Post Reply  Post Thread 
Pages (2): « First [1] 2 Next > Last »

Progressives Paradoxon

Author Message
Bitzoseq
Posting Freak
*


Posts: 1,819
Words count: 139,226
Group: Basic
Joined: Nov2016
Status: Offline
Reputation: 24
Experience: 352
Glory Points: 145
Medals: 8

Seqsen
Post: #1
Progressives Paradoxon

Zwei typische Argumente von Progressiven. Oder sind das nur Strohmänner?

"Die Leute hatten immer schon Angst vor Veränderungen, aber heute ist der Wohlstand weit größer als früher, also war die Angst unbegründet."

"Du willst doch nicht sagen dass diese frühere Zeit besser war als unsere, die materiellen Verhältnisse waren damals weit schlechter."

Seht ihr den Widerspruch in diesen Aussagen?


Zitierregeln: Die von Adder

Ich distanziere mich von rechtem Gedankengut, Verschwörungstheorien, Klimaskeptizismus, Hass, antimodernem Gedankengut und Antisemitismus. Sollte obiger Beitrag gegenteiligen Eindruck erwecken, handelt es sich um Satire, die Ressentiment und Reaktionäre entblößen soll.
09.04.2021 02:15
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Globaltom
Alter Recke
*


Posts: 13,899
Words count: 1,086,615
Group: Basic
Joined: Feb2008
Status: Offline
Reputation: 77
Experience: 734
Glory Points: 330
Medals: 12

Greatland
Post: #2
RE: Progressives Paradoxon

Bitzoseq Wrote:
Zwei typische Argumente von Progressiven. Oder sind das nur Strohmänner?

"Die Leute hatten immer schon Angst vor Veränderungen, aber heute ist der Wohlstand weit größer als früher, also war die Angst unbegründet."

"Du willst doch nicht sagen dass diese frühere Zeit besser war als unsere, die materiellen Verhältnisse waren damals weit schlechter."

Seht ihr den Widerspruch in diesen Aussagen?


Ein Paradoxon ist doch nur scheinbar ein Wiederspruch.
Also welchen "wiederlegbaren"Wiederspruch siehst hier ?


War bei der Europawahl
09.04.2021 14:50
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Bitzoseq
Posting Freak
*


Posts: 1,819
Words count: 139,226
Group: Basic
Joined: Nov2016
Status: Offline
Reputation: 24
Experience: 352
Glory Points: 145
Medals: 8

Seqsen
Post: #3
RE: Progressives Paradoxon

Globaltom Wrote:

Bitzoseq Wrote:
Zwei typische Argumente von Progressiven. Oder sind das nur Strohmänner?

"Die Leute hatten immer schon Angst vor Veränderungen, aber heute ist der Wohlstand weit größer als früher, also war die Angst unbegründet."

"Du willst doch nicht sagen dass diese frühere Zeit besser war als unsere, die materiellen Verhältnisse waren damals weit schlechter."

Seht ihr den Widerspruch in diesen Aussagen?


Ein Paradoxon ist doch nur scheinbar ein Wiederspruch.
Also welchen "wiederlegbaren"Wiederspruch siehst hier ?

1940:


2021:


Zitierregeln: Die von Adder

Ich distanziere mich von rechtem Gedankengut, Verschwörungstheorien, Klimaskeptizismus, Hass, antimodernem Gedankengut und Antisemitismus. Sollte obiger Beitrag gegenteiligen Eindruck erwecken, handelt es sich um Satire, die Ressentiment und Reaktionäre entblößen soll.
09.04.2021 15:15
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Globaltom
Alter Recke
*


Posts: 13,899
Words count: 1,086,615
Group: Basic
Joined: Feb2008
Status: Offline
Reputation: 77
Experience: 734
Glory Points: 330
Medals: 12

Greatland
Post: #4
RE: Progressives Paradoxon

Also kurz du siehst dich lieber in der Vergangenheit

1940 ! Da war doch noch was Kopfkratz
So seit september 1939 oder ?


