Post Reply  Post Thread 
Pages (4): « First [1] 2 3 4 Next > Last »

Schweizer-stimmen-über-kiffen-ab!

Author Message
Bulent Epikur
Posting Freak
*


Posts: 5,163
Words count: 383,323
Group: Basic
Joined: Dec2007
Status: Offline
Reputation: 117
Experience: 375
Glory Points: 0
Medals: 0

Post: #1
Schweizer-stimmen-über-kiffen-ab!

Schweizer stimmen übers Kiffen ab
Am Sonntag stimmt die Schweiz über die Straffreiheit des Cannabis-Konsums ab. Sie könnte das erste Land der Welt werden, das die vor 60 Jahren eingeführte Hanf-Prohibition abschafft. VON MATHIAS BRÖCKERS...

Hätte nicht im Traum gedacht, dass die Schweizer toleranter sind als Resteuropa (Holland mal aussen vor gelassen)
Schon die Ermöglichung des Darüberabstimmens ist phänomenal! Applaus


The lion and the calf shall lie down together but the calf won't get much sleep.
Woody Allen
28.11.2008 20:53
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Schwarzer_Abt
Gehört zum Inventar
***


Posts: 1,249
Words count: 59,830
Group: Member
Joined: Nov2007
Status: Offline
Reputation: 39
Experience: 3787
Glory Points: 260
Medals: 11

Post: #2
RE: Schweizer-stimmen-über-kiffen-ab!

In der Schweiz ist Besitz und Konsum von Marihuana für den Eigenbedarf seit Jahren... sagen wir mal "geduldet" von Justiz und Polizei aber nicht legal.

Für die die's interessiert, hier das offizielle Abstimmungsbüchlein mit Argumenten des Initiativkomitees und Gegenargumenten des Bundesrates: Klick mich!


Aber grundsätzlich hast du Recht mit der Aussage, dass es geil ist, die Möglichkeit zu haben darüber abzustimmen. Genau deswegen liebe ich dieses Land auch so und möchte nirgends anders wohnen.


Übrigens, nur damit du's weisst Bülent: ich habe NEIN gestimmt King

Bulent Epikur Wrote:
Hätte nicht im Traum gedacht, dass die Schweizer toleranter sind als Resteuropa (Holland mal aussen vor gelassen)


Was denkst du denn, wo das meiste in Holland konsumierte Gras angebaut wird?


"...and Socialist governments traditionally do make a financial mess. They always run out of other people's money. It's quite a characteristic of them."

Margaret Thatcher
28.11.2008 22:29
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Phaie
Unregistered


Post: #3
RE: Schweizer-stimmen-über-kiffen-ab!

@ Schwarzer Abt
Ich dachte die Abstimmung ist erst am Sonntag.

Meiner Meinung ist einer der vielen Skandalle in dieser Welt, dass andere Menschen einen Vorschreiben wollen, welche Drogen man konsumiert. Ob die Arbeitswelt, Alkohol, Sex, Zigaretten, PC-Spiele oder fettiges Essen, das sind alles Drogen.

Außerdem macht man immer das stärker, was man bekämpft.

28.11.2008 22:54
Quote this message in a reply
Globaltom
Alter Recke
*


Posts: 14,098
Words count: 1,086,576
Group: Basic
Joined: Feb2008
Status: Offline
Reputation: 77
Experience: 788
Glory Points: 330
Medals: 12

Suedparadies
Post: #4
RE: Schweizer-stimmen-über-kiffen-ab!

Phaie Wrote:
@ Schwarzer Abt
Ich dachte die Abstimmung ist erst am Sonntag.

Meiner Meinung ist einer der vielen Skandalle in dieser Welt, dass andere Menschen einen Vorschreiben wollen, welche Drogen man konsumiert. Ob die Arbeitswelt, Alkohol, Sex, Zigaretten, PC-Spiele oder fettiges Essen, das sind alles Drogen.

Außerdem macht man immer das stärker, was man bekämpft.


