Von einem Facebookler:

Heute Morgen im Erziehungsfernsehen. Angekündigt wird ein kritischer Bericht darüber, dass neuerdings die Einsatzkräfte (also Sanitäter, Feuerwehr, Polizei) massiv bei ihrer Arbeit behindert und attackiert werden. Ich erwarte also einen Bericht über Duisburg oder Köln, wo die RTWs nur noch mit Polizeischutz ausrücken, damit sie nicht von dubiosen Familienclans verprügelt oder abgestochen werden. Die Phänomen-Interpretation von SAT1: ein schwarzer Feuerwehrmann, vielleicht einer von dreien im ganzen Land, erklärt wie er von bösen, schon länger hier lebenden bei der Arbeit gemobbt wird, wobei es aber Ehrensache sei, dass er auch "Rassisten rettet". Ähnliche Zerrspiegel sind auch die unsäglichen Polizeidokus (Blaulichtreport, Die Ruhrpottwache usw.) in denen die Täter IMMER und ausnahmslos der Blonde Hans und die Grete sind, vor allem auch bei Taschendiebstahl, Körperverletzung usw, währen mindestens ein Mitglied der Streifenwagenbesatzung deutlich erkennbarer Deutschtürke ist, mit perfekten Manieren und Sprachkenntnissen. Der perfekte Schwiegersohn. Da solche Produktionen seit dem Ende von Toto und Harry nicht einmal abstreiten, dass alles im Script entsteht, lässt sich die erzieherische Absicht dahinter wohl kaum leugnen...

GlotzHehe