War bei der Europawahl
09.04.2021 15:31
Find all posts by this user Quote this message in a reply
RealCyrusol
Junior Member
*


Posts: 38
Words count: 812
Group: Basic
Joined: Jan2021
Status: Offline
Reputation: 3
Experience: 64
Glory Points: 0
Medals: 0

Sparland
Nachfrageland
Post: #5
RE: Progressives Paradoxon

@Bitzo

Also auf der einen Seite steht ein romantisches Märchen, das man sich so erzählt, sich aber quasi nie im echten Leben manifestiert hat. Und auf der anderen Seite steht eine Randerscheinung, die ebenfalls nur für Menschen außerhalb der σ = 3 Bereiche einer die Menschheit repräsentierenden Verteilungskurve relevant ist. Und das ist dann ein repräsentativer, aussagekräftiger Vergleich zwischen den Zeiten?

09.04.2021 17:19
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Bitzoseq
Posting Freak
*


Posts: 1,819
Words count: 139,226
Group: Basic
Joined: Nov2016
Status: Offline
Reputation: 24
Experience: 352
Glory Points: 145
Medals: 8

Seqsen
Post: #6
RE: Progressives Paradoxon

RealCyrusol Wrote:
@Bitzo

Also auf der einen Seite steht ein romantisches Märchen, das man sich so erzählt, sich aber quasi nie im echten Leben manifestiert hat. Und auf der anderen Seite steht eine Randerscheinung, die ebenfalls nur für Menschen außerhalb der σ = 3 Bereiche einer die Menschheit repräsentierenden Verteilungskurve relevant ist. Und das ist dann ein repräsentativer, aussagekräftiger Vergleich zwischen den Zeiten?


Trau keinem Promi hatte mal einen ähnlichen Vergleich, da hatte ich das selbe gedacht, aber guck dir mal ganz Allgemein dir kulturellen Erzeugnisse heute und noch vor ein paar Jahrzehnten an, die Richtung ist eindeutig.

Zu dem Widerspruch: Angenommen es stimmt, in 80 Jahren sind die materiellen Verhältnisse weit besser als heute (zumindest wenn man bedenkt dass bis dahin über 10 Milliarden Menschen ernährt werden müssen, es wird also kein Fleisch mehr geben, niemand wird mehr Auto fahren dürfen, niemand mehr ein Eigenheim auf dem Land besitzt da das Land für die Energierzeugung herhält usw.) wie heute die materiellen Verhältnisse besser sind als 1940 mit Respekt auf die Bevölkerung und technische Notwendigkeiten... In 70 Jahren wird ein Mensch vielleicht Filme aus den 90ern oder 2000ern sehen und sagen, dass die Verhältnisse besser waren, genauso wie ich das heute sage. Das Paradoxon löst sich auf, wenn man feststellt dass die modernen Ideologien alles in materiellen Bedingungen auffassen, der Mensch aber weitere Bedürfnisse hat, die nicht zweitrangig sind. Das Bedürfnis nach Freiheit und Selbstbestimmtheit z.B.


Zitierregeln: Die von Adder

Ich distanziere mich von rechtem Gedankengut, Verschwörungstheorien, Klimaskeptizismus, Hass, antimodernem Gedankengut und Antisemitismus. Sollte obiger Beitrag gegenteiligen Eindruck erwecken, handelt es sich um Satire, die Ressentiment und Reaktionäre entblößen soll.

This post was last modified: 10.04.2021 03:01 by Bitzoseq.

10.04.2021 02:56
Find all posts by this user Quote this message in a reply
RealCyrusol
Junior Member
*


Posts: 38
Words count: 812
Group: Basic
Joined: Jan2021
Status: Offline
Reputation: 3
Experience: 64
Glory Points: 0
Medals: 0

Sparland
Nachfrageland
Post: #7
RE: Progressives Paradoxon

Die Richtung soll eindeutig sein?

Die Welt ist eine andere, als die, die du auf Buzzfeed, Twitter, 4chan /b/ oder /pol/, in etwaigen Telegram-Gruppen o.ä. vorfindest.

Es sind nur Minderheiten mit einem viel zu lautem Sprachrohr.

Wenn man zu viel Twitter liest, könnte man glauben, Pädophilie würde langsam normalisiert werden.

