Neues Staatsoberhaupt: Föderation Bluthan wählt Anton Fugger zum Präsidenten


(Präsident Fugger)



Ein vielbeachteter Wahlkampf geht heute zu Ende. Die Anspannung war Milliardär und Exzentriker Anton Fugger förmlich anzusehen, als der Vorsitzende des Wahlausschusses das Ergebnis verlas. 55 Prozent, die Anwesenden springen auf, applaudieren. Fugger will ebenfalls aufstehen, bleibt dann sitzen. Man merkt ihm an, dass ihm die Huldigungen sichtlich unangenehm sind.

Doch dann löste sich die Anspannung, vor allem wegen der launigen Worte des Vorsitzenden. "Das ist ein starkes Signal für unser Land", sagte er unmittelbar nach der Bekanntgabe des Ergebnisses.

"Liebe Herr Fugger", sagte der Vorsitzende, "ich habe den begründeten Eindruck, dass Sie beabsichtigen, die Wahl anzunehmen, aber auch das muss der guten Ordnung halber förmlich festgestellt werden. Ich darf Sie fragen, ob Sie die Wahl annehmen." Fugger antwortete kurz: "Ich nehme die Wahl an." "Ich fühle mich gut", sagte er nachdem er im Parlamentsgebäude mit seiner Familie und dem engsten Freundeskreis zusammengetroffen war.

Der neue Präsident hatte die Wähler als unabhängiger Kandidat überzeugt. Im Fokus seiner Amtszeit werden die Verbesserung der internationalen Beziehungen sowie die wirtschaftliche Entwicklung der Föderation stehen.