Ars Regendi Simulation Forum
Film: Der Unsichtbare - Printable Version

+- Ars Regendi Simulation Forum (https://forum.ars-regendi.com)
+-- Forum: Deutschsprachig: Die reale Welt (/forumdisplay.php?fid=50)
+--- Forum: Kunst und Medien (/forumdisplay.php?fid=1210)
+---- Forum: Filmkritiken von Malone (/forumdisplay.php?fid=1359)
+---- Thread: Film: Der Unsichtbare (/showthread.php?tid=33291)


Film: Der Unsichtbare - Malone - 16.10.2020 22:47

Der Unsichtbare ist ein Science-Fiction-Horrorfilm von Leigh Whannell, der mir durch Upgrade schon sehr positiv aufgefallen ist. Auch in dieser Adaption von Wells und Whale ist die Inszenierung überzeugend. Die Idee ist nun nichts grundlegend Neues, man kennt die Hollowman-Verfilmungen, aber sie wurde subtiler umgesetzt. Eine fiese Mail an die beste Freundin kann einen größeren Albtraum hervorrufen als irgendwelche Gewaltakte. Die drohende Isolation von Elisabeth Moss lässt einen am meisten mitfiebern. Ich frage mich aber, ob sie die Idealbesetzung für das Beziehungsopfer des Optikgenies war. Von ihrem leidenden Anblick war ich schon in der dritten Staffel von The Handmaid's Tale übersättigt und als Eifersuchtsobjekt käme sie für mich nicht im Mindesten in Betracht. Aber ok, sie spielt wirklich gut, was den Mangel an Glaubhaftigkeit für mich persönlich ausgleicht.

7,5/10


RE: Film: Der Unsichtbare - Bitzoseq - 21.10.2020 21:22

Quote:
Die Idee ist nun nichts grundlegend Neues, man kennt die Hollowman-Verfilmungen, aber sie wurde subtiler umgesetzt.

Das schöne an dem Film ist doch, dass er unverkennbar den 90ern entsprang, und die typische Darstellung, wie man sie in diesem Jahrzehnt aus Serien wie The Outer Limits kennt, übernimmt. Der energiegeladene Typ mit Sportwagen scheint mir als Wissenschaftler sehr realistisch und auch die Brutalität in der er seine Ziele verfolgt. Klischees sind einfach eine tolle Sache.Smile