Also wenn ich mich richtig erinnere, hat der Vertreter der Jungen Union sehr wohl die AfD in Schutz genommen, indem er als einziger der Runde kein Problem darin sah, dass es Gespärche von Maaßen mit u.a. Gauland oder Petri (vor ihrem Austritt) gegeben hat.


Derweil sind in der Sendung Panorama Beweise dafür zu sehen, dass sie AfD sehr wohl etwas mit der kostenlosen Wahlkampfunterstützung durch einzelne Vereine (bspw. im Bundestagswahlkampf) zu tun hat, also aktiv Parteispenden unter den Teppich gekehrt hat, obwohl diese hätten offen als solche kommuniziert und im entsprechenden Bericht angezeigt werden müssen.

Hoffentlich werden sie durch den Bericht fortan ehrlicher die Parteienfinanzierung aufzeigen. Die anderen Parteien müssen das ja ebenfalls so tun.

Ein anderer Beitrag der Sendung befasste sich mit einem AfD-Mitglied, das beim Verfassungsschutz arbeitet und aktiv die Partei berät. Das könnte man kritisch sehen, sofern die Partei zum Untersuchungsobjekt wird. Vielleicht ist er aber auch nur der 'erste' V-Mann in der Partei Hehe (nicht ganz ernst gemeint)

Wenn sich die AfD endlich mal von ihrem rechtsextremen Part abspalten würde und nicht auf Teufel komm raus mit geheimgehaltener Zusammenarbeit mit Dritten Parteiwerbung unter falscher Flagge oder über Social Bots betreiben würde. Sprich, zu einer ernstzunehmenden demokratischen Partei werden würde, die sich auch aktiv um den Bürger bemüht statt einfach nur zu wettern und zu hetzen (das ist keine politische Arbeit). Erst dann wäre sie auch eine "Oppositionspartei", die diesen Namen verdient.