GeoW Wrote:

dotakhiin Wrote:
What the fuck, sag mal, schaltest du nach dem ersten Mai eigentlich mal den Fernseher ein?!

Du bist Dir aber schon im Klaren, dass sowas nicht nur am 1. Mai geschieht? Anderes Beispiel: zahlreiche kleinere Demos aus dem linken/autonomen Zirkel, welche für die PKK demonstrieren und wenige Tage später verübt die PKK mal wieder einen Terroranschlag, bei dem mehrere Menschen ermordert werden, werden ebenfalls nicht gezeigt.

Natürlich kann man in der Zeit nicht alles senden, aber die Priorität ist eindeutig. Man nutzt die Sendezeit sowieso mehrheitlich lieber für Unterhaltungsprogramm. Der journalistische Anteil der Sendezeit ist beispielsweise bei der ARD mittlerweile unter 40% gesunken. Wobei der "Infotainment"-Anteil in den letzten Jahren gefühlt (da keine Statistik zur Hand, hier subjektive Wahrnehmung) stark zugenommen hat.

Da ich mich hier im Rechtfertigungsdruck sehe: ich habe niemals behauptet, dass die politische Linke nicht zur Gewalt neigt, oh nein, das stimmt sehr wohl.
Wenn die Linken über die Stränge schlagen, wird darüber genauso berichtet, Beispiele wären die Rigaer in Berlin, dort machen beide Seiten Fehler und die Berichterstattung liegt eindeutig Pro-Polizei, obwohl die Berliner Cops genug Fehler machen. Alternativ: Wenn es in Hamburg mal wieder brennt, weil die Linken Randale machen, wird darüber auch berichtet. Sogar in der Tagesschau. Und das oft, regelmäßig. Derzeit ist es aber nicht Thema.
Willst du Beweise? Dann streng Mr. Google gerne an, du wirst dazu genug finden.

Viele Einzelfälle sind natürlich etwas anderes und wenn in Ostdeutschland wegen ein paar Flüchtlingen ein demokratischer Bürgermeister aus dem Amt gedroht wird und unter Polizeischutz gestellt werden muss, halte ich das natürlich für berichtenswerter, weil das etwas vollkommen neues in der Qualität ist. Mir ist kein Fall bekannt, in dem Linke beispielsweise einen CDU-Bürgermeister mit Drohungen aus dem Amt gedrängt haben - vielleicht liegt's auch daran, dass die politische Linke im Gegensatz zur politischen Rechte (zurzeit) nicht so der Sinn nach politischen Morden stehen. Es gibt halt keinen Linksterrorismus im RAF-Stil mehr, während der NSU-Prozess noch nicht abgeschlossen und die NSU-Morde noch nicht lückenlos aufgeklärt worden sind.

Aber ja, sind ja eh alles Terroristen, die auf die Gefahr von rechts hinweisen. Hab ich schon verstanden.