Das Mittagsmagazin hatte es wieder in sich: Interview zum Hass im Netz und den geplanten Maßnahmen. Keine Nachfrage der Journalisten-Darstellerin hinsichtlich Zensur und Meinungsfreiheit. Etwas später darf Lobo noch seinen Rotz loswerden, von wegen dass die Leute sich in der Komplexität überfordert fühlten und deshalb nach Rechts rutschten und sich die Vergangenheit wieder herwünschten, wodurch der liberale Rechtsstaat gefährdet werde. Naja, aber just den wollen wir zurück, du Blindfisch! Kritisches Nachhaken? Wieder Fehlanzeige, stattdessen Reklame für sein Schrottbuch umpf