Benedikt hat ja schon recht, und um jetzt unabsichtlich eine von unseren Aufgaben zu zitieren: Die Privatsender senden wirklich viel Mist. Das hat nichts mit mangelndem Wettbewerb zu tun, soweit ich das beim letzten mal geprüft habe, schütten die Privatsender ja auch eine ordentliche Dividende (Pro7 - fast 7% - weiß nicht ob das ein Zufall oder Absicht ist) aus und haben kein Kapital- oder Earningsproblem.

Wenn Medien absolut frei konkurrieren, ohne dass es eine unabhängige Instanz (wie ÖRR) gibt, dann passiert eher genau das Gegenteil: durch eine klassische Kartellsituation fällt die Qualität bei steigenden Kosten. Wenn wir uns den amerikanischen Markt ansehen:

  • immer mehr Werbepausen (inzwischen im Schnitt alle paar Minuten kurze Werbepausen und nicht wie wir das kennen max. jede halbe Stunde eine lange Pause)
  • miesere Qualität im Free-TV (Achtung: Video-on-Demand oder Pay-TV, also sowas wie AmazonPrime, Sky, HBO usw. sind nicht derselbe Markt wie der Free-TV-Markt!)
  • Nachrichtensendungen bereiten nur bekanntes auf, ohne es zu prüfen, da ihnen eine qualitativ hochwertige Redaktion fehlt oder versuchen, einfach Marktanteile zu gewinnen ohne Rücksicht auf die ethischen Regeln der Berichterstattung (Fox News vs. CNN), indem sie einfach über das berichten, was ihre Zielgruppe gerne hört (das ist nicht die Aufgabe der Medien - schon mal was von der 4. Gewalt gehört?)


Daraus folgt eine Situation, in der man nicht mehr weiß, was wahr und was Lüge ist. Es ist inzwischen für den durchschnittlichen Amerikaner mit sehr hohen Transaktionskosten verbunden, sich wirklich ein neutrales, ausgewogenes Bild über eine Situation zu verschaffen. Man kann entweder CNN oder Fox nachplappern, dazwischen gibt es wenig - und selbst dahinter steht niemand, keine prüfende oder regulierende Autorität (ergibt sich in den Staaten verfassungsrechtlich aus dem hohen Stellenwert der Meinungsfreiheit; hier der entsprechende Fall; natürlich gibt es auch zivilgesellschaftliche Gegenbewegungen gegen Fake News usw.).

Das ist eine riesige Gefahr für eine freie Gesellschaft.