Ars Regendi Simulation Forum
Die Vulgäre Analyse - Printable Version

+- Ars Regendi Simulation Forum (https://forum.ars-regendi.com)
+-- Forum: Deutschsprachig: Die reale Welt (/forumdisplay.php?fid=50)
+--- Forum: Kunst und Medien (/forumdisplay.php?fid=1210)
+--- Thread: Die Vulgäre Analyse (/showthread.php?tid=32107)


Die Vulgäre Analyse - Bitzoseq - 02.03.2019 21:08

Der umstrittene Youtuber, der sich selber Shlomo Finkelstein nennt “Die Vulgäre Analyse“, wurde scheinbar gedoxxt, und kann sogar unter Umständen mit einer Gefängnisstrafe rechnen. Für einen offenen Islamkritiker eine möglicherweise gefährliche Zeit.

pi Wrote:
Die Amadeu-Antonio-Stiftunghat sich zusammen mit dem Spiegel dahintergeklemmt, den wohl bekanntesten regierungskritischen YouTuber in Deutschland zu doxxen. „Shlomo“ drohen laut eigener Angabe nun bis zu fünf Jahre Haft.
[...]
Shlomo hatte in seinen Videos in Dauerschleife gezeigt, wie er einen Koran verbrennt und Schweinefleisch auf diesem grillt.


http://www.pi-news.net/2019/03/die-vulgaere-analyse-muss-vor-gericht/


RE: Die Vulgäre Analyse - Globaltom - 02.03.2019 22:07

Naja er scheint nicht gerade versucht zu haben
sich freunde zu machen.
Und er hatt ja nicht einfach Konstruktiv Kritik geübt ,
sondern bewußt provozieren vesucht.

Meinugsfreiheit schön und gut , aber wenns eben beleidigend oder Volksverhetzend wird,
muß man eben auch dafür geradestehn.


RE: Die Vulgäre Analyse - adder - 03.03.2019 03:40

@GT: für Dich ist ja ohnehin alles Provokation und Volksverhetzung, was nicht laut schreit "Hallo Muslim, ich liebe Dich!" Wink

Meinungsfreiheit deckt IMMER auch die Meinungsfreiheit der Beleidigung und der Provokation. Schränkt man erst einmal die Meinungsfreiheit an den Rändern ein, so wird es irgendwann auch die eigene Meinung treffen - es sei denn, man hat keine außer der der Regierenden.

Aus diesem Grunde halte ich es auch nach wie vor für einen Fehler, dass wir solche unsinnigen Gesetze zum Schutz vor Meinung haben. Besser wäre es, nur den Aufruf zu Gewalt bzw. Straftaten an sich unter Strafe zu stellen.
Denn es ist doch nichts einfacher für einen intelligenten Menschen (oder auch einen Journalisten, der zumindest durchschnittliche Intelligenz hätte), als eine unsinnige Meinung, die mit schlechten Argumenten und offensichtlich ohne Fakten darherkommt, zu widerlegen.
Wenn heute jemand rumdruckst, die Nazis hätten ja gar keine Juden umgebracht, kann man ihn innerhalb von Sekunden widerlegen. Da brauche ich kein Verbot, bzw. das Verbot ist letztlich kontraproduktiv - denn warum sollte man eine Meinung verbieten statt sie zu widerlegen? Das kommt bei vielen nicht-so-intelligenten Leuten dann als "Oh, die wollen was verbergen" an.


RE: Die Vulgäre Analyse - Torgai - 03.03.2019 10:17

@adder

Von jemanden der davon schwafel Sozialisten und Kommunisten "physisch" entfernen zu wollen lasse ich mir in Sachen Meinungsfreiheit keine Lektionen erteilen. Deine Meinungsfreiheit reicht ja nur von deinem Kopf bis zu deinem Mund.

Und deine Argumentation hinkt wenn du ständig von linksgrünversifften Medien, Staatsmedien und System gelenkten Medien schwafelst...sorry aber grade dieses Geschwafel davon, dass alles was nicht in den Kram passt entweder systemgesteuert sei oder linksgrün versifft...oder was weiß entzieht uns die Macht auf der Basis von Fakten gegen Faschisten zu argumentieren. Indem ihr ihnen die Möglichkeit eröffnet jedes Medium sei es noch so unabhängig...anzuzweifeln. Fakten sind Heute eben keine Fakten mehr. Ich kann ja mittlerweile Statistiken anführen...die einfach nur Zahlen zeigen und man wird mir sagen: Das ist gefälscht. Nicht die Gesetze legen den Menschen eine Verschwörung nahe...sondern Menschen die von Verschwörungen labern.

Im Übrigen finde ich mich oft auch nicht in der Berichterstattung von ARD oder ZDF wieder. Aber...mal drüber nachgedacht dass das vielleicht so ist, weil die Redakteure nicht meiner Meinung sind? Die FAZ soll ja auch nicht meine Meinung stützen...sondern eher eine andere Perspektive eröffnen...ich lese sie halt auch nicht um meine eigene Meinung zu bestätigen...sondern um was anderes zu lesen.
Aber dieser "liberale" Umgang mit Medien ist halt nicht mehr üblich. Alle wollen nur noch lesen und hören was ihnen selbst in den Kram passt.

@Bitzoseq

Ich werde nicht müde, die Auswahl der Quelle zu kritisieren. Letztlich steht da nur unbestätigtes Geschwafel. Journalismus findet auf den anderen Seiten statt. Ich musste ja erstmal gucken was "doxxen" ist. Und letztlich muss ich sagen...ist es ja Informationen zusammentragen, zusammenstellen und darstellen. Offensichtlich sind diese Sachen ja auch bei den richtigen Behörden gelandet...und ein Gericht verhandelt über die Sache. Soweit so gut. Kein Problem der Rechtsstaat funktioniert. Ich würde glatt soweit gehen und behaupten das doxxen letztlich irgendwie eine Art des Journalismus ist...eine tendenziöse Art sicherlich...aber man trägt halt Material über eine Figur zusammen hrm? Finde das ziemlich nah an dem, was ich von Journalisten erwarte.

Nun kommt die Ebene der Gesetzgebung. Die sagt, wie ja auch in PI - News ausgezogen: „öffentlichen Frieden zu stören und gegen religiöse Gruppen […] zum Hass aufzustacheln bzw. deren Menschenwürde […] beschimpft oder böswillig verächtlich macht.“

Und den Koran zu verbrennen ( genau wie die Bibel zu verbrennen ) passt in diesen Paragraphen rein. Mal abgesehen davon, dass ich so oder so absolut eklig und abzulehnen finde Bücher zu verbrennen...und das öffentlich vorzuführen, weil das für mich gegen alle Regeln einer aufgeklärten Gesellschaft verstößt. Halte ich den Volksverhetzungsparagraphen für wichtig und richtig.

Es ist gut, dass Nazis keine Hakenkreuzflaggen tragen dürfen. Es ist gut, dass man sich nicht mit Hitlergruß grüßen darf, es ist gut, dass man Menschen nicht aufgrund ihrer vermeintlichen religiösen Zugehörigkeit zu einem schlechteren Menschen erklären darf.

