: Pressemitteilungen / Press Releases




Bärenwald bekennt sich zum Commonwealth.

Die seit dem Putsch 1990 ruhende Mitgliedschaft im COIS wurde offiziell reaktiviert und die diplomatischen Beziehungen zu den Mitgliedsstaaten vertieft. Dabei wurde die jüngste Anschaffung modernster Kampfflugzeuge zur Stärkung des Bündnisses sicher wohlwollend registriert. Verbreitete Sorgen, Urquharts Regierung könnte ins sozialistische Lager abdriften, scheinen damit gebannt.



Kodiak: Die Unterzeichnung von Handelsabkommen mit Ontario, Quebec und British Columbia bringt Bärenwald ein großes Stück näher zurück zur Kanadischen Förderation und der Wirtschaft zusätzlichen Schwung. Die politische Reintegration geht allerdings weit weniger schnell voran. So war über eine Wiederaufgabe der 1990 neu gewonnenen Souveränität Bärenwalds noch nichts zu hören. Angesichts der vielen Gemeinsamkeiten scheint dies jedoch eher eine formale Frage zu sein.

This post was last modified: 18.11.2016 22:10 by Pawel Sikorski.

18.11.2016 20:44
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Ernesto32
Unregistered


Post: #30
RE: Pressemitteilungen / Press Releases

+++ PM Thabo ruft Notstand aus // Scheitert das 'neue Südafrika'? +++

KwaZulu - Premierminister Robert Thabo hat den Notstand ausgerufen, die Defense Force mobilisieren und nach KwaZulu marschieren lassen, wo sie gestern morgen erfolgreich alle drei Highway-Übergänge zurückerobern konnte. Drei KwaZulu-Soldaten starben, auf beiden Seiten gibt es insgesamt 34 Verletzte; die Truppe hat bei Dundee, etwa 100km vor Ulundi, Stellung bezogen. In Tongaat, Nongoma und KwaMashu kam es in den letzten Tagen zu Straßenschlachten zwischen regierungstreuen Polizisten und AC-Anhängern, und abtrünnigen Polizisten und Inkatha-Anhängern, mit insgesamt 8 Toten und 124 Verletzen - die Städte seien nun wieder unter Kontrolle der Behörden. Regierungsangaben zu Folge habe sich Wothalezi in Ulundi verschanzt, und sammle nun alle verfügbaren Truppen in der Stadt. Gerüchte, dass er Hilfe bei Johannes Verwoerds aus ehemaligen Reservisten bestehenden Volksfront suche, haben sich bewahrheitet, nachdem Verwoerd heute morgen erklärte: "Würde der Kampf der Afrikaaner um eigenes Land gefördert werden, indem wir den Zulu die Hand reichen - nun, so sei es." Berichten zu Folge mobilisieren die Reservisten im östlichen Transvaal.

Die Regierung scheint indes uneins über die weitere Vorgehensweise. Premier Thabo sprach von hartem Durchgreifen, und ist nach aktuellem Stand auf dem Weg nach Dundee. Präsident Mapoza ist jedoch nach wie vor nicht von einer friedlichen Lösung abgerückt und hat bei einer landesweit übertragenen Ansprache eine Vermittlung durch internationale Hilfe vorgeschlagen: Vermittler seien bereits auf dem Weg zu Verwoerd und Wothalezi, das Trade Center in Ladysmith würde für eine Konferenz vorbereitet werden. Er bat alle Beteiligten, ein Blutbad zu vermeiden.

19.11.2016 03:59
Quote this message in a reply
Pages (49): « First < Previous 1 2 [3] 4 5 6 7 Next > Last »
Post Reply  Post Thread 

View a Printable Version
Send this Thread to a Friend
Subscribe to this Thread | Add Thread to Favorites
Rate This Thread:

Forum Jump: