Vor Kurzem hab ich in meinem wunderbar laufendem Staat doch tatsächlich die Beliebtheit erreichen können um Planwirtschaft einzuführen. Das ist zuerst natürlich eine ideologische Frage, wenn man als Parameter die Daten aus der DDR, UdSSR etc. hernimmt ist schon klar, dass die Wirtschaft längerfristig nicht die gleiche Produktivität erreichen wird, wie im Kapitalismus. Ich bin zwar schon der Meinung, dass es moderne und dank Informatisierung auch durchaus funktionale Varianten der Planwirtschaft gibt (teilweise zwar nur in der Theorie, aber teilweise auch schon in der Praxis - Stichwort cogestión in Venzuela, wo ein guter Mittelweg aus dem zentralistischen Plan der DDR, dem Arbeiterselbstverwaltungssozialismus Jugoslawiens und dem turbo-kapitalistischen China gefunden wurde), aber um ideologische Fragen gehts mir hier weniger.
Was in einer Planwirtschaft immer gegeben ist - ob man das nun gut oder schlecht findet - ist die 100% Verstaatlichung aller Betriebe (wie es ja auch in der Beschreibung der Reform heißt). Was müsste das nun bedeuten:
Das Staatsanlagevermögen und somit auch das Staatseinkommen müsste sich vervielfachen, da ja nun alles dem Staat gehört. Ebenso die Banken, was bedeutet, dass alle Staatsschulden bei inländischen Banken (deutsche Daten kenn ich nicht, aber in Österreich sind das 70 bis 80% der gesamten Staatsschulden) ebenso auf 0 sein müssten. Also ebenso Neuverschuldung und Zinslast.
Das bedeutet Planwirtschaft nun mal, ob man nun dafür ist oder dagegen. Das sind sozusagen die direkten wirtschaftlichen Implikationen (indirekte, also solche Wirtschaftspolitiken, die mit Planwirtschaft geschichtlich betrachtet oft Hand in Hand gehen, gibts natürlich auch noch, z.B. müsste die Kapitalsteuer 100% minus Inflation plus Bearbeitungsgebühr betragen. Ihr wisst schon: Kapital pfui, Arbeit hui!)

Wieso schreib ich nun das ganze in den Fehler-Thread und warum die vielen Konjunktive? Na weil das alles nicht der Fall ist! Und das ist nun mal ein Fehler, genau wie wenn ich Laizismus einführe und plötzlich der Papst mein Staatsoberhaupt ist!

Hier übrigens alles anzusehen anhand meines schönen, gewesenen Staates: http://de.ars-regendi.com/state/18039/show.html