Stellt euch einen Mann vor, der täglich zur Arbeit geht und ein wenig Geld ansammelt, dann kommt eine Frau, die zu Arbeit keine Lust hat, nicht mal zum Arbeitsamt will sie gehen, weil sie keine Lust auf eine Maßnahme hat. In ihrer Freizeit ist diese Frau umgeben von typischen Drogenkonsumenten, und anderen Hedonisten, allesamt Kleinkriminelle oder Arbeitslose, und auch sie ist eine Kriminelle wie sich zeigen wird. Sie bringt den einst so fleißigen Mann in Kontakt mit dieser entarteten Welt, er muss sein Geld für die Drogen und andere Vergünstigungen für die Frau geben, da will er wenigstens mit ihr zusammen sein, da sie aber nie vor fünf Uhr Nachts schlafen geht, und nie vor vierzehn Uhr aufsteht, geriet sein Rhythmus außer Takt, er geht nicht mehr zur Arbeit und hat sich die Drogen angewöhnt, er verliert den Job, kann die Miete nicht mehr bezahlen und die Frau ist auch weg. Er sitzt jetzt am Bahnhof, ist Drogenabhängig und ohne Hoffnung auf Besserung. Die Frau hat sich indessen einen neuen Wirten gesucht.