GeoW Wrote:


Die Diversifizierung findet auch ohne öffentlich-rechtlichen Rundfunk statt. Wieso soll auch die Allgemeinheit für die Unterhaltung für Randgruppen gezwungen werden?


EDIT!!!, 8.1.2017: Hier gebe ich an, dass ich mich wohl geirrt habe. Die Statistik ist ok.
Das Wort "empfangbar" lässt sich auf zwei Arten interpretieren. Ich habe wohl die Falsche gewählt.
EDIT ENDE

Interessante Grafik. Mein Kabelfernsehen kann nur etwa 30 Kanäle.
Danke für ein Paradebeispiel zum Thema: "Wie lüge ich mit Statistik" im passenden Thema "Pinocchio-Medien". Ich nehme mal an, du hast folgendes selbst nicht bemerkt:

Ich habe eine alternative Erklärung für große Teile des Anstiegs in der letzten Grafik: eine zunehmende Verbreitung des Satellitenfernsehens in Deutschland. Denn so bekommt man schlagartig viele neue Kanäle - die einem dann nichts nutzen, wenn man die Sprache nicht versteht.

http://www.presseportal.de/pm/74836/2899619

Beste Grafik, die ich auf die Schnelle fand.

Um aber fair zu sein: es gab aber in den letzten 25 Jahren wirklich neue Sender, z.B.
KiKa (öffentlich-rechtlich), Sat1 Gold (privat), RTL-Nitro(privat).

P.S.
Seitdem das Fernrohr erfunden wurde, existieren am Himmel viel mehr Sterne Wink