Auf der anderen Seite habe ich in meinem Freundeskreis 2 klassische Hippies, die gerne mal Gras rauchen und früher interessiert an Polygamie waren und vor ca. 1 Jahr geheiratet haben und jetzt ein ruhiges Leben lang zu zweit wollen, ganz traditionell. Und obwohl sie gesagt haben, dass sie mal Interesse an einer BDSM-Messe hätten (geht grad nicht, weil Corona) war die Bachelor-Party nicht im Stripclub, sondern auf dem Land einen Tag mit ein paar Ziegen und Schafen spazieren gehen.

Rede mit Menschen außerhalb des Internets. Wichtig.

Oder ließ ein bisschen aus der Sturm und Drang Periode. Das ist basically alles verkappte BDSM-Literotica. Und noch älter als dein Video aus den 30ern.

Quote:
in 80 Jahren sind die materiellen Verhältnisse weit besser als heute (zumindest wenn man bedenkt dass bis dahin über 10 Milliarden Menschen ernährt werden müssen, es wird also kein Fleisch mehr geben


80 Jahre dauert das sicher nicht mehr. Es leben jetzt bereits 7,9 Milliarden Menschen auf der Erde. Ein globales Ernährungsproblem gibt es nicht. Fleischkonsum ist weltweit gestiegen, proportional zum allgemeinen Wohlstandsniveau.

Quote:
niemand wird mehr Auto fahren dürfen


Das Nutzen und Halten von Autos wird wohl teurer und seltener werden und Carpooling and Carsharing werden häufiger während nach und nach Verbrennungsmotoren seltener werden. Aber "niemand wird mehr Auto fahren dürfen" ist völlig übertrieben.

Quote:
niemand mehr ein Eigenheim auf dem Land besitzt da das Land für die Energierzeugung herhält usw


Verstehe nicht, wieso du glaubst, dass Eigenheime mit einer ausreichend signifikanten Menge an Land in Verbindung stehen. Die Eigenheimquote in z.B. Singapur ist top (90% oder so, während die von Deutschland nur bei etwa 50% liegt - weit unterhalb des europäischen Durchschnitts) während Singapur quasi kein Land hat.

Dass das Land für die Energieerzeugung herhält ist auch kein vernünftiges Szenario. Die Ars Regendi Aufgabe "Kornenergie" und das Cyberpunk-Universum, in dem eine bestimmte genmodifizierte Zuckerrübensorte einen alkoholbasierten Treibstoff für z.b. Fahrzeuge liefert sind beide äußerst unrealistisch. Mit Biofuel und Biodiesel ist in der Realität nichts gewonnen. Sie sind so teuer, dass ohne gigantische Subventionen sich kein Bauer dazu entscheiden würde, CO2-technisch fast genauso schlecht wie fossile Brennstoffe und die Flächen sollten eigentlich für Lebensmittel genutzt werden. Ein völlig verfehlter Aspekt deutscher Klimapolitik.

Ein gigantischer Ausbau an Windparks o.ä. sind an sich für die Energiewende gar nicht notwendig. Das Problem ist schon jetzt und für die kommenden Jahrzehnte nur die Speicherung.

Quote:
Das Paradoxon löst sich auf


... wenn man deine Missverständnisse aus dem Weg räumt.

Quote:
die modernen Ideologien alles in materiellen Bedingungen auffassen, der Mensch aber weitere Bedürfnisse hat, die nicht zweitrangig sind. Das Bedürfnis nach Freiheit und Selbstbestimmtheit z.B.


Den meisten Menschen sind ihre immateriellen, oder besser gesagt postmateriellen, Bedürfnisse sehr wohl bewusst. Postmateriell weil so ein Luxus-Ziel wie Freiheit (oder auch Umweltschutz, Bildung) eben doch nur zweitrangig ist, d.h. erst dann relevant wird, wenn die materiellen Bedürfnisse erfüllt sind.

Für dich - wie für die meisten westlichen - fühlen sich diese postmateriellen Bedürfnisse deutlich wichtiger an als für Menschen in Afrika, Südamerika, Russland, Indien, mittleren Osten oder Südostasien. Weil du - wie die meisten westlichen - kein Hunger leiden musst, 4 Wände und ein Dach über dem Kopf hast, nicht frieren musst, nicht bei einem Mückenstich sofort todkrank wirst und bei einem Auto- oder Arbeitsunfall, solange dieser nicht direkt lebensbedrohlich ist, auch nicht um deine Existenz fürchten musst. Mit anderen Worten, weil für dich die materiellen Bedürfnisse bereits erfüllt sind.

This post was last modified: 10.04.2021 07:06 by RealCyrusol.

10.04.2021 04:31
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Globaltom
Alter Recke
*


Posts: 13,899
Words count: 1,086,615
Group: Basic
Joined: Feb2008
Status: Offline
Reputation: 77
Experience: 734
Glory Points: 330
Medals: 12

Greatland
Post: #8
RE: Progressives Paradoxon

Bitzoseq Wrote:
Zu dem Widerspruch: Angenommen es stimmt, in 80 Jahren sind die materiellen Verhältnisse weit besser als heute (zumindest wenn man bedenkt dass bis dahin über 10 Milliarden Menschen ernährt werden müssen, es wird also kein Fleisch
mehr geben,

Auf welcher Grundlage . Niemand kann genau sagen was in 80 Jahren sein wird
Man kann nur sagen das vor 80 Jahren es den Menschen nicht besser ging als heute

Quote:
niemand wird mehr Auto fahren dürfen

Wieso sollte man es verbieten , es wird auch so einen Wandel zu was auch immer in 80 Jahren dann zur Beförderung dienen wird.
Bedenke noch in den 50 er Jahren war Autofahren Luxus und viele nutzten noch Pferdekutschen oder fahräder .

Quote:
niemand mehr ein Eigenheim auf dem Land besitzt da das Land für die Energierzeugung herhält

Auf welcher Grundlage soll das sein. Gehts um das Gerücht das
Einfamilienhäuser in Städten verboten werden ? Das wurde dementiert.
Vielmehr ist es wahrscheinlich , daß auch bei Uns in den größten Städten
die Häuser in den Himmel wachsen werden , weil Grund zu knapp wird.
Davon Ist am land aber wenig bisher festzustellen.

Quote:
. usw.) wie heute die materiellen Verhältnisse besser sind als 1940 mit Respekt auf die Bevölkerung und technische Notwendigkeiten... In 70 Jahren wird ein Mensch vielleicht Filme aus den 90ern oder 2000ern sehen und sagen, dass die Verhältnisse besser waren, genauso wie ich das heute sage. .

Richtig die Leute und auch du sehen das es 2000 besser war wie 1940.
Also wo ist das Problem ?


War bei der Europawahl

This post was last modified: 11.04.2021 03:27 by Globaltom.

11.04.2021 03:26
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Globaltom
Alter Recke
*


Posts: 13,899
Words count: 1,086,615
Group: Basic
Joined: Feb2008
Status: Offline
Reputation: 77
Experience: 734
Glory Points: 330
Medals: 12

Greatland
Post: #9
RE: Progressives Paradoxon

Kommt hier noch was ?Suspect


War bei der Europawahl
12.04.2021 22:12
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Bitzoseq
Posting Freak
*


Posts: 1,819
Words count: 139,226
Group: Basic
Joined: Nov2016
Status: Offline
Reputation: 24
Experience: 352
Glory Points: 145
Medals: 8

Seqsen
Post: #10
RE: Progressives Paradoxon





Merkel sagt, bald darf man nur noch mit Sodergenehmigung Auto fahren https://www.welt.de/politik/deutschland/...orium.html



Zitierregeln: Die von Adder

Ich distanziere mich von rechtem Gedankengut, Verschwörungstheorien, Klimaskeptizismus, Hass, antimodernem Gedankengut und Antisemitismus. Sollte obiger Beitrag gegenteiligen Eindruck erwecken, handelt es sich um Satire, die Ressentiment und Reaktionäre entblößen soll.

This post was last modified: 13.04.2021 20:42 by Bitzoseq.

13.04.2021 20:32
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Pages (2): « First [1] 2 Next > Last »
Post Reply  Post Thread 

View a Printable Version
Send this Thread to a Friend
Subscribe to this Thread | Add Thread to Favorites

Forum Jump: