dotakhiin Wrote:
Mit Werbemillionen finanzierte private machen es ganz sicher besser, Malone. Besser als die über die faschistische GEZ finanzierte linksgrün-versiffte öffentlich-rechtliche Lügenpresse. Facebook ist sicher seriöser


Private Medien sind besser als öffentlich zwangsfinanzierte: denn die Privaten müssen sich selbst finanzieren. Entweder aus Werbegeldern - dann bin ich als Leser/Seher aber raus aus der Finanzierung und kaufe halt ein nicht reinweg werbefinanziertes Produkt, oder eben über Gebühren, die aber einen Vertrag benötigen. Und das ist ein Supermodell: ich kaufe mir meine Zeitung oder mein Fernsehprogramm. Was glaubst Du wohl, was eine Zeitung, die sich ausschließlich über diese Verkaufserlöse finanzieren würde, für Meldungen bringt? Genau: die, die die Leser interessieren. Und wenn genug Leser sich eine Zeitung kaufen, die journalistische Qualität liefert und keine Meinungen im Bericht versteckt... dann wird es mehr als eine davon geben.
Öffentliche Zwangsfinanzierung? Die sorgt aber nicht dafür, dass die Medien die Wünsche der Leser/Seher/Hörer nach wahrhafter, qualitativ hochwertiger und meinungsfreier Berichterstattung honorieren. Sondern ganz im Gegenteil die Wünsche der "finanzierenden" Politiker nach Volkserziehung.
Private Medien brauche ich nicht kaufen, ich brauche sie auch nicht verdeckt finanzieren. ÖRs aber schon. Und deswegen ist der ÖR-Bereich auch so verwerflich.