Ach Phaie mußt wieder übertreiben Hehe

Die welt besteht nunmal aus Vorschriften.
Wenigstens wirst fürn Konsum net glei getötet
( wie i n Teilen Asiens) Vangry

@ Abti warum n net dann wär ma eine Rauchen gegangen allezusammen Holys15x21


Briefwähler
28.11.2008 23:39
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Sheep
Admin
******


Posts: 13,190
Words count: 691,655
Group: Admin
Joined: Jan2008
Status: Offline
Reputation: 252
Experience: 5731
Glory Points: 195
Medals: 8

Post: #5
RE: Schweizer-stimmen-über-kiffen-ab!

Also bei Haschisch legalisieren reagiere ich reflexmässig mit einem klaren NEIN, aber ich werde mal die Argumente zusammenfassen, für eine sachlichere Diskussion. Auf beiden Seiten habe ich die Wischiwaschi-Argumente grösstenteils weggelassen, zum Nachvollziehen sind aber die Quellen angegeben.

Argumente dafür ( http://www.projugendschutz.ch/hanfinitia...ente1.html ):

  • Verbot schadet der Gesundheit (unsauberer Stoff?)
  • Verbot fördert Kriminalität
  • Verbot macht eine grosse Bevölkerungsgruppe zu Verbrechern
  • Verbot behindert Prävention und Jugendschutz (Konsumenten können sich beraten lassen, ohne rechtliche Probleme zu bekommen)
  • Verbot kostet Steuereinnahmen
  • Legalisierung erlaubt Kontrolle von Produkt und Käufer (reiner Stoff, Abnahme in vernünftigen Mengen)
  • Legalisierung ermöglicht Eigenverantwortung
  • Legalisierung beendet Rechtswillkür (regionale Unterschiede)
  • Legalisierung ermöglicht Eingreifen (wenn ein Konsument Probleme hat)
  • trotz Verbot wird viel konsumiert
  • Verbot kostet viel (beim Versuch der Durchsetzung)
  • die meisten Kiffer konsumieren risikoarm
  • Förderung von Psychosen durch Cannabis kein ausreichender Grund für Verbot
  • Überdosis bei Cannabis nicht möglich
  • Verbot untergräbt Glauben an Rechtsstaat (Verstösse gegen Gesetze werden als akzeptabel angesehen?)
  • Verbot verhindert Transparenz über die Inhaltsstoffe
  • Verbot sorgt für überhöhten Preis, Gewinne gehen an die Unterwelt
  • Ziele der Initiative: weniger Konsum, späterer Erstkonsum

Argumente dagegen ( http://www.hanf-nein.ch/ und http://www.jugend-ohne-hanf.ch/ ):

  • Erziehung und Ausbildung ist ohne Konsum besser möglich
  • inkonsequente Drogenpolitik, wenn gegen Tabakkonsum propagiert wird, aber dann Hasch freigegeben wird
  • Legalisierung unterminiert Prävention
  • Drogenabhängigkeit hat nichts mit Freiheit zu tun
  • Hasch führt zu härteren Drogen
  • apathische Jugend durch Konsum
  • vorbildliche, produktive Erwachsene ohne den Konsum
  • Hasch beeinträchtigt die Gesundheit
  • Touristen, die nur wegen des Rausches kommen

Tja, ich halte den Konsum generell für schlecht, finde aber positiv, dass er durch die Initiative entschärft werden soll (weniger, später, sauberer, mit Hilfe bei Problemen, ...). Nur fehlt mir da das Fernziel den Konsum komplett verschwinden zu lassen, im Gegenteil: durch die Legalisierung könnte eine Bevölkerungsmehrheit anfangen zu kiffen, mit der daraus resultierenden Trägheit, Schädlichkeit für die Gesundheit etc. ...