Allerdings braucht man halt den VfS nicht...diese Aufgabe können die Strafverfolgungsbehörden und die Justiz ganz wunderbar machen, tun sie auch 1000x besser als der VfS.

Für den Rest braucht man eben eine starke Zivilgesellschaft um die Demokratie wehrhaft zu halten.

Edit: Ton etwas abgemildert. Habe mich da ein wenig vergriffen.


RE: Die Vulgäre Analyse - adder - 03.03.2019 10:35

Torgai Wrote:
@adder

Von jemanden der davon schwafel Sozialisten und Kommunisten "physisch" entfernen zu wollen lasse ich mir in Sachen Meinungsfreiheit keine Lektionen erteilen. Deine Meinungsfreiheit reicht ja nur von deinem Kopf bis zu deinem Mund.


Von einem, der eine Hardcorekommunistin, die Meinungsfreiheit als immer die Meinungsfreiheit der kommunistischen Minderheitsfraktion definiert hatte, anbetet, lasse ich mir auch keine Lektionen erteilen. Oder willst Du mir etwa sagen, dass Du im Punkte R.L. auch von der Parteilinie abweichen willst? Rotlackierte Faschisten sollten insgesamt vielleicht den Mund halten, was Meinungsfreiheit betrifft.

Was HHH betrifft: wenn Du noch nicht einmal meine Argumentation zum "physischen Entfernen" verstanden hast, sondern nach dem Reizwort gleich dichtgemacht hast, kann ich nichts dafür, dass Du dumm sterben wirst. Nochmal für die ganz dummen: ich bin nicht dafür, Kommunisten aus Helikoptern abzuwerfen oder sonst wie zu töten. Und ich glaube auch, dass Hans-Hermann Hoppe dieses nicht meinte, als er vom "physischen Entfernen von Kommunisten" sprach, sondern dass er meinte (wie ich auch), dass Liberale und Kommunisten nicht nebeneinander koexistieren können, sondern räumlich getrennt sein müssen, weil die beiden Ideologien vollkommen inkompatibel sind. Kommunisten werden in jedem liberalen Staat versuchen, die Macht zu ergreifen und danach ein tatsächlich physisch säuberndes System aufzubauen (war in jedem Staat so!), und Liberale können nicht in einem kommunistischen System überleben. Also sollte man den Kommies ihren eigenen Staat geben, in dem sie mit anderen Kommunisten leben können. Und in einem anderen Staat macht man dann das liberale System. Und weder können Liberale nach KOmmunististan, noch kommen Kommunisten nach Libertalia.

Quote:
Und deine Argumentation hinkt wenn du ständig von linksgrünversifften Medien, Staatsmedien und System gelenkten Medien schwafelst...


Wow... wo tue ich denn das "ständig"?

Quote:
sorry aber grade solche Möchtegern Intellektuellen, wie du eine bist, entziehen uns die Macht auf der Basis von Fakten gegen Faschisten zu argumentieren.


So ein Quatsch. Man kann immer auf der Basis von Fakten argumentieren. Zumindest dann, wenn man Fakten hat und diese auch akzeptabel findet. Wenn man natürlich auf der Basis von kommunistischen Wunschvorstellungen argumentieren will, ist das mit den Fakten ein wenig schwierig - aber dann wäre es an der Zeit, einmal zu prüfen, ob die Fakten nicht eine andere Ideologie nahelegen würden...

Quote:
Indem ihr ihnen die Möglichkeit eröffnet jedes Medium sei es noch so unabhängig...anzuzweifeln.


Das, lieber Kommunist, ist Quellenkritik. Jedes Medium ist anzweifelbar. Niemand hat das Recht auf eine ultimative Wahrheit. Wenn jedoch die Fakten klar sind und das Medium gut auf Basis dieser Fakten argumentiert, dann wird sich diese Argumentation auch durchsetzen.

Wobei ich mir von Dir nicht erzählen lasse, welche Medien "unabhängig" sind - ich glaube, da haben wir andere Vorstellungen... ich halte Parteilinie nicht für unabhängig und kommunistenfreundlich auch nicht für überparteilich.

Quote:
Aber dieser "liberale" Umgang mit Medien ist halt nicht mehr üblich. Alle wollen nur noch lesen und hören was ihnen selbst in den Kram passt.


Woher sollte ich denn wissen, was im Spiegel oder der Zeit steht, wenn ich sie nicht zumindest gelegentlich lesen würde? Ok, beide lese ich immer seltener, weil die journalistische Qualität stark nachlässt. Das heißt aber nicht, dass ich nur "klassisch-liberale" Medien konsumieren würde - was auch gar nicht geht, da es solche nicht in ausreichender Zahl gibt.


RE: Die Vulgäre Analyse - Torgai - 03.03.2019 10:50

Spannend ich als Hardcorde Kommunist xD

Ich bin Mitglied der Linkspartei und nicht der DKP. Das hat schon seine Gründe und ich glaube fest an Demokratie und Rechtsstaat.

Und ja natürlich halte ich mich an diesem Zitat fest, weil es widerwärtig ist. Es ist ein Statement, dass mir meine Menschenwürde raubt. Man will mich aus meiner Heimat entfernen und von meiner Familie trennen. NATÜRLICH regt mich das auf. Was ist das für eine Frage?

Bezüglich Medien sprach ich über ARD/ZDF und FAZ sicherlich keine Kommunistenfreundliche Medien XD

Du ich kenne Quellenkritik....ich habe 4 Semester Geschichte studiert.

Ich will in meiner Heimat bleiben. Und ich fantasiere nicht davon alle, die nicht meiner Meinung sind, aus dieser zu entfernen.


RE: Die Vulgäre Analyse - Bitzoseq - 03.03.2019 11:29

@Torgai

Quote:
Ich werde nicht müde, die Auswahl der Quelle zu kritisieren. Letztlich steht da nur unbestätigtes Geschwafel.

Das mit der AAS und Spiegel weiß ich gar nicht, ob das stimmt, aber beide haben ja schon Artikel über ihn gehabt, also zumindest würde es passen.
Aber klar, PI ist politisch befangen, das sehe ich aber anderswo auch...

Bezüglich der Koranverbrennung:
Er wurde immer wieder darauf hingewiesen, dass das seine Position eher schwäche, er behaarte jedoch darauf, als Zeichen der ultimativen Meinungsfreiheit -- da knallen auch Weltanschauung aneinander.

Ich muss dir aber widersprechen. Ein Buch zu verbrennen, bedeutet an sich gar nichts, denn ein Buch hat den Wert des Papiers und der Farbe, der Inhalt ist davon unberührt. Es ist ja nicht wie im Mittelalter, alswann* ein Buch von Zwei zu verbrennen, die Informationen vernichtete, oder zumindest begrenzte.

Die Beziehung Deutschlands zu Büchern ist btw. merkwürdig irgendwelche Promis schreiben völlig belanglose Biografien und deutsche Lehrbücher sind meistens so geschrieben, dass man sie erst versteht, wenn man das Thema bereits beherrscht...

*mir fällt wirklich kein Wort ein, das man Synonym zu “zu welcher Zeit man“ verwenden könnte, zumindest Google kennt das Wort alswann nicht. Ich wäre für Vorschläge dankbar...


RE: Die Vulgäre Analyse - Torgai - 03.03.2019 11:35

Verbrenne ich ein Buch, bemühe ich eine symbolische Verbrennung dessen Inhalts. Ja natürlich der zerstörte Wert ist gering.

Aber die Symbolik ist klar. Im NS hat man ja meistens auch keine ganzen Bücher ausgerottet. Es geht um die Symbolik nicht um den zerstörten Wert.

Es geht um die Verrohung der Debatte, um die Drohung die hinter dieser Verbrennung steht.

ich finde das schlicht nicht richtig. Nicht in Ordnung. Und ich sehe darin auch einen Verlust der westlich aufgeklärten Werte.


RE: Die Vulgäre Analyse - Bitzoseq - 03.03.2019 11:43

Aber würdest du dafür wirklich eine Haftstrafe begrüßen, die, wie gesagt, für einen bekannten Islamkritiker, auch gefährlich sein kann.


RE: Die Vulgäre Analyse - Torgai - 03.03.2019 11:50

Nö. Er wird ja auch keine Haftstrafe kriegen. das kann ich dir jetzt schon sagen.

Wenn er nicht ein WIRKLICH WIRKLICH langes Register an Vorstrafen hat geht er wegen Volksverhetzung nicht in den Knast.

Gibt ne Geldstrafe oder Sozialstunden, wenn überhaupt.

Im schlimmsten Fall ne Bewährung. Um "nur" wegen Volksverhetzung in den Knast zu gehen ist nicht so einfach in Deutschland. Ein mehrfach vorbestrafter Neonazi bei uns in Nienburg, auch wegen Körperverletzung und Widerstand und sowas, hat dann nachdem er mich bedroht hat und nen Hitlergruß gezeigt hat dann endlich mal eine Bewährungsstrafe gekriegt.

Also der war echt mit Körperverletzung, Widerstand, mehrfacher Beleidigung und einer Todesdrohung gegen Beamte als Vorstrafen im Saal Big Grin "nur" wegen Volksverhetzung geht man allermeistens nicht in den Knast...da muss man sich wirklich mühe geben und mehrfach verurteilt werden.

Im Gesetz steht eine Höchsstrafe...interessanter ist ja die Mindeststrafe Big Grin

Vor allem ist er 22 kann sein das Jugendstrafrecht zur Anwendung kommt...


RE: Die Vulgäre Analyse - adder - 03.03.2019 11:51

Torgai Wrote:
Spannend ich als Hardcorde Kommunist xD


Wer lesen kann...

Quote:
Ich bin Mitglied der Linkspartei und nicht der DKP. Das hat schon seine Gründe und ich glaube fest an Demokratie und Rechtsstaat.


Und an Rosa Luxemburg. Immerhin ist das die Säulenheilige der Linkspartei, zu deren "Gedenktag" die ganze Partei jedes Jahr pilgert.
Dieselbe Rosa L., die aber sowas von gegen jegliche Form von Demokratie war, die nicht ein kommunistisches Einparteiensystem war, dass sie letztlich sogar zu einem brutalen Aufstand gegen die SPD aufgerufen hat, in dem hunderte Arbeiter ihr Ende fanden.

Quote:
Und ja natürlich halte ich mich an diesem Zitat fest, weil es widerwärtig ist. Es ist ein Statement, dass mir meine Menschenwürde raubt. Man will mich aus meiner Heimat entfernen und von meiner Familie trennen. NATÜRLICH regt mich das auf. Was ist das für eine Frage?


Aha. Und Liberale als Faschisten zu bezeichnen, ist nicht widerwärtig? Nationalsozialisten mit Liberalen gleichzusetzen? All' das macht die Linke gerne. Dabei hat sie ihren eigenen Anteil an nationalen Sozialisten, vulgo: Nationalsozialisten. Ich sage nur Wagenknecht und Lafontaine.

Quote:
Bezüglich Medien sprach ich über ARD/ZDF und FAZ sicherlich keine Kommunistenfreundliche Medien XD


Staatliches Fernsehen, in dem Politiker alle Aufsichtsposten besetzen ist aus welchem Grund unabhängig?
Immerhin hast Du jetzt nicht den Süddeutschen Beobachter genannt... oder das Neue Deutschland....

Quote:
Ich will in meiner Heimat bleiben. Und ich fantasiere nicht davon alle, die nicht meiner Meinung sind, aus dieser zu entfernen.


Deine Partei tut das. Und sie wird es umsetzen, wenn sie die Macht hat. So wie Kommunisten es IMMER tun. Diktatur des Proletariats und so...

Außerdem: mir ist es vollkommen egal, in welchem Land Kommunisten mit anderen Kommunisten was auch immer machen. Es ist mir wirklich egal. Meinetwegen können die Kommunisten sich gerne gegenseitig der Reaktion beschuldigen und des Faschismus. Ich will nur, dass diese Geisteshaltung nicht jedes Land kaputt macht. Du kannst also gerne in Deutschland bleiben... - dieses Land ist eh' immer schon etatistisch und spätestens ab Wilhelm II. auch immer sozialistischer gewesen. Nur: kommt den Liberalen nicht immer in andere Länder nach, weil in denen plötzlich die Lebensbedingungen besser sind.
Ihr macht die Lebensbedingungen in Euren Ländern kaputt - also müsst Ihr auch das ganze ausbaden... aber dann kommt wieder der Kapitalismusvorwurf... Jaja... der Kapitalismus hat den Warschauer Pakt zerstört... Neinnein, die DDR ist nicht pleite gegangen, weil das kommunistische System zwangsläufig in den Bankrott (moralisch und finanziell) führt... nein... Wink [sarkasm off]


RE: Die Vulgäre Analyse - Torgai - 03.03.2019 11:56

Wir driften in eine Grundsatzdebatte ab, die immer gleich enden wird, hat aber nichts mehr mit der Ursprungsdebatte zu tun Big Grin daher antworte ich jetzt einfach mal nicht.


RE: Die Vulgäre Analyse - Globaltom - 03.03.2019 14:26

adder Wrote:
@GT: für Dich ist ja ohnehin alles Provokation und Volksverhetzung, was nicht laut schreit "Hallo Muslim, ich liebe Dich!" Wink


Den Bullshit glaubst doch nichtmal selber.
Bei dir ist doch eh immer der Islam schuld und alles andere Held.
Aber nimm mal folgendes .
Was wäre wenn morgen jemand einen Talmud nehmen würde um Schweinefleisch damit zu grillen,
und das 24/7 im internet bringen würde. Dann wärst du die erste die minimum 20 Jahre fordern würde.

Meinungsfreiheitschön und gut , aber siev entwickelt sich eher in richtung Meinugshoheit.

Wo Kritik am Islam allgegenwertg aber am Christentum oder am Judentum als tabu gillt.
Wo man zwar an Merkel aber nicht an AFD oder der Linken üben soll.
Wio gegen VW gehetzt werden kann aber andere Firmen wie Toyota oder Tesla sind
plötzlich heilige. Meinugsfreiheit ja aber entweder gillt sie für alle gleich oder keinen .

bzw war bücherverbrennen nicht eher typisch für Diktaturen wie Hitlerdeutschland.


RE: Die Vulgäre Analyse - Jozilla - 03.03.2019 17:56

Globaltom Wrote:
Was wäre wenn morgen jemand einen Talmud nehmen würde um Schweinefleisch damit zu grillen,
und das 24/7 im internet bringen würde. Dann wärst du die erste die minimum 20 Jahre fordern würde.

Den bekommt man aber wesentlich seltener in Fußgängerzonen geschenkt.


RE: Die Vulgäre Analyse - Globaltom - 03.03.2019 18:27

Jozilla Wrote:

Globaltom Wrote:
Was wäre wenn morgen jemand einen Talmud nehmen würde um Schweinefleisch damit zu grillen,
und das 24/7 im internet bringen würde. Dann wärst du die erste die minimum 20 Jahre fordern würde.

Den bekommt man aber wesentlich seltener in Fußgängerzonen geschenkt.

Nur spielt das hier ne Rolle ?

Is es weniger schlimm wenn etwas verbrenne was
umsonst kriege als wenn dafür bezahkt habe ?

Ist nicht der Vorgang als Solches der Punkt ?


RE: Die Vulgäre Analyse - Bitzoseq - 03.03.2019 18:39

Im Grunde ist es etwa so, wie das Vebrennen einer Flagge, weil man die Politik des Landes verurteilt, und zumindest die Zeit schreibt, es sei nicht illegal irgendwelche Flaggen (die man besitzt) zu verbrennen https://www.google.com/amp/s/www.zeit.de/amp/politik/deutschland/2017-12/laggen-verbrennung-recht-gesetzeslage-israel-konflikt-faq

Ach Quatch, vergesst es, es fällt nicht unter Volksverhetzung...allerdings bin ich der Meinung, dass das die selbe Qualität hat.


RE: Die Vulgäre Analyse - Malone - 03.03.2019 22:23

Wäre es ok, "Mein Kampf" öffentlich zu verbrennen, um seinem Inhalt gegenüber Geringschätzung auszudrücken?


RE: Die Vulgäre Analyse - Torgai - 03.03.2019 23:20

Nö Bücherverbrennung sind schlicht und ergreifend geschmacklos und wie gesagt widersprechen meiner Meinung nach den aufgeklärten Werten, nach denen so gerne geschrien wird.

Ich empfehle jedem einen ordentlichen Blick in Mein Kampf...das ein so schlechtes Buch überhaupt geschrieben werden kann....


RE: Die Vulgäre Analyse - TheLastShah - 03.03.2019 23:33

Malone Wrote:
Wäre es ok, "Mein K[r]ampf" öffentlich zu verbrennen, um seinem Inhalt gegenüber Geringschätzung auszudrücken?


FTFY


RE: Die Vulgäre Analyse - Malone - 03.03.2019 23:41

Torgai Wrote:
Und ja natürlich halte ich mich an diesem Zitat fest, weil es widerwärtig ist.


An welchem Zitat?


RE: Die Vulgäre Analyse - Globaltom - 03.03.2019 23:43

Malone Wrote:
Wäre es ok, "Mein Kampf" öffentlich zu verbrennen, um seinem Inhalt gegenüber Geringschätzung auszudrücken?


Vermutlich würdest du mit so nem Müll dermaßen die luft
verpesten , das du wegen Luftverschmutzung dran wärst. Pfeif

Oder darfst in Düsseldorf öffentlich Müll verbrennen. Kopfkratz


RE: Die Vulgäre Analyse - TheLastShah - 04.03.2019 00:53

adder Wrote:
Aha. Und Liberale als Faschisten zu bezeichnen, ist nicht widerwärtig? Nationalsozialisten mit Liberalen gleichzusetzen? All' das macht die Linke gerne.


Viele nennen sich "liberal", bedienen sich aber der Rhetorik & Politik von Faschisten. Sag du mir, sind diese Personen Liberale oder Faschisten? Zwinker2


Globaltom Wrote:

Malone Wrote:
Wäre es ok, "Mein Kampf" öffentlich zu verbrennen, um seinem Inhalt gegenüber Geringschätzung auszudrücken?


Vermutlich würdest du mit so nem Müll dermaßen die luft
verpesten , das du wegen Luftverschmutzung dran wärst. Pfeif

Oder darfst in Düsseldorf öffentlich Müll verbrennen. Kopfkratz


Ich liebe Deutschland, genau für solche Antworten. Hehe


RE: Die Vulgäre Analyse - adder - 04.03.2019 04:01

Globaltom Wrote:

adder Wrote:
@GT: für Dich ist ja ohnehin alles Provokation und Volksverhetzung, was nicht laut schreit "Hallo Muslim, ich liebe Dich!" Wink


Den Bullshit glaubst doch nichtmal selber.
Bei dir ist doch eh immer der Islam schuld und alles andere Held.


Du kommst auch immer mit diesem konstruierten Vorwurf. Nein, der Islam ist nicht an allem schuld, genauso wie der Sozialismus nicht an allem schuld ist. Allerdings: der Sozialismus ist schuld daran, dass es Menschen in sozialistischen Staaten nach dem Zusammenbruch einer Restwirtschaft stets an allem mangelt und es dem Mittelstand dort schlechter geht als den Arbeitslosen in moderat kapitalistischen Ländern.
Und der Islam ist schuld daran, dass es den Menschen (insbesondere eben den Nicht-Hetero-Cis-Männern, also allen anderen als den tollen jungen Hechten) in islamischen Staaten scheiße geht.

Quote:
Was wäre wenn morgen jemand einen Talmud nehmen würde um Schweinefleisch damit zu grillen,
und das 24/7 im internet bringen würde. Dann wärst du die erste die minimum 20 Jahre fordern würde.


a) Bullshit. Auch das - wie geschmacklos auch immer - ist eine freie Meinungsäußerung. Ich würde sie allerdings nicht unwidersprochen lassen. Aber verbieten? Verbieten ist ein illiberales Wort.
b) [Moderatoren: bitte löschen, wenn es als zu krass bewertet wird. Anmerkung: ich mache mir dieses NICHT zu eigen, es ist nur die Antwort auf den implizierten Vorwurf, ein Talmud würde nicht verbrannt werden]

Quote:
Meinungsfreiheitschön und gut , aber siev entwickelt sich eher in richtung Meinugshoheit.


Häh? Seit wann hätte ich oder hätten Liberale allgemein eine Meinungshoheit in diesem Land?

Quote:
Wo Kritik am Islam allgegenwertg aber am Christentum oder am Judentum als tabu gillt.
Wo man zwar an Merkel aber nicht an AFD oder der Linken üben soll.
Wio gegen VW gehetzt werden kann aber andere Firmen wie Toyota oder Tesla sind
plötzlich heilige.


Danke für die schönen Strohmänner. Ich kritisiere dei AfD genug. Sie ist eine etatistische Partei, in der sich Sozialisten aus Thüringen tummeln... schlimm genug - und damit zur Zeit eh unwählbar.

Quote:
bzw war bücherverbrennen nicht eher typisch für Diktaturen wie Hitlerdeutschland.


Staatlich organisiert. Passiert aber auch in Diktaturen wie Mullahiran.

Torgai Wrote:
Nö Bücherverbrennung sind schlicht und ergreifend geschmacklos und wie gesagt widersprechen meiner Meinung nach den aufgeklärten Werten, nach denen so gerne geschrien wird.


Da stimme ich Dir tatsächlich einmal zu. Dennoch ist eine Bücherverbrennung ebenfalls nur ein - wenn auch ekelhafter - Akt der Meinungsäußerung. Genauso wie Schuleschwänzen zur "Klimarettung" oder das von der Linken und der Antifa so gerne unterstützte "Juden ins Gas"-Brüllen auf dem AlQuds-Day.
Meinungsäußerungen sind per se erst einmal nicht illegal, es sei denn, sie rufen zu Straftaten auf (da würde ich bei letzterem aber behaupten, dass sie es tun - oder ist Mord heute nicht mehr strafbar?). Sie haben aber kein Recht darauf, unwidersprochen zu bleiben. Und daran muss unsere Gesellschaft offensichtlich noch stark arbeiten.

Quote:
Ich empfehle jedem einen ordentlichen Blick in Mein Kampf...das ein so schlechtes Buch überhaupt geschrieben werden kann....

Was erwartest Du von einem Wirrkopf, der sozialistische Ideen hat, aber den Sozialismus nur deshalb ablehnt, weil Lenin auch Juden in seiner Entourage hatte?
Es gehört ohne Zweifel zu den schlechtesten, je geschriebenen Büchern. Aber es ist auch erhellend, wenn man wissen will, warum die Nazi-Führungsschicht so war, wie sie war: die haben diesen Schwachsinn ja tatsächlich geglaubt...

TheLastShah Wrote:
[quote=adder]Aha. Und Liberale als Faschisten zu bezeichnen, ist nicht widerwärtig? Nationalsozialisten mit Liberalen gleichzusetzen? All' das macht die Linke gerne.


Viele nennen sich "liberal", bedienen sich aber der Rhetorik & Politik von Faschisten. Sag du mir, sind diese Personen Liberale oder Faschisten? Zwinker2

Sich liberal nennen oder liberal sein, ist durchaus ein Unterschied. Der aber von den lieben Antifaschisten ohnehin nicht gemacht wird. Wenn sogar ein Sozialliberaler wie Lindner sich mit Nazi-Vorwürfen auseinandersetzen muss, dann sorry... - weiß nicht mehr, wie ich das nennen soll.
Die Gleichsetzung von Liberalismus, Kapitalismus und Faschismus ist aber ein weit verbreitetes Phänomen auf der Linken. Dabei kann man schon im 1929 erschienenen "Liberalismus" genau lesen, dass der Faschismus eine illiberale Ideologie ist, die zwar als "Antwort auf die Bedrohung des Sozialismus" entwickelt wurde, sich aber Mitteln bedient, die auch dieser verwendet.


RE: Die Vulgäre Analyse - Globaltom - 04.03.2019 15:14

adder Wrote:

Globaltom Wrote:

adder Wrote:
@GT: für Dich ist ja ohnehin alles Provokation und Volksverhetzung, was nicht laut schreit "Hallo Muslim, ich liebe Dich!" Wink


Den Bullshit glaubst doch nichtmal selber.
Bei dir ist doch eh immer der Islam schuld und alles andere Held.


Du kommst auch immer mit diesem konstruierten Vorwurf. Nein, der Islam ist nicht an allem schuld, genauso wie der Sozialismus nicht an allem schuld ist. Allerdings: der Sozialismus ist schuld daran, dass es Menschen in sozialistischen Staaten nach dem Zusammenbruch einer Restwirtschaft stets an allem mangelt und es dem Mittelstand dort schlechter geht als den Arbeitslosen in moderat kapitalistischen Ländern.
Und der Islam ist schuld daran, dass es den Menschen (insbesondere eben den Nicht-Hetero-Cis-Männern, also allen anderen als den tollen jungen Hechten) in islamischen Staaten scheiße geht.

Ach Konstruiert. Dann geh mal vergangene Posts durch.
War der Täter Moslem und Opfer nicht konnten dir die Strafen nicht
hoch genug sein. War das opfer Moslem und der Täter nicht
dann wars bestimmt berechtigt und richtig der Islam Schuld.
Was is da also konstruiert. Richtig die behauptung
ich würde verlangen du müßtest jeden Moslem leiben.
Dabei will nur nicht jeden Hassen .

Quote:
Was wäre wenn morgen jemand einen Talmud nehmen würde um Schweinefleisch damit zu grillen,
und das 24/7 im internet bringen würde. Dann wärst du die erste die minimum 20 Jahre fordern würde.

Quote:
a) Bullshit. Auch das - wie geschmacklos auch immer - ist eine freie Meinungsäußerung. Ich würde sie allerdings nicht unwidersprochen lassen. Aber verbieten? Verbieten ist ein illiberales Wort.
b) [Moderatoren: bitte löschen, wenn es als zu krass bewertet wird. Anmerkung: ich mache mir dieses NICHT zu eigen, es ist nur die Antwort auf den implizierten Vorwurf, ein Talmud würde nicht verbrannt werden]

a) freie Meinugsäußerung is doch 2 Seitig . Wenn dagegen bin
das er es verbrennt , hab dann die freiheit ihn zu hindern ?
wenn liberal nichts verbieten, wieweit ginge dann alles. Anarchie ?
b)Nur war der verbrenne Jude , wars Öffentlich.
Wie wäre es wenns ein Salafist es mitten auf dem Stadtplatz
machen würde.

Quote:

Quote:
Meinungsfreiheitschön und gut , aber siev entwickelt sich eher in richtung Meinugshoheit.


Häh? Seit wann hätte ich oder hätten Liberale allgemein eine Meinungshoheit in diesem Land?

Quote:
Wo Kritik am Islam allgegenwertg aber am Christentum oder am Judentum als tabu gillt.
Wo man zwar an Merkel aber nicht an AFD oder der Linken üben soll.
Wio gegen VW gehetzt werden kann aber andere Firmen wie Toyota oder Tesla sind
plötzlich heilige.


Danke für die schönen Strohmänner. Ich kritisiere dei AfD genug. Sie ist eine etatistische Partei, in der sich Sozialisten aus Thüringen tummeln... schlimm genug - und damit zur Zeit eh unwählbar.

Wer sagt das hier explizit dich meine ? Auch wenn du dir mal wieder die deutungshoheit nimmst wer links ( sozialist) und wer
rechts ( wer nochmal außer dir ? ) ist.
Ich bezog mich aber konkret eher allgemein. Ob die Foren
bei Facebook, oder in Komentarspalten etwa bei T-online.
Die gleichen Nicks die erst Meinungsfreiheit fordern. Bombadieren dich
das man gefälligs etwa VW , merkel , die USA zu hassen hat
( weilo angeblich jeder so denkt), und tesla , die AFD und Russland
zu lieben ( wie jeder ). Könnte die genug zeigen , wo du nur
soo die Falschbehauptungen und meinugsmache´findest
abe keine Meinugspluralität.

