Theoretisch könnte man meinen, sie legen die Vorteile die man da bekommt, auf die die Preise drauf, da bleibt aber die Konkurrenz. Ich denke die Kosten werden bei den Prospekten gespart, die es vielleicht in zehn Jahren nicht mehr gibt. Außerdem kann Lidl wahrscheinlich die Daten für bessere Logistik und besseres Targeting nutzen.

These (aber ich glaube das ist richtig): Wenn ein Unternehmen sein Werbebudget anhebt, spricht er damit neue Kunden an, oder im Falle Lidl, Aldi, Edeka..., er versucht Kunden abzuwerben, sein Umsatz steigt, da mehr Werbung zu mehr Kunden führt, er kann deshalb die Preise auch konstant halten, die anderen sind aber nicht blöd und schalten selbst Werbung, letztlich schalten alle Werbung und legen diese auf die Preise. Besser wäre, sie würden sich darauf einigen, keine Werbung mehr zu schalten, allerdings, denke ich, würde das die Preisschlachten verhindern, da die niedrigen Preise ja nicht mitgeteilt werden können...

Sei es drum: Ich weiß wirklich nicht, was ich davon halten soll...
...global gesehen jedoch: die Preisschlachten gehen zu Lasten der Zulieferer, das führt zu schlechter Tierhaltung uund Arbeitsbedingungen und chemischen Zusätzen in den Lebensmitteln. Man könnte also sagen Werbung ist schlecht und böse und muss beseitigt werden! Aber sicher bin ich mir nicht...