Ars Regendi Simulation Forum
Schreibfehler - Printable Version

+- Ars Regendi Simulation Forum (https://forum.ars-regendi.com)
+-- Forum: Deutschsprachig: Über Ars Regendi (/forumdisplay.php?fid=1463)
+--- Forum: Bugs oder Fehler (/forumdisplay.php?fid=51)
+--- Thread: Schreibfehler (/showthread.php?tid=2000)


Schreibfehler - F.N. Babeuf - 08.06.2008 09:51

Arbeitsplatzüberwachung

Arbeitgeberverbände treten dafür ein, ihre Arbeitnehmer am Arbeitsplatz nach Belieben überwachen zu können.

das "ein" fehlt in der aufgabe


RE: Schreibfehler - Malone - 08.06.2008 11:26

Danke, korrigiert!


RE: Schreibfehler - 137 - 11.06.2008 03:49

Bei der Monarchieaufgabe habt ihr ein "i" zuviel im Auswirkungstext:

"ein Milliarden verschlingendes Königshaus erfreut zahlreiche eiinfach gestrickte Bürger"



Und nein, ICH habe das nicht in meinem Staat "entschieden" *g


RE: Schreibfehler - Malone - 11.06.2008 13:02

Danke, korrigiert Smile


RE: Schreibfehler - DuftvonFaeulnis - 12.06.2008 07:28

Hallo !
Habe auch was entdeckt.
Aufgabe: Staatsbesuch
4. Option, letzter Satz: "So findet sich sicherlich ein engagierter Bürger, den den feinen Herrn gebührend zu empfangen weiß..."

Das "n"müsste wohl eher ein "r" sein.


RE: Schreibfehler - fleischidambach - 18.06.2008 06:31

Ich kann ja komplett daneben liegen und es nur nicht verstehen... aber mir entgeht bei dem Satz der Sinn und ich denke, da gehört etwas ausgebessert:

Aufgabe:

Lebensversicherung

1. Antwort: "(...) er Staat muss die Menschen vor solchen Machenschaften schützen, und so unrentable, aber massiv beworbene Anlageformen verbieten."
Die Teil ", " und "so unrentable," sollten gelöscht werden, denke ich, das "und" aber sollte bleiben.

Was mich auch verwundert hat, aber richtig sein dürfte, ist, dass es egal ist ob man "unrentable" oder "unrentabel" schreibt Kopfkratz.


RE: Schreibfehler - Malone - 18.06.2008 09:44

"(...) er Staat muss die Menschen vor solchen Machenschaften schützen, und aber massiv beworbene Anlageformen verbieten."


Suspect Kopfkratz


RE: Schreibfehler - fleischidambach - 18.06.2008 11:16

hups, das "aber" gehört noch weg, sonst aber passt es.

"(...)der Staat muss die Menschen vor solchen Machenschaften schützen und massiv beworbene Anlageformen verbieten"


RE: Schreibfehler - Z. Beeblebrox - 18.06.2008 14:49

Häh??? Kopfkratz Der Satz war doch formal völlig in Ordnung!?!

Oder hat Dich das "unrentabel" inhaltlich gestört? Noplan


RE: Schreibfehler - fleischidambach - 18.06.2008 16:33

Also mein Gefühl sagt, dass dieser eingefügte Nebensatz ohne Verb und Nomen nicht hineingehört.


RE: Schreibfehler - Z. Beeblebrox - 19.06.2008 09:57

Nö, das ist ja kein Nebensatz. "Unrentable" ist einfach nur ein Adjektiv zu "Anlageformen". Die Anlageformen sind also "so unrentabel" und trotzdem "massiv beworben". Höchstens das "so" könnte man streichen.

Ah, jetzt seh ich's erst. Das Komma nach "schützen" muss weg, da das "und" zwei Hauptsätze verbindet. Das hat Dich wahrscheinlich auch so verwirrt Fleischi.
Also ich nehm alles zurück. Du hast recht, denn so ist es tatsächlich missverständlich. Also: Komma weg, dan ist's OK.


RE: Schreibfehler - fleischidambach - 19.06.2008 10:21

Ah, jetzt versteh ich es.

Ohne Beistrich und "so" klingt die Sache schon besser und verständlicher. Der Beistrich ist zwar, glaube ich, nicht verboten,... aber irritierend an der Stelle.


RE: Schreibfehler - Malone - 19.06.2008 11:57

Suspect Kopfkratz


RE: Schreibfehler - Z. Beeblebrox - 19.06.2008 12:59

Etwas konkreter solltest Du Deine Frage schon stellen.Hehe


RE: Schreibfehler - Egge - 20.06.2008 14:33

Hier im Forum in der Beschreibung des Premiumforums: "General talk for Preium users"

fehlt ein M:

General talk for Premium users


RE: Schreibfehler - gottvater - 21.06.2008 19:35

Aufgabe: Aufsichtsräte, erste Alternative:

"...Von daher darf niemand mehr in mehr als einem Unternehmen Aufsichtsrat oder Vorstandsmitglied sein, und erst [*] nicht gleichzeitig ein öffentliches Amt bekleiden!"

* ich kaufe ein "recht"


RE: Schreibfehler - Von Manstein - 22.06.2008 10:09

Thema Lebensmittelmarken, Entscheidungsmöglichkeit 2:

"Wieso alle Bedürftigen demütigen, weil es in Einzelfällen zu Missbrauch kommt? Gebrauchsgebundene Marken verringern des Nutzenniveau der aller betroffenen Haushalte." gibt Friedrich Jodler zu bedenken, [...]

Vom Sprachgefühl her würde ich vermuten, dass da etwas nicht stimmt..


RE: Schreibfehler - Malone - 22.06.2008 22:02

Danke, alles korrigiert Smile


RE: Schreibfehler - Egge - 22.06.2008 23:26

Tippfehler bei Anarchokapitalismus:

Anarchokapitalismus

"Die zahlreichen Eingriffe des Staates in das Privatleben der Bürger ist durch nichts zu rechtfertigen und nicht nur für die Wirtschaft schädlich!" meint Manfred Rotbarth, Magister für Geschichte und Philosophie. "Der Staat begünstigt die wohlhabenden Wirtschaftsunternehmen zu ungunsten der restlichen Bevölkerung, und entpuppt sich bei genauerem Hinsehen als willfähriges Werkzeug der Reichen und der Schmarotzer. Der Staat ist daher mit all seinen verschwenderischen Institutionen abzuschaffen. Bestehende Rentenverträge sind über die Verbrauchssteuer noch zu erfüllen, und Schulden zu begleichen, aber dies bleiben die einzigen Funktionen, die vorerst noch aufrechterhalten werden."

Das ist dann doch ein Nomen


RE: Schreibfehler - Malone - 22.06.2008 23:46

thx


RE: Schreibfehler - fleischidambach - 25.06.2008 08:34

Jetzt hab ich aber auch einen Mal, sonst bin ich gaaanz eingeschnappt Motz kl. Scherz bigsmile

Aufgabe: Echolon:

"...Sie sammeln willkürlich Kommunikationsdaten aller Art und werten diese autmatisch aus"

automatisch?

bigsmile[/align]


RE: Schreibfehler - Z. Beeblebrox - 19.07.2008 01:53

Aufgabe: Kündigungsschutz

"...Solange ein Angestellter keine Straftat begeht, sollte er sich seines Jobs so sicher sein können, wie dem Amen in der Kirche!"

Müsste doch eigentlich des Amens heißen,oder? Kopfkratz
Aber ich finde eh ganz schlicht "sollte sein Job so sicher sein, wie das Amen in der Kirche" klingt viel schöner.


RE: Schreibfehler - Sheep - 19.07.2008 09:15

Rentenreform I:

Quote:
Zukünftigen Rentnern kann nur noch eine Grundrente in Höhe der Lebenshaltungskosten ausgezahlt werden,




RE: Schreibfehler - Vermillion - 27.07.2008 10:49

Aufgabe: Illegale Einwanderung

"Kein Mensch kann illegal sein, schon diese Formulierung zeugt von Rassismus." entgegnet die Bauunternehmerin Nambutu Obuma, die selbst vor über zwanzig Jahren mit ihren Eltern illegal eingewandert ist. "Menschen, die ohne Aufenthaltserlaubnis nach Linwall kommen, haben einen triftigen Grund dafür. Sei es, dass sie verfolgt werden, oder wirtschaftlich keine Perspektive in ihrer Heimat haben. Wir dürfen sie nicht abschieben, sondern müssen ihnen finanziell und durch Sozialarbeit helfen sich einzugliedern!"


RE: Schreibfehler - 137 - 27.07.2008 22:53

Aufgabe: "Arbeitgeberdatenbanken"

Zweite Option: "Es ist schon schlimm genug, dass wir so einen selbstverständlichen Datenabgleich klammheimlich vornehmen müssen, als wären wir Verbrecher!" sagt Ulrike Oldemund sichtlich verärgert, Leiterin des Konsortiums der verbundenen Unternehmen. "Es handelt sich um sehr wertvolle Daten, mit deren Verkauf viel Geld zu verdienen wäre. Wenn wir die Informationen und Beurteilungen an andere interessierte Betriebe verkaufen dürften, stellt dsas einen enormen Gewinn für unsere Wirtschaft dar!"


RE: Schreibfehler - Sheep - 01.08.2008 16:15

Aufgabe "Raumstation"

Auswirkung (Option 2): "der Staat profitiert von Forschungsergebissen in der Schwerelosigkeit"


RE: Schreibfehler - Malone - 01.08.2008 17:16

Dakne, allse bervessert!

Es wäre noch enorm hilfreich, wenn Ihr oben in der URL nach der dreistelligen Aufgabennummer schauen und diese mitposten würdet, so wie PoFi das immer so vorbildlich macht Smile


RE: Schreibfehler - Phaie - 09.11.2008 18:08

Schreibfehler bei der Aufgabe "Strafsteuern":

"Sportschuhe einiger als besonders dreiste Ausbeuter bekannter Firmen werden mit herben Strafsteuern belegt"

Es müsste "bekannte" heißen.


RE: Schreibfehler - Z. Beeblebrox - 09.11.2008 18:52

Phaie Wrote:
Schreibfehler bei der Aufgabe "Strafsteuern":

"Sportschuhe einiger als besonders dreiste Ausbeuter bekannter Firmen werden mit herben Strafsteuern belegt"

Es müsste "bekannte" heißen.


Nee, das passt schon so. Muss ja Genitiv sein: Wessen Sportschuhe? Die Sportschuhe einiger bekannter Firmen.


RE: Schreibfehler - PoFi - 10.11.2008 07:18

Z. Beeblebrox Wrote:

Phaie Wrote:
Schreibfehler bei der Aufgabe "Strafsteuern":

"Sportschuhe einiger als besonders dreiste Ausbeuter bekannter Firmen werden mit herben Strafsteuern belegt"

Es müsste "bekannte" heißen.


Nee, das passt schon so. Muss ja Genitiv sein: Wessen Sportschuhe? Die Sportschuhe einiger bekannter Firmen.


Noe...hier geht es ja nicht um "bekannte Firmen" sondern um "als Ausbeuter bekannte Firmen" oder den Satz einmal umgestellt:

"Sportschuhe einiger Firmen, welche als besonders dreiste Ausbeuter bekannt sind, werden mit herben Strafsteuern belegt"


RE: Schreibfehler - Z. Beeblebrox - 10.11.2008 17:54

Ja, wenn Du's umstellst dann stimmt das schon, aber mit Nebensatz hieße es ja auch: ""Sportschuhe einiger bekannter Firmen, welche bekannt sind, werden mit herben Strafsteuern belegt"

"als besonders dreiste Ausbeuter" ist nur eine nähere Ausführung zum Adjektiv "bekannt". Sie verändern die grundsätzliche Satzstruktur nicht.


RE: Schreibfehler - PoFi - 11.11.2008 07:29

Z. Beeblebrox Wrote:
Ja, wenn Du's umstellst dann stimmt das schon, aber mit Nebensatz hieße es ja auch: ""Sportschuhe einiger bekannter Firmen, welche bekannt sind, werden mit herben Strafsteuern belegt"

"als besonders dreiste Ausbeuter" ist nur eine nähere Ausführung zum Adjektiv "bekannt". Sie verändern die grundsätzliche Satzstruktur nicht.


Du sagst es ja selber...das Woertchen "bekannt" bezieht sich nicht auf die Firmen, sondern auf "als besonders dreiste Ausbeuter". Wenn du das "bekannt" auf die Firmen beziehen moechtest, dann fehlt fuer "als besonders dreiste Ausbeuter" noch irgend ein Wort...oder was moechte dieses Fuellwerk uns sagen:

"als besonders dreiste Ausbeuter" bekannte
"als besonders dreiste Ausbeuter" verschriehene
"als besonders dreiste Ausbeuter" gelobte
"als besonders dreiste Ausbeuter" geliebte
...


RE: Schreibfehler - Z. Beeblebrox - 11.11.2008 17:04

Ach ich bin des Streitens müde. Wenn's Dich interessiert frag mal hier: http://www.korrekturen.de/forum/index.cgi/form/0 nach.


RE: Schreibfehler - Malone - 11.11.2008 17:54

Was soll ich jetzt bloß tun? Noplan rose


RE: Schreibfehler - Globaltom - 11.11.2008 18:04

Malone Wrote:
Was soll ich jetzt bloß tun? Noplan rose


Am besten Abwarten und Teetrinken Hehe


RE: Schreibfehler - esmeyny - 11.11.2008 18:18

Malone Wrote:
Was soll ich jetzt bloß tun? Noplan rose


Das Indian Union Forum suchen gehen. Wenn du es wiederfindest, kläre ich im Gegenzug die grammatikalische Frage, ok?


RE: Schreibfehler - Z. Beeblebrox - 11.11.2008 19:09

esmeyny Wrote:

Malone Wrote:
Was soll ich jetzt bloß tun? Noplan rose


Das Indian Union Forum suchen gehen. Wenn du es wiederfindest, kläre ich im Gegenzug die grammatikalische Frage, ok?


Hehe Sehr geschickt.


RE: Schreibfehler - PoFi - 11.11.2008 19:45

Z. Beeblebrox Wrote:
Ach ich bin des Streitens müde. Wenn's Dich interessiert frag mal hier: http://www.korrekturen.de/forum/index.cgi/form/0 nach.


Was...jetzt schon ?? Big GrinTongueTongue

Vielleicht muss ich dir das (mein) Problem mit diesem Satz nur etwas deutlicher machen. Ich bin der Meinung, das hier leider zwei Sachen vermengt worden sind, welche beide mit dem Wort "bekannt" zu tun haben.

Hier wird "bekannt" auf die Firmen bezogen (=>"bekannter"):
"Sportschuhe einiger als besonders dreiste Ausbeuter bekannter Firmen werden mit herben Strafsteuern belegt"

Hier wird "bekannt" auf die Ausbeuter bezogen (=>"bekannte"):
"Sportschuhe einiger als besonders dreiste Ausbeuter bekannter Firmen werden mit herben Strafsteuern belegt"


Ich bekomme die Aussagen jedenfalls nicht in einen Satz gepackt, ohne auf einen Nebensatz zurueckzugreifen. Soll sich das "bekannt" auf die Firmen beziehen, so macht der Teil mit den Ausbeutern keinen Sinn (da unvollstaendig) und wenn es sich auf die Ausbeuter bezieht, dann kann das "r" weg.

Oder wir machen das Ganze dann ueber einen Nebensatz, dann wird die Sache auch eindeutiger, da wir beide Aussagen auf verschiedene Weise unterbringen koennen.

Ich hoffe das war jetzt etwas klarer...ansonsten lassen wir dann andere recherchieren...oder ich bleibe bei der englischen Version...


RE: Schreibfehler - xaoc - 11.11.2008 21:10

also ich muß dem beeble hier zustimmen, der genitiv ist hier schon richtig:

[bla bla] einiger als [bla] bekannter firmen.

bekannt bezieht sich hier auf die firmen, und das als bla auf das bekannt. bekannt spielt hier die rolle eines adjektivs und muß den kasus der firmen übernehmen, die ja im genitiv stehen, also muß bekannt im genetiv plural sein.


RE: Schreibfehler - Sheep - 11.11.2008 21:15

Wir könnten auch einfach Malone bitten, den Satz zu vereinfachen. Damit wäre das Problem auf jeden Fall aus der Welt. Hehe


RE: Schreibfehler - Z. Beeblebrox - 11.11.2008 21:37

xaoc Wrote:
also ich muß dem beeble hier zustimmen, der genitiv ist hier schon richtig:

[bla bla] einiger als [bla] bekannter firmen.

bekannt bezieht sich hier auf die firmen, und das als bla auf das bekannt. bekannt spielt hier die rolle eines adjektivs und muß den kasus der firmen übernehmen, die ja im genitiv stehen, also muß bekannt im genetiv plural sein.


Danke, hatte bloß keine Lust zu erklären. Smile


RE: Schreibfehler - gottvater - 11.11.2008 23:39

Ach - was war mein 74jähriges Mütterlein begeistert, als ich ihr die Frage vorlegte... Ich glaube, wenn sie einen Rechner hätte, würde sie glatt mitspielen Wink. Sie, die ehemalige Deutschlehrerin meinte jedenfalls, die jetzige Version sei korrekt - würde aber nicht gut klingen. Mit Nebensatz wäre es besser...


RE: Schreibfehler - Z. Beeblebrox - 12.11.2008 00:19

und mit 74-jährigen Deutschlehrerinnen sollte man sich lieber nicht anlegen. Hehe


RE: Schreibfehler - Phaie - 12.11.2008 00:40

Tut mir leid, aber ich verstehe nicht wie das richtig sein soll.
So spricht doch kein Mensch.


RE: Schreibfehler - Z. Beeblebrox - 12.11.2008 01:31

Phaie Wrote:
Tut mir leid, aber ich verstehe nicht wie das richtig sein soll.
So spricht doch kein Mensch.


Was aber noch lange nicht heißt, dass es so nicht richtig ist. Hehe

Sprache ist immer im Fluss. Was heute noch als selbstverständlich gilt, wird morgen als altmodisch, überkommen und vor allem völlig unpraktisch angesehen.
Deshalb gibt es auch zwangsläufig immer Sprachregeln, die zunehmend als unpassend oder gar falsch empfunden werden.

Außerdem besteht ja noch mal ein großer Unterschied zwischen Schriftsprache und gesprochener Sprache.

Kein Mensch würde im Gespräch Vergangenes im Präteritum beschreiben.
In Romanen ist es hingegen die übliche Vergangenheitsform.


RE: Schreibfehler - PoFi - 12.11.2008 08:51

Ich bin auch der Meinung, das Malone den Satz eindeutiger schreiben sollte.


RE: Schreibfehler - xaoc - 12.11.2008 14:02

ich finde es sollten nur fehler behoben werden und nicht alles was von den meisten als falsch angesehen wird, was aber im endeffekt richtig ist. man sollte richtiges nicht deswegen verdrängen weil das heutezutage kaum jemand kennt, genausowenig wie das was von den meisten als richtig angesehen wird, allein desweegn nicht richtig wird, und daher zu korigieren ist (ich kenn fast niemand mehr der noch einziges und nicht einzigstes sagt -.-)


RE: Schreibfehler - Z. Beeblebrox - 12.11.2008 22:50

Wie gesagt: Sprache befindet sich immer im Wandel. Das ist völlig normal und auch in Ordnung so. Denn Sprache muss primär praktischen und erst dann ästhetischen Anforderungen genügen. Am wichtigsten ist also, dass Sprache als Werkzeug zur Kommunikation taugt. Und dafür ist es eher unbedeutend, ob wir einziges oder einzigstes sagen. Und auch das ästhetische Empfinden wandelt sich mit der Zeit. Während es vor einiger Zeit bass-besser-am besten hieß, sagen wir heute gut-besser-am besten.
Ich denke es ist unstrittig, dass die erste reihe aus rein ästhetischen Gesichtspunkten zu bevorzugen wäre. Nun versteht aber heute keine Sau mehr die Bedeutung von bass. Also müssen wir uns wohl oder übel mit gut abfinden. Und das ist auch gar kein Problem, da sich heutzutage kein Mensch mehr an dieser eigentlich komischen Reihe gut-besser-am besten stört. Ist halt so.
Also Lange Rede, kurzer Sinn: Die deutsche Sprache wird weder durch dem Genitiv seinen Tod noch durch Jugendsprache, noch durch Anglizismen untergehen, sondern sich schlicht verändern. Und das ist auch gut so.


Aufgabe: Seitensprungagenturen - Sensey - 11.12.2008 16:11

Bei der Option Nr.1 gibt es einen Schreibfehler.

Quote:
"Ungeheuerlich, wie tief kann eine Gesellschaft noch sinken?" fragt Dagmar Kiehling besorgt, die mit einem erangilischen Priester seit vielen Jahren glücklich verheiratet ist.


Das soll wohl evangelischer Priester heißen. Die Bezeichnung Pastor wäre dann vielleicht auch noch treffender als Priester (ist aber nicht zwingend).


RE: Schreibfehler - Sheep - 11.12.2008 16:19

Das ist Absicht, das Team möchte nicht, dass sich eine Religionsgemeinschaft angegriffen fühlt. Priester ist (soweit ich weiss) der allgemeinste Begriff für den Beruf und auch für völlig andere Religionen brauchbar.


RE: Schreibfehler - Sensey - 11.12.2008 16:42

Sheep Wrote:
Das ist Absicht, das Team möchte nicht, dass sich eine Religionsgemeinschaft angegriffen fühlt. Priester ist (soweit ich weiss) der allgemeinste Begriff für den Beruf und auch für völlig andere Religionen brauchbar.


Das wegen des Priester Begriffs stimmt. Ich hatte Pastor nur für den Fall vorgeschlagen, wenn erangilisch in evangelisch geändert worden wäre.

Aber ok, wenn das so gewollt ist soll es so bleiben. Wobei die verfremdete Religionsbezeichnung schon ziemlich genaue Assoziationen hervorruft, wie man es ja bei mir gemerkt hat...


RE: Schreibfehler - Z. Beeblebrox - 12.12.2008 16:35

Das wiederum ist ebenfalls beabsichtigt.
Jeder weiß, was gemeint ist, es kann sich aber keiner persönlich angegriffen fühlen. Hehe


RE: Schreibfehler - Sheep - 13.12.2008 03:36

Aufgabe "Künstliche Befruchtung"

Option 4: "eine Choriphäe auf dem Gebiet der Genforschung."

Müsste "Koryphäe" heissen.


RE: Schreibfehler - xaoc - 13.12.2008 13:26

maskulinum müßte es auch noch sein...


RE: Schreibfehler - Z. Beeblebrox - 13.12.2008 23:22

Wenn Du die Koryphäe meinst, nein die ist immer feminin. Siehe Wiktionary


RE: Schreibfehler - xaoc - 14.12.2008 19:36

http://www.duden.de/suche/index.php?begriff=Koryph%E4e&bereich=mixed&pneu=

jetzt bin ich verwirrt, ist beides richtig?


RE: Schreibfehler - Sheep - 14.12.2008 20:26

Im Zusammenhang scheint nur die weibliche Form richtig zu sein:

http://de.wikipedia.org/wiki/Koryph%C3%A4e


RE: Schreibfehler - PoFi - 22.12.2008 15:36

Aufgabe "Polizeiausrüstung" (42), Option 3:

Quote:
"...Zumal unsere Präventivmaßnahmen ohnehin schon gute Erfolge zeitigen."


Sollte wohl "zeigen" heissen...


RE: Schreibfehler - girips - 17.01.2009 14:00

Aufgabe Kinderschein/2.Antwort

"Eine tolle Logik, für die mutmaßlichen Interessen der Kinder die Menschenrechte zu verletzten!" empört sich....


RE: Schreibfehler - Sheep - 17.01.2009 16:49

Schreibtisch

"Auf der rechten Seiten finden Sie Ihre momentan aktiven Staaten mit Ihren zugehörigen Bündnissen."


RE: Schreibfehler - Sheep - 19.01.2009 04:01

Aufgabe Seniorentarife, Antwort 3

""Das Anliegen der Senioren ist berechtigt!" pflichtet Hilde Gundis vom Wohlfahrtsverband der älteren Mitbütger bei."


RE: Schreibfehler - Malone - 19.01.2009 20:11

Sheep Wrote:
Aufgabe "Künstliche Befruchtung"

Option 4: "eine Choriphäe auf dem Gebiet der Genforschung."

Müsste "Koryphäe" heissen.


Wenigstens habe ich nicht Konifere geschrieben Pfeif


Danke, alles berichtigt, inklusive des komisches Satzes. Zeitigen ist aber richtig Tongue


RE: Schreibfehler - Schiller - 23.01.2009 09:11

Quote:
Umschichtung (Wirtschaft, Haushalt)
Einige damalige Verfechter der Negativen Einkommenssteuer erwägen nun der Umschichtung eines Teils der Wohlfahrt zu einem bedingunslosen Grundeinkommen.


Ein kleiner Fehler in der Aufgabe Umschichtung. Da hat wohl wer ein "g" gemopst. Suspect


RE: Schreibfehler - gottvater - 25.01.2009 01:38

Aufgabe Strafsteuer
Sportschuhe einiger Firmen, die als besonders dreiste Ausbeuter belannt sind, werden mit herben Strafsteuern belegt


RE: Schreibfehler - xaoc - 12.02.2009 13:09

aufgabe homoehe, 2. antwortmöglichkeit:

Quote:
"Studien beweisen, dass gerade Homosexuelle überdurchschnittlich gut verdienen und sehr karriereorientiert sind, während normale Familien beruflich unflexibel sind und so auch weniger Einkommen erwirtschaften." erläutert Kai Hammerschmied, der Chef einer großen Werbeagentur. "Darum sollten wir im Ausland diskrimierte Schwule und Lesben herlocken, indem wir ihnen die entsprechenden Rechte bieten. Einzige Bedingung für den Deal wäre, dass das Erbe des Paares an den Staat geht!"




RE: Schreibfehler - Sheep - 13.02.2009 13:30

Aufgabe Leistungssport

Einleitungstext: Sportverbände kämpfen für eine Erhöhung der staatlichen Unterstützung für Leistunssportler.


RE: Schreibfehler - Phaie - 15.02.2009 17:33

Kampfhunde verschwinden allmählich aus dem Alltag.

Normalerweise enden diese Sätze alle ohne Punkt


RE: Schreibfehler - Sheep - 02.03.2009 15:15

Aufgabe Verbindungsdaten:

Auswirkung von Option 3: "Mordfälle bleiben häufig unaufgeklärt, weil keine Telefonverbindungen mehr überpürft werden dürfen"

EDIT: Habe mal alles bis hierher korrigiert, danke für die Beiträge. Smile


RE: Schreibfehler - Sensey - 03.03.2009 10:26

Aufgabe Asylrecht:

1. Entscheidungsmöglichkeit: ..."Daher ist der das Asylrecht ganz abzuschaffen..."


RE: Schreibfehler - wiloyee - 07.03.2009 07:31

Beim ansehen von Haushaltsänderungen fremder Staaten steht:

"Nur Premium User können das Budget betrachten."

Es müsste bestimmt VIP oder Moderator heißen.


RE: Schreibfehler - xaoc - 07.03.2009 13:47

ne das ist schon richtig so, schon ab premium kann man sich die haushaltsänderungen anschauen


RE: Schreibfehler - Ethoss - 07.03.2009 17:54

Bei Auswirkungen:

eine massive Erhöhung der Zölle und Kapitalsteuern soll zum Abbbau des Schuldenbergs beitragen

Aufgabenname ist Entschuldung


RE: Schreibfehler - Wannabe - 16.03.2009 00:21

Tante Emma Aufgabe

"Früher war alles besser!" schimpft Heidegunde Müller. "Da ging man zum Bäcker und bekam seine frischen Brötchen. Dann hat er zugemacht und seitdem gibt es keinen Bäcker mehr! Ich muss immer einen meiner Enkel bitten, mit mir in die Stadt einkaufen zu fahren, obwohl er selbst viel zu tun hat. Der Staat sollte in jedem Dorf dafür sorgen, dass es alle wichtigen Läden gibt!"


RE: Schreibfehler - Sheep - 16.03.2009 00:32

Ist alles korrigiert, danke. Smile


RE: Schreibfehler - Sensey - 17.03.2009 08:27

Aufgabe: Ausschreibungen

Option 3: ..."Daher müssen die Bewerber Mindeststandards bei den Löhnen und Arbeitsbedingungen einhalten!"...


RE: Schreibfehler - wiloyee - 17.03.2009 21:06

Hallo,
ein Schreibfehler den eigentlich jeder sehen müsste !

unter Details/Haushalt steht:
Erwerbssteuern
Erwerbssteuereinnahmen


RE: Schreibfehler - Sensey - 17.03.2009 22:50

wiloyee Wrote:
Hallo,
ein Schreibfehler den eigentlich jeder sehen müsste !

unter Details/Haushalt steht:
Erwerbssteuern
Erwerbssteuereinnahmen


Das hatte ich auch gesehen. Dachte nur, dass es vielleicht gewollt ist, da es bei Verbrauch(s)steuern auch so steht.


RE: Schreibfehler - xaoc - 21.03.2009 17:45

kampfroboter-aufgabe Wrote:
"Sind hier alle verrückt geworden? Sie haben wohl noch nie Terminator gesehen?" erkundigt sich Helena Meirich, eine erklärte Pazifistin, sichtlich geschockt. "Diese Maschine wird nur Unglück bringen. Wer kann garantieren, dass diese elektronischen Killer nicht außer Kontrolle geraten? Sämtliche Prototypen und Baupläne müssen sofort vernichtet und jede weitere Forschung in dieser Richtung unterbunden werden!"


ist zwar kein rechtschreibfehler aber das wort passt da doch nicht wirklich rein, man könnte vllt das "erkundigen" durch "empören" ersetzen


RE: Schreibfehler - Z. Beeblebrox - 29.03.2009 13:32

"Keine Sorge, alle unsere Mitarbeiter haben eine Familie, die sie niemals durch das Ausplaudern von Internas gefährden würden."

Es heißt Interna. ohne s.


RE: Schreibfehler - Sheep - 29.03.2009 15:02

Welche Aufgabe ist das, Beeble?

Bei "Ausschreibungen" und "Kampfroboter" ist schon korrigiert, bei allem was die Website betrifft muss ich sammeln und mal comfreak anhauen...


RE: Schreibfehler - Z. Beeblebrox - 29.03.2009 21:09

Sorry, vergessen anzugeben. Anschlag.


RE: Schreibfehler - Sheep - 29.03.2009 21:29

Aye, korrigiert. Smile


RE: Schreibfehler - Sensey - 01.04.2009 12:41

Aufgabe Hausbesetzer, Option 2:

"Deshalb sollte jeder das Recht haben ein Haus nach einem Jahr Leerstand legal zu besetzen."


RE: Schreibfehler - Sensey - 05.04.2009 02:40

Aufgabe Kinderarbeit, Option 1:
"Wir haben Bedarf an an der Fingerfertigkeit nicht ausgewachsener Personen..."

(Also es ist ein an zu viel)


RE: Schreibfehler - Maple - 12.04.2009 08:08

Aufgabe Hausbesetzer - Option 2 letzter Satz:

Deshalb sollte jeder das Recht haben ein Haus mit einem Jahr Leerstand legal zu besetzen.

Das "mit" hat mir beim ersten Durchlesen zum Verständnis gefehlt...


RE: Schreibfehler - Sensey - 12.04.2009 10:00

@Maple

Bemüh dich mal 2 Posts weiter oben meinen Beitrag durchzulesen, ich hab das Problem mit einem "nach" gelöst und das gefällt mir viel besser Tongue


RE: Schreibfehler - Maple - 12.04.2009 14:01

Sensey Wrote:
@Maple

Bemüh dich mal 2 Posts weiter oben meinen Beitrag durchzulesen, ich hab das Problem mit einem "nach" gelöst und das gefällt mir viel besser Tongue


Grammatik war noch nie meine Stärke - aber dass dort ein Wort fehlt, sind wir uns einig...ich nehme auch das "nach" - bin ja nicht so...


RE: Schreibfehler - Sheep - 12.04.2009 14:19

Ok danke ihr zwei, ich ändere das mal.


RE: Schreibfehler - Z. Beeblebrox - 07.05.2009 01:47

Kein Schreibfehler, aber ne unglückliche Formulierung: Aufgabe Erwachsenenbildung Antwort 3.

Quote:
"Wer soll das denn finanzieren?" fragt Gundula Inovich mit skeptischer Mine, die einmal in einer Quizshow eine Million Rubel gewonnen hat.

Nicht die Mine hat gewonnen oder?

also wäre besser:

Quote:
"Wer soll das denn finanzieren?" fragt Gundula Inovich, die einmal in einer Quizshow eine Million Rubel gewonnen hat, mit skeptischer Mine.




RE: Schreibfehler - CozImKool - 23.05.2009 08:09

Quote:
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, E-Mail).


Da fehlt ein "widerrufen" - Unter Upgrade.

Bin ich der Erste der die Widerufsbestimmungen liest???


RE: Schreibfehler - Z. Beeblebrox - 23.05.2009 10:04

Wollten wir die nicht unlesbar machen? Suspect


RE: Schreibfehler - Echnaton - 28.05.2009 07:37

Quote:
das Ausland wundert sich, warum kein Büger aus Pharos die Nationalhymne mitsingt


Ich denke, bei der Auswirkung der "Nationalhymnen-Aufgabe" sollte Bürger stehen.

Was mir heute auch noch afgefallen ist. Sämmtliche Auswirkungen der Aufgaben fangen klein geschrieben an, solange sie nicht mit einem Hauptwort beginnen. Ich weiß ja, jeder fängt mal klein an Hehe, aber ist das Absicht?


RE: Schreibfehler - Botazzi - 28.05.2009 08:07

Z. Beeblebrox Wrote:
Kein Schreibfehler, aber ne unglückliche Formulierung: Aufgabe Erwachsenenbildung Antwort 3.

...

also wäre besser:

Quote:
"Wer soll das denn finanzieren?" fragt Gundula Inovich, die einmal in einer Quizshow eine Million Rubel gewonnen hat, mit skeptischer Mine.


Noch ein wenig besser wird es, wenn nicht Ihre (Gold oder was auch immer Wink )-Mine skeptisch ist, sondern Ihre Miene.


RE: Schreibfehler - Sheep - 28.05.2009 10:58

"Miene" statt "Mine", "widerrufen" rein, "Bürger" statt "Büger" - erledigt, danke. Daumenhoch

Den Satzbau bei Gundula habe ich mal so gelassen.


RE: Schreibfehler - xaoc - 28.05.2009 15:58

bei der zwangsentzug aufgabe, erste lösungsoption:

Quote:
Wer also einer Sucht nach verboteten Substanzen verfallen ist und nicht selbst die Initiative ergreift, davon los zu kommen, den bringen wir in ein Entziehungslager auf dem Land, bis der Körper sich regeneriert hat.


"verbotenen" statt "verboteten"


RE: Schreibfehler - Botazzi - 09.06.2009 09:59

In der Aufgabe "Sabbatical" ist am Beginn des Textes die Rede von

Quote:
...unternehmenslustige oder erholungsbedürftige...


Hier sind doch wohl eher "unternehmungslustige" Arbeitnehmer gemeint.
Oder ist doch vom Prototoyp des arbeitgeberfreundlichen Arbeitnehmers die Rede ? Cool


RE: Schreibfehler - Sheep - 09.06.2009 10:16

Danke, ist beides korrigiert.


RE: Schreibfehler - xaoc - 01.07.2009 11:21

aufgabe kinderheime, letzte antwortmöglichkeit:

" "Was den Kinder fehlt, "

da fehlt n "n" bei den kindern


RE: Schreibfehler - Sensey - 03.08.2009 03:16

Aufgabe Bürgerpolizei:

"Wenn diese Bürgerpolizei unbewaffnet bleibt, ist dagegen nichts einzuwenden." meint Dorothea Dohr, ...

Kann sein, dass ich mich irre, aber der Punkt sieht merkwürdig aus. Der muss weg und dafür ein Komma vor "meint".


RE: Schreibfehler - Number Zero - 07.08.2009 12:00

Aufgabe Malonit:
"ein Meteroit liefert erstaunliche Erkenntnisse über das Sonnensystem"

Das müsste Meteorit heißen.


RE: Schreibfehler - Sheep - 07.08.2009 12:06

@xaoc: Ist korrigiert.

@Sensey: Das ist ok wie es ist, denke ich. Kopfkratz

@Number Zero: Ist korrigiert.

Danke an alle drei. Smile


RE: Schreibfehler - Sensey - 27.08.2009 19:55

Besondere Aktionen:

Quote:
Für Reformen wird Werbung gemacht, sodass die Bevölkerung sie eher akzeptieren.


Das wäre im Englischen richtig, aber "akzeptiert" ist in diesem Fall richtig.


RE: Schreibfehler - Botazzi - 20.01.2010 10:18

Ergebnis einer Aufgabe:

ein arbeitsgeberfreundlicher Konzern übernimmt die Medienmacht im Lande


RE: Schreibfehler - Argoneon - 21.03.2010 19:59

errorRueckzugErstNachErsterKampfhandlungMoeglich

das wär mit Lücken schöner anzusehen, es erscheint wenn man versucht einen Angriff abzubrechen


RE: Schreibfehler - Sheep - 21.03.2010 20:26

Sensey Wrote:
Besondere Aktionen:

Quote:
Für Reformen wird Werbung gemacht, sodass die Bevölkerung sie eher akzeptieren.


Das wäre im Englischen richtig, aber "akzeptiert" ist in diesem Fall richtig.


Ist meiner Meinung nach schon korrekt so, es geht um die Akzeptanz mehrerer Reformen.

@Botazzi: Ist korrigiert.

@Argoneon: Das war nur ein Platzhalter, der jetzt durch vernünftigen Text ersetzt wurde.

Danke an alle drei. Smile


RE: Schreibfehler - m_and - 27.03.2010 12:34

Quote:
"Warum also nicht den Einsatz von Maschinen staatlich fördern? Von den daraus resultierenden niedrigeren Lebenshaltungskosten profitiert abgesehen von den entlasteten Angestellten die gesamte Gesellschaft."


schöner euphemismus. ;)

was akzeptieren/akzeptiert angeht: der numerus richtet sich in diesem fall ja nach "bevölkerung"? jemand akzeptiert etwas. mehrere akzeptieren etwas. wieviel diese "etwas" sind, spielt doch keine rolle, oder?


RE: Schreibfehler - Sheep - 27.03.2010 13:13

m_and Wrote:
was akzeptieren/akzeptiert angeht: der numerus richtet sich in diesem fall ja nach "bevölkerung"? jemand akzeptiert etwas. mehrere akzeptieren etwas. wieviel diese "etwas" sind, spielt doch keine rolle, oder?


Ok, jetzt sehe ich den Fehler, danke. Wird korrigiert. Smile


RE: Schreibfehler - Piranha - 04.04.2010 00:02

Reformen/Laizismus

Quote:
Vorschlag(...)
(...)eine Gesellschaftspolitik kann sich nicht auf den mutmaßlichen Wünsche imaginärer Wesen begründen(...)


Das müsste meiner Meinung nach "auf den mutmaßlichen Wünschen" heißen.


RE: Schreibfehler - xaoc - 05.04.2010 12:38

Tierheime Wrote:
"Unser Tierheim ist für fünfhundert Tiere ausgelegt, tatsächlich beherbergen wir momentan fast doppelt so viele! Das ist einfach nicht haltbar, zumal mehr viele Tiere nur schwer vermittelbar sind.


das "mehr" gehört da doch nicht hin, oder?


RE: Schreibfehler - Jan von Baden - 08.04.2010 22:14

xaoc Wrote:

Tierheime Wrote:
"Unser Tierheim ist für fünfhundert Tiere ausgelegt, tatsächlich beherbergen wir momentan fast doppelt so viele! Das ist einfach nicht haltbar, zumal mehr viele Tiere nur schwer vermittelbar sind.


das "mehr" gehört da doch nicht hin, oder?


Also ich finde, dass das so heißen muss:

"Unser Tierheim ist für fünfhundert Tiere ausgelegt. Tatsächlich beherbergen wir momentan fast doppelt so viele! Das ist einfach nicht haltbar, zumal mehr (?) viele (?) Tiere nur schwer vermittelbar sind.[/quote]

Das "mehr" muss nicht unbedingt falsch sein, da es jetzt auf den Sinngehalt ankommt.
Meint der Typ, dass es schwieriger wird Tiere zu vermitteln oder das es tatsächlich so ist? Kopfkratz Suspect

Oder irre ich mich jetzt da? Ich muss aber sagen, dass das "viele" dann schöner von der Syntax her klingt. Hehe


RE: Schreibfehler - m_and - 09.04.2010 05:20

aufgabe "Interviews":

Quote:
Die Tatsache, dass Politker sich sowohl die Journalisten wie auch die Fragen, die sie stellen, aussuchen dürfen, sei nach Ansicht einiger Bürgerverbände hochgradig undemokratisch.




RE: Schreibfehler - Piranha - 09.04.2010 08:33

Vielleicht auch besser "(...) die Fragen, welche diese stellen, (...)"
sonst hört sich das so an, als würden die Politiker die Fragen stellen.


RE: Schreibfehler - m_and - 09.04.2010 12:40

stimmt, das ist mir gar nicht aufgefallen. vielleicht aber auch "...die ihnen gestellt werden..."?


RE: Schreibfehler - Piranha - 06.05.2010 10:55

Aufgaben/Fäkalsex:

Quote:
"...für die menschliche Art, für den Homo sapiens sapiens..."


Denke, da steht ein "sapiens" zuviel.


RE: Schreibfehler - Sheep - 06.05.2010 11:48

Danke an alle, Laizismus, Tierheime und Interviews ist korrigiert.

"Homo sapiens sapiens" stimmt so, siehe auch:

http://de.wikipedia.org/wiki/Homo_sapiens_sapiens


RE: Schreibfehler - Siemon - 06.05.2010 12:14

Sheep Wrote:
Danke an alle, Laizismus, Tierheime und Interviews ist korrigiert.

"Homo sapiens sapiens" stimmt so, siehe auch:

http://de.wikipedia.org/wiki/Homo_sapiens_sapiens


Quote:
Früher wurde für den modernen Menschen auch die wissenschaftliche Bezeichnung Homo sapiens sapiens benutzt, um zum Ausdruck zu bringen, dass der Neandertaler (früher auch Homo sapiens neanderthalensis) zu derselben Art gehörte wie der moderne Mensch. Diese Ansicht gilt heute als veraltet; der gültige Artname lautet deshalb Homo sapiens. Er leitet sich aus dem Lateinischen von homo „Mensch“ und sapiens „weise“ ab.


Pfeif


RE: Schreibfehler - Sheep - 06.05.2010 13:29

Jo, der Priester ist halt nicht auf dem neuesten Stand.


RE: Schreibfehler - rumpel - 10.05.2010 10:32

In der Aufgabe 'Lobbyismus' steht in der letzten Auswahlmöglichkeit "Lobbbyisten".


RE: Schreibfehler - Sheep - 10.05.2010 11:37

Gutes Auge. Daumenhoch Ist korrigiert.


RE: Schreibfehler - derGronf - 18.05.2010 17:35

Moin

Unter Regent/besondere Aktionen. da dann bei dem Fragezeichen hinter Aktionen steht in dem kleinen Text: "Er bekommt jeweils einen neuen Aktioneinfluss, wenn sein Einfluss..."

sinnvoller fände ich hier zu sagen "... einen neuen Aktionspunkt ..."
aber vielleicht ist das auch Absicht, dann will ich nichts bemerkt haben.

der Gronf


RE: Schreibfehler - Sheep - 18.05.2010 18:26

Danke, ist korrigiert. Smile


RE: Schreibfehler - rumpel - 23.05.2010 19:33

Quote:
Hallo rumpel, allierte Truppen stärken jetzt die Verteidigung von Bontanien. Sie schwören, uns bis zum bitteren Ende beizustehen.


Da fehlt ein i bei alliierte. Wink

Und ich habe gerade eine Betreffslose PN bekommen, die so nicht anklickbar ist:




RE: Schreibfehler - Sheep - 23.05.2010 20:34

Der Schreibfehler ist Geschichte, danke.

Öhm, die PN dürfte sein, dass bei dir Truppen stationiert wurden, also nichts dramatisches. Ich habe jetzt den Titel geändert, das hilft aber nur bei neuen PNs...


RE: Schreibfehler - Sensey - 26.05.2010 15:12

Aufgabe: Fair trade

"Gehts noch?" schimpft Chantal Mühlow, alleinerziehende Mutter von fünf Jungen. "Wer soll denn den Quatsch bezahlen? Ist mir doch egal, wieviel die Arbeiter kriegen, mir gibt auch keiner mehr Geld! Von mir aus kann es dieses Fair Trade überall geben, Hauptsache die Läden bieten auch normales Zeug an. Hauptsache ich kann noch normale Sachen einkaufen! Cedrick-Pascal! Lass Kevin in Ruhe und komm' bei mich!"

Die makierte Stelle ist doppelt gemoppelt.
Ich weiß nicht ob es so gewollt ist, aber es hört sich merkwürdig an.


RE: Schreibfehler - Sheep - 26.05.2010 15:34

War nicht beabsichtigt, ich habe bei der letzten Korrektur nicht genau genug hingeschaut. Jetzt sollte es aber endlich stimmen, danke. Pfeif


RE: Schreibfehler - rumpel - 28.05.2010 13:42

Deinem Account wurden Coins gut geschrieben.

In der PN.


RE: Schreibfehler - Sensey - 16.06.2010 19:26

Aufgabe: Polygamie

Zweite Antwortmöglichkeit, zweiter Satz:

Da ist es doch wohl eher nicht tolerierbar, dass die Mitglieder dieser ach so 'toleranten Gesellschaft' sich trotz Ehe etliche geheimen Affären erlauben.


RE: Schreibfehler - Unkas - 17.06.2010 00:51

Verbessert, danke Smile


RE: Schreibfehler - Piranha - 19.06.2010 09:01

Aufgabe Lohnverzicht

Quote:
"Das ist viel leichter und unbürokratischer zu regeln." wendet Elmar Hopper ein, Dozent für Ökonomie und überzeugter Vertreter der neoklassischen Schule. "Die Löhne sind nur deswegen so hoch, weil die viel zu hohe Wohlfahrt in Konkurrenz zu ihnen steht und Marktmechanismen behindert. Eine kräftige Absenkung der staatlichen Subvention der Arbeitslosigkeit wird automatisch zur der Bereitschaft führen, zu internationalen Marktpreisen zu arbeiten!"


müsste

Quote:
zur Bereitschaft

oder

Quote:
zu der Bereitschaft

heißen


RE: Schreibfehler - Unkas - 19.06.2010 10:51

Danke, verbessert Smile


RE: Schreibfehler - Sensey - 13.07.2010 23:19

Aufgabe: Ampel

Quote:
Viel wichtiger wäre es, dass der Staat eine Norm ausgibt, an die sich alle Hersteller zu halten haben.




RE: Schreibfehler - Sensey - 01.08.2010 18:04

Aufgabe: Verkehrssünder
3. Antwortmöglichkeit

Auswirkungen (englisch/deutsch):

Anyone who drives a polluting vehicle is severely punished for traffic offences.

Bei Verkehrsverstößen werden Besserverdiener empfindlich belangt


Sollte doch eigentlich genau das Gleiche sein? Warum werden im englischen alle belangt, im deutschen hingegen besonders die Besserverdiener?
Und die Umweltverschmutzung wird auch nur im englischen erwähnt...


RE: Schreibfehler - Sheep - 01.08.2010 19:10

Ah, bei der Ampel meinte die Fee (Yezariael) vielleicht erst "orientieren" statt "halten". Ist korrigiert...

Öhm ja, einige Übersetzer übersetzen recht frei, einer der Gründe warum ich das in letzter Zeit allein mache oder nachkontrolliere... Suspect


RE: Schreibfehler - Sensey - 30.08.2010 20:05

http://de.ars-regendi.com/coins.html

Unter Punkt Leistungen steht:

Premiumuser
  • Forum: Zugriff ins Premiumforum und VIP-Forum

VIP-User
  • Forum: Zugriff ins Premiumforum

Das ist umgekehrt. VIPs haben Zugriff auf beide Foren, und Premium-Mitglieder haben nur Zugang zum Premiumforum.


RE: Schreibfehler - Sensey - 04.09.2010 03:34

Berufsverbot, 1. Anwortmöglichkeit

"Da wir schlecht Ihre ganze Tätigkeit kontrollieren können..."


RE: Schreibfehler - Piranha - 05.09.2010 10:00

Bei den Projekten sowohl im Deutschen, als auch im Englischen, steht unter Voraussetzungen und Ausschlüsse:
"Setzt voraus:: " bzw. "Requires::"

Ein Doppelpunkt zuviel.


RE: Schreibfehler - Piranha - 03.10.2010 10:06

Aufgabe: Kitsch
Dritte Auswahl:
"Sie sind wohl alle von Sinnen!" erwidert Hella Hebgraf entsetzt, eine Fabrikantin von Brotbackautomaten. "Über die Nützlichkeit entscheidet immer noch der Verbraucher mit dem Preis, den er zu zahlen bereit ist! So ein Eingriff in die Marktfreiheit würde außerdem Millionen Arbeitsplätze kosten! Daher muss alles beim Alten so belassen werden!"

Im letzten Satz ist meiner Meinung nach das "so" zuviel.


RE: Schreibfehler - Sheep - 03.10.2010 12:55

Korrigiert, korrigiert, muss comfreak nerven, korrigiert. Big Grin

Danke ihr zwei. Daumenhoch


RE: Schreibfehler - Sensey - 07.10.2010 15:59

Im Haushalt, dass wurde schon einmal angesprochen, heißt es ja nun Verbrauchssteuern.
Dann müsste es doch auch Verbrauchssteuereinnahmen heißen, oder nicht?
Und auch Erwerbssteuereinnahmen!


RE: Schreibfehler - Hadrian Del'Mar - 07.10.2010 18:16

Beschreibung der Aufgabe "Umschichtung":

Einige damalige Verfechter der Negativen Einkommenssteuer erwägen nun der Umschichtung eines Teils der Wohlfahrt zu einem bedingungslosen Grundeinkommen

"...erwägen nun die Umschichtung..." Würde ich vorschlagen.


Kann aber auch sein, dass ich nur den Satz nicht kapiere, bin gerade etwas verschlafen... Kaffe26x18


RE: Schreibfehler - Piranha - 30.10.2010 13:31

Übersicht auf der Startseit was bei Ars alles getan werden kann.
Dort im Punkt Militär:

"Du hier auch sehen[...]"
sollte wahrscheinlich heissen
"Du kannst hier auch sehen[...]"


RE: Schreibfehler - Sheep - 30.10.2010 18:23

@Sensey & Hadrian: Jo, danke.

@Piranha: Öhm, wo ist das? Kannst du mir noch ein paar Textfetzen geben? Am besten Worte, die nicht überall vorkommen.


RE: Schreibfehler - Piranha - 31.10.2010 08:28

Wenn du auf Schreibtisch klickst in dem großen Feld mit der Überschrift "Willkommen zurück [Regentenname]".
Dort gibt es den Abschnitt:

Quote:
Hier finden Sie eine Übersicht, was bei Ars Regendi eigentlich alles getan werden kann: Übersicht

(oder einfach in dem Zitat auf Übersicht klicken)

Bei dem Bild, welches sich dort auftut, in der zweiten grünen Box (zum Bereich Militär), steht dies als Text direkt über den orangen Text.

Quote:
Manchmal kann ein Krieg das letzte Mittel der Politik sein. Wenn dein Staat Teil einer Welt ist, solltest du stets auf der Hut sein. Nicht alle Herrscher sind wohlgesonnen, und es magt nötig sein, zuerst zu einem militärischem Schlag auszuholen. Du kannst hier auch sehen, wer in welche Konflikte verstrickt ist.




RE: Schreibfehler - Sheep - 31.10.2010 13:27

Ah, das ist eine Grafik, deswegen finde ich den Text mit der Suche nicht. Glotz

Danke...


RE: Schreibfehler - Sensey - 01.11.2010 17:12

Unter "Militär" --> "Laufende Operationen" steht, wenn gerade niemand Krieg führt: "Zurzeit sind wir in keinen Krieg verwickelt.".
Da müsste aber eigentlich eher so was stehen wie "In deiner Welt finden zurzeit keine Kriege statt".


RE: Schreibfehler - GreenPolitics - 06.11.2010 11:00

Bei Ratingagenturen gibt es bei einer Auswirkung einen Fehler.
"Finanzobbyisten schaffen es, den Staat zu einer Beteiligung an ihren Kosten zu bewegen"

Finanzlobbyisten... da fehlt das "L" Wink


RE: Schreibfehler - Sensey - 08.11.2010 13:41

Aufgabe "Neusprech"

Zweite Antwortmöglichkeit:

"...und schüttelt einen Flusen von seinem mausgrauen Anzug."


RE: Schreibfehler - Piranha - 08.11.2010 17:25

Aufgabe Fleischlose Zukunft, erste Antwortmöglichkeit:

Quote:
Wir haben kein Recht dazu, Tiere zu ermorden und die Leichenstücke zu essen und ihre Haut oder ihr Fell als Kleidung zu tragen!"


Da fehlt ein "e" und ein "ihre"


RE: Schreibfehler - rumpel - 09.12.2010 15:52

Aufgabe Kindesmissbrauch:

Quote:
[...] mit seinem Zeigefinder über die [...]

?
Hehe


RE: Schreibfehler - Piranha - 23.12.2010 15:48

Bei der Nachricht, wenn man Coins erhalten hat steht, dass diese unter UPGRADES eingelöst werden können. Der entsprichende Menupunkt heisst ja seit einiger Zeit PREMIUM.


RE: Schreibfehler - Sheep - 04.01.2011 22:26

Danke an alle. Daumenhoch

Hab das meiste umgesetzt. Die "Fluse" gibts allerdings im Deutschen, die habe ich gelassen. Die Formulierung "ihr Haut oder Fell" sollte korrekt sein, weil in einer Aufzählung das Geschlecht des letzten Substantivs zählt - aber ich habe es trotzdem mal geändert.


RE: Schreibfehler - Sensey - 04.01.2011 23:47

Aufgabe Separatisten

"Es kommt zu Demonstrationen, Streiks und gewalttätigen Ausschreitungen überall an der Region."

"In" der Region muss das heißen Smile


RE: Schreibfehler - Fingolfin - 11.01.2011 21:37

Quote:
das kostenpflichtigge staatliche eDemocracy-Angebot wird von Geringverdienern nur selten genutzt



Bei der Aufgabe eDemocracy als Auswirkung


RE: Schreibfehler - Fingolfin - 21.01.2011 23:02

Aufgabe: Erbschaften

Quote:
Fiinanzministerium



Ein i zuviel bei Antwortmöglichkeit 3!


RE: Schreibfehler - xaoc - 07.02.2011 19:44

Schatzsuche Wrote:
"Viele Münze waren [...]"


da fällt n "n" bei den münzen bei der ersten lösungsoption


RE: Schreibfehler - Son Goku - 07.02.2011 21:37

Bei Vernichtungsfeldzügen kommt immer:

xyz versucht abc dem Erdbeben gleichzumachen.

Erdboden klingt besser. ;D


RE: Schreibfehler - Ernesto Ferrer - 13.02.2011 20:06

Aufgabe: Organisiertes Verbrechen

2. Auswahlmöglichkeit – „…Grade da sollte die Höchststrafe…“
--> Gerade


RE: Schreibfehler - AmUnRA - 22.02.2011 09:58

Aufgabe: Maschinensteuer

Antwort 2:
"Es ist doch sehr wünschenswert, wenn menschliche Mühsal durch maschinelle Unterstützung gemindert werden kann!" entgegnet Agnes Mahlzahn, eine ehemalige Buchhalterin, die dreißig Jahre lang Einträge in Karteikarten vorgenommen hat. "Warum also nicht den Einsatz von Maschinen staatlich fördern? Von den daraus resultierenden niedrigeren Lebenshaltungskosten profitiert abgesehen von den entlasteten Angestellten die gesamte Gesellschaft."

Macht zwar auch Sinn, aber durch die Wortwahl "abgesehen von", wäre 'entlassenen' eher angebracht


RE: Schreibfehler - AmUnRA - 18.03.2011 00:02

Aufgabe: Katholische Kirche

Nachdem binnen kürzester Zeit dutzende Fälle von Kindesmissbrauch an Heimen der katalaunischen Kirche in Frische IV bekannt worden, verlangt die Öffentlichkeit nun nach umfassender Aufklärung.

wurden oder besser 'geworden sind'


RE: Schreibfehler - Hadrian Del'Mar - 23.03.2011 15:49

Die Meldung über "Verbrannte Erde", im Newsticker unter der Weltkarte:

Staat X versucht Staat Y dem Erdbeben gleichzumachen.

Ich kenne den Ausdruck zumindest nur mit "Erdboden".


Und noch etwas merkwürdiges, diesmal im Newsticker vom Schreibtisch:

"Hadrian Del'Mar von Kholdane unterstützt den Angreifer Vegetasai in der Welt World Kopenhagen."

Vielleicht wäre eine Formulierung im Sinne von "unterstützt den Angriff gegen Vegetasai" sinnvoller? So klingt es nämlich, als würde ich den Angriff von Vegetasai in irgendeinem ungenannten anderen Land unterstützen, und nicht den Angriff auf Vegetasai.


RE: Schreibfehler - Fingolfin - 23.03.2011 17:07

@Hadrian Del'Mar

wurdes beides schonmal gemeldet, hat nur niemand geändert. Das mit Erdboden steht sogar nur 4 Posts über dir.


RE: Schreibfehler - Hadrian Del'Mar - 26.03.2011 10:34

@ Fingolfin

Tschuldigung. Skeps15x18


RE: Schreibfehler - gisi - 27.03.2011 13:09

Zufallsereignis:

Quote:
Durch das Leck in einem verunglückten Öltanker strömen hunderttausende Liter Öl auf's Meer und an die Küste.


Lecks enstehen nur an Schiffen, also an der Außenhülle. Innerhalb eines Tankers wäre das nicht so schlimm da meist die Frachtschotten ein übermäßiges verrutschen der Ladung verhindern.


RE: Schreibfehler - xaoc - 03.04.2011 15:27

Aufgabe Spekulationshebel Wrote:
Dieser Plan kann nur von Jemand ausgeheckt werden,



"jemand" sollte doch kleingeschrieben werden, oder?


RE: Schreibfehler - Marik - 03.04.2011 16:08

xaoc Wrote:

Aufgabe Spekulationshebel Wrote:
Dieser Plan kann nur von Jemand ausgeheckt werden,



"jemand" sollte doch kleingeschrieben werden, oder?


Ich glaube es sollte sogar im Dativ stehen, also

"jemandem" Smile


RE: Schreibfehler - Sheep - 03.04.2011 20:58

@Sensey, Fingolfin, xaoc, Son Goku, Ernesto, AmUnRA, Hadrian, gisi, Marik: Danke für die scharfen Augen, ist alles korrigiert. Smile


RE: Schreibfehler - Horst Heesofer - 03.04.2011 21:32

Um auch mal meinen Senf dazuzugeben:
Beim Schreibtisch heißt es:

Quote:
Auf der rechten Seite finden Sie Ihre momentan aktiven Staaten mit Ihren zugehörigen Bündnissen.


Das erste "Ihre" ist richtig geschrieben, das zweite bezieht sich aber wohl auf die Staaten und stellt somit keine Anrede und müsste daher klein geschrieben werden Smile


RE: Schreibfehler - gisi - 02.06.2011 00:25

In der Staatenbeschreibung:

Quote:
Der größte Unterschied zu anderen Ländern besteht im Bereich Reales BIP.


Reales kleingeschrieben Pfeif Hehe


RE: Schreibfehler - xaoc - 06.06.2011 08:36

Wohnungsanspruch Wrote:
Obdachlose protestieren dafür, dass[..]


ich finde die formulierung recht unglücklich, protestieren tut man gegen etwas. vllt wäre "demonstrieren" oder ähnliches hier passender.


RE: Schreibfehler - Piranha - 24.06.2011 12:19

Bei der Beschreibung der Premiumleistungen:

"Bündnis gründen: Gründen Sie in Bündnis um mit anderen Ländern in Kontakt zu treten"

Müsste "Gründen sie ein" heißen.


RE: Schreibfehler - Marik - 30.06.2011 12:50

Aufgabe Hausbesetzer Wrote:
Nachfolgend sehen Sie das Ergebnis Ihrer Entscheidung:
der Staat muss Hausbesetztern günstige Mietverträge in eigenen Immobilien anbieten

Das zweite t im Wort sollte wegfallen.


RE: Schreibfehler - Sheep - 30.06.2011 15:11

@Horst, gisi, xaoc, Piranha, Marik: Danke, ist alles berichtigt. Smile


RE: Schreibfehler - Piranha - 01.08.2011 12:51

Quote:
Gebrauchsgebundene Marken verringern des Nutzenniveau aller betroffenen Haushalte.

Soll wahrscheinlich "das" heißen.


RE: Schreibfehler - Lyu - 02.09.2011 11:04

Auswirkung der Aufgabe "Tante Emma", Option 3:

"für Scharen von neunzigjährigen Landbewohnern wird der Führerschein vom Staat fnanziert, um ihre Mobilität zu erhöhen"

Da fehlt ein i Wink


RE: Schreibfehler - Nibok - 24.10.2011 22:03

Beschreibung der Gesundheitsreform I:

"Daher muss sich der Staat völlig aus dem Gesundsheitswesen zurückziehen, und es den Bürgern selbst überlassen ..."


Da ist ein s zu viel.


RE: Schreibfehler - Sheep - 24.10.2011 22:14

Danke. Aufgabe und Reform sind korrigiert, nur finde ich im Moment nicht, zu welcher Aufgabe der Text hier gehört:

Quote:
Gebrauchsgebundene Marken verringern des Nutzenniveau aller betroffenen Haushalte.


Zu "Lebensmittelmarken" und "Markenrecht" jedenfalls nicht, zumindest nicht in der aktuellen Fassung...


RE: Schreibfehler - Nibok - 25.10.2011 12:01

Quote:
Gebrauchsgebundene Marken verringern des Nutzenniveau aller betroffenen Haushalte.



Das Zitat gehört zur Aufgabe Lebensmittelmarken und stammt aus der zweiten Antwortoption. Und das "des" ist nach wie vor falsch.


RE: Schreibfehler - Nibok - 03.12.2011 18:58

Aus der Beschreibung der Totalitarismus-Reform:

"Eine unabhängige Judikative oder Legislative behindern, erschweren und verlangsamen nur die allgemeine Rechtssprechung, die auf verbindliche Weisung[...]"

In Rechtssprechung ist ein "s" zu viel.


RE: Schreibfehler - Sheep - 03.12.2011 20:09

Hmm, bei Rechtsprechung musste ich erstmal Google Fight anwerfen:

http://www.googlefight.com/index.php?lang=en_GB&word1=rechtsprechung&word2=rechtssprechung

Schräg, hätte es auch mit zwei "s" geschrieben. Danke jedenfalls, ist beides berichtigt.


RE: Schreibfehler - Nibok - 06.01.2012 17:58

Auf der Seite, wo man einen Staat gründen kann steht oberhalb des Kontostands folgendes:

"Eine Übersicht über alle kostenpflichtige[n] Angebote gibt es hier."

Bei "kostenpflichtige" fehlt das markierte "n". Wenn man "alle" rausschmeißt könnte man das n auch weg lassen.

Damit habt ihr die freie Wahl zwischen alle und n. Smile


RE: Schreibfehler - Kleptomane - 22.01.2012 22:56

Quote:
"Das Wetter muss nicht länger nur vom Zufall abhängen!" behauptet Gisbert Graupelgott, Chefentwickler bei einem Technologiekonzern, der sich auf metereologische Phänomene spezialisiert hat. "Wir haben einen Ansatz gefunden, wie extreme Wetterlagen durch Frühdiagnose und chemisch-elektrische Eingriffe vermieden werden können. Natürlich sollten diese Maßnahmen nur angewendet werden, um Unwetter und Missernten zu verhindern, denn es kann nicht allen Interessensgruppen recht gemacht werden. Aber die Vermeidung schlimmer Katastrophen sollte es wert sein!"


die pisastudie lässt grüßen Pfeif


RE: Schreibfehler - Kleptomane - 07.02.2012 20:20

Quote:
Weltweit wird als doppelt so viel Geld ausgegeben für die Erforschung von Heilmitteln gegen Haarausfall und Erektionsstörungen als gegen die sogenannten Armutskrankheiten, die Millionen hinwegraffen.



also erstmal danke für das neue projekt Wink

aber zwischen dem 2. und 3. wort müsste das wörtchen "mehr" stehen...

und dann noch:

Quote:
"Ein skandalöser Zustand. Nur weil die an Malaria erkankten Menschen kein Geld haben




RE: Schreibfehler - Kleptomane - 08.03.2012 22:30

aufgabe timing

"Wichtig ist doch nur, dass ausreichende Marktransparenz herrscht."

doppel-T?


RE: Schreibfehler - whitie - 26.07.2012 00:11

Aufgabe Versicherungen

Antwortmöglichkeiten 4 und 5

Quote:
"Und wenn Ihre tollen Anlagestrategien nicht aufgehen, wer haftet dann für die Verluste der Versicherten? Das fällt doch nur wieder auf den Staat zurück!" fragt Iris Sifiis kritisch, eine engagierte Verbraucherschützerin. "Es gibt nur eine vernünftige Lösung, um die nötige Transparenz zu schaffen: staatliche Experten schaffen Musterversicherungsverträge, die von den privaten Versicherungen angeboten werden können. So stehen sie unter dem Druck, staatlich zertifizierte Verträge ins Angebot aufzunehmen, bei denen die Kunden vor unverständlichen und verhängnisvollen Klauseln geschützt sind."

"Musterversicherungen sind eine vorzügliche Idee!" bestätigt Bertam Beisting, ein sehr korrekt gekleideter Kollege von Frau Sifilis. "Aber wer garantiert, dass diese Normverträge auf dem Markt Anklang finden? Um sicher zu gehen, sollte der Staat selbst eine Versicherung gründen, die auf dem Markt mitmischt. Da diese Versicherungsgesellschaft nicht profitorientiert sein muss, können die Versicherungen billiger angeboten werden, als bei der privaten Konkurrenz. Zum Wohle der Verbraucher, besonders der ärmeren darunter. Und die privaten Versicherungen brauchen sich nicht um ihre Existenz zu sorgen."


Der Name ist einmal mit l und einmal ohne.


RE: Schreibfehler - Globaltom - 05.08.2012 16:50

Bei der Aufgabe Bssssss

bekommt man als Antwort

Myriaden von Stechmücken übertragen etliche Krankheiten.

Sollte das nicht Milliarden heißen


RE: Schreibfehler - Sheep - 05.08.2012 19:01

Danke an Nibok, Kleptomane und whitie, ist alles korrigiert.

@Tom: Myriaden gibts durchaus, siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Myriade .


RE: Schreibfehler - Globaltom - 05.08.2012 19:07

Ok dann paßts wohl so Smile


RE: Schreibfehler - Barbaron - 19.08.2012 00:46

Aufgabe: Beischlafplicht

Ist der Schreibfehler in der Überschrift gewollt?
(Für alle, die zu müde sind, um den Pehler zu sehen: es sollte Beischlafpflicht heissen. Mit -f-)


RE: Schreibfehler - Eloahisme - 01.09.2012 17:17

Nicht direkt ein Schreibfehler, eher eine falsche Verlinkung:
auf der englischen Startseite unter "Links", da wo auf der deutschen Seite der NeuroNations-Link zu finden ist steht hier contentTitel25, funktionieren tut der Link auch nicht wirklich




RE: Schreibfehler - Sheep - 01.09.2012 17:40

Barbaron Wrote:
Aufgabe: Beischlafplicht

Ist der Schreibfehler in der Überschrift gewollt?
(Für alle, die zu müde sind, um den Pehler zu sehen: es sollte Beischlafpflicht heissen. Mit -f-)


Ich musste zugegebenermaßen zweimal hinschauen, bis ich den Fehler gesehen habe, mein Gehirn liest das "f" erstmal als Teil von "Beischlaf", dann aktiviert es die Dreherautokorrektur bei "fplicht". Pfeif Ist korrigiert, danke.

@Elo: Das sollte wohl mal eine Kooperation mit NeuroNation werden. Ich werde mal Malone nach dem Stand der Dinge anstubsen und in der Zwischenzeit die Texte ändern, danke...


RE: Schreibfehler - Nibok - 09.09.2012 08:44

Aufgabe Kinderschein

a)
"Wird dieses Fach und auch Nachprüfungen nicht bestanden, muss [...]"

Da es sich hier um eine Aufzählung handelt, sollte Wird durch Werden ersetzt werden.

b)
Vierte Antwortoption:
Da fehlt ein i in Psychiatrie.


RE: Schreibfehler - Nibok - 03.10.2012 11:05

Aufgabe Kriminelle Einwanderer

Bei den Auswirkungen der dritten Antwortoption sollte es wohl eher "kostspielig" statt "kostenspielig" heißen.


RE: Schreibfehler - Nibok - 07.11.2012 14:02

Es wird wieder Zeit für meinen monatlichen Auftritt. Hehe

bei den besonderen Aktionen eines "Welt"-Regenten heißt es:
"Krieg mit Kriegserklärung
ssiger Schaden für den Weltruf [...]"

Wenn ein "ß" zur Verfügung steht, sollte es das markierte "ss" ersetzen.


RE: Schreibfehler - Sheep - 07.11.2012 16:23

Gibs zu, du sammelst die Fehler und rückst jeden Monat einen raus. Pfeif

Danke sehr (mal wieder), ist alles korrigiert. Smile


RE: Schreibfehler - Nibok - 07.11.2012 18:36

Ach man. Lass mir doch den Spass. Tongue


RE: Schreibfehler - Nibok - 09.11.2012 18:00

.....uuuuuund da kommt er wieder..... Pfeif


Aufgabe Leistungssport:

Bei der zweiten Option heißt es:
[...] erkaufte nationale Glücksgefühle." meint dazu Ulrike [...]


Lösungsvorschlag:
[...] erkaufte nationale Glücksgefühle", meint dazu Ulrike [...]


Ich weiß, ich weiß. Der Monat ist noch nicht rum, aber das konnte jetzt einfach nicht warten. Kuss

__________________________________


Und gleich noch ein Nachtrag. Zitierungen sind aber auch eine Fundgrube für Schreibfehler.

Aufgabe Heimisches Liedgut:

a) 1. Option, 1. Satz: [...] förmlich auf." glaubt Ulrich [...]
Lösung: Den Punkt streichen und ein Komma nach dem Schlusszeichen einfügen.

b) 2. Option, 1. Satz: [...] kontrollieren?", fragt Selma [...]
Da fehlt nur das markierte Komma.

c) 3. Option, 1. Satz: selbes Problem, wie bei a)



PS: Überflüssige Kommas vor dem Wörtchen "und" melde ich hier mal nicht. Das scheint hier auch recht verbreitet zu sein.


RE: Schreibfehler - Nibok - 04.12.2012 00:09

Aufgabe "Pharmaka"

1. Antwortoption
1. Satz: "[...] Geld für Marketing, wie für [...]" -> Komma fehlt

3. Antwortoption
1. Satz: In Milliarde fehlt das markierte "i".


Aufgabe "Sterbehilfe"
1. Antwortoption: "nichtmal" besser durch "nicht einmal" oder "nicht mal" ersetzen.


RE: Schreibfehler - Nibok - 07.12.2012 22:13

Aufgabe "Menschenfresser"

Im Lösungssatz der 2. Option fehlt ein "i" in Psychiatrie


RE: Schreibfehler - Ernesto Ferrer - 02.01.2013 00:40

Aufgabe: Lehrmittelfreiheit
Im Lösungssatz der ersten Option:

"viele Schüler können sich keine Schülbücher leisten"


RE: Schreibfehler - schari3 - 02.01.2013 00:45

Es heißt eh Schulbücher??? In Österreich zumindest. Schreibt man das in Deutschland so?


RE: Schreibfehler - Nibok - 13.01.2013 16:14

Aufgabe: Staatspolizei

2. Antwortoption: "[...] bestehende Polizei mit weitreicherenden Rechten ausgestattet [...]"

Es sollte weitreichenderen heißen.


RE: Schreibfehler - Ernesto Ferrer - 31.03.2013 12:47

Aufgabe: Bossing, Option 2
"Es ist auf die Dauer kaum auszuhalten, wegen jeder Kleinigkeit angeschrieen und runtergeputzt zu werden."

*angeschrien


RE: Schreibfehler - Nibok - 11.04.2013 13:45

Aufgabe: Staudamm

Beschreibungstext: "[...] 10% das landesweiten Energiebedarfs gedeckt [...]

Besser des, statt das.

2. Antwortoption: "ortansässiger Obstbauer"

Es heißt ortsansässiger.


RE: Schreibfehler - Sheep - 11.04.2013 17:09

Jut, fast alles korrigiert. Danke an Nibok und Ernesto. Daumenhoch

@schari3: Er hat im Gegensatz zu Nibok den Fehler markiert, nicht die Lösung. Im Deutschen heißt es "Schulbücher".

Die Zitierfehler sind wahrscheinlich auf meinem Mist gewachsen und betreffen eine ganze Menge Texte. Ich werde irgendwann eine halbautomatische Lösung zum Beheben suchen... Kopfkratz


RE: Schreibfehler - Malone - 11.04.2013 22:35

Nee bitte nicht, das ausgelassene Komma nach dem Zitat ist Absicht, Hausorthographie! Ein Protest gegen eine unnötige Rechtschreibregel, die das Schriftbild mutwillig verhunzt! Ich schreibe auch Email statt korrekt E-Mail, weil ich die blödsinnige Konvention nicht z akzeptieren bereit bin!


RE: Schreibfehler - Himami - 21.04.2013 04:02

Ich meine einen Fehler in Aufgabe "Lizenz zum Töten" gefunden haben. Ist aber auch schon spät und nach dem zigsten Lesen kann ich mir keinen Reim drauf machen.

In der Beschreibung des Textes heißt es: "Das Versteck eines Terroristenführers, der sich zu zahlreichen Anschlägen bekannt hat, wurde kürzlich im benachbarten Mikronia entdeckt. Die Gelegenheit, ihn auszuschalten scheint greifbar nahe."

In Lösung Nr. 4 aber: "[...]Es mag zwar riskant sein, weil das Militär von Mikonia nicht sonderlich fähig ist, aber so haben wir den Schwarzen Peter abgegeben. Und falls Mikonia unseren Vorschlag ablehnt,[...]"

Einmal Mikronia, so wie man es kennt, und zweimal "Mikonia". Ich gehe mal davon aus, dass kein anderer Staat mit einem verblüffend ähnlichen Namen vorhanden ist.Pfeif


RE: Schreibfehler - Nibok - 03.05.2013 01:36

Zufallsereignis: Aufgrund des niedrigen Währungswerts des Euro können [...]

Da fehlt das markierte "s".


RE: Schreibfehler - Nibok - 09.05.2013 00:31

Aufgabe Unabhängigkeit Mukriens:

im Beschreibungstext: "[...]ein nicht unbeachtlicher Teil der mikronesischen Rohstoffvorkommen[...]"

Hat man da wohl an die realen Föderierten Staaten von Mikronesien gedacht? Kopfkratz

Jedenfalls wird in Antwortoption 2 das Adjektiv "mikronisch" verwendet. Eines von beiden ist wohl fehlerhaft...


RE: Schreibfehler - Himami - 10.05.2013 15:04

Aufgabe "Polizeiausrüstung":

Kein Schreibfehler in dem Sinne, wohl eher ein Verlinkungs- oder Datenbankproblem.
Jedenfalls wird mir in der zweiten Antwort, die englische Lösung präsentiert:

Quote:
Wenn man sich auf die wirklich großen Fische konzentriert, kommt man auch mit den vorhandenen Mitteln gut zurecht!"Police officers are forced to purchase their own equipment and must chase criminals while riding mopeds.



...
Super, ich habe die Aufgabe noch einmal neu geladen, da stand der Fehler noch und sie durchs Lösen ins Aufgabenarchiv geschickt. Habe nun blödsinnigerweise 2 statt 3 genommen. Motz Der Fehler wird mir nun aber auch im Aufgabenarchiv angezeigt.


RE: Schreibfehler - Sheep - 10.05.2013 15:34

Danke erstmal an beide, die Schreibfehler sind korrigiert.

Bei der "Polizeiausrüstung" wars wohl die Spanischübersetzung, unser Übersetzer hat da was quer kopiert - wahrscheinlich zuwenig Schlaf oder zuwenig Kaffee. Ich sollte wohl mal im Keller nachschauen gehen, ob mit ihm noch alles in Ordnung ist, und ob die Fußkette noch hält. Pfeif


RE: Schreibfehler - Fingolfin - 06.06.2013 16:25

Aufgabe: Parteispenden

Antwortmöglichkeit 3, letzter Satz

Quote:
Zumindest wenn es sich um größere Spenden ab zehntausend euro handelt!


Euro groß, wa Smile


RE: Schreibfehler - Humo - 06.06.2013 16:56

Das liegt nicht am Spiel, sondern an deiner Währung im Staat Wink


RE: Schreibfehler - Fingolfin - 06.06.2013 18:08

Haha alles klar. Hab den Staat auch nur "übernommen"


RE: Schreibfehler - Bismarcel - 18.08.2013 22:07

Quote:
Atomschlag
Nuklearaketen werden auf Städte und militärische Stützpunkte abgefeuert.


Das heißt korrekt: Nuklearraketen


RE: Schreibfehler - Vorbes - 13.09.2013 16:59

Aufgabe Lohnfortzahlung 4. Antwortoption

Bei "Krankenkassenfond" fehlt ein s hinterm d. Ein Fond ist was anderes als ein Fonds. Pfeif


RE: Schreibfehler - Prefect - 20.10.2013 17:10

Aufgabe "Straßenbau": 3. Antwortoption

Falsch: "Ist jemand schonmal in den Sinn gekommen [...]"

Richtig: "Ist jemandem schon mal in den Sinn gekommen [...]"


RE: Schreibfehler - Sheep - 20.10.2013 22:57

Danke, ist alles korrigiert. Daumenhoch


RE: Schreibfehler - Poyota - 19.02.2014 13:23

Aufgabe: Kindesmissbrauch

Falsch: "[...] Und ebenso sollten potentiellen, aber auch für bereits verurteilten Täter wesentlich mehr und gleichsam besser auf ihre Individualität zugeschnittene Präventions- und Therapiemöglichkeiten zu Verfügung stehen, [...]"

Ich biete mal eine korrekte Version an:

Ebenso sollten potenziellen, aber auch bereits verurteilten Tätern, wesentlich mehr und gleichsam bessere, auf ihre Individualität zugeschnittene, Präventions- und Therapiemöglichkeiten zur Verfügung stehen, [...].


RE: Schreibfehler - optimus rex - 19.02.2014 13:55

Danke, ich habe es geändert.


RE: Schreibfehler - Irmi - 26.02.2014 08:47

Guten Morgen,
mich sprang grade ein Fehler an, den ich bisher auch immer übersehen habe:

Aufgabe Blaues Blut

Antwort 3 Wrote:
... Außerdem braucht das Volk Persönlichkeiten, auf die es seine Träume und Hoffnungen projezieren kann!"

Richtig muss es heißen - projizieren- mit einem i

Ich wünsche allen einen entspannten Mittwoch!

LG
Irmi



RE: Schreibfehler - optimus rex - 26.02.2014 08:53

Guten Morgen!

Ich bedanke mich für den Hinweis. Die Angabe der Antwortoption war ebenfalls sehr hilfreich für die schnelle Korrektur. Daumenhoch

Grüße

or


RE: Schreibfehler - Piranha - 04.05.2014 07:55

Aufgabe "Grenzbefestigung"
Option 3 "Abreißen?! Naturschutzgebiet?!" brüllt General Erlenmeyer empört, einer ihrer ältesten Generäle, der außerdem im letzten Krieg als junger Soldat eine der besagten Anlagen verteidigt hat "Dieser Bunker[...]
- Am Ende des Satzes vor "Dieser Bunker [...] fehlt ein Punkt.
- Es müsste "Diese Bunke" statt "Dieser Bunker" heißen.

Option 4 "Die übrigen Anlagen kann man entweder abreißen, oder versiegeln, je nach dem welche der jeweiligen Maßnahmen erschwinglicher ist."
- "je nachdem" statt "je nach dem"


RE: Schreibfehler - MrProper - 04.05.2014 08:00

Piranha Wrote:
- Es müsste "Diese Bunke" statt "Dieser Bunker" heißen.

Du meinst "Diese Bunker"? Aber ja, hast ansonsten recht.


RE: Schreibfehler - optimus rex - 04.05.2014 09:36

Vielen Dank, sollte nun korrigiert sein. Smile


RE: Schreibfehler - User-1997 - 12.07.2014 09:34





RE: Schreibfehler - optimus rex - 12.07.2014 10:11

Warum sollten die falsch sein?


RE: Schreibfehler - User-1997 - 12.07.2014 13:35





RE: Schreibfehler - optimus rex - 29.07.2014 22:11

Danke dir, Ubi, habe es berichtigt!


RE: Schreibfehler - Piranha - 11.08.2014 08:15

Rüstungsexporte
Option 3, letzter Satz "Unbedenkliche Staaten werden mit unseren Rüstungsgütern lediglich ihren Verteidigungsbedarf bedient, was zur Stabilität ganzer Regionen beiträgt!"

- sollte wahrscheinlich "bedienen" heißen


RE: Schreibfehler - Piranha - 12.08.2014 14:59

Projektbeschreibung Atomwaffen: "Die sicherste Methode einen Krieg zu verhindern, ist das drohende Szenario, dass der Angreifer nichts gewinnen kann [hier fehlt ein Komma] aber alles verlieren wird."


RE: Schreibfehler - optimus rex - 13.08.2014 09:05

Danke, sollte korrigiert sein.


RE: Schreibfehler - Piranha - 15.09.2014 10:15

Aufgabe Rüstungsexporte:
Option 3
"Unbedenkliche Staaten werden mit unseren Rüstungsgütern lediglich ihren Verteidigungsbedarf bedient, was zur Stabilität ganzer Regionen beiträgt".

Entweder "bedienen" statt bedient oder "lediglich für den Verteidigungsfall bedient".


RE: Schreibfehler - optimus rex - 15.09.2014 10:35

Sollte korrigiert sein, danke.


RE: Schreibfehler - Poyota - 09.10.2014 08:21

Aufgabe Rüstungsexporte

1. Option: "..., eine Mittfünfzigerin ...", statt "..., in Mittfünfzigerin..."


RE: Schreibfehler - Sheep - 17.10.2014 16:51

Danke, ist korrigiert. Smile


RE: Schreibfehler - nepos - 29.11.2014 11:26

Aufgabe "Organisiertes Verbrechen"

Option 3:
"Natürlich kann niemand diese Morde gut heißen." entgegnet Heinz Lister, ein ehemaliger Enthüllungsjournalist im Ruhestand. "Aber es sollte wohl bedacht sein, welche Freiheit wir uns nehmen lassen, um eine andere Freiheit zu schützen! Bevor wir jetzt anfangen panisch die Rechtssprechung zu ändern, sollten wir lieber bestehende Strukturen optimieren...."

RechtsprechungZwinker2


RE: Schreibfehler - optimus rex - 29.11.2014 12:12

Sollte nun behoben sein, danke für den Hinweis.


RE: Schreibfehler - nepos - 18.03.2015 22:08

Noch mal zu der Aufgabe "Organisiertes Verbrechen".
Ich hatte gerade nochmal die Aufgabe und mir ist jetzt aufgefallen, dass in Option 2 von einer Anhebung der Höchststrafe gesprochen wird, also von einer Handlung der Legislative.

In Option 3 wird auf diese Anhebung verwiesen, aber dies nun Rechtsprechung genannt. Eigentlich müsste man es mit "Gesetzgebung" oder etwas in dieser Art, austauschen.


RE: Schreibfehler - optimus rex - 18.03.2015 22:33

Über solche Feinheiten soll Malone selbst entscheiden, aber vielen Dank für deine Anmerkung! Ich leite es an ihn weiter.


RE: Schreibfehler - Piranha - 13.07.2015 08:25

Aufgabe: Der letzte Schah
Option 3 am Ende: "[...]der Hauptstadt Weißteheran vor."
- Kein Fehler, nur eine Anmerkung: Bei den meisten Aufgaben gibt es deutlich Anspielungen, aber keine direkte Nennung realer Orte und Personen.
Option 4: "Ein Krieg können wir uns nicht leisten[...]"
sollte "EinEN Krieg [...]" heißen.


RE: Schreibfehler - Amun_Ras'Chet - 20.07.2015 23:50

Bei der Mail-Benachrichtigung zu den Handelsabkommen müsste es korrekterweise "Handelsabkommen" heißen.

Zudem möchte ich auf meinen diese Mail betreffenden Beitrag im Vorschläge-Teil hinweisen. Hehe


RE: Schreibfehler - GeoW - 17.08.2015 10:43

Beim Link "Gespeichertes Forenpasswort löschen":

Quote:
Das für dieses Forum gespeicherte Passwort wurde eintfernt.




RE: Schreibfehler - Poyota - 07.09.2015 11:15

Aufgabe Schatzsuche

4. Antwortoption, vorletzter Satz

"... die Finder mit den tatsächlichen Wert der Fundstücke..."

"dem" ist hier angebrachter, als den.


RE: Schreibfehler - optimus rex - 07.09.2015 11:44

Danke, ich sehe es auch so und habe es angepasst! Daumenhoch


RE: Schreibfehler - optimus rex - 07.09.2015 11:47

Amun_Ras'Chet Wrote:
Bei der Mail-Benachrichtigung zu den Handelsabkommen müsste es korrekterweise "Handelsabkommen" heißen.


Habe es angepasst, danke.


RE: Schreibfehler - optimus rex - 07.09.2015 11:50

GeoW Wrote:
Beim Link "Gespeichertes Forenpasswort löschen":

Quote:
Das für dieses Forum gespeicherte Passwort wurde eintfernt.


Hm, ich finde das nicht in der Adminmaske. Ich werde es aber weiter probieren. Smile Danke für den Hinweis.


RE: Schreibfehler - Pawel Sikorski - 22.10.2015 00:20

Bei der Aufgabe "Naziaufmarsch" ist in Lösung 3 ein Übersetzungsfehler. Im englischen zieht er sich eine "ski-mask" über das Gesicht, im deutschen eine "Mütze". Im deutschen müßte es 'Skimaske', besser 'Sturmhaube' heißen. Bei Mütze denkt kaum jemand an das schwarze Ding mit den Augenlöchern, das gemeint ist.


RE: Schreibfehler - MrProper - 02.12.2015 12:34

Mir ist gerade zum ersten mal die Englische Nachricht zur Tick-Berechnung ins Auge gefallen:

Ars Regendi Wrote:
State calculations are running, actions are permitted again after 0:10 PM Central European time. Meanwhile you could visit the forum.

Die Zeitangabe 0:10 PM existiert nicht. Nach 11:59 AM (11:59 Uhr) folgt 12:00 PM. Erst beim wechsel von 12:59 PM auf 1:00 PM (->12:59 auf 13:00 Uhr) werden 12 Stunden abgezogen. Folglich sollte da 12:10 PM stehen. (Siehe auch hier.)

Ansonsten sollte hinter das Meanwhile ein Komma. Kommasetzung im Englischen ist zwar immer so eine Sache, aber es wird im allgemeinen als guter Stil angesehen, wenn nach einem einleitenden Wort ein Komma steht.


RE: Schreibfehler - GeoW - 02.12.2015 20:38

Der Mitternachtstick sagt einem immer, es würde bis 00:30 dauern, bis man wieder Aktionen tätigen kann, aber man kann es schon ab 00:20.

Bei ticklosen Staaten steht da immer eine gewisse Zeit, welche man abwarten muss, bis man nach einem manuellen Tick Aktionen tätigen kann. Allerdings kann den nächsten Tick direkt nach dem letzten manuellen Tick auslösen ohne warten zu müssen.

Sind beides keine Schreibfehler im eigentlich Sinn, aber bevor ich einen neuen Thread deswegen aufmachen muss. Noplan


RE: Schreibfehler - optimus rex - 03.12.2015 16:45

@MrProper: Ich weise Sheep daraufhin. Danke für deine Anmerkungen.

GeoW Wrote:
Der Mitternachtstick sagt einem immer, es würde bis 00:30 dauern, bis man wieder Aktionen tätigen kann, aber man kann es schon ab 00:20.

Bei ticklosen Staaten steht da immer eine gewisse Zeit, welche man abwarten muss, bis man nach einem manuellen Tick Aktionen tätigen kann. Allerdings kann den nächsten Tick direkt nach dem letzten manuellen Tick auslösen ohne warten zu müssen.

Sind beides keine Schreibfehler im eigentlich Sinn, aber bevor ich einen neuen Thread deswegen aufmachen muss. Noplan


Mit der Zeitangabe 00:30 Uhr sind wir aber auf der sicheren Seite. Der Zeitraum kann aus unterschiedlichen Gründen variieren. Es mag auch vorkommen, dass du schon ab 00:10 Uhr deinen Staat weiterregieren kannst, oder erst ab 00:30 Uhr wieder aktiv werden kannst. Wenn wir die Anzeige anpassen und genau dieser Fall tritt ein, werden sich etliche darüber beschweren, dass sie nicht schon um 00:20 Uhr loslegen konnten. Steht ja schließlich so geschrieben. Dann lieber positiv überrascht sein, wenn es schon früher geht, als etliche Spieler gegen sich aufzubringen. Smile

Zu der Thematik bezgl. tickloser Staaten kann ich spontan nichts sagen. Eventuell war das auch als Sicherheitspuffer gedacht, falls es mal zu Verzögerungen kommt.


RE: Schreibfehler - Sheep - 10.12.2015 21:25

@GeoW / optimus: Das "eintfernt" gehört zum Forum, das ist mit normalen Mitteln nicht zu finden. Ist jetzt korrigiert.

@Pawel: Du hast recht, eine "Sturmhaube" macht hier mehr Sinn.

@MrProper: Ja, bin letztens auch anderswo über die schräge AM / PM Notation gestolpert. Sowas hält an Beklopptheit fast mit Sommer- und Winterzeit mit... Die Kommasetzung ist auch überarbeitet.

@GeoW: Die Ticklaufzeiten, Sperrzeiten und Texte sind bei uns alle nicht gekoppelt - wenn sich also an einer Stelle etwas ändert, müssen wir an den anderen beiden manuell nachbessern. Woran wir nicht immer denken, vor allem da sich ändernde Zeiten oft mit stressigem Hardwarewechsel zusammhängen. Immerhin läuft heute alles viel schneller als in den Anfangszeiten, mit ihren 45 Minuten Sperrzeit nach Mitternacht...

Danke an alle. Smile

EDIT: Die fehlende Sperre bei den ticklosen Staaten ist so nicht beabsichtigt, sondern ein Kollateralschaden von einer anderen Änderung. Zur Zeit macht sie aber keine Probleme, also lasse ich sie zugunsten der Spieler drin. Werde mal den Text entsprechend abändern...

EDIT2: Hmm, ist scheinbar komplizierter, das nächste Quartal funktioniert nur jedes zweite Mal unterhalb der 3-Minuten-Schranke...


RE: Schreibfehler - GeoW - 10.12.2015 22:40

Sheep Wrote:
EDIT2: Hmm, ist scheinbar komplizierter, das nächste Quartal funktioniert nur jedes zweite Mal unterhalb der 3-Minuten-Schranke...


Kann ich so nicht bestätigen. Noplan Ich habe teilweise alle 60 Sekunden einen neuen Tick gestartet, alles ohne Probleme.

Ansonsten danke für die Korrekturen. Daumenhoch


RE: Schreibfehler - Poyota - 04.02.2016 21:01

Aufgabe: Militante Tierschutzorganisationen

1. Antwortoption, 4. Satz: "gewährleisten" durch gewährleistet ersetzen, da Bezug auf den Spendenfluss genommen wird

2. Antwortoption, 1. Satz: "[...], meldet sich sich der Tierschutzbeauftragte"

2. Antwortoption, 2. Satz: "[...] in Staaten der staalich subventionierten Tierjagd" durch in Staaten mit staatlich subventionierter Tierjagd ersetzen. Macht in meinen Augen mehr Sinn.


RE: Schreibfehler - Sheep - 05.02.2016 02:23

Danke, bin die Aufgabe noch einmal komplett durchgegangen und hab einiges geändert.


RE: Schreibfehler - Poyota - 05.02.2016 15:04

Aus der Projektbeschreibung zur Krebsheilung: [...] unsere Ergebnisse der restlichen Welt unentgeldlich zur Verfügung stellen [...]

Bitte durch unentgeltlich ersetzen.


RE: Schreibfehler - Sheep - 08.02.2016 15:59

Danke, ist korrigiert.


RE: Schreibfehler - Poyota - 09.02.2016 20:18

Hab da schon wieder etwas gefunden:

Aufgabe: Oberflächlichkeiten

1.Antwortoption: "[...] dieses ganzen Technikkram" [...]

diesen


RE: Schreibfehler - Sheep - 10.02.2016 10:58

Hajo, mehrfaches Umformulieren hinterlässt manchmal Altlasten. Ist berichtigt, danke. Smile


RE: Schreibfehler - Brox - 03.03.2016 01:34

kleiner Fehlerteufel in

Grenzbefestigung

"Aber, aber - Herr General." meint John Kuck[....]Die übrigen Anlagen kann man entweder abreißen[,] oder versiegeln, je nachdem welche der jeweiligen Maßnahmen erschwinglicher ist. [...]Natürlich würde uns eine kleine Subventionierung durch den Staat sehr bei den zu bewältigenden Aufgabe[n] helfen ... "

ein Komma zuviel und ein N zu wenig Wink


RE: Schreibfehler - optimus rex - 03.03.2016 09:50

Bedankt, korrigiert.


RE: Schreibfehler - Brox - 22.03.2016 17:26

Aufgabe Lerchen und Eulen

Ergebnistext:

intensive Forschung an einem Heilmittel gegen Müdigkeit am Morgen mündet schließlich in der Erfindung von koffeinhaltigem Wasser, auch K[u]ffee genannt

Muss das nicht K[a]ffee heißen?


RE: Schreibfehler - Piranha - 06.10.2016 14:05

@Brox:
Ich glaube in dem Fall handelt es sich um Absicht im Sinne einer ironischen Aufgabenantwort.
Wenn man einen Staat in einer Welt gründen möchte, in welcher man bereits einen Staat hatte (oder schonmal einen gründen wollte) kommt folgende Meldung:

Quote:
Fehler! Jeder Spieler darf nur einmal in einer bestimmten Welt beginnen. Mit diesem Staat können aber aber weitere Staaten dieser Welt erobert werden.


-Da ist aber ein "aber" zuviel Smile


RE: Schreibfehler - optimus rex - 06.10.2016 14:46

Danke, wir schauen. Smile

Nachtrag: Ging schneller als erwartet....müsste behoben sein.


RE: Schreibfehler - Piranha - 10.10.2016 08:17

Aufgabe: Der letzte Schah
Option 4:
"Ein Krieg können wir uns nicht erlauben"[...]
müsste "Einen Krieg"[...] heißen.


RE: Schreibfehler - Benedikt Magnus - 10.10.2016 09:44

Danke, ist behoben. Smile


RE: Schreibfehler - Piranha - 26.10.2016 15:48

Aufgabe: Regenwaldschutzfond

[...]Bohrungen würden großen Teilen der Umwelt in dem sogar als Weltkulturerbe ausgezeichneten Urwald schaden[...]

Da fehlt ein "n" im Einleitungstext.

Option 1: "In dem Gebiet sind auf einem Hektar mehr Baumarten beheimatet, als im ganzen nördlichen Kontinent zusammen. Der biologische Reichtum ist enorm. Lassen wir diesen revolutionären Vorschlag nicht verstreichen und nutzen die Chance, um einen Teil der grünen Lunge der Erde zu retten."
Da fehlen, denke ich, zwei Kommata.

Option 2: "müssen wir zusätzlich Geld in einen Aufklärungskampagne stecken, [...]"
Ein "n" zuviel.

Option 3: "Die Gewinne werden unsere Wirtschaft stärken und wir stehen gut dar, [...]"
Wenn ich nicht daneben liege, heißt es dastehen und entsprechend ist ein "r" zuviel.

Smile


RE: Schreibfehler - Benedikt Magnus - 26.10.2016 16:25

Ist korrigiert, danke für den Hinweis, Piranha! Smile

Das Fehlen des ersten von dir vorgeschlagenen Kommas war allerdings so richtig, da vor "als" nur ein Komma kommt, wenn danach ein Satz folgt.


RE: Schreibfehler - Brox - 05.11.2016 22:54

Aufgabe Schwarzarbeit

Ergebnistext:

Quote:
Friseusen, die ihrem Nachbarn für Kleingeld die Haare schneiden, wandern hinter Gitter


die Bezeichnung ist veraltet, richtig wäre Friseure.


RE: Schreibfehler - Benedikt Magnus - 05.11.2016 22:56

Das ist gewollt, weil die Ergebnisse teils überspitzen sollen.


RE: Schreibfehler - MrProper - 11.12.2016 14:58

Kein Schreibfehler in dem Sinne, aber eine schlechte Übersetzung: Vor einer ganzen Weile gab es diese Diskussion im englischsprachigen Forumsteil.

Der Ausdruck "Severly observed (Citizens)" - welcher manchmal in den Staatsklassifizierungen auf der Startseite eines Staates zu finden ist - ist keine adäquate Übersetzung für "streng überwachte (Bürger)". Wie sich an der Aussage von General Mangi zeigte, wird der Ausdruck selbst von Muttersprachlern nicht richtig verstanden. Er sollte deswegen besser mit "closely monitored" (= genau beobachtet) oder "stricktly overseen" (= streng beaufsichtigt) ersetzt werden.




Könnt ihr bei der Gelegenheit auch die Übersetzung des englischen Aufgabentext von Grenzbefestigung verbessern? Ich hab das an Hand des deutschen Orginaltexts einmal neu ausgearbeitet, so dass es nur noch übernommen werden müsste:

A child from <Hauptstadt> recently fell into an open hatch of an old bunker, and almost loosing its live in the process. The incident triggered a public debate about the future of remaining defensiv installations from last century's wars.
  • "It's a shame!" states the popular leftwing politician Irina Meyer. "The poor child could have been spared this experience, if only the government had made sure that those ancient installations were removed from the landscape. A peaceful country like <Staatsname> should draw a line under its violent past. The remaining structures should be demolished, no matter the cost!"
  • "I have to agree with the previous speaker." says Claus Werweyt, who leads one of the biggest environmental organisations in <Staatsname>. "However, over time a unique habitat for plants and wildlife evolved in the affected region. Therefore, it should be our goal to seal off those installations and to convert the entire area into a conservation zone!"
  • "Decommission? Environmental conservation area?" roars General Erlenmeyer in disgust, one of the oldest serving generals, who actually helped defending the installation as a young soldier. "These bunkers once were the pride of our nation. Furthermore, they are located at a strategically important position in proximity to Makreich. We should act right away, and rebuild those vital military installations. Additionally, a military squad of sufficient size should be assigned to those bunkers, in order to defend them!"
  • "Ah, come on dear General" interrupts John Cuck, a young public relations advisor who works for a large traveling organisation in <Staatsname>. "Nobody questions the military importance of those installations. How about we reconstruct the best preserved bunkers and open them up for tourism? All remaining facilities could be demolished or sealed off, depending on which method is more affordable. And should there ever be a military emergency, you would still be free to show up with your soldiers. Of course, marginal subsidies payed by the state would be welcome in order to finance the endeavor…"



RE: Schreibfehler - Piranha - 06.04.2017 08:22

Nach Einführung der Theokratie:
"zu Ehren des gottgesandten Herrschers [...] werden überall Altare errichtet"

Laut Duden ist die Mehrzahl von Altar Altäre.


RE: Schreibfehler - optimus rex - 06.04.2017 09:36

Danke dir, hab es gerade geändert. Daumenhoch


RE: Schreibfehler - Piranha - 10.04.2017 07:46

Regenwaldschutzfond:

"Autor: Autor: Gottesgleich" ist ein "Autor: zuviel" Smile


RE: Schreibfehler - optimus rex - 10.04.2017 07:54

Piranha Wrote:
Regenwaldschutzfond:

"Autor: Autor: Gottesgleich" ist ein "Autor: zuviel" Smile


Daumenhoch

erl.


RE: Schreibfehler - Brox - 17.05.2017 21:58

Aufgabe Lobbyismus

....Die Heterogenetität der Interessensverbände gewährleistet außerdem ganz von selbst, dass keine einseitigen Entscheidungen gefällt werden...

Es sollte Heterogenität heißen


RE: Schreibfehler - optimus rex - 17.05.2017 22:04

Danke, soeben korrigiert.


RE: Schreibfehler - Piranha - 07.06.2017 09:20

Reform: Monarchie
"Kaiser [...], klingt das nicht sehr nobel?" fragt Freifrau Walpurga von Wilhelm- Hohenberg [...]"
nach Wilhelm ist ein Leerzeichen zuviel.


RE: Schreibfehler - optimus rex - 07.06.2017 15:18

Piranha Wrote:
Reform: Monarchie
"Kaiser [...], klingt das nicht sehr nobel?" fragt Freifrau Walpurga von Wilhelm- Hohenberg [...]"
nach Wilhelm ist ein Leerzeichen zuviel.


Hm, da ist im Admin-Tool ein Zeilenumbruch und kein Leerzeichen zuviel. Ich schaue es mir die Tage nochmal an, danke für die Meldung!


RE: Schreibfehler - Himami - 30.10.2017 02:21

Himami Wrote:
Ich meine einen Fehler in Aufgabe "Lizenz zum Töten" gefunden haben. Ist aber auch schon spät und nach dem zigsten Lesen kann ich mir keinen Reim drauf machen.

In der Beschreibung des Textes heißt es: "Das Versteck eines Terroristenführers, der sich zu zahlreichen Anschlägen bekannt hat, wurde kürzlich im benachbarten Mikronia entdeckt. Die Gelegenheit, ihn auszuschalten scheint greifbar nahe."

In Lösung Nr. 4 aber: "[...]Es mag zwar riskant sein, weil das Militär von Mikonia nicht sonderlich fähig ist, aber so haben wir den Schwarzen Peter abgegeben. Und falls Mikonia unseren Vorschlag ablehnt,[...]"

Einmal Mikronia, so wie man es kennt, und zweimal "Mikonia". Ich gehe mal davon aus, dass kein anderer Staat mit einem verblüffend ähnlichen Namen vorhanden ist.Pfeif


Vier Jahre später habe ich lustigerweise schon wieder ein Problem mit der Aufgabe Hehe.

Nun heißt es in Lösung Vier: "[...]"Lassen wir ihn einfach ausliefern, wenn möglich lebend. Es mag zwar riskant sein, weil das Militär von Mikronia nicht sonderlich fähig ist, aber so haben wir den Schwarzen Peter abgegeben. Und falls Mikonia unseren Vorschlag ablehnt, können wir immer noch die Bomber oder Agenten vorbeischicken."[...]"

Mal sehen was in weiteren vier Jahren mit "Mikonia" und "Mikronia" los ist.


RE: Schreibfehler - optimus rex - 30.10.2017 08:49

Danke dir! Ich müsste allerdings intern erst einmal klären, ob denn nun Mikronia oder Mikonia gewünscht ist. ^^


RE: Schreibfehler - Malone - 08.12.2017 23:36

MrProper Wrote:
Kein Schreibfehler in dem Sinne, aber eine schlechte Übersetzung: Vor einer ganzen Weile gab es diese Diskussion im englischsprachigen Forumsteil.

Der Ausdruck "Severly observed (Citizens)" - welcher manchmal in den Staatsklassifizierungen auf der Startseite eines Staates zu finden ist - ist keine adäquate Übersetzung für "streng überwachte (Bürger)". Wie sich an der Aussage von General Mangi zeigte, wird der Ausdruck selbst von Muttersprachlern nicht richtig verstanden. Er sollte deswegen besser mit "closely monitored" (= genau beobachtet) oder "stricktly overseen" (= streng beaufsichtigt) ersetzt werden.




Könnt ihr bei der Gelegenheit auch die Übersetzung des englischen Aufgabentext von Grenzbefestigung verbessern? Ich hab das an Hand des deutschen Orginaltexts einmal neu ausgearbeitet, so dass es nur noch übernommen werden müsste:

A child from <Hauptstadt> recently fell into an open hatch of an old bunker, and almost loosing its live in the process. The incident triggered a public debate about the future of remaining defensiv installations from last century's wars.
  • "It's a shame!" states the popular leftwing politician Irina Meyer. "The poor child could have been spared this experience, if only the government had made sure that those ancient installations were removed from the landscape. A peaceful country like <Staatsname> should draw a line under its violent past. The remaining structures should be demolished, no matter the cost!"
  • "I have to agree with the previous speaker." says Claus Werweyt, who leads one of the biggest environmental organisations in <Staatsname>. "However, over time a unique habitat for plants and wildlife evolved in the affected region. Therefore, it should be our goal to seal off those installations and to convert the entire area into a conservation zone!"
  • "Decommission? Environmental conservation area?" roars General Erlenmeyer in disgust, one of the oldest serving generals, who actually helped defending the installation as a young soldier. "These bunkers once were the pride of our nation. Furthermore, they are located at a strategically important position in proximity to Makreich. We should act right away, and rebuild those vital military installations. Additionally, a military squad of sufficient size should be assigned to those bunkers, in order to defend them!"
  • "Ah, come on dear General" interrupts John Cuck, a young public relations advisor who works for a large traveling organisation in <Staatsname>. "Nobody questions the military importance of those installations. How about we reconstruct the best preserved bunkers and open them up for tourism? All remaining facilities could be demolished or sealed off, depending on which method is more affordable. And should there ever be a military emergency, you would still be free to show up with your soldiers. Of course, marginal subsidies payed by the state would be welcome in order to finance the endeavor…"


Tausend Dank, ist drin Daumenhoch


RE: Schreibfehler - hamma13 - 31.01.2018 16:26

kein Schreibfehler, aber Falschbezeichnung:

unter Übersicht/Kennzahlen gibt's die Begriffe
Staatsquote
Steuerquote

Bei letzterer handelt es sich nicht um eine Steuer- sondern um eine Staatseinnahmenquote, da neben Steuern auch andere Abgaben sowie Einkommen aus wirtschaftlicher Betätigung des Staates (siehe den Posten "Anderes Staatseinkommen" im Haushalt des DDR-Templates) berücksichtigt werden (ob in diesem Spiel auch Zinseinnahmen/-ausgaben bei der Steuer-/Staatsquote berücksichtigt werden, weiß ich nicht).

Daher mein Vorschlag zur Umbenennung:
Staatsquote --> Staatsausgabenquote
Steuerquote --> Staatseinnahmenquote
Public spending ratio --> bleibt so, bei Bedarf kann "Public" durch "Government" ersetzt werden
Tax rate --> Government income ratio


RE: Schreibfehler - TheLastShah - 31.01.2018 16:58

Die Idee ist eigentlich richtig, dann aber - im Kontext von ars-Regendi - nicht passend. Ars-Regendi unterscheidet nämlich nicht zwischen Steuern und Sozualbeiträgen, diese würden die Steuerquote ebenfalls reduzieren. Bei der Staatsquote hingegen werden korrekterweise alle Staatsausgaben und alle Ausgaben der staatlichen Sozialversicherungen zusammengerechnet. Das Gegenstück dazu ist die Steuerquote, die man als „Abgabenquote“ verstehen kann (Steuern+Sozialversicherung+Gebühren). Zinsbelastungen gehören korrekterweise nicht zur Staats- oder Steuerquote.

Eine Änderung würde daher nicht mehr Klarheit / Erkenntnisgewinn bringen, sondern eher verwirren. Ars-regendis Ansatz zur Staatsführung ist ganzheitlich und sinnvoll. In der Realität lassen sich Staatsausgaben von Sozialleistungen nicht sinnvoll trennen (die Trennung kommt eher aus einem korporatistischen Gedanken), da sie beide durch die Gesellschaft = Staat festgelegt und ausgezahlt bzw. erhoben werden.
Das sieht man übrigens auch daran, dass bei der Berechnung des Defizits/Überschuss alle staatlichen Konten saldiert werden (Staatshaushalt und staatliche Sozialversicherungsträger).


RE: Schreibfehler - hamma13 - 31.01.2018 17:29

Wenn's tatsächlich eine Abgabenquote wäre, würde ich den Begriff "Steuerquote" ja noch akzeptieren, auch wenn ich nicht verstehe, warum man das Kind nicht beim korrekten Namen nennen sollte. In der Steuerquote hier verstecken sich darüber hinaus aber auch Staatseinnahmen aus eigener wirtschaftlicher Betätigung (Produktionsfaktoren stehen im Eigentum des Staates selbst, dh die Gewinne fließen direkt und ohne den Umweg über den Bürger in den Staatshaushalt, siehe - wie gesagt - DDR-Template) und die haben einfach nichts mit Abgaben zu tun, es sei denn du bist der Auffassung, jeder VW-Käufer entrichtet Abgaben an den Staat iHv 20% des Kaufpreises (jeder Bahnfahrer iHd Ticketpreises).

Darüber hinaus bezeichnet das Spiel selbst die Summe der Einnahmen als "Gesamtes Staatseinkommen" und nicht als "Gesamtes Steueraufkommen", was ja nach deiner Argumentation nur logisch wäre.

Und vllt noch ein letzter Punkt: Zinseinkommen/-zahlungen gehören zwar nicht in die Steuer-/Abgabenquote (weil sie keine Abgaben sind), sehr wohl aber in die Staats(ausgaben)quote und auch in die Staatseinnahmenquote.


RE: Schreibfehler - TheLastShah - 31.01.2018 18:03

Das DDR-Template (insbesondere deins mit Liberalismus in Q23) ist mal ein Extremfall. Wenn der Staat mit seinen Betrieben einen Gewinn erzielt, dann ist das natürlich Teil der Staatseinnahmen und die Gewinne können als Staatsaufkommen betrachtet werden. Begrifflich das unter die Steuerquote zu fassen, ist - wie du sagst - nicht sauber, hat aber keine Auswirkung auf die Simulation an sich.

Da aber tatsächlich EU-Kommission, Eurostat andere Instanzen die Begriffe

Ausgabenquote statt Staatsquote
Einnahmenquote statt Steuerquote

nutzen, sollten wir auch darüber nachdenken Kopfkratz


RE: Schreibfehler - Himami - 14.04.2018 02:21

Aufgabe: Olympische Spiele

Vierte Option:

Quote:
„All diese Überlegungen setzen eine Finanzierung voraus, die keineswegs gesichert ist.“ [...] Anstatt jetzt also blindlings Geld aus dem Fenster zu werfen, sollten wir die bereits bewilligten Mittel dafür einsetzen, unsere Sportler zu unterstützen, denn wir wir als Sieger dastehen, ist es doch egal, ob unsere Sportler hier die Medaillen holen oder in einem anderen Land.


Ich vermute mal, es soll "wie wir" sein.


RE: Schreibfehler - optimus rex - 14.04.2018 08:06

Erst einmal danke ich dir für den Hinweis. Auch mit deiner Ersetzung scheint mir der letzte Teil des Satzes nicht richtig zu sein. Kopfkratz Ich denke, den müssen wir umformulieren.


RE: Schreibfehler - MrProper - 14.04.2018 10:16

Dazu ist zu sagen, dass die Aufgabe zwar von mir verfasst wurde, der letzte Teil der Aufgabe jedoch eine Ergänzungen von Piranha ist, die Malone in die endgültige Fassung eingebaut hat (Siehe im zugehörigen Thread).

Meine Idee war, dass die letzte Option ein "zurückrudern" in verschuldeten Staaten erlauben soll. Bereits zurückgestellte Geldmittel würden also wieder freigestellt werden, und der Staatskasse somit als kleine Finanzspritze zu Gute kommen. Piranha's Ergänzung hingegen zielte zwar ebenfalls auf ein Verzicht der Ausrichtung der Spiele im eigenen Land ab, jedoch um diese Gelder - oder zumindest einen Teil davon - in die Förderung von Sportler zu investieren.

Basierend darauf, dass nun letzteres umgesetzt wurde, wäre mein Verbesserungsvorschlag wie folgt:

Überarbeite Version Wrote:
„All diese Überlegungen setzen eine Finanzierung voraus, die keineswegs gesichert ist.“ meint Rolihlahla Lemanda, ein vor etwa dreißig Jahren eingewanderter Mitarbeiter des Finanzministeriums „Sportliche Großveranstaltungen mögen einen kurzfristigen positiven Effekt auf die Wirtschaft haben, aber diesen könnten wir ebenso durch höhere Subventionszahlungen erreichen. Darüber hinaus spielt es letztlich keine Rolle, ob unsere Sportler ihre Medaillen hier, oder im Ausland gewonnen haben, solange wir als Sieger darstehen. Anstatt nun also blindlings Geld aus dem Fenster zu werfen, sollten wir auf die Ausrichtung der Spiele verzichten. Die bereits bewilligten Mittel können wir dafür einsetzen unsere Sportler zu unterstützen, und den Rest der Staatskasse zugute kommen lassen.

Gegebenfalls sollte aber auch nochmal die Auswirkungen der Option überprüft werden, damit sich das auch mit der Beschreibung deckt.


RE: Schreibfehler - hamma13 - 14.04.2018 10:39

Überarbeite Version Wrote:
„All diese Überlegungen setzen eine Finanzierung voraus, die keineswegs gesichert ist“, meint Rolihlahla Lemanda, ein vor etwa dreißig Jahren eingewanderter Mitarbeiter des Finanzministeriums. „Sportliche Großveranstaltungen mögen einen kurzfristigen positiven Effekt auf die Wirtschaft haben, aber diesen könnten wir ebenso durch höhere Subventionszahlungen erreichen. Darüber hinaus spielt es letztlich keine Rolle, ob unsere Sportler ihre Medaillen hier oder im Ausland gewonnen haben, solange wir als Sieger dastehen. Anstatt nun also blindlings Geld aus dem Fenster zu werfen, sollten wir auf die Ausrichtung der Spiele verzichten. Die bereits bewilligten Mittel können wir dafür einsetzen, unsere Sportler zu unterstützen, und den Rest der Staatskasse zugute kommen lassen.

Korrekturen sind unterstrichen.


RE: Schreibfehler - Malone - 14.04.2018 12:01

hamma13 Wrote:

Überarbeite Version Wrote:
„All diese Überlegungen setzen eine Finanzierung voraus, die keineswegs gesichert ist“, meint Rolihlahla Lemanda, ein vor etwa dreißig Jahren eingewanderter Mitarbeiter des Finanzministeriums. „Sportliche Großveranstaltungen mögen einen kurzfristigen positiven Effekt auf die Wirtschaft haben, aber diesen könnten wir ebenso durch höhere Subventionszahlungen erreichen. Darüber hinaus spielt es letztlich keine Rolle, ob unsere Sportler ihre Medaillen hier oder im Ausland gewonnen haben, solange wir als Sieger dastehen. Anstatt nun also blindlings Geld aus dem Fenster zu werfen, sollten wir auf die Ausrichtung der Spiele verzichten. Die bereits bewilligten Mittel können wir dafür einsetzen, unsere Sportler zu unterstützen, und den Rest der Staatskasse zugute kommen lassen.

Korrekturen sind unterstrichen.


Danke, hab ich eingetragen. Mr. Proper, möchtest du noch die englische Version checken?


RE: Schreibfehler - Himami - 15.04.2018 16:31

optimus rex Wrote:
Erst einmal danke ich dir für den Hinweis. Auch mit deiner Ersetzung scheint mir der letzte Teil des Satzes nicht richtig zu sein. Kopfkratz Ich denke, den müssen wir umformulieren.


Ich hatte es ursprünglich einfach als Umgangssprache abgehakt. War aber auch schon etwas spät und habe nur doppelt überprüft ob ich gerade wirklich "wir wir" oder nicht doch "wie wir" gelesen habe.

Aber gut zu sehen, wie sich doch ein solch simpler Fehler entwickeln kann, wenn ihn dann mal jemand meldet. Hehe

Die umformulierte Fassung ist jedenfalls nun wesentlich eindeutiger. Daumenhoch


RE: Schreibfehler - MrProper - 23.04.2018 13:15

Malone Wrote:
Mr. Proper, möchtest du noch die englische Version checken?

Erledigt, habe ich hier gepostet.

In den Auswirkungstexten scheinen noch Platzhalter zu stehen, die ersetzt werden müssten. (Beispiel: "Jubel macht sich breit im Lande, als der Sieg von [Hauptstadt] bei der Bewerbung für die Olympischen Spiele bekannt gegeben wird. Eifrig werden alle Vorbereitungen getroffen.") Das gleiche gilt auch für die englische Übersetzung, wobei ich die der Einfachheit halber schon einmal rot eingefärbt habe.


RE: Schreibfehler - Denigo - 16.09.2020 12:26

Schön, dass hier lange nichts mehr los war, aber ich störe die Ruhe trotzdem mal. xD

Aufgabe: Einkommensbegrenzung
3. Antwortoption

Das Gerechtigkeistempfinden von Millionen Menschen


RE: Schreibfehler - optimus rex - 16.09.2020 12:41

Vielen Dank! Gerade verbessert!