In der jetzigen Form halte ich die Legalisierung für ähnlich schlecht wie das Verbot - bei einer effektiven Senkung des Konsums durch die Legalisierung würde ich wohl anders denken. Kopfkratz


29.11.2008 01:33
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Schwarzer_Abt
Gehört zum Inventar
***


Posts: 1,249
Words count: 59,830
Group: Member
Joined: Nov2007
Status: Offline
Reputation: 39
Experience: 3787
Glory Points: 260
Medals: 11

Post: #6
RE: Schweizer-stimmen-über-kiffen-ab!

Phaie Wrote:
@ Schwarzer Abt
Ich dachte die Abstimmung ist erst am Sonntag.


Ist sie ja auch aber ich kann auch brieflich schon vorher abstimmen. Ich steh doch nicht extra Sonntag früh auf um abzustimmen.

Phaie Wrote:
Meiner Meinung ist einer der vielen Skandalle in dieser Welt, dass andere Menschen einen Vorschreiben wollen, welche Drogen man konsumiert.


Es geht aber auch um die Kosten, die der Missbrauch verursacht, der dann von der Gemeinschaft getragen werden muss.



Ich bin gegen die legalisierung, habe aber nichts gegen Leute, die mit Maas kiffen. Ich habe meine Bedenken, dass durch die Legalisierung mehr Personen erst damit anfangen und dass es dann auch mehr Leute gibt, die es übertreiben mit dem Konsum. Zu viel kiffen kann viele negative auswirkungen haben: Abstumpfung, Antriebslosigkeit, soziale Isolation, Depressionen bis hin zu Schizophrenie.


"...and Socialist governments traditionally do make a financial mess. They always run out of other people's money. It's quite a characteristic of them."

Margaret Thatcher
29.11.2008 03:30
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Z. Beeblebrox
back in black
****


Posts: 4,370
Words count: 169,538
Group: Super Moderators
Joined: Oct2007
Status: Offline
Reputation: 101
Experience: 112
Glory Points: 0
Medals: 0

Post: #7
RE: Schweizer-stimmen-über-kiffen-ab!

Müsste man dann konsequenterweise aber nicht auch Alkohol und Nikotin verbieten?

Zumindest Alkohol darf ja sogar frei beworben werden.

Nur mal so als Einwurf.

29.11.2008 05:03
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Phaie
Unregistered


Post: #8
RE: Schweizer-stimmen-über-kiffen-ab!

Z. Beeblebrox Wrote:
Müsste man dann konsequenterweise aber nicht auch Alkohol und Nikotin verbieten?

Zumindest Alkohol darf ja sogar frei beworben werden.

Nur mal so als Einwurf.

Eben, genau das ist eigentlich das Totschlagargument.

Haschisch ist nicht so gesundheitsschädlich wie Alkohol und Tabak.

Klar, letztendlich sind alles drei Drogen.
Aber so gut wie alles kann exzessiv als Droge genommen werden.

Und wenn man mit der Gefahr argumentiert, dann schau dir mal die anderen Drogen oder exzessiven Beschäftigungen an.

29.11.2008 10:50
Quote this message in a reply
Globaltom
Alter Recke
*


Posts: 14,098
Words count: 1,086,576
Group: Basic
Joined: Feb2008
Status: Offline
Reputation: 77
Experience: 788
Glory Points: 330
Medals: 12

Suedparadies
Post: #9
RE: Schweizer-stimmen-über-kiffen-ab!

Z. Beeblebrox Wrote:
Müsste man dann konsequenterweise aber nicht auch Alkohol und Nikotin verbieten?

Zumindest Alkohol darf ja sogar frei beworben werden.

Nur mal so als Einwurf.


Also Rauchen darfst eh nirgens mehr ( Also is schon fast verboten)
Und Alk kannst dir kau m mehr leisten wennst Auto , Job und
Familie hast.
@ Phaie übertreiben kannst alles au Kleber , Aspirin , Zucker,
Cola , ... angeblich sogar Wassersaufen Rolleyes
Iregendwo zählt auch die eigene Vernunft Daumenhoch


Briefwähler
29.11.2008 16:24
Find all posts by this user Quote this message in a reply
osabedor
100% kbA
*


Posts: 1,208
Words count: 152,789
Group: Basic
Joined: Jul2008
Status: Offline
Reputation: 33
Experience: 58
Glory Points: 0
Medals: 0

Post: #10
RE: Schweizer-stimmen-über-kiffen-ab!

genau die vernunft vermisse ich bei all dem für und wieder.
solange nicht alle materiellen psychoaktiven substanzen verboten und imaterielle drogen, auch deren auslöser, streng reglementiert werden, ist das verbot einer droge grundsätzlich scheinheilig und inkonsequent!
da aber schon immer drogen verwendet wurden und werden, halte ich es für sinnvoller die qualität von drogen bestens zu kontollieren und diese dann, mit entsprechenden abgaben für die finanzierung der zu erwartenden schäden, offiziell zu verkaufen. dies würde zu einer einfacheren überwachung des missbrauchs und zur verminderung des risikos der nutzer durch verunreinigten oder gestreckten stoff führen. bei alkohol zb. hat die legalisierung dazu geführt, dass frei verkäufliche alkoholika heute nur noch sehr selten den hoch giftigen methylalkohol in relevanten mengen enthalten. die, durch diesen, verursachten schwersten vergiftungen sind auf fast null zurückgegangen. wenn dann noch die entsprechende, objektive aufklärung dazu kommt, sollte eigentlich jeder selbst in der lage sein sich für oder gegen den konsum von drogen jedweder art zu entscheiden und auch die frequenz und dosis der verwendung für sich selbst abschätzen können.
aber solange verbote bestehen, hat der verbietende natürlich auch die wunderbare möglichkeit einen großen teil der bevölkerung als latente oder aktive kriminelle zu klassifizieren und entsprechend zu überwachen. dieser punkt der verbote ist für einen teil der "sicherheits"behörden natürlich sehr verlockend. ich denke, auch deshalb wehren diese sich seit jahrzehnten so vehement gegen eine freigabe des konsums von thc-haltigen naturprodukten.
wobei selbstverständlich auch die rolle der pharmahersteller und ihr politischer einfluß in diesem zusammenhang nicht unerwähnt bleiben sollte. deren thc-haltigen medikamente ob auf natürlichen extrakten aufgebaut oder synthetisiert, dürfen ja mittlerweile legal gehandelt werden. diese firmen haben logischerweise auch keinerlei interesse an der legalisierung des gebrauchs von cannabis und seinen natürlichen produkten.


"Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zurzeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht." (Kurt Tucholsky)
29.11.2008 17:21
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Pages (4): « First [1] 2 3 4 Next > Last »
Post Reply  Post Thread 

Possibly Related Threads...
Thread: Author Replies: Views: Last Post
  Automatisch über neue Forenbeiträge informiert werden Unkas 1 7,230 28.08.2020 08:18
Last Post: Politicslover32
  Stimmen Malone 0 466 24.04.2020 23:12
Last Post: Malone
  Bewerte den Avatar über dir Richtfeldt 12 2,377 06.04.2013 12:53
Last Post: Malone
  Wie ist der User über dir? Malone 4 1,416 01.12.2012 23:48
Last Post: Malone
  Freude über den Tod Malone 35 5,042 16.06.2011 21:58
Last Post: Globaltom
  Diskussion über Tom xaoc 39 9,541 10.11.2010 17:37
Last Post: Sheep
  Diskussion von, über und mit Vento Vento76 21 3,977 10.11.2010 16:20
Last Post: Siemon
  Gabriel über Sarrazin Siemon 46 9,588 23.09.2010 20:06
Last Post: Heresh Amar
  IQ-Tests über das Internet Vfp 31 7,197 21.09.2010 18:44
Last Post: Globaltom
  Digitales TV über Internet Unkas 3 1,637 08.08.2010 20:17
Last Post: xaoc

View a Printable Version
Send this Thread to a Friend
Subscribe to this Thread | Add Thread to Favorites

Forum Jump: