Selbst das neue Testament ist neuerdings antisemitisch.*
Ehrlichgesagt, wenn man den Islam ablehnt, muss man nicht das Judentum gleich ablehnen?

Denn als die Pharisäer eine Frau steinigen wollte, sagte Jesus: Wer von euch ohne Sünde ist, werfe als Erster einen Stein.

Im Christentum wurde gezeigt, dass es keinen (direkten) Zusammenhang zwischen dem Besitz der Vorhaut, und dem Einhalten der Gesetze gibt. Dennoch wird jede Kritik an der Beschneidung von Kindern als antisemitisch abgewürgt...oder auch als antiislamisch....

Ich dachte immer, das Antisemitismus der Hass auf Juden sei, nur ist es jetzt schon antisemtisch, die Religion abzulehnen.

Zu der Judaslohn-Sache: Ja aber insgesamt wird so etwas mittlerweile als antisemitisch bezeichnet. Natürlich müsste ein Vertreter anderer Parteien nicht gleich zurücktreten, dennoch gäbe es wahrscheinlich Zeitungsartikel darüber...