Quote:

Quote:
bzw war bücherverbrennen nicht eher typisch für Diktaturen wie Hitlerdeutschland.


Staatlich organisiert. Passiert aber auch in Diktaturen wie Mullahiran.

Deswegen is es eben so unbeliebt.
Mullahiran ? das Land kenn noch nicht wo liegt das ?


RE: Die Vulgäre Analyse - adder - 04.03.2019 16:09

Globaltom Wrote:
Ach Konstruiert. Dann geh mal vergangene Posts durch.
War der Täter Moslem und Opfer nicht konnten dir die Strafen nicht
hoch genug sein. War das opfer Moslem und der Täter nicht
dann wars bestimmt berechtigt und richtig der Islam Schuld.
Was is da also konstruiert. Richtig die behauptung
ich würde verlangen du müßtest jeden Moslem leiben.
Dabei will nur nicht jeden Hassen .


Genau deswegen sage ich ja "konstruiert". Weil Du entweder mich verwechselst - ich fordere überhaupt nie höhere Strafen, sondern nur stets die konsequente Anwendung des Rechts - oder lügst.

Quote:
a) freie Meinugsäußerung is doch 2 Seitig . Wenn dagegen bin
das er es verbrennt , hab dann die freiheit ihn zu hindern ?
wenn liberal nichts verbieten, wieweit ginge dann alles. Anarchie ?
b)Nur war der verbrenne Jude , wars Öffentlich.
Wie wäre es wenns ein Salafist es mitten auf dem Stadtplatz
machen würde.


zu a) Du hast das Recht, ihn daran zu hindern, wenn es Dein Eigentum ist. Ist es seins... - ansonsten kannst Du ihn argumentativ überzeugen oder überreden oder anschreien, beleidigen...
zu b) Ja und?

Quote:
Wer sagt das hier explizit dich meine ? Auch wenn du dir mal wieder die deutungshoheit nimmst wer links ( sozialist) und wer
rechts ( wer nochmal außer dir ? ) ist.
Ich bezog mich aber konkret eher allgemein. Ob die Foren
bei Facebook, oder in Komentarspalten etwa bei T-online.
Die gleichen Nicks die erst Meinungsfreiheit fordern. Bombadieren dich
das man gefälligs etwa VW , merkel , die USA zu hassen hat
( weilo angeblich jeder so denkt), und tesla , die AFD und Russland
zu lieben ( wie jeder ). Könnte die genug zeigen , wo du nur
soo die Falschbehauptungen und meinugsmache´findest
abe keine Meinugspluralität.


DU machst MICH verantwortlich, weil LINKE oder Sozialisten Meinungsfreiheit eingeschränkt verstehen?

Quote:
Deswegen is es eben so unbeliebt.
Mullahiran ? das Land kenn noch nicht wo liegt das ?


Eine Wortschöpfung. Hitlerdeutschland ist auch eine. Die Nation hieß damals "Deutsches Reich" oder auch "Drittes Reich" - nicht aber "Hitlerdeutschland". Und der Iran der Mullahs heißt eben Iran - nicht aber Mullahiran - man kann ihn aber so bezeichnen.


RE: Die Vulgäre Analyse - Torgai - 04.03.2019 16:26

Inwiefern verstehe ich jetzt Meinungsfreiheit eingeschränkt? Ich halte es halt nicht für in Ordnung wenn Menschen sagen, dass sie ein ganzes Volk ausrotten wollen...das verlässt den Rahmen unserer Verfassung und Ende. Noplan

Natürlich sollte man deswegen keine Geheimpolizei oder so unterhalten...aber es juristisch mit nicht übermäßig krassen Strafen zu belegen halte ich für sinnvoll. Vor Gerichten finden ja durchaus auch Abwägungsentscheidungen statt.

Den Rest muss eben die Zivilgesellschaft erledigen...oder halt nicht. Je nachdem. Aber vermutlich bin ich eh Stalinist, mindestens Big Grin


RE: Die Vulgäre Analyse - Globaltom - 04.03.2019 16:32

adder Wrote:

Globaltom Wrote:
Ach Konstruiert. Dann geh mal vergangene Posts durch.
War der Täter Moslem und Opfer nicht konnten dir die Strafen nicht
hoch genug sein. War das opfer Moslem und der Täter nicht
dann wars bestimmt berechtigt und richtig der Islam Schuld.
Was is da also konstruiert. Richtig die behauptung
ich würde verlangen du müßtest jeden Moslem lieben.
Dabei will nur nicht jeden Hassen .


Genau deswegen sage ich ja "konstruiert". Weil Du entweder mich verwechselst - ich fordere überhaupt nie höhere Strafen, sondern nur stets die konsequente Anwendung des Rechts - oder lügst.

Wüßte nicht mit wem ich dich verwechseln soll ( wer denkt hier so ).
Und was ist konsequent,alles was geht ? Ich kann mich nicht entsinnen
da du zufrieden warst wenn jemand eher milde ( niedrige ) strafen bekommt. Also seih ehrlich zu dir selbst.

Quote:

Quote:
a) freie Meinugsäußerung is doch 2 Seitig . Wenn dagegen bin
das er es verbrennt , hab dann die freiheit ihn zu hindern ?
wenn liberal nichts verbieten, wieweit ginge dann alles. Anarchie ?
b)Nur war der verbrenne Jude , wars Öffentlich.
Wie wäre es wenns ein Salafist es mitten auf dem Stadtplatz
machen würde.


zu a) Du hast das Recht, ihn daran zu hindern, wenn es Dein Eigentum ist. Ist es seins... - ansonsten kannst Du ihn argumentativ überzeugen oder überreden oder anschreien, beleidigen...
zu b) Ja und?

zu a) Und wenn ich ihn beleidige mach mich selber Strafbar
( öffentliche Beleidigung) oder löse eine Gewalltspirale
( Gegenüber könnte Aggressiv werden) aus Hmm
zu B) is das auch für dich OK ?

Quote:

Quote:
Wer sagt das hier explizit dich meine ? Auch wenn du dir mal wieder die deutungshoheit nimmst wer links ( sozialist) und wer
rechts ( wer nochmal außer dir ? ) ist.
Ich bezog mich aber konkret eher allgemein. Ob die Foren
bei Facebook, oder in Komentarspalten etwa bei T-online.
Die gleichen Nicks die erst Meinungsfreiheit fordern. Bombadieren dich
das man gefälligs etwa VW , merkel , die USA zu hassen hat
( weilo angeblich jeder so denkt), und tesla , die AFD und Russland
zu lieben ( wie jeder ). Könnte die genug zeigen , wo du nur
soo die Falschbehauptungen und meinugsmache´findest
abe keine Meinugspluralität.


DU machst MICH verantwortlich, weil LINKE oder Sozialisten Meinungsfreiheit eingeschränkt verstehen?

Nicht wirklich . Verstehst du eigentlich worauf hinauswill ?Kopfkratz

Quote:

Quote:
Deswegen is es eben so unbeliebt.
Mullahiran ? das Land kenn noch nicht wo liegt das ?


Eine Wortschöpfung. Hitlerdeutschland ist auch eine. Die Nation hieß damals "Deutsches Reich" oder auch "Drittes Reich" - nicht aber "Hitlerdeutschland". Und der Iran der Mullahs heißt eben Iran - nicht aber Mullahiran - man kann ihn aber so bezeichnen.

Mullah Iran wäre wohl deutlicher . Aber abseits dessen das
nicht jeder im Iran Mullah ist, und somit es sehr Vereinfacht ist.
Sehe nicht das irgendjemand es als freie Meiung abtut, wenn
im Iran Bücher oder Flaggen verbrannt werden, sondern eher ,
daß Krieg droht . irgendwie 2 erlei Maß


RE: Die Vulgäre Analyse - adder - 04.03.2019 17:42

Globaltom Wrote:
Wüßte nicht mit wem ich dich verwechseln soll ( wer denkt hier so ).
Und was ist konsequent,alles was geht ? Ich kann mich nicht entsinnen
da du zufrieden warst wenn jemand eher milde ( niedrige ) strafen bekommt. Also seih ehrlich zu dir selbst.


Also lügst Du - oder hast eine gestörte Wahrnehmung.

Quote:
zu a) Und wenn ich ihn beleidige mach mich selber Strafbar
( öffentliche Beleidigung) oder löse eine Gewalltspirale
( Gegenüber könnte Aggressiv werden) aus Hmm


Das musst Du dann selbst wissen.

Quote:
zu B) is das auch für dich OK ?

[/quote]

Ich würde dem sicherlich deutlich widersprechen. Aber wenn es sein Besitz ist, kann ich ihn nicht mit Gewalt daran hindern. Sein Recht, seine Meinung zu äußern hat er.

Quote:

Quote:
DU machst MICH verantwortlich, weil LINKE oder Sozialisten Meinungsfreiheit eingeschränkt verstehen?

Nicht wirklich . Verstehst du eigentlich worauf hinauswill ?Kopfkratz


Du kommst mit Beispielen, wie Sozialisten (egal ob blau, rot oder braun) Meinungsfreiheit aushebeln wollen in einer Diskussion, in der ich die absolute Meinungsfreiheit vertrete, und behauptest, es ginge um Meinungshoheit, nicht Meinungsfreiheit.
Dass ich falsche Meinungen bzw. Meinungen, die ich für falsch halte, nicht kommentarlos hinnehme, ist etwas anderes als eine Meinung zu verbieten oder aufzudrängen.

Quote:
Mullah Iran wäre wohl deutlicher .


Also Hitler Deutschland? Wink

[qutoe] Aber abseits dessen das
nicht jeder im Iran Mullah ist, und somit es sehr Vereinfacht ist.[/quote]

Es war auch nicht jeder im Dritten Reich Hitler (eigentlich nur einer). Und trotzdem benutzt Du diesen Begriff. Warum sollte ich also nicht Mullahiran (Meinetwegen Mullah-Iran) benutzen?

Quote:
Sehe nicht das irgendjemand es als freie Meiung abtut, wenn
im Iran Bücher oder Flaggen verbrannt werden, sondern eher ,
daß Krieg droht . irgendwie 2 erlei Maß


Das eine schließt das andere nicht aus. Es ist eine Meinungsäußerung, zu der die Äußernden in unserer Gesetzgebung das Recht haben. Dennoch... es ist auch eine Kriegserklärung.


RE: Die Vulgäre Analyse - Globaltom - 04.03.2019 20:02

adder Wrote:

Globaltom Wrote:
Wüßte nicht mit wem ich dich verwechseln soll ( wer denkt hier so ).
Und was ist konsequent,alles was geht ? Ich kann mich nicht entsinnen
da du zufrieden warst wenn jemand eher milde ( niedrige ) strafen bekommt. Also seih ehrlich zu dir selbst.


Also lügst Du - oder hast eine gestörte Wahrnehmung.

Meinst du dich selbst.
Aber gut seih eben nicht ehrlich

Quote:

Quote:
zu a) Und wenn ich ihn beleidige mach mich selber Strafbar
( öffentliche Beleidigung) oder löse eine Gewalltspirale
( Gegenüber könnte Aggressiv werden) aus Hmm


Das musst Du dann selbst wissen.

Tja werd ich wohl müssen .

Quote:

Quote:
zu B) is das auch für dich OK ?


Ich würde dem sicherlich deutlich widersprechen. Aber wenn es sein Besitz ist, kann ich ihn nicht mit Gewalt daran hindern. Sein Recht, seine Meinung zu äußern hat er.
[/quote]
Mal sehn ob sich das je ergibt.

Quote:

Quote:

Quote:
DU machst MICH verantwortlich, weil LINKE oder Sozialisten Meinungsfreiheit eingeschränkt verstehen?

Nicht wirklich . Verstehst du eigentlich worauf hinauswill ?Kopfkratz


Du kommst mit Beispielen, wie Sozialisten (egal ob blau, rot oder braun) Meinungsfreiheit aushebeln wollen in einer Diskussion, in der ich die absolute Meinungsfreiheit vertrete, und behauptest, es ginge um Meinungshoheit, nicht Meinungsfreiheit.
Dass ich falsche Meinungen bzw. Meinungen, die ich für falsch halte, nicht kommentarlos hinnehme, ist etwas anderes als eine Meinung zu verbieten oder aufzudrängen.

blau rot , braun, ( grün , schwarz, ...) versiuchst jetz wieder
ganz deutschland links zu verklärenSuspect
Woher weißt , das die Poster auf die mich Beziehe Links sind ?
Kennst du sie überhaupt ? ich behaupte , was offenbar existiert.
is es dann noch eine Behauptung. Wenn du in deinem Dogma es
nicht verstehst, is doch nicht mein problem.
Eher deines.

Quote:

Quote:
Mullah Iran wäre wohl deutlicher .


Also Hitler Deutschland? Wink

[qutoe] Aber abseits dessen das
nicht jeder im Iran Mullah ist, und somit es sehr Vereinfacht ist.


Es war auch nicht jeder im Dritten Reich Hitler (eigentlich nur einer). Und trotzdem benutzt Du diesen Begriff. Warum sollte ich also nicht Mullahiran (Meinetwegen Mullah-Iran) benutzen?
[/quote]
Und deswegen Iran mit Hitlerdeutschland , gleich ?
Nicht so richtig. Auch wenn es offenbar beispiele sind
warum Bücherverbrennen nicht unbedingt gut ist.

Quote:

Quote:
Sehe nicht das irgendjemand es als freie Meiung abtut, wenn
im Iran Bücher oder Flaggen verbrannt werden, sondern eher ,
daß Krieg droht . irgendwie 2 erlei Maß


Das eine schließt das andere nicht aus. Es ist eine Meinungsäußerung, zu der die Äußernden in unserer Gesetzgebung das Recht haben. Dennoch... es ist auch eine Kriegserklärung.


Und genau das könnte der Punkt sein der genau den ursprünglichen
Fall so bedeutend macht. Is es nur eine Meinugsäußerung ( OK).
oder kommts einer Kriegserklärung gleich ( sehr gefährlich)


RE: Die Vulgäre Analyse - Malone - 04.03.2019 21:54

Globaltom Wrote:
Wo Kritik am Islam allgegenwertg aber am Christentum oder am Judentum als tabu gillt.
Wo man zwar an Merkel aber nicht an AFD oder der Linken üben soll.
Wio gegen VW gehetzt werden kann aber andere Firmen wie Toyota oder Tesla sind
plötzlich heilige. Meinugsfreiheit ja aber entweder gillt sie für alle gleich oder keinen .


Du lebst echt in einer Parallelwelt.


RE: Die Vulgäre Analyse - Globaltom - 04.03.2019 22:05

Malone Wrote:

Globaltom Wrote:
Wo Kritik am Islam allgegenwertg aber am Christentum oder am Judentum als tabu gillt.
Wo man zwar an Merkel aber nicht an AFD oder der Linken üben soll.
Wo gegen VW gehetzt werden kann aber andere Firmen wie Toyota oder Tesla sind
plötzlich heilige. Meinugsfreiheit ja aber entweder gillt sie für alle gleich oder keinen .


Du lebst echt in einer Parallelwelt.


Empfinde ich leider nicht wirkllich so , sondern
hab es wirklich so vorgefunden wie geschrieben.Hmm


RE: Die Vulgäre Analyse - Malone - 04.03.2019 22:06

TheLastShah Wrote:

adder Wrote:
Aha. Und Liberale als Faschisten zu bezeichnen, ist nicht widerwärtig? Nationalsozialisten mit Liberalen gleichzusetzen? All' das macht die Linke gerne.


Viele nennen sich "liberal", bedienen sich aber der Rhetorik & Politik von Faschisten. Sag du mir, sind diese Personen Liberale oder Faschisten? Zwinker2


Na, das machen die Politiker und Medien ja ganz geschickt. Wobei, eigentlich ist es plump, aber wenn es alle machen, die öffentlich was zu sagen haben, dann bekommt es Gewicht: Es ist quasi unmöglich, keine Begriffe zu benutzen, die Nazis auch gebraucht haben, wie beispielsweise Lügenpresse. Der Terminus wurde auch schon von Linken gebraucht, aber wenn er von unliebsamen Personen kommt, bekommen sie den Nazistempel aufgedrückt. Und man kann überhaupt keine Politik machen wollen, die nicht irgendwo Gemeinsamkeiten mit der Nazipolitik aufweist. Bei denen, die man schassen will, hebt man dann jede Gemeinsamkeit hervor und stopft sie in die Nazi-Schublade. Selbst wenn es um so selbstverständliche Dinge wie Grenzschutz geht. Wie so oft in diesen Debatten eine Frage der selektiven Wahrnehmung und des zweierlei Maßes.


RE: Die Vulgäre Analyse - Malone - 04.03.2019 22:43

Globaltom Wrote:

Malone Wrote:

Globaltom Wrote:
Wo Kritik am Islam allgegenwertg aber am Christentum oder am Judentum als tabu gillt.
Wo man zwar an Merkel aber nicht an AFD oder der Linken üben soll.
Wo gegen VW gehetzt werden kann aber andere Firmen wie Toyota oder Tesla sind
plötzlich heilige. Meinugsfreiheit ja aber entweder gillt sie für alle gleich oder keinen .


Du lebst echt in einer Parallelwelt.


Empfinde ich leider nicht wirkllich so , sondern
hab es wirklich so vorgefunden wie geschrieben.Hmm


Sorry, aber allein das

Quote:
Wo man zwar an Merkel aber nicht an AFD ... üben soll


ist doch grotesk. Ok, an Merkel wird sicher auch viel Kritik geübt, aber im Verhältnis zu ihren Missetaten und Versäumnissen ist das sehr glimpflich. Und wenn ein AfD-Abgeordneter eine Klorolle klaut, wird das grundlichst skandalisiert (ein erdachtes Beispiel, man hat das damals mit der Linken gemacht, als sie aus Sicht der Medien noch keine demokratische Partei war).


RE: Die Vulgäre Analyse - Malone - 04.03.2019 22:50

Torgai Wrote:
Nö Bücherverbrennung sind schlicht und ergreifend geschmacklos und wie gesagt widersprechen meiner Meinung nach den aufgeklärten Werten, nach denen so gerne geschrien wird.


Ok, gute Antwort, zumindest eine sehr diplomatische. Aber würdest du das daher verbieten wollen? Also eine symbolisch geäußerte Geringschätzung einer Weltanschauung unter Strafe stellen?


RE: Die Vulgäre Analyse - Globaltom - 04.03.2019 23:16

Malone Wrote:

Sorry, aber allein das

Quote:
Wo man zwar an Merkel aber nicht an AFD ... üben soll


ist doch grotesk. Ok, an Merkel wird sicher auch viel Kritik geübt, aber im Verhältnis zu ihren Missetaten und Versäumnissen ist das sehr glimpflich. Und wenn ein AfD-Abgeordneter eine Klorolle klaut, wird das grundlichst skandalisiert (ein erdachtes Beispiel, man hat das damals mit der Linken gemacht, als sie aus Sicht der Medien noch keine demokratische Partei war).

Ach ja dann nimm mal alleien Ars dazu , wieoft wurde die CDU
nicht als schlimmste Partei ever und Merkel als Weltuntergang
hingestellt . Und gleichzeitig eben etwa bei AFD themen alles
Kritik auch von dir als Lügenpresse und Pinochiozeugs hingestellt.

Die Presse mag da noch Willig sein, aber lies die Kommntare
( etwa T-online, oder Spiegelonline) dazu ,
Foren oder eben Facebook oder Twitter.
Da versuchen immer die Gleichen Meinungsforderer ,
die CDU zu kriminalisieren , VW zu verdammen
( so alla kauf nicht bei VW), oder z.B den FC bayern
aufzulösen ( sind alles Verbrecher oder wie ?).
Meinugsfreiheit schön und gut, aber wenn eben nur halbwahre
hetze oder miese Stimmungsmache überwiegt,hinterfrag das
schon.


RE: Die Vulgäre Analyse - Malone - 04.03.2019 23:43

Du kannst doch nicht Ars mit seinen paarhundert Usern mit den bertelsmanngesteuerten oder zwangsfinanzierten Medien vergleichen, die eine Reichweite von vielen Millionen haben.

Aber was du ansprichst, ist interessant und ich das auch schon oft beobachtet: Die Medien versuchen offenbar verzweifelt, ihr Publikum zu erziehen, aber ernten zu gut achtzig Prozent widersprechende Kommentare. Da würde es einen nicht wundern, wenn am Ende nur die Taz übrigbliebe, die sich naturgemäß auf Magerkost eingerichtet hat.

Aber leider spiegelt sich die Meinung der Bevölkerung nur unzureichend in den Wahlen wider, die eben dennoch so oft Personenwahlen sind. Mit einem Sebastian Kurz anstelle eines Alexander Gauland sähe das ganz anders aus. Aber immerhin, Gauland hört